1

Mittwoch, 14. September 2005, 19:22

Problem mit Xpeak3 plus?

Hallo Leute.

Ich war gerade fliegen und habe dabei gerade einmal mein neues Xpeak3 plus getestet.

Ich habe einen 3000mAh NiMH Akku leer geflogen und direkt ans Ladegerät gestöpselt.
Das hat auch alles prima funktioniert, jedoch lädt das Xpeak z.B. 500mAh in den Akku und sagt dann er wäre fertig... ich muss also solange den Ladevorgang (wieder-)starten bis der Akkus pi mal daumen voll ist.

Daher meine Frage, ist das normal (die Frage kann ich mir wohl selbst beantworten ^^) oder kann man irgendetwas einstellen dass das Ladegerätden Akku in einem Aufwasch voll läd?


Vielen Dank im voraus

Jens
Mein Hangar:
Tangent Flamingo
Tangent Alpina 2501
Simprop Streamtec :ok:
Last Down Competition
Windrider Fox
MPX Blizzard
Kyosho Calmato Sports 1400
Kyosho Me 109

WroDo

RCLine User

Wohnort: Offenburg

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 14. September 2005, 22:17

RE: Problem mit Xpeak3 plus?

Zitat

Original von atomx
Ich habe einen 3000mAh NiMH Akku leer geflogen und direkt ans Ladegerät gestöpselt.
Das hat auch alles prima funktioniert, jedoch lädt das Xpeak z.B. 500mAh in den Akku und sagt dann er wäre fertig... ich muss also solange den Ladevorgang (wieder-)starten bis der Akkus pi mal daumen voll ist.

Daher meine Frage, ist das normal (die Frage kann ich mir wohl selbst beantworten ^^) oder kann man irgendetwas einstellen dass das Ladegerätden Akku in einem Aufwasch voll läd?


Nein. Nur ein sechstel "reinzuladen" ist mies.

Ich seh da nur zwei Möglichkeiten: Akku putt (wirste beim nexten Flug wissen :-)) oder Lader putt (habe selbst ein X-Peak 3 und das klappt bestens mit meinen NIMH). Bist Du sicher (ja dummr Frage, ich weiss), dass Du die richtigen Einstellungen zum Laden gemacht hast? Nicht verpolt und Akku nicht tiefentladen?

Heiko

Ch.Petry

RCLine User

Wohnort: D-54413 Beuren

Beruf: Student (Informatik)

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 15. September 2005, 21:51

Hallo,

Ich kenne das X-Peak nicht, aber solche Probleme gibts bei allen Ladegeräten wenn die Akkus a) hinüber sind, b) lange gelagert wurden oder c) einfach nur zu kalt sind.
Je nach Akku können schon 15°C zu kalt sein!
Ich habe vor allem Probleme mit Senderakkus, sowohl NiMh als auch NiCd lassen sich nicht laden wenn ich den Sender aus dem Keller (momentan ca.15°C) nehme und direkt laden will (ständige delta-Peaks).

Es gibt noch weitere Möglichkeiten, wie z.B. Akku ist einfach nur kaputt. Was auch sein kann ist das eine Lötstelle gebrochen ist, dann ändert sich der Widerstand der Lötstelle eventuell beim laden (Erwärmung) und das Ladegerät schaltet ab weil es denkt der Akku ist voll.

Kannst du den Akku mal am Ladegerät entladen und so die Kapazität messen?

mfg
Christian
VERKAUFE:
-ECO8 getunt
-LMH120 flugfertig, inkl. Sender
-Futaba FX18
-Plettenberg HP220/A3/S P6 Heli z.B. ECO8, Logo 10
-Schulze Future 45Ho
-diverse Empfänger (Schulze+Futaba)
-Kreisel G200
-externes BEC

4

Donnerstag, 15. September 2005, 22:02

Hallo,

hatte auch mal Probleme 8000mah nmh Mono-Zellen mit meinem prodigy zu laden.
Habe den Ladestrom runter genommen und dann ging es wunderbar.

In meinem Fall habe ich die Zellen dann mit 300mah geladen.

Ich hoffe das bringt dir was, versuche deinen Akku einfach auch mal mit 300mah zu laden.

Gruß Andreas

5

Freitag, 16. September 2005, 12:33

Vielen Dank schon mal für die Antworten!

Also an den Zellen kann es nicht liegen.

Habe einen GP3000, Sanyo RC2400 und 2 Sanyo 1700er (alle 8 Zeller) getestet und bei allen Packs das selbe Spiel. Die Akkus sind aber im Einsatz und noch sehr frisch. Geladen habe ich die Zellen kurz nach dem Flug so das man Probleme mit der Temperatur wohl ausschließen kann.

Ich werde mich mal nächste Woche mit meinem Händler in Verbindung setzen bzw. Jamara direkt kontaktieren. Mal gespannt was die dazu sagen. Denke mal das es tatsächlich defekt ist...


MfG Jens
Mein Hangar:
Tangent Flamingo
Tangent Alpina 2501
Simprop Streamtec :ok:
Last Down Competition
Windrider Fox
MPX Blizzard
Kyosho Calmato Sports 1400
Kyosho Me 109

DocCool

RCLine User

Wohnort: Wetterau

  • Nachricht senden

6

Freitag, 16. September 2005, 17:55

ein Fehler könnte noch in den Ladekabeln liegen, zu kleiner Querschnitt, oder Stecker oxidiert, oder ein paar Kupferdrähte in den Litzen gebrochen.
Hatte gerade mein Ladegerät wg. der gleichen Sache eingeschickt, Vermutung Delta-peak Abschaltung defekt, und habs zurückgekriegt mit der Anmerkung, demnächst Akku und Ladekabel mit einzuschicken.
Nur so als Tipp.

Gruss

Matthias