41

Donnerstag, 28. Mai 2015, 15:45

Gegen Fälschungen geht Horizon Hobby vor. Was glaubst du wieviele der AR6100 und 6200, die aktuell verkauft werden, Fälschungen sind ?

Hier geht es aber nicht um Plagiate, sondern um Empfänger anderer Hersteller. Und da braucht man auch keine Lizenz für. Wenn die Patente auslaufen kann da jeder ran. Und wenn dem nicht so wäre, dann würden die nicht so ganz offen verkauft werden.
Meinst Du, dass alle Autohersteller Lizenzen von Benz und Daimler haben müssen, um ihre Autos zu bauen?

Wenn du Mercedes Benz draufschreibst, bekommst du ein Problem, weil Mercedes Benz ein eingetragenes Markenzeichen ist. Genauso wie DSM2 und DSMX.

Bei einem Empfänger ist nicht die Hardware das Problem, die kann jeder Chinesische "Copyshop" nachbauen. DIe Software im Empfänger ist interessant. Heutzutage ist in den meisten technischen Geräten so viel Software drin, daß dir übel wird. Und die bekommst du nicht außer du kommst über zwielichtige Quellen an den Code (wie den Code für den AR6100). Klar kannst du versuchen, einen Empfänger nachzubauen. DSM2 ist ja scheinbar auch kein Problem. Aber bei DSMX ist die Sprungsequenz interessant, und wenn Spektrum der Meinung ist, sie ändern jetzt mal einfach die Sprungsequenz auf "Muster 2", dann schaun alle mit Nachbau-Empfänger in die Röhre. Und Patentschutz hin oder her (Softwarepatente und Patente auf "Methoden" gibts bei uns bis jetzt sowieso nicht), wenn Spektrum nicht verrät wie ihr Empfänger funktioniert mußt du das selber rausfinden und hoffen, daß du keinen Strich durch die Rechnung bekommst.

Ja, es gibt interessante Fremdprodukte, vor allem weil es in gewissen Bereichen nix von Spektrum gibt. Satelliten oder kleine Empfänger mit 2 Antennen und Summenausgang zum Beispiel, wären toll for Copter und Helis. Ich verwende auch ein paar Zitrusfrüchte, aber nur dort wo es egal ist.
Mein Spektrum Know-How gibts weiterhin bei RC-Heli und RC-Groups.

Oberst_Krass

RCLine User

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

42

Donnerstag, 28. Mai 2015, 16:21

Du schreibst zwar viel, aber völlig am Thema meiner Fragestellung vorbei.
Davon wird Deine Aussage aber nicht besser.
Du kannst die Orange-Empfänger ganz normal in Deutschland kaufen - warum sind die Shops dafür nicht schon dicht?
Auf denen steht auch nicht DSM2 sondern "kompatibel zu DSM2" und das ist genau das Gleiche, als ob jemand Bremsscheiben für einen Benz verkauft, die nicht von Benz hergestellt wurden.
Man kann sich ja noch so sehr darin verrennen, dass es Leute gibt, die günstige Produkte einkaufen, die dann sogar noch funktionieren, einfach minderwertige Ware ganz ohne herbeiphilosophierte Lizenzen kaufen, aber davon bekommt man kein "Spektrum-Treuester-Kunde-Zertifikat" oder gar eine "Lizenz" zum Schlechtreden anderer Ware.


Und hier kannst Du mal gucken und Dich bei Horizon melden und Dir eine Anstecknadel für gute Dienste bestellen, denn die Anwälte von denen sind offensichtlich ohne Lizenz unterwegs und dürfen deswegen nicht eingreifen.
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Oberst_Krass« (28. Mai 2015, 16:27)


ICE63

RCLine User

Wohnort: C

Beruf: CNC - Fachkraft und Ausbilder

  • Nachricht senden

43

Donnerstag, 28. Mai 2015, 17:11

Bei Horizon scheint es eh schon genügend Probleme zu geben, da sollte man nicht noch mit fremden Empfängern eperimentieren.

https://www.rc-heli-fan.org/topic97544.html
MfG; Ingo ;)
FlyFly Mirage 2000N und Albatros L39 , Concept 5S - 550 mit YGE 100, Futaba FF7

44

Donnerstag, 28. Mai 2015, 22:24

Der Thread den du verlinkst ist mehr oder weniger ein Einzelschicksal mit einer DX10t. Aus dem Jahr 2013. Bei der hab ich auch hin und wieder Probleme mitbekommen. Den Sender gibts nicht mehr, wurde durch die DX18t abgelöst.

