thenighty

RCLine User

  • »thenighty« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lemförde (Niedersachsen am Dümmer See, Landkreis Diepholz)

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 4. November 2004, 20:15

Nur zur Info: Lader für 15 Euro

Wollt ich euch mal nicht vor enthalten:
FÜr Simple Zwecke reicht er ja.

[URL=http://www.modellbau-friedel.com/lshop,showdetail,19327,d,1099594660-24645,,023-54036,,,.htm]Link[/URL]
[SIZE=1]Ich habe mal den Link linkfähig gemacht.[/SIZE]
[SIZE=1]Meine Seite: thenighty.com
Mein zu Hause:Boardclub.net[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »frankyboy« (5. November 2004, 19:59)


DonKracho

RCLine User

Wohnort: Hannover

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

2

Freitag, 5. November 2004, 00:15

RE: Nur zur Info: Lader für 15 Euro

Mach es doch nicht so spannend ;) Bevor andere den Link wieder aus den geöffneten Mailtool herausextrahieren, es handelt sich um den Carson Multilader.

Das man mit Kontstantstrom auch auch Bleiakkus laden kann ist mir neu und ich werde es auch in Zukunft nicht tun :dumm:
/DonKracho
Schraubst Du noch, oder wohnst Du schon?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DonKracho« (5. November 2004, 00:16)


thenighty

RCLine User

  • »thenighty« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lemförde (Niedersachsen am Dümmer See, Landkreis Diepholz)

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

3

Freitag, 5. November 2004, 18:56

Ich hatte vergessen wie der heißt :P.

Hab nur gedacht es wird schon nicht schaden, den hier rein zu stellen.
Vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen.
[SIZE=1]Meine Seite: thenighty.com
Mein zu Hause:Boardclub.net[/SIZE]

4

Samstag, 6. November 2004, 11:13

RE: Nur zur Info: Lader für 15 Euro

Hallo,

Zitat

Original von DonKracho
Das man mit Kontstantstrom auch auch Bleiakkus laden kann ist mir neu und ich werde es auch in Zukunft nicht tun :dumm:


warum nicht ?
Ich lade meine 12V Bleigelakkus schon seit Jahren mit 14,4V und 1/10 der Akkuleistung. Bisher hatte ich noch keine Probleme und mir auch noch keine Gedanken darüber gemacht.
Was kann da schief gehen ?


Gruß André

MarkusM

RCLine User

Beruf: Zivildienstleistender

  • Nachricht senden

5

Samstag, 6. November 2004, 14:14

RE: Nur zur Info: Lader für 15 Euro

Ich hab mit dem schon kleinere blaiakkus vollgemacht, ABER: Man sollte mit dem Multimeter reglmäßig Spannung messen und bei 13,8V anliegender Spannung abschalten!

Für meinen größeren Blei(gel)akku habe ich ein "richtiges" Bleiakku-Ladegerät, wobei ich auch da nachmessen muss, weil scheinbar bei 13,8V noch nicht schluss ist!
Glücklich ist, wer vergisst, was nicht zu ändern ist :w

6

Samstag, 6. November 2004, 19:53

RE: Nur zur Info: Lader für 15 Euro

Hallo,

Zitat

Original von MarkusM
Für meinen größeren Blei(gel)akku habe ich ein "richtiges" Bleiakku-Ladegerät, wobei ich auch da nachmessen muss, weil scheinbar bei 13,8V noch nicht schluss ist!


Wenn ich nur 13,8V lade sind meine Bleigelakku definitiv nicht voll, wobei ein Standart Bleiakkulader den ich zuerst hatte bei 13,8V Ladeschlussspannung abgeschalten hat Der Originallader für meine Akkus läd in zwei Stufen mit unterschiedlicher Spannung und erreichte einen besseren Ladezustand.

Den nutze ich aber schon lange nicht mehr, seit her stelle also für meine 4 Ah Akkus 14,4V und 400 mA an meinem Netzgerät ein, bei meinen großen Akkus entsprechend mehr, diese begrenzen im übrigen selber. Das geht schon einige Jahre ohne Probleme und da ich nicht immer schaue sind die auch durchaus länger dran.Wenn der Ladezustand erreicht fliesst bei mir nur noch minimaler Strom also wenige mA um nicht zu sagen fast gar nichts mehr, was soll da also jetzt kaputt gehen, gleicht doch gerade mal die Selbstendladung aus.

Also ich würde das jetzt schon mal genauer wissen wollen

Gruß André