Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

LogoBasto

RCLine User

  • »LogoBasto« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mühlviertel, OÖ.

  • Nachricht senden

1

Montag, 27. Januar 2020, 07:37

Optimales Ladegerät gesucht

Hallo,
ich suche für meine Ladebedürnisse :nuts: das geeignete Ladegerät.
Jahrelang hatte ich das "robbe power peak infinity 2" in Betrieb, doch schön langsam gibt es den Geist auf.
Meine Anforderungen sind relativ schnell erklärt:
- Laden 1S - 6S Lipos
- Ladestrom zwischen 0,1A bis max. 6 - 8A
- NiMH Akkus laden & entladen
- es kann eine Klemmverbung für Autobatterien enthalten sein, muss aber nicht!
Vielen Dank im Voraus für eure Tipps!
MPX Heron, MPX Stuntmaster, Clik 21
Traxxas Maxx 4S, Traxxas Slash 4x4 Platinum
Serpent S411

2

Montag, 27. Januar 2020, 09:57

Hallo, wenn es was teueres sein soll, schau dich bei den Junsi`s um.

Ne günstig und gute Lösung sind ISDT.

Als Allrounder, für Unterwegs, hab ich ein HTRC C150. Kompaktes und echt Klasse Teil für den Preis.

https://www.amazon.de/HTRC-ladeger%C3%A4…r/dp/B07S679MFW

LG Frank

P.S. Bin mal gespannt wie lang es dauert bis hier wieder jeder sein teures Junsi als bestes ever bezeichnet.......... :D :D :D
LGFrank

T-rex 550 E DFC Bavarion Demon 3sx
Logo 550 SX
:applause:
KDS 450

One-O-four/Causemann F-104 XXL ;)
One-O-four/Causemann Eurofighter
:applause:
Tomahawk Viperjet
Thomas B. Modelle, Jupiter Shrimp/MFC Style, Honk. usw.....

Hilmar L. Modelle

Vbar Controll 8)
DX6 G2
DX9 G2


dragonfly53

RCLine User

Wohnort: Dornburg Westerwald

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

3

Montag, 27. Januar 2020, 11:15

hallo LogoBasto,

schau Dir mal dieses hier an, ich habe dieses und noch einige andere von ISDT im Einsatz und bin sehr zufrieden damit, das von mir verlinkte ist erst seit kurzem auf dem Markt und das hat sogar eine destroy Funktion, das heisst man kann damit einen Lipo der entsorgt werden soll kptl. leer machen, weiterhin hat es ein ansteckbares Netzteil, man kann damit also Zuhause via Netzsteckdose laden und am Platz mit einem anderen Akku, es kann alle Arten von Akkus laden und die Software ist update fähig, bei ISDT gibts des öfteren Updates die man sich dort runterladen kann, die Displaybeleuchtung ist super klar und deutlich und man kann etliche Sprachen auswählen natürlich auch die deutsche und der Support von Stefans Liposhop ist ebenfalls sehr gut. Und was ebenfalls sehr gut ist es balanciert mit 1,5 A und nicht wie die meistens mit 200-300 mA

https://www.stefansliposhop.de/ladegerae…lipo::2047.html




Gruß Karl-Heinz
Helis,von 100-550er
Quadrocopter, etliche
DeltaRay, F4UCorsairS, F4U Corsair Klappflügel, Apprentice S, UMX SBach, UMX Corsair, UMX SportCub S, UMX CarbonCub SS, UMX HabuS180, UMX P40Warhawk, UMX Mustang P51D, UMX B-17G FlyingFortress
HK Radjet ultra EDF, ME163 Komet mit Rocketantrieb, DO27 Zebra, Cessna Cardinal, Gyrokopter, VTOL-Convergence, X-Vert-VTOL
Motorsegler ASW28 2,6mtr. ,Arcus E2.2 ,Salto T2M
Relentless Rennboot
DX9 und DX18t

4

Montag, 27. Januar 2020, 12:57

mit dem Eintrag im Lastenheft

- NiMH Akkus laden & entladen


Sind die bisherigen Empfehlungen wohl eher was für Leute, die viel Zeit haben. :D ;)

Ladestrom zwischen 0,1A bis max. 6 - 8A


Der Ladestrom ist m.o.W. Nebensache. Wichtiger finde ich die Ladeleistung.
Was schwebt dir denn da vor? Das Infiniti hat aus meiner Erinnerung raus ( lang ist's her :shy: ) eine Ladeleistung von 150W ( oder waren's gar 200W ) ???