Als Gegenbeispiel kann ich dir mich nennen. Ich hatte die DX8 als sie rauskam (die wurde 1x ausgetauscht bevor der DSM2 Bug "offiziell" war und 1x wurden die Knüppels ausgetauscht). Das waren meine einzigen Probleme mit Spektrum. Diese DX8 fliegt jetzt ein Kumpel. Dann die DX18. Viele Modelle geflogen, keinerlei Probleme. Dann eine DX9. Problemlos, nur die Haptik hat mir nach der DX18 nicht mehr so getaugt, deswegen fast nur in der Halle verwendet. Die fliegt jetzt ein anderer Kumpel :). Die hab ich nämlich verkauft als ich die DX18G2 gekauft habe. Die ebenfalls problemlos funktioniert. Im Moment hab ich 2 DX18, einmal die alte (Backup und zum rumspielen in der Firma), einmal die neue (produktiv). Und die olle DX6i, die meine erste Funke war, hab ich auch noch. Funktioniert noch immer.

Die ganzen Sender waren jeweils Erstserien. Early adpoter, auch Volldepp genannt ;) Aber bis auf die DX8 keinerlei Probleme, und die wurden kulant gelöst (ein paar Empfänger bekam ich auch von DSM2 auf DSMX umgetauscht).
2 andere Kumpels sind gerade von Futaba (FF12 und T8FG) auf eine DX9 Black umgestiegen. Zufrieden, keine Probleme. Ich weiß das, denn ich mach den persönlichen Support für alle, wenns ein Problem gäbe würd ich das als erster erfahren ;)

Letztes Jahr war in in Brünn und hab mir da einige Jets angesehen. Einige Piloten dort flogen die DX9. Die riskieren nicht ihre guten Stücke mit Klump....

Man muß die ganzen Probleme auch mit etwas Augenmaß sehen. Leute die keine Probleme haben posten nicht "Ich hab keine Probleme und freu mich", sondern du erfährst nur von Problemen. Und es gibt verdammt viele Spektrum Anlagen, da kommts zwangsläufig zu Problemen. Ein Bekannter ist Händler und verkauft massig Spektrum Anlagen, erheblich mehr als alle anderen Hersteller zusammen.
Mein Spektrum Know-How gibts weiterhin bei RC-Heli und RC-Groups.

45

Freitag, 29. Mai 2015, 05:22

was mich verwundert, am airmeet, dem flugtag von horizon , flogen sehr viele horizon ´werkspiloten futaba oder jeti!!!!!
man liest aber immer sehr viel mit dem sateliten und der platzierung!!
ich nehme meinen futaba empfänger und klatsch ihn rein, antenne reingestopft das man nix sieht oder am heli so verlegt wies passt und noch nie nur 1 problem gehabt!!!
mit der dx6i war ich nicht zufrieden, das war richtiger schrott sender!!
aus langeweile mal die neue dx6 gekauft und muss sagen, für das geld richtig geil, betrieben ohne probleme und würde ich jederzeit weiter empfehlen!

und orange empfänger habe ich auch schon getestet, die spektrum gingen ohne probleme, die orange von futaba sind alle 4 mit der zeit gestorben und hatte sogar 1 totalschaden wegen dem mist!!
mit orginal empfängern oder ordentlichen nachbauten wie frsky noch nie das geringste problem, egal ob spektrum oder futaba

46

Freitag, 29. Mai 2015, 08:37

Also Du denkst jetzt nicht dass jeder, der beim Airmeet von Horizon Hobby fliegt, ein Werkspilot von Horizon Hobby ist?

47

Freitag, 29. Mai 2015, 09:17


ich nehme meinen futaba empfänger und klatsch ihn rein, antenne reingestopft das man nix sieht oder am heli so verlegt wies passt und noch nie nur 1 problem gehabt!!!
So einen Futaba-Spezialisten hatten wir auch auf dem Platz. Den Empfänger hinter einen 5000er/6S gequetscht und sich dann auch noch gewundert das nichts ging auf einmal. Wenn da plötzlich ein Kampfbomber mit 90er Impeller in der Luft rumgeistert und plötzlich in Richtung Kuchentafel abbiegt, wirds einen richtig warm ums Herz als Flugleiter. Nach einem weiteren Absturz und abschließenden Sender-Weitwurf und noch ein paar Kleinigkeiten, fliegt der Gute zur Zeit eine andere Marke. Abstürzen tut er genau noch so wie früher, schuld sind immer die Anderen. :dumm:

