Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Mittwoch, 29. Januar 2020, 10:14

Bekomme ich das schriftlich?
Das hast Du schon, oder?

Aber Bilder kann ich anbieten:

LG, Philipp
»Phil S.« hat folgende Bilder angehängt:
  • SLS 1.JPG
  • SLS 2.JPG
  • SLS 3.JPG

42

Mittwoch, 29. Januar 2020, 13:35

Wow, nicht schlecht :ok:

Bekomme ich nicht hin. Alle 2 Jahre neue Lipos.........

LG Frank
LGFrank

T-rex 550 E DFC Bavarion Demon 3sx
Logo 550 SX
:applause:
KDS 450

One-O-four/Causemann F-104 XXL ;)
Tomahawk Viperjet
Thomas B. Modelle, Jupiter Shrimp/MFC Style, Honk. usw.....

Hilmar L. Modelle

Vbar Controll 8)
DX6 G2
DX9 G2


43

Mittwoch, 29. Januar 2020, 14:25

Dann solltest du wohl mal deine Behandlung überdenken ;)

Was ich noch vergessen habe.
Wer ein Smartphon mit induktiver Lademöglichkeit besitzt kann das Teil auch einfach auf das HOTA legen, denn das kann der Lader auch noch. :)
Selbst hab ich keins, deshalb hab ich's ja auch vergessen zu erwähnen ;)
bis bald Maik

44

Mittwoch, 29. Januar 2020, 14:35

Ich hab das D100 von Sky RC ( siehe Schweighofer Link weiter vorne ), allerdings in der V1 Version.
Bin im Prinzip damit zufrieden - Tut was es soll und macht keine Probleme.
Storage Modus und Innenwiderstands- Messprogramm sind auch mit drin.
220V und 12V Betrieb.

3 Nachteile hab ich entdeckt.
1. Bei Netzbetrieb stehen nur 100W Ladeleistung gesamt zur Verfügung ( Bei 12V Betrieb 2*100 = 200W )
2. Die 10W Entladeleistung pro Kanal sind für 6S 5000mAh schon etwas knapp.
3. Kein Betrieb an 24V möglich.

Ob das K.O. Kriterien sind muss jeder für sich selbst entscheiden - Ich finde Preis Leistung passt!

Ein Kollege hat das D200 vom selben Hersteller und ist sehr zufrieden damit. Es hat auch die doppelte Ladeleistung, also knapp 10A an 6S an jedem Ausgang.

Anmerkung:
Wenn der Balanzierstrom von 1A nicht mehr ausreicht, sollte man sich den Austausch des Akkupacks überlegen!

45

Mittwoch, 29. Januar 2020, 15:28

Bekomme ich nicht hin. Alle 2 Jahre neue Lipos.........
Naja, dieser SLS Pack ist schon eher ungewöhnlich. Aber ich habe mit anderen Herstellern (und anderen Exemplaren aus Stefans Produktion) durchaus ähnliche Erfahrungen. Z.B. die (leider nicht mehr erhältlichen) Nanotec A-Spec vom HobbyKing sind da ziemlich gleichauf.

Dann solltest du wohl mal deine Behandlung überdenken
Andersrum, mir sind auch schon LiPos in recht kurzer Zeit verreckt, obwohl ich sie viel "schonender" behandelt habe, ihnen weit weniger abverlangt habe, als in den Spezifikationen stand.

Ich denke, entweder die Dinger taugen etwas, oder eben nicht (so sehr). Leider lässt sich das nicht unbedingt an Marken oder Preisen aufhängen. Ich hatte Ärger mit teurem Zeug und positive Überraschungen mit günstigen Käufen. Auch innerhalb einer Typenreihe habe ich schon große Streuungen gesehen.

Wenn die Qualität stimmt, dann kann man ruhig die Herstellerangaben ausreizen, sogar kontrolliert drüber gehen. No Gos sind lange Zeit voll oder leer, außerdem Ladefehler.

