pacer

RCLine User

  • »pacer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Luxembourg

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 14. September 2005, 09:30

Temp-Sensoren beim Akkumatik

Nun bin ich auch Besitzer eines Akkumatik, es ist noch nicht zusammen gelötet, aber immerhin, ich hab's.
Die Bauanleitung hab ich schon mehrmals durch und es dürfte wohl auch kein Problem sein das Teil zu löten.
Was mir aber sofort aufgefallen ist, ist das, mit den Temperatursensoren.
Ich habe den Akkumatik mit 2 Ladeausgängen bestellt und somit auch mit 2 temp-Sensoren.
In der Bauanleitung wird nicht weiter auf das Aussehen der Sensoren und den Einbau eingegangen.
Da der Packung aber 3 Stück( sehen aus wie Transistor mit 2 Beinen) beiliegen, eins wird ja an den Kühlkörper angeschraubt, vermute ich mal, dass die übrigen als Akkutemperaturfühler dienen.
Der Packung liegt ebenfalls ein Kabel mit 2 Klinkenstecker bei, dieses wird dann ja wohl halbiert und jeweils ein Ende mit einem Sensor versehen, wie stehts da mit der Polarität, wie funktioniert der Fühler eigentlich ???
Dann hab ich noch in der Anleitung gelesen dass man 2 Fehlerausgänge anlegen kann, dienen Diese ausschliesslich der Li-Po Überwachung ???
Ich weiss das ich den Herrn Estner auch selbst fragen könnte, aber hier hat die Allgemeinheit mehr davon.
Ach ja, noch ne Frage, wenn man den Temp-Sensor auf den Kühlkörper schraubt ist es doch besser wenn man ein Gegenstück unter die Unterlegscheibe schiebt damit Diese nicht verkantet oder abrutscht.
Merci und Salut

2

Mittwoch, 14. September 2005, 11:21

RE: Temp-Sensoren beim Akkumatik

Moin,

Zitat

Nun bin ich auch Besitzer eines Akkumatik

Glückwunsch!

Zitat

Da der Packung aber 3 Stück( sehen aus wie Transistor mit 2 Beinen) beiliegen, eins wird ja an den Kühlkörper angeschraubt, vermute ich mal, dass die übrigen als Akkutemperaturfühler dienen

Genau! :ok:

Zitat

Der Packung liegt ebenfalls ein Kabel mit 2 Klinkenstecker bei, dieses wird dann ja wohl halbiert und jeweils ein Ende mit einem Sensor versehen

Auch richtig. :ok:

Zitat

wie stehts da mit der Polarität

Ich meine das es egal ist.
Es sollten noch ein bis zwei Stücke Schrumpfschlauch zur Isolierung der Kontakte am Temperaturfühler dabei liegen. Ablängen und vor dem Verlöten auf das Kabel ziehen! Nicht vergessen.

Zitat

dass man 2 Fehlerausgänge anlegen kann, dienen Diese ausschliesslich der Li-Po Überwachung

Ob ausschließlich weiß ich nicht genau, aber für LiPo-Überwachung auf jeden Fall.

Zitat

wenn man den Temp-Sensor auf den Kühlkörper schraubt ist es doch besser wenn man ein Gegenstück unter die Unterlegscheibe schiebt damit Diese nicht verkantet oder abrutscht.

Dieser wird nur "handwarm" angeschraubt. Nicht zu fest! Nach Fest kommt Lose.
Es soll nur der Kontakt zum Kühlkörper gesichert werden. Dafür reicht die Lösung wie in der Anleitung beschrieben. Die Paste nicht vergessen!

==[] Noch ein Tipp: Eine genaue "Buchführung" über die vorhandenen und verbauten Bauteile lohnt sich.

Viel Spass beim Zusammenbau.

Gruß
Feldi

pacer

RCLine User

  • »pacer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Luxembourg

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 14. September 2005, 12:03

Hi Feldi, danke für die schnelle und präzise Antwort, :ok:
Schrumpfschlauch liegt keiner bei, macht nix, hab ich zur genüge.
Wie die Sensoren genau funktionieren weisst du wohl auch nicht ???


Ach ja, nach fest kommt kaputt :evil:


Nach dem Zusammenbau werden sicher noch weitere Fragen folgen ???
Merci und Salut

MatthiasM

RCLine User

Wohnort: München

Beruf: Dipl.-Ing Elektrotechnik

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 14. September 2005, 12:07

Du hast doch vom Schaltplan/Bauanleitung eine Stückliste, da solltest Du die Bezeichnung usw. vom internen und damit auch von den zwei Extrasensoren haben. Dann ab in Google damit, Datenblatt finden und alle Fragen zu klären.

mfG Matthias

edit. KTY81, ein Feldwaldwiesen-PTC mit 1kOhm Nennwert. Polung egal.
Der Bauteiltyp steht jedenfalls in der normalen Stückliste von der Bauanleitung

PTC = positive temperature coefficient, d.h. Nennwert bei angegebnere Tempoeratur lt. Datenblatt, Widerstand steigt einigermaßen liniear mit der Temperatur und der Akkumatik mißt den Widerstand des Teilchens und rechnet dann um.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »MatthiasM« (14. September 2005, 12:16)