48

Freitag, 29. Mai 2015, 10:43

Du schreibst zwar viel, aber völlig am Thema meiner Fragestellung vorbei.
Davon wird Deine Aussage aber nicht besser.
Du kannst die Orange-Empfänger ganz normal in Deutschland kaufen - warum sind die Shops dafür nicht schon dicht?
Auf denen steht auch nicht DSM2 sondern "kompatibel zu DSM2" und das ist genau das Gleiche, als ob jemand Bremsscheiben für einen Benz verkauft, die nicht von Benz hergestellt wurden.
Man kann sich ja noch so sehr darin verrennen, dass es Leute gibt, die günstige Produkte einkaufen, die dann sogar noch funktionieren, einfach minderwertige Ware ganz ohne herbeiphilosophierte Lizenzen kaufen, aber davon bekommt man kein "Spektrum-Treuester-Kunde-Zertifikat" oder gar eine "Lizenz" zum Schlechtreden anderer Ware.


Und hier kannst Du mal gucken und Dich bei Horizon melden und Dir eine Anstecknadel für gute Dienste bestellen, denn die Anwälte von denen sind offensichtlich ohne Lizenz unterwegs und dürfen deswegen nicht eingreifen.

Okay. Ich fasse zusammen. Orange und Lemon sind (zumindest jetzt, seit der Russe das DSMX Protokoll analysiert hat, früher waren es 1:1 Nachbauten von 6100ern) Eigenentwicklungen, wobei der Code für den HF Teil durch reverse-Engineering erzeugt wurde. Nicht ausgelesen, das läßt der Microcontroller nicht zu. Sondern ducht Analyse, was macht das Ding wann und wie, Signalmitschnitte, .... Das kann funktionieren, muß aber nicht. Eine Bermsscheibe kannst abmessen und das Material anhand von Festigkeitsprüfungen analysieren. Kein Problem. Aber würdest du die ECU woanders kaufen ? Das gesamte Motormanagement ? Das Problem ist nicht die Hardware, sondern die Software. Sicher, das Kastl ist wahrscheinlich von Bosch, aber die Software....

"Futaba Empfänger schmeiß ich rein und gut is". Laß mich raten, du hast eine T8FG oder was älteres ohne Telemetrie. Deswegen weißt du nicht, wie zuverlässig das Graffel funktioniert, weil du keine Werkzeuge dafür hast, es festzustellen. Auch für Futaba gilt die Wellenausbreitung so wie für alle anderen Hersteller. Ein Akku/Motor/Carbon schirmt 2.4GHz ab. Ein häufiges Problem mit den Spektrum Sats ist daß sie gerne flach auf Carbonteile gebappt werden. Vorzugsweise bei Helis. Na klar funktioniert das nicht ordentlich, da auch Carbon dahinter den Empfang beeinträchtigt. Ich mach mir bei jeden Modell Gedanken, wie ich die Empfänger montiere damit ich immer eine Sichtverbindung hab und die Antennen nicht geschirmt sind. Und komischerweise hab ich nirgens Probleme (und das würd mir sofort auffallen, ich hab überall Telemetrie drin).

Ich kann euch auch gerne Tips geben, wie man Empfänger und Sats platziert. Ein paar Fotos reichen.
Mein Spektrum Know-How gibts weiterhin bei RC-Heli und RC-Groups.

ICE63

RCLine User

Wohnort: C

Beruf: CNC - Fachkraft und Ausbilder

  • Nachricht senden

49

Freitag, 29. Mai 2015, 11:08

Ein Bekannter ist Händler und verkauft massig Spektrum Anlagen, erheblich mehr als alle anderen Hersteller zusammen.

Ist ja auch klar warum. Horizon bietet relativ gesehen gute Preise an. Nachdem jetzt Robbe insolvent ist, wird es warscheinlich noch besser für sie laufen.


Unsichere Anlagen auf dem Markt zu verkaufen, ist für mich kein Spaß mehr, ihr wißt schließlich das noch mehr wie nur Modelle geschädigt werden können !