Wenn die Qualität nicht stimmt, nützen auch Streicheleinheiten nix!

LG, Philipp

Dieter M

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

46

Donnerstag, 30. Januar 2020, 08:51

Leider lässt sich das nicht unbedingt an Marken oder Preisen aufhängen


:ok: Ich hatte vor zig Jahren von Graupner einen Akku gekauft. So ungfähr 70€ für einen 3200er 3S! Ein halbes Jahr später war er in der "Tonne"; also entsorgt!
Abverlangen tu ich den Akkus schon ein wenig. Aber auslasten oder gar mehr ist da eigentlich nicht....
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

LogoBasto

RCLine User

  • »LogoBasto« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mühlviertel, OÖ.

  • Nachricht senden

47

Freitag, 31. Januar 2020, 10:22

So, meine Auswahl hat sich nun doch eher auf die Hota Geräte beschränkt.
Eines ist mir noch nicht ganz klar.

Der einzige Unterschied zwischen diesen beiden Geräten liegt darin, dass dieses hier im Vergleich zu jenem ein integriertes Netzgerät besitzt, lieg ich hierbei richtig?
Was mich schreckt ist der eklatante Preisunterschied zwischen den Händlern 8(

Das "Hota D6 DC 2x325W 2x15A" liegt zwischen 80 und 130 Euro !
MPX Heron, MPX Stuntmaster, Clik 21
Traxxas Maxx 4S, Traxxas Slash 4x4 Platinum
Serpent S411

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LogoBasto« (31. Januar 2020, 13:17)


48

Freitag, 31. Januar 2020, 15:48

... lieg ich hierbei richtig?
Liegst Du!

Das d6+ ist außerdem ein ziemlicher Brocken, schafft am Netz trotzdem nicht einmal die Hälfte der Ladeleistung an einer Gleichstrom Quelle. Die Frage ist also, wann und wo holst Du Dir (bei evtl. Bedarf, und den kannst nur Du selbst definieren) die volle Leistung des eigentlichen Ladegerätes. Diese Kiste wird man ohnehin nicht gerne transportieren, und wenn sie dann dauern daheim steht, wäre es (abgesehen von den primären Kosten) eigentlich vernünftiger, gleich eine ausreichend dimensionierte Kombination aus zwei separaten Geräten anzuschaffen. Mit dem Hota hättest Du ein großes und trotzdem schwaches Kombigerät, dem Du zum vollen Ausschöpfen seiner Möglichkeiten noch eine Kiste zur Seite stellen müsstest.

Üblicherweise werden Lader und Stromversorgung deswegen getrennt. Man hat ein kompaktes, mobiles Ladegerät, das man je nach Anforderung und Gegebenheiten mit niedervoltigem Gleichstrom versorgt. Zu Hause steht dann ein üppig dimensioniertes Netzteil, unterwegs geht z.B. die Autobatterie, ein Versorgungsakku, ein kleines Aggregat, eine beliebige Versorgung am Flugplatz, ...

Und die Lader an sich sind ja trotz beachtlicher Leistungen heute verblüffend klein. Groß und schwer sind nur die Netzgeräte.

LG, Philipp

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Phil S.« (31. Januar 2020, 16:00)


Dieter M

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

49

Freitag, 31. Januar 2020, 17:15

Üblicherweise werden Lader und Stromversorgung deswegen getrennt. Man hat ein kompaktes, mobiles Ladegerät, das man je nach Anforderung und Gegebenheiten mit niedervoltigem Gleichstrom versorgt. Zu Hause steht dann ein üppig dimensioniertes Netzteil, unterwegs geht z.B. die Autobatterie, ein Versorgungsakku, ein kleines Aggregat, eine beliebige Versorgung am Flugplatz, ...

Und die Lader an sich sind ja trotz beachtlicher Leistungen heute verblüffend klein. Groß und schwer sind nur die Netzgeräte.