Ich kann mir nicht vorstellen, das du dich jetzt mit 50W Ladern zu frieden geben willst ? ;)

Ein recht universeller Lader ist dieser hier
Mit externer Last ( 24V/250W Glühbirne) kannst du hier mit 180W entladen.
bis bald Maik

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

5

Montag, 27. Januar 2020, 12:58

bei Deinen eher problemlosen Anforderungswünschen steht Dir im Prinzip der gesamte Markt an Ladegeräten offen.
Daher werfe ich mal meinen subjektiven Senf in die Runde.

ich habe seit vielen Jahren einen riesigen Spaß an meinem Vierfachladegerät, ähnlich wie dieses hier:



Bild verlinkt von www.d-edition.de


Der Zeitgewinn mit den vier gleichzeitigen Ladungen ist letztendlich enorm, egal ob jetzt direkt bei einem Fliegertreffen oder nach dem Flugtag mit dem entsprechenden Schwung an leeren Akkus.
Die eher überschaubare Leistung von 80 Watt pro Ladeplatz wäre für die von Dir genannten Akkus vermutlich auch kein ernsthaftes Problem, dann lädt man den 6S halt nur mit 3 Ampere, was soll's.
Oder man teilt den 6S in zwei 3er (die man damit ja gleichzeitig laden kann!), dann geht auch entsprechend mehr an Ladestrom.


Ein Netzteil hast Du?
Ansonsten käme es noch hinzu, da reicht sowas hier:



Bild ebenfalls verlinkt von www.d-edition.de





Das Netzteil kostet um die 90 Euro, und das Ladegerät um die 140.
Falls Du ein Ladegerät mit integriertem Netzteil haben möchtest - also zum direkten Ansschluss an die 220-Volt-Steckdose - dann wird die Auswahl drastisch geringer. Daher sollte man sich über diese Frage im Klaren sein.




Herzlichst
Hilmar.





Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

LogoBasto

RCLine User

  • »LogoBasto« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mühlviertel, OÖ.

  • Nachricht senden

6

Montag, 27. Januar 2020, 14:10

Hallo, danke erstmals an alle :ok:

Zitat

ich habe dieses und noch einige andere von ISDT im Einsatz und bin sehr zufrieden damit
Das schaut schon mal gut aus, Leistungsdaten sind auch in Ordnung, der Preis ebenso.
Eine Frage noch zu den Anschlüssen (schreckt euch nicht über die naiven Fragen):

Um welche handelt es sich hierbei?

Ich selbst besitze noch einen Hyperion LBA6 Balancer, kann ich den benutzen bzw. brauche ich diesen überhaupt noch?
Liebe Grüße!
MPX Heron, MPX Stuntmaster, Clik 21
Traxxas Maxx 4S, Traxxas Slash 4x4 Platinum
Serpent S411

7

Montag, 27. Januar 2020, 15:34

Eine Frage noch zu den Anschlüssen (schreckt euch nicht über die naiven Fragen):

Um welche handelt es sich hierbei?


Die Anschlüsse heißen XT60

Ich selbst besitze noch einen Hyperion LBA6 Balancer, kann ich den benutzen bzw. brauche ich diesen überhaupt noch?


Den brauchst du nicht mehr. Balancer sind schon seit langen in die Lader integriert und bei den vorgeschlagenen ISDT und HOTA auch viel leistungsfähiger.

Wenn du entladen willst hast, du bei vielen Geräten nur ein geringe Leistung. Dafür sind die Geräte aber recht kompakt.
bis bald Maik

LogoBasto

RCLine User

  • »LogoBasto« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mühlviertel, OÖ.

  • Nachricht senden

8

Montag, 27. Januar 2020, 16:57

Dafür werd ich beim besagten Gerät ggf. Balanceradapterstecker benötigen.
Welche Bezeichnung hat die Steckverbindung am Ausgang des Ladegeräts?
MPX Heron, MPX Stuntmaster, Clik 21
Traxxas Maxx 4S, Traxxas Slash 4x4 Platinum
Serpent S411

9

Montag, 27. Januar 2020, 17:27

Der Anschluß heißt XH

obs jetzt immer gleich ein Adapter sein muß ???

Ich mache das seit Jahren so



passt immer :D
bis bald Maik

Dieter M

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

10

Montag, 27. Januar 2020, 17:33

Die meines erachtens am meisten gebrauchten Balancerstecksysteme sind XH und EH! Es gibt da so Balancerplatinen mit unterschiedlichen Stecksystemen drauf. Der eine hat damit positive Erfahrungen und der andere negative. Ich halte von diesen Balancerplatinen wenig bis nichts. Habe meine Balancerplatinen sogar zum Teil verschenkt.
Viele meiner Akkus haben XH Systeme. Und dafür habe ich auch entsprechend die Leitungen. Natürlich auch für EH....