In unserer Truppe fliegen fast alle seit vielen Jahren Spektrum, was ich da schon alles erlebt habe, will ich hier lieber nicht schreiben, denn da würde ich das ganze WE zu tun haben.
Ich glaube auch, das Horizon dazu gelernt hat und mittlerweile die Fehler ausgemerzt hat.
Sie haben einfach die Anlagen zu Zeitig auf den Markt gebracht. Damals auch noch ohne Frequenz Hopping.
Ebenso wars damals ca. 2008 mit Graupner. Weiß jetzt nich mehr wie der Sender hieß. Hat mich einen haufen Ärger und Geld gekostet.
U.a. hatte auch Leipzig Süd damals dafür sogar Startverbot erteilt, weil die Modelle einfach vom Himmel fielen.

Ps; Ich fliege nur Originale Empfänger in meinen Modellen. Das ist es mir Wert. :ok:
MfG; Ingo ;)
FlyFly Mirage 2000N und Albatros L39 , Concept 5S - 550 mit YGE 100, Futaba FF7

50

Freitag, 29. Mai 2015, 12:49

Vergessen wir mal nicht Spektrum waren überhaupt die ersten die ein 2.4g Anlage auf den Markt brachten. Da haben alle noch behauptet es könne nicht funktionieren.
Graupner hat es ja in der Hand gehabt. Spektrum wurde in Europa zuerst von Graupner vertrieben. Irgendwie haben die das aber verbockt und sich dann auf das unselige Abentuer IFS/XPS (FHSS) eingelassen, das bis zum Schluß nie wirklich richtig funktioniert hat. Und immer wieder das Amenmärchen von wegen Kransteurungen von FUTABA
hätten 2.4g benutzt. Erstens benutzten die Kransteuerungen von FUTABA kein 2.4g und schon lange nicht FHSS und auch kein FH-DSSS. Außerdem
verlief der Einstieg in 2.4g für FUTABA auch etwas holprig. Erst Temperaturprobleme mit den Empfängern, dann der GUID-0 Fehler, dann die
Rückrufaktion einiger Sendermodule. Zu niedere Impulsspannung. Probleme mit den Knüppelpotis (aber im Gegensatz zu Sektum ausgesässen) usw. Verbockte Telemetrieeinführung. Nur hat der Futabi ein schlechtes Gedächtnis und neigt zur Verdrängung. :evil:

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Cabona« (29. Mai 2015, 13:01)


mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

51

Freitag, 29. Mai 2015, 13:12

Das einzig "Spannende" -------kann Taufrosch den Fehler letztlich eingrenzen und postet er hier den Grund für die Abstürze.

Die "Diskussion" - die Sender/Empfänger von Fa. xyz sind schlecht - gibt es ja schon zu genüge.......

mfg
Roland
Der nachweisbare Abstürze mit org. Spektrum Empfängern hatte, die auf Spektrum Probleme zurückzuführen waren.
( Aber auch das ist kalter Kaffee und zwischen HH und mir geklärt worden ! )
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

Oberst_Krass

RCLine User

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

52

Freitag, 29. Mai 2015, 19:13

Vergessen wir mal nicht Spektrum waren überhaupt die ersten die ein 2.4g Anlage auf den Markt brachten.

Gibt es da eine Quelle für?
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

53

Freitag, 29. Mai 2015, 22:33

https://www.modelaircraft.org/files/BeardPaul.pdf
Irgendwas vor 2004 von Futaba, im Modellsektor?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cabona« (29. Mai 2015, 22:41)


Dante

RCLine User

Wohnort: Rheinknie

  • Nachricht senden

54

Samstag, 30. Mai 2015, 10:20

Ja, ich erinnere mich noch gut an die Diskussionen, als ich 2006 meine DX6 dabei hatte...
Kann nicht funzen, verboten, zwingend eine Kanalfahne an der Antenne u.s.w.
Das hat dazu geführt, dass ich das Radioaktiv-Warnsignal als Fahne benutze :evil:

Bis hin zum Fachreferenten hatten sich alle Besserwisser in diese "Kann nicht, darf nicht, ist verboten"-Ecke verrannt.
Und letztlich sind doch alle eines Besseren belehrt worden.

Ich habe noch immer Spektrum DSSS Sender und Empfänger im Einsatz. Auch DSM2 und DSMX...
DSSS überträgt ja das ca. 22mS PPM Signal 1:1. Darum ist es auch für die alten Nautikbausteine geeignet gewesen.


Da haben wir "AusserEUler" ja den Vorteil von 500mW-DSSS erlaubt im 2006 und Bestandsschutz :ok:

Damals bei der ersten DX7 mit Modellmatch und DSSS wie auch DSM2 waren etwa 70% der Sender an Flugveranstaltungen in USA schon mit Spektrum dabei...

Die Spannungsproblematik mit den viel schnelleren Übertragungszeiten (4mS und 8mS) und damit eben "mehr zeitgleiche Servoaktivität" mit mehr Stromspitzen ging damals mit DSM2 los.

Auch den bekannten Kondensator hatten die ewigen Besserwisser ja verrissen...
Nur wird genau das überall in der Elektronik für genau solche Probleme gemacht.
Wenn man aber eben irgendwelche Gründe gegen dieses "Teufelszeug" sucht...


Inzwischen sind die Hersteller alle irgendwie mit auf dem Zug.
Die heute üblichen Protokolle mit CRC sind jedenfalls allem was unter 1GHz verbreitet ist in Sachen Übertragungssicherheit weit überlegen, so man sich an die Regeln z.B. bei Antennen hält.

Aus meinen knapp 40Jahren Modellbau-Fernsteuer-Erfahrung kann ich aber sagen, heute wie früher ist die Hauptfehlerquelle das Teil zwischen den Ohren...
Leo

sodele... Rechtschreibung auch im Griff :nuts:
Trollfilter: Ein

Oberst_Krass

RCLine User

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

55

Samstag, 30. Mai 2015, 10:22

Danke für die Info! Das wusste ich nicht.

Allerdings sei dazu gesagt, dass Spektrum/Horizon weder die 2,4Ghz-Technik entdeckt, noch das Hopping-Verfahren erfunden hat.
Das hat Futaba - um bei dem Beispiel zu bleiben - zwar auch nicht erfunden, aber die haben schon Modems(!) Router und andere Wireless-Anwendungen zuvor produziert (alles mit Hopping-Geschichten).
Du hattest ja das Beispiel mit den Kränen genannt. Da war Futaba auch ein Vorreiter, denn die hatten im 430Mhz-Band bereits Digitalübertragung mit Kanalhüpfen, die dem DSSS extrem ähnelt.
Es ist also absolut nicht weit her geholt, wenn man sagt, Futaba hat da sicher mehr Erfahrung im Umgang damit.
Der Paul Beard war wohl einfach nur helle genug, das, was da war, richtig zu kombinieren, was - und das muss man ganz klar sagen - Futaba völlig verpennt hatte.
Das ist, wie vor einem vollen Kühlschrank zu sitzen und man weiß nicht, wie man kocht.
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

Dante

RCLine User

Wohnort: Rheinknie

  • Nachricht senden

56

Samstag, 30. Mai 2015, 10:29

Ja,
jemand muss die Idee haben und es umsetzen.
Facebook, Google...


Darum waren die ersten Anlagen ja auch einfach umgelabelte JR Funken mit anderen Sendemodulen drin.
Man erwartete damals noch nicht den Durchbruch.
Wäre in der EU statt USA wohl auch durch die Paragrafenreiterei versandet...


Leo
Trollfilter: Ein

Oberst_Krass

RCLine User

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

57

Samstag, 30. Mai 2015, 12:46

Ich muss mich korrigieren: Robbe hat gepennt! Futaba ist ja nur Befehlsempfänger und arbeitet im Auftrag. Kein Auftrag - Keine Produktion!

@Leo
Ist ja wirklich erstaunlich, dass das ISM-Band genutzt werden durfte. Insofern hatte der Start von 2,4 Ghz in den USA vielleicht wirklich Vorteile für
den europäischen Markt.

Aber fernab von dieser Fachsimpelei:
Funktioneren die Empfänger denn wieder?
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

58

Samstag, 30. Mai 2015, 17:30

Danke für die Info! Das wusste ich nicht.

Allerdings sei dazu gesagt, dass Spektrum/Horizon weder die 2,4Ghz-Technik entdeckt, noch das Hopping-Verfahren erfunden hat.
Das hat Futaba - um bei dem Beispiel zu bleiben - zwar auch nicht erfunden, aber die haben schon Modems(!) Router und andere Wireless-Anwendungen zuvor produziert (alles mit Hopping-Geschichten).
Du hattest ja das Beispiel mit den Kränen genannt. Da war Futaba auch ein Vorreiter, denn die hatten im 430Mhz-Band bereits Digitalübertragung mit Kanalhüpfen, die dem DSSS extrem ähnelt.
Es ist also absolut nicht weit her geholt, wenn man sagt, Futaba hat da sicher mehr Erfahrung im Umgang damit.
Der Paul Beard war wohl einfach nur helle genug, das, was da war, richtig zu kombinieren, was - und das muss man ganz klar sagen - Futaba völlig verpennt hatte.
Das ist, wie vor einem vollen Kühlschrank zu sitzen und man weiß nicht, wie man kocht.
FHSS und DSSS sind zwei paar Schuh und WLAN -Router sind schlecht zum Fernsteuern geeignet weil man damit kaum eine im Modellbau brauchbare Reichweite erreicht.
WLAN belegt nämlich 10MHz pro Kanal. Während Futaba ihren FHSS Chip zukaufen mussten hat Paul Beard seine eigenen Chips entwickelt. Seine
Firma Alation Systems ist heute Cypress. Brachten als erstes Transeiver mit integrierten Baseband heraus. Wo Futaba noch zwei Chips benötigen
waren es bei Cypress nur einer. Mit dem Vorteil das dieser nicht nur frequnenzagil sondern auch noch codeagil ist.

Oberst_Krass

RCLine User

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

59

Sonntag, 31. Mai 2015, 11:58

Es ging mir ums Sprungverfahren, das schon bekannt war und nicht um die Reichweite von Routern.
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

60

Mittwoch, 3. Juni 2015, 14:15

Hallo zusammen!

Nach 2 Tagen 9-24Uhr Arbeit hier die Beobachtungen des Wochenendes! Ich habe ein weiteres Modell zum ausprobieren an die neue Funke mittels AR 6100 DSMX ohne Satelit eingebunden. Habe diesmal ein einfaches und relativ entbehliches Modell, einen AXN-Floater von HK dazu auserkoren. Ein weiterer Verlust wäre zwar ätzend aber verschmerzlich gewesen.

Binden und Einrichten mit DSMX soweit unproblematisch; das Ausrichten der Antenne im 90°-Winkel gut gelöst. Also aufs Flugfeld!

Zunächst den Reichweitentest mit verminderter Leistung bei 30m absolviert. Hier habe ich in einer bestimmten Lage des Modells eine Failsave-Aktivierung des Motors zu beklagen. Wird die Lage geändert, ist sofort die volle Funktionalität da! Habe den Test mit Helfer in direktem Blickkontakt ohne irgendwelche Hindernisse durchgeführt.

Dann zum Flugfeld! Motor ganz langsam angestellt und Ruder permanent bewegt. Funke und Flieger in 1,50m Höhe über trockener Wiese, ca 25cm hoch mit Gras bewachsen. Es handelt sich um einen alten Flugplatz. Langsames entfernen. In 265m Entfernung wiederum erste Stotterungen des Motors bei gleichbleibender Höhe, Servos noch funktionabel. Erst 15-20m später bewegensich auch die Servos nicht mehr flüssig. Soweit nach meiner Meinung in Bodennähe ganz normale Eigenschaften von 2,4GHz.

Also Flug! Habe den AXN bewußt bis an die mir persönliche Sichtgrenze geflogen, bin hier aber auf Schätzwerte von mir und meinen Kollegen angewiesen. So 350-400m mögen es gewesen sein ohne irgendeine negative Einschränkung der Steuerbarkeit! Habe das Modell dann zurückgeholt, besitze aber kein Flightlog. Der Empfänger zeigt mir durch 4x Aufblinken der roten LED zumindest vorübergehende Verbindungsabbrüche an.

Sind meine Beobachtungen nachvollziehbar normales, von euch auch beobachtetes Verhalten der Kombination DSMX und DX6 oder weichen meine Werte von der Norm ab?

Ich habe beide Flugzeugverluste unter DSM2 mit Orange610 und Orange-Satelit zu verzeichnen gehabt. Diese Kombination fliege ich definitiv nicht mehr! Habe noch einige Orange 615, die ich am kommenden langen WE in ähnlicher Manier auch nochmal testen werde. Mal sehen, ob es da einen Unterschied gibt.

Habe jetzt meine 4 original DSMX-Empfänger verbaut und weitere 4 bestellt! Ich hoffe, das die ihrer Bestimmung nachkommen und in dem 500m-Radius, den ich befliege, ohne weiteren Verlust funktionieren.....

Ein schönes, sonniges Wochenende euch allen....

Gruß

DocHolliday