LG, Philipp


:ok: So ist es! Ich habe für das Laden von meinem Sender ein HITEC - X1 Touch.... Mit etwa 100€ ein brauchbarer Lader...
Für das H4 benutze ich von HITEC das Netzteil E Power Box 50 A. Das ist in diesem Fall völlig überdimensioniert. Aber weiß ich was ich mir trotz meines Alters von 70 Jahren noch zu legen werde???
Das H4 ist relativ leicht und so mit auch leicht zu transportieren. Wenn ich darüber nach denke, wie schwer es mit einem Netzteil wäre.... Neeeee Danke.... Muss nicht sein....
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

50

Freitag, 31. Januar 2020, 17:33

@ Phil, welches "kleine Ladegerät", z.B. von ISDT, würdest du den empfehlen?

Situation: Zu Hause Netzteil, auf dem Flugplatz 12-24V Strom von der Solaranlage.

LG Frank
LGFrank

T-rex 550 E DFC Bavarion Demon 3sx
Logo 550 SX
:applause:
KDS 450

One-O-four/Causemann F-104 XXL ;)
Tomahawk Viperjet
Thomas B. Modelle, Jupiter Shrimp/MFC Style, Honk. usw.....

Hilmar L. Modelle

Vbar Controll 8)
DX6 G2
DX9 G2


51

Freitag, 31. Januar 2020, 18:55

... welches "kleine Ladegerät", z.B. von ISDT, würdest du den empfehlen?
Wenn´s wirklich um "klein" geht, dann s.o., das H605 Air.

Und wenn´s ordentlich Bums sein soll, dann finde ich z.B. das ISDT Q8 oder als richtigen Bullen das Junsi 406 DUO (rund 1kg schwer und kompakter als die meisten Sender) auch nicht wirklich "groß"!

Und was individuell "richtig" ist, kann nur jeder für sich anhand seiner Bedürfnisse und Möglichkeiten entscheiden. Auch "Solaranlage" geht von schwächlich bis nahezu grenzenlos, je nachdem, wie die Anlage aussieht, und wie viele Leute dran saugen. Einer allein an 24V 400Ah mit 20m² Panelen in Sizilien braucht nicht sparsam zu sein ... ;)

LG, Philipp

52

Freitag, 31. Januar 2020, 19:15

Der einzige Unterschied zwischen diesen beiden Geräten liegt darin, dass dieses hier im Vergleich zu jenem ein integriertes Netzgerät besitzt, lieg ich hierbei richtig?


Nicht ganz, das Gerät mit dem einzigen Unterschied ist das Hota D6 Pro, welches nur 200 Watt Nt Leistung hat. Das reicht schon für Sender-, Empfänger- und kleinere Antriebsakkus aus, und man muß nicht ein externes Netzteil bemühen.
An externer Stromquelle hat es wohl die gleiche Leistung wie die beiden anderen D6 auch. Das D6+ hat mit 300Watt das stärkere Netzteil verbaut, und ein anderes Gehäuse.
Das normale D6 macht nur mit externer Stromversorgung mit am besten mind 24 Volt Spaß, also max 325 Watt pro Kanal Ladeleistung.
Wenn Du mit 12 Volt auskommen mußt, gibt es aber leider nur etwa 160 Watt Gesamtleistung. Das ist der Haken bei den Hotas, das können viele andere Lader bestimmt besser :)
Letztendlich mußt Du für dich bedarfsgerecht entscheiden, aber Aufgrund der hohen Flexibilität würde ich zum D6 pro raten wollen; die 30eur mehr ist das allemal wert.
Das Konkurrenzmodell von ISDT wäre ja das D2, und hat kein DC Anschluß...

Gruß, klaus

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »extraklausi« (31. Januar 2020, 19:23)


53

Freitag, 31. Januar 2020, 20:08

Ich habe gerade den Eindruck, das unser TO ein wenig durch einander gebracht hat.
Es gibt 3 verschiedene Duo Lader von HOTA
D6+, der Klotz mit etwas größeren NT
D6, der kleine graue, ohne NT.
D6 Pro, der kleine graue mit NT
Daher kommen wohl deine großen Preisdifferenz zustande.
Wer noch ein wenig mehr Power sucht, kann sich auch mal das H6 + anschauen.
Wer am oberen Leistungbedarf bei ISDT sucht, sollte beim T8 aufpassen, wenn er nur 12V zur Verfügung hat. Das ist die untere Grenze für den Lader.
Dann eher zum T6 lite greifen.
Nachdem die ersten Lader für 24V schon vor 10 Jahren auf den Markt kamen, sollte man sich angsam mal dran gewöhnen. Die höhere Spannung bringt vielerlei Hinsicht Vorteile.
bis bald Maik

LogoBasto

RCLine User

  • »LogoBasto« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mühlviertel, OÖ.

  • Nachricht senden

54

Freitag, 31. Januar 2020, 20:15

Zitat

Das normale D6
Das wäre jetzt genau welches? ???

Netzteil hab ich ja ;)
MPX Heron, MPX Stuntmaster, Clik 21
Traxxas Maxx 4S, Traxxas Slash 4x4 Platinum
Serpent S411

55

Freitag, 31. Januar 2020, 20:27

Das von Dir zweitverlinkte, also das "jenem" :)

56

Freitag, 31. Januar 2020, 20:32

??? Es ist übersichtlicher, wenn du so zitierst, daß man das auch zuordnen kann. ;)
Ich habe auch genug Netzteile und trotzdem das mit dem integrierten NT genommen.
Der Lader ist dadurch nicht größer und das Mehrgewicht kann man durchaus vernachlässigen. ;)
Ab und zu ist das interne NT durchaus angenehm.
Aber es weiß ja keiner wie dein Einsatzspektum aussschaut und welche Möglichkeiten du hast.
Wir haben z. B. Strom am Platz. Da reicht das interne NT auch mal, wenn ich nur mit Kleinkram auftauche.
Oder halt das schon erwähnte Indoorfliegen. Da hats immer Strom aus der Wand. :)
bis bald Maik

57

Samstag, 1. Februar 2020, 11:52

Das hat mich angefixt. Ich werde mir mal das ISDT Q8 zulegen.

Hab hier noch ein Graupner Netzteil 5-15V 40A. Hoffe damit kann man was anfangen

LG Frank
LGFrank

T-rex 550 E DFC Bavarion Demon 3sx
Logo 550 SX
:applause:
KDS 450

One-O-four/Causemann F-104 XXL ;)
Tomahawk Viperjet
Thomas B. Modelle, Jupiter Shrimp/MFC Style, Honk. usw.....

Hilmar L. Modelle

Vbar Controll 8)
DX6 G2
DX9 G2

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »heli-papa« (1. Februar 2020, 12:47)


BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

58

Samstag, 1. Februar 2020, 12:33

Da meine LIPOs schon seit Jahren ein NFC-Tag haben möchte ich darauf nicht mehr verzichten.

Deshalb wird das mein nächster Lader.

DualPowerLab 6 TOUCH

Wenn das nicht so teuer wäre hätte ich das schon.
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

Dieter M

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

59

Samstag, 1. Februar 2020, 12:34

Netzteil 5-15V 40A.

14 Volt und 40 Ampere das reicht für die aller meisten Lader....
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

60

Samstag, 1. Februar 2020, 12:47

Wenn das nicht so teuer wäre hätte ich das schon.
Für nen reichen Rentner doch kein Problem :D ;) :prost:
LGFrank

T-rex 550 E DFC Bavarion Demon 3sx
Logo 550 SX
:applause:
KDS 450

One-O-four/Causemann F-104 XXL ;)
Tomahawk Viperjet
Thomas B. Modelle, Jupiter Shrimp/MFC Style, Honk. usw.....

Hilmar L. Modelle

Vbar Controll 8)
DX6 G2
DX9 G2