Ein brauchbarer Lader ist das H4 von HITEC. Kostet Geld! Ist aber nicht so übermäßig schlecht. Lies dich da mal rein....
Und ansonsten natürlich Junis...
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

Dieter M

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

11

Montag, 27. Januar 2020, 17:35

Der Anschluß heißt XH

obs jetzt immer gleich ein Adapter sein muß ???

Ich mache das seit Jahren so



passt immer


Maik, so ähnlich mache ich das auch....

Ich hatte mit damaligen Balancersystemen / Adaptern leider die Erfahrung machen müssen, das die Dinger einen Übergangswiderstand entwickeln.... Und das sorgt dann unter Umständen für nicht richtig voll geladenen Akkus.
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

12

Montag, 27. Januar 2020, 17:49

Zitat

Ich hatte mit damaligen Balancersystemen / Adaptern leider die Erfahrung machen müssen, das die Dinger einen Übergangswiderstand entwickeln...
So ist es.
Gute Lader merken das. Grobe nicht so. ;)
Ich hatte mal einen Duolader der 7s laden konnte. Da wirst du nebenher noch zum Sammler allerlei Adapter und Platinen und schleifst irgendwann noch nen extra Koffer dafür mit. :no:
Ich bin keine Frau, die jedesmal den ganzen Hausrat incl. Kleiderschrank mitnehmen muß, wenn sie mal das Dorf verläßt.
Weniger, ist oft ( nicht nur manchmal) mehr. ;)
bis bald Maik

dragonfly53

RCLine User

Wohnort: Dornburg Westerwald

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

13

Montag, 27. Januar 2020, 18:55

hallo LogoBasto,

bei den ISDT Ladegeräten benötigt man keinen Balanceradapter da wird der Balancerstecker des Lipos direkt am Ladegerät eingesteckt.

Wenn Du jetzt dieses Ladegerät an einer Batterie mit Klemmen anschliessen möchtest mußt Du einfach das angesteckte Netzteil abziehen und an dem nun frei gewordenen XT60 Stecker eine XT60 Buchse mit Kabel und Krokoklemmen anstecken, so gesehen ist dieses Ladegerät sehr flexibel einsetzbar, dann hat man auch eine höhere Leistung, allerdings hat man die wirklich volle Maximalleistung erst bei einer Eingangsspannung von 24V aber das ist bei anderen Ladegeräten auch so, aber braucht man das wirklich ? Ich lade meine Lipos grundsätzlich immer mit 1C und wenns wirklich mal schnell gehen soll mit 2C und ich kann so meine Lipos recht lange benutzen, ich habe z. Teil Lipos hier aus dem Jahr 2015 und die kann ich immer noch für normale Leistungen benutzen, habe ich halt dann evtl. 1-2 Minuten weniger Flugzeit je nach Modell.

Gruß Karl-Heinz
Helis,von 100-550er
Quadrocopter, etliche
DeltaRay, F4UCorsairS, F4U Corsair Klappflügel, Apprentice S, UMX SBach, UMX Corsair, UMX SportCub S, UMX CarbonCub SS, UMX HabuS180, UMX P40Warhawk, UMX Mustang P51D, UMX B-17G FlyingFortress
HK Radjet ultra EDF, ME163 Komet mit Rocketantrieb, DO27 Zebra, Cessna Cardinal, Gyrokopter, VTOL-Convergence, X-Vert-VTOL
Motorsegler ASW28 2,6mtr. ,Arcus E2.2 ,Salto T2M
Relentless Rennboot
DX9 und DX18t

LogoBasto

RCLine User

  • »LogoBasto« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mühlviertel, OÖ.

  • Nachricht senden

14

Montag, 27. Januar 2020, 20:37

Zitat

Der Anschluß heißt XH



Sind die beiden am Foto ersichtlichen Anschlusskabeln mit dabei?
MPX Heron, MPX Stuntmaster, Clik 21
Traxxas Maxx 4S, Traxxas Slash 4x4 Platinum
Serpent S411

15

Dienstag, 28. Januar 2020, 00:29

Die ISDT haben alle ein gemeinsames Problem, die Entladeleistung. Nicht auf die Ampere schauen, sondern auf die Watt.
Dann wird auch schnell klar, was Sache ist.

Empfehlen kann ich nix, weil in der Preisklasse kommt mir nichts mehr ins Haus.
Ich hoffe ihr spart wenigstens nicht am Brandschutz.
Minicopter Diabolo 800 Black Edition
Minicopter Diabolo 700 UL
Henseleit TDR II
/ TDF
Shape S8
SAB Goblin 700 Black Thunder
Jeti DS16 Carbon Edition
Elprog Pulsar 3+

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »officejet« (28. Januar 2020, 01:29)


LogoBasto

RCLine User

  • »LogoBasto« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mühlviertel, OÖ.

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 28. Januar 2020, 07:25

MPX Heron, MPX Stuntmaster, Clik 21
Traxxas Maxx 4S, Traxxas Slash 4x4 Platinum
Serpent S411

17

Dienstag, 28. Januar 2020, 07:38

Sind die beiden am Foto ersichtlichen Anschlusskabeln mit dabei?


Nein, natürlich nicht. Sowas würde kein Anbieter verkaufen.
Hier ist etwas Eigeninitiative angebracht.

Für die Preisklasse gehen die teile erstaunlich gut. Besser als der ganze 50 -100W Kram, den man die letzten Jahre unter Volk gestreut hat.
Ich bin da zwangsweise reingestolpert.
Erst ist mein Zweit und Pocketlader (junsi106) verendet. Dafür hab ich mir ein ISdt Q6 geholt. (klein ist mir beim Bergwandern und Hangfliegen wichtig)
So was kann man auch gut ins Modell stellen, um Empfängerakkus zu laden. ;)
Dann hat mein Hauptlader das zeitliche gesegnet Next Gen II 14-350
vor dem Hintergrund, das ich such Indoor fliege und dort min. 2 Ladeausgänge nötig sind ist es dann das HOTA geworden.
Indoor genügt das interne NT und man braucht kein externes mitschleppen.
Mit externem NT lade ich 2x6s 5000 auch scheller, als es das Next Gen II je konnte.
Eigentlich ist ein anderer Powerlader geplant gewesen, aber mangels Lieferfähigkeit konnte ich es noch nicht realisierten.
Der Geldbeutel sollte nicht das allein entscheidende Kriterium sein. Bedarfsorientiert ist zielführender und bei mir wird schon lange mit externer Last, bis ~500W entladen.
Der Hota regelt sich mit der Last auf ~180W ein
Dafür findet man kaum einen Ladegerät.
bis bald Maik

18

Dienstag, 28. Januar 2020, 08:42

Mir ist immer noch nicht klar, ob er hauptsächlich an der Steckdose laden möchte? Die Frage nach den Klemmverbindungen für die Autobatterie interpretiere ich so, dass er noch kein externes Netzteil hat.

Das von Flymaik genannte Hota D6 (Pro) ist eine gute Wahl bei externem Netzteil, es macht dort 2x325W. Ich habe das auch und lade damit einen 6S 5000mAh pro Kanal locker mit 2C. D6 ist nur für DC, D6 PRO für AC/DC. An der AC Steckdose macht es aber nur 2x100W. Für das Laden an 230V nehme ich das UltraPower UP6+ (oder einen seiner baugleichen Artgenossen). An AC macht das 2x150W, das ist für den 6S 5000er immer noch gut 1C. Mit 2x300W an DC ist es pro Kanal nur 25W "schlechter" als das Hota D6. Wenn du hauptsächlich an AV laden willst, wäre das UP6+ m. E. die geeignetere Alternative. Es hat an der LG Seite XT60 Anschlüsse, wie alle "modernen" Ladegeräte im ISDT/Hota/UP Look.

Ich habe kaum noch Lipos mit EH Balancer, deshalb verwende ich zusätzlich noch zwei EH Balancer Adapter (2S - 6S), fertig ist die Ladelösung. Die Adapter braucht man nicht zwingen, man kann ja auch die Balancer Stecker vom Lipo direkt ins Ladegerät fummeln.

Gruß, Holger

19

Dienstag, 28. Januar 2020, 10:38

Die Frage nach den Klemmverbindungen für die Autobatterie interpretiere ich so, dass er noch kein externes Netzteil hat.


Hm, mit der Aussage

Jahrelang hatte ich das "robbe power peak infinity 2" in Betrieb,


Gehe ich davon aus, das ein externes NT, o.ä. vorhanden ist.
bis bald Maik

Dieter M

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 28. Januar 2020, 11:18

haben alle ein gemeinsames Problem, die Entladeleistung.

Hmmm, naja! Wenn ich die Akkus nach dem Fliegen auf Lagerspannung bringe, ist mir der Entladestrom ziemlich egal.... Die hängen daheim am Netzteil und dümpeln, bei 0,1 bis 2 Ampere, vor sich hin.... Und wenn mal ein höherer Entladestrom gebraucht wird, kann ich das H4 brücken. - doppelter Entladestrom! Aber das brauche ich nicht wirklich! Der Lader sollte trotzdem nicht sooo schlecht sein, damit die Akkus keinen Schden bekommen.
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter