Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

mfgwst

RCLine Neu User

  • »mfgwst« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rheinhessen

  • Nachricht senden

1

Montag, 24. April 2006, 09:20

Hallo, ich suche !

Hallo,
ich bin derzeit an einer Ganztagsschule und mache mit den Kindern (alter von 11 - 14 Jahre) Modellbau.
Nun entstand der Wunsch bei den Kindern ein kleines Boot oder Schiff zu bauen, prima dachte gar kein Problem sagte ich den Kindern.
Aber alle meine Bemühungen einen Plan für ein kleines Boot oder Schiff zu bekommen scheiterten "Plan nicht mehr Lieferbar" war die Antwort aus dem VTH Verlag.
Ich selbst bin aktiver Modellflieger und -bauer und hatte mit Boot oder Schiffsbau nichts am Hut, so das ich keinerlei Erfahrung mit dem Schiffsmodellbau habe.

Wer im Forum kann mir weiterhelfen? Ist da jemand mit Erfahrung im Umgang mit Kindern und Schiffsmodellbau?

Meine Idee war das wir ein Boot nur vom Plan bauen, das ist sehr schwer für die Kinder aber die andere Seite ist das es auch nichts kosten darf! So das normale Baukasten nicht in Betracht kommen.

Vielen Dank für eure Hilfe

Uwe

roger-1

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

2

Montag, 24. April 2006, 09:59

RE: Hallo, ich suche !

Hallo Uwe,

welche Pläne beim VTH waren denn für Dich interessant und sind nicht lieferbar?

Gruß
Martin

mfgwst

RCLine Neu User

  • »mfgwst« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rheinhessen

  • Nachricht senden

3

Montag, 24. April 2006, 10:15

Hallo Martin,
kann ich jetzt auch nicht genau sagen. Es waren Modelle aus der Rubrik "Einsteiger".
Ich suchte, für meine Begriffe, Modelle mit einfach zu erstellenden Rumpf und Aufbau oder ohne Aufbau wie z.B. das Flachboot oder eine Fähre, aber bitte mit deutscher Beschreibung.

MFG

Uwe

genius+

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Kindergärtner

  • Nachricht senden

4

Montag, 24. April 2006, 10:50

Die billigste Methode zu einem ferngesteuerten Modellboot zu kommen ist, denke ich, der Bauplan der Dulcibella von Uwe Kreckel.


Preiswert deshalb, weil man nur 2 Servos einen Empfänger, Empfängerbatterienhalter und einen Sender pro gebautem Boot braucht. Das ist üblicherweise genau der Umfang den man bei Einsteigeranlagen um 40 Euro herum bekommt. Dann noch 8 Batterien für den Sender und 4 Batterien für den Empfänger und die Elektronik ist geritzt (man kann natürlich auch Akkus in die Batteriefächer einlegen).

Bei Motorschiffen wird's gleich viel teurer: Zusätzlich zur oben genannten Fernsteuerung (abzüglich eines Servos) braucht man noch einen Fahrtregler und eine Antriebsanlage (Motor, Motorhalterung, Stevenrohr, Schraube) und einen halbwegs leistungsfähigen Akku und eine (zumindest gemeinsame) Akkulademöglichkeit.


Der Rumpf der Dulcibella ist einfach zu erstellen, er besteht nur aus 4 Platten (und einem kleinen Heckspiegel) die über die Spanten geklebt werden (Knickspantform). Außerdem ist die Anleitung schrittweise und mit Fotos aufgebaut. Der Plan ist extra für Modellbaugruppen entworfen worden, und das merkt man auch.

Eventuell sollte man als Gruppenleiter eine Probedulcibella bauen, einmal um mögliche Fehlerquellen auszuloten, andererseits auch um sie der Gruppe vorab "Vorzustellen".



Modelle ohne Antrieb (und ohne Fernsteuerung) kann man natürlich noch viel billiger hinbekommen. Wenn Du diese Möglichkeit suchst kann ich Dir vielleicht auch helfen.


genius

mfgwst

RCLine Neu User

  • »mfgwst« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rheinhessen

  • Nachricht senden

5

Montag, 24. April 2006, 11:25

Hallo genius,

die Dulcibella hatte ich mir angeschaut, kommt aber nicht in Fage da keine Fernsteuerung bei den Kindern vorhanden ist.
Modelle wie du sie beschreibst ohne Fernsteuerung nur so etwas kommt in betracht, das liebe Geld.
An Modellplänen dieser Art bin ich interssiert, alos wen du da etwas hast wäre ich dir Dankbar wen du mir/uns da helfen kannst.

MFG

Uwe

6

Montag, 24. April 2006, 12:51

Dann würde ich doch mal über eine kleine Segel-Jolle oder ein anderes Segelboot nachdenken.
Der Rumpf lässt sich auch als Knickspanter bauen, Antrieb braucht´s keinen, so lange der Wind weht, fährt das Teil.

Fernsteuerung muß nicht sein, hinten eine Leine dran, und dann raus auf den See! :ok:

Grüße

Torsten
[SIZE=4]www.zuendapp.net - die grösste Zündapp-Community im Internet! :ok:[/SIZE]

mfgwst

RCLine Neu User

  • »mfgwst« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rheinhessen

  • Nachricht senden

7

Montag, 24. April 2006, 13:05

Hallo Torsten,
eine super Idee, mit der Jolle aber eine anleitung oder Zeichnung brauch ich schon. So ganz ohne bekomme ich die Jolle nicht gebaut.

MFG

Uwe

roger-1

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

8

Montag, 24. April 2006, 13:13

Hallo Uwe,

wie wäre es mit dem Plan von VTH "Betsy Bev" Best.-Nr. 3216423 für 8,20 Euro?
Ist ein kleiner Schubschlepper. Zwar in Englisch, aber so dramatisch ist das nicht. Ich selbst hatte mir den Plan letztes Jahr gekauft.
Eine Baubeschreibung in Textform gibt es nicht, nur den Plan selbst. Allerdings ist der sowas von einfach, dass man eigentlich selbst darauf kommt, wie man vorgehen kann.

Vielleicht gibt es ja noch jemanden bei Dir, der vom Bootsbau noch ein wenig mehr Ahnung hat?

Ich hänge Dir mal ein Foto vom Plan ran. Das ist aber nur ein Ausschnitt.

Gruß
Martin
»roger-1« hat folgendes Bild angehängt:
  • P4244144_1.jpg

9

Montag, 24. April 2006, 14:08

Hi Uwe

Bei http://www.beuschmodell.de gibt es einfach Bausätze für Bastelgruppen zu (glaube ich) vertretbaren Preisen

Etwas angestaubt, aber gratis sind die Pläne von : http://www.svensons.com/boat/


Gruß - Uwe

genius+

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Kindergärtner

  • Nachricht senden

10

Montag, 24. April 2006, 16:55

Die ersten beiden Modelle (Die Ruderboote) sind hübsch und preiswert (Vor allem mit Material!). Leider eignet sich das Segelmodell meiner Meinung nach nicht zum Segeln (ist offensichtlich kein Fahrmodell).

Das dritte, der Katamaran finde ich fein. So einen Kat baue ich mir bestimmt auch mal, weil die so gut Segeln. Mein Trimaran aus Kork (das einzige Material das mir zur Verfügung stand :D) in Spanien ist auch gut gefahren (siehe Foto).

Die anderen sind halt preislich aus dem machbaren Rahmen würde ich sagen, dafür ist das Werkstoffangebot sehr übersichtlich und gut ausgewählt.


Da ich meine Modellboote in letzer Zeit selbst konstruiere kann ich euch folgendes Anbieten: Ideen hätte ich für ein einfaches Frachtschiff, einen Schlepper oder einen Raddampfer. Wenn ihr (mfgwst alias Uwe und seine Gruppe) also noch ein, zwei Wochen Zeit habt könnte ich da etwas zu Papier bringen und ein Probeexemplar bauen. Ich denke da an etwa 25 bis 50 cm Länge (je größer desto mehr Holz braucht man klarerweise) mit Holz um etwa 20 Euro bei 50 cm Länge pro Modell (Preis wenn ihr das Holz von Beuschmodell bezieht). Bei nur 25 cm etwa nur die Hälfte bis ein Viertel ;). Altersgruppe etwa ab 10 Jahren, es muß schon ein bisschen Kraft in den Fingern vorhanden sein zum Ausschneiden und Kleben. Für euch (die geplante Gruppe) als Probebauer wäre der Plan gratis.

genius
»genius+« hat folgendes Bild angehängt:
  • Trimaran1.jpg

11

Montag, 24. April 2006, 21:39

Hallo Uwe,

in der Modellwerft 10 - 12 / 2003 wurde ein kleines Segelmodell für die Jugendarbeit vorgestellt.

Quote

Kleinsegler für Nachwuchs-Kapitäne

Die Passat entstand nach einem kleineren Vorbuild aus dem Bastelbuch für Kinder. Mit einer Rumpflänge von 30 cm ist sie ein recht kleines Segelboot, das sich mit wenig Aufwand und ohne specielle Werkzeuge auch von Anfängern bauen lässt. Also ideal für die Jugendarbeit, zum Beispiel auch im Verein.

Unquote

Bei interesse PN

Pekka
Gruss vom Norden Pekka

"Wenn Du ein Schiff bauen willst, fang nicht an, Holz zusammenzutragen, Bretter zu schneiden und Arbeit zu verteilen, sondern wecke in den Männern die Sehnsucht nach dem großen, weiten Meer." Antonie de Saint-Exupéry

Jan H.

RCLine User

Wohnort: Emsland

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

12

Montag, 24. April 2006, 22:54

Hallo,
die Baupläne für den Passat (Segelboot von oben) kannst du sogar beim Vth kostenlos bekommen (downloaden) und zwar hier:
http://www.vth.de/Modellbau/Werft/downloads/downloads.asp

Gruß Jan

genius+

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Kindergärtner

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 25. April 2006, 01:07

Die "Passat" ist ein feines Modell! Danke! :ok:


Hab gerade mal die Materialliste angesehen: Das benötigte Holz (1 1/2 Brettchen Balsa und der Buchenholzrundstab) ist bei Beuschmodell unter 3 Euro zu bekommen!

Und für die Segel kann man wahrscheinlich statt Segelstoff auch Plastikfolie nehmen.

Grüße, genius

Käpt'n

RCLine User

Wohnort: Braunschweig

Beruf: Bit-Klempner

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 25. April 2006, 08:23

Hallo

Statt Plastikfolie nimm lieber Drachenstoff, ist haltbarer. Leg Dir Arbeitszeiten so, dass bei Lackieren die Unterrichtseinheit zu ende ist, sonst kann es sein, dass sich einige langweilen. Zum ersten Anstreichen solltest Du verdünnten Bootslack (ca. 10 bis 15 %) verwenden, der imprägnitert das Holz gegen die Feuchtigkeit und lässt auch das Balsa ein wenig härter erscheinen.

Beschlagteile für die Segel nicht aus dem Drachen Fachhandel kaufen, sondern mal bei den Anglern schauen. Hier ist oftmals die Auswahl größer bei und das zu besseren Preisen.

mfg, Uli Mewes

mfgwst

RCLine Neu User

  • »mfgwst« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rheinhessen

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 25. April 2006, 10:56

Vielen Dank für Eure Hilfe!!!!

Hallo zu Allen,
ich möchte mich bei euch recht herzlich für die Hilfe bedanken. Wen es nicht klapt dann kann es nur an mir gelegen haben.

Vielen Dank

Uwe

Erik66

RCLine User

Wohnort: Wien / Österreich

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 25. April 2006, 12:29

Hast Du auch schon bei www.opitec.at den Fischkutter angesehen ?

Ganz was einfaches ...
- hang loose -
www.dampfmodell.info

Jan H.

RCLine User

Wohnort: Emsland

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 25. April 2006, 15:15

Hallo,

Zitat

Original von Käpt'n
...
Statt Plastikfolie nimm lieber Drachenstoff, ist haltbarer.
...


wenn man einen Drachenstoff nimmt sollte man nur ICAREX nehmen denn andere verziehen sich bei Nässe, es lässt sich auch leicht bearbeiten, da es, auch unter Belastung, nicht ausfranst (was abkitteln unnötig macht).
Meinst du das mit den Beschlagteilen für den Passat?
Die Beschlagteile an ihm sind doch alle aus Draht.

Gruß Jan

Ps.: Vielleicht baue ich mir auch einen, als Basic Konkurrenz ;D.

Ralf Kriegsmann

RCLine User

Wohnort: Heiligenhaus NRW

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 26. April 2006, 22:36

Tolle Bastelgruppe

Hallo. Habe gerade Dein Problem gelesen. Und da fällt mir ein, ich habe auf der Modellbaumesse in Dortmund ein Probeexemplar der Zeitschrift " Modell Werft" Ausgabe 2/2006 mitgenommen. Ausgerechnet hier steht ein 2seitiger Bericht über ein Schulprojekt der Schule in Wißmar drinn. (Alter der Kinder 9 - 10 Jahre, scheint eine Grundschule zu sein.) 15 Kinder, 15 Lahnschiffe in vier Tagen. Ich werde mich bemühen Dir den Artikel zukommen zu lassen.
Gruß Ralf :-)(-:
Denke nie gedacht zu haben, denn das Denken an Gedanken ist gedankenloses Denken.

Maulwurf82

RCLine User

Wohnort: Osthessen

Beruf: Energieelektroniker / ET- Student

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 26. April 2006, 23:08

Hi, wir hatten da auch mal was in der Schule gebastelt...

Das war ein einfaches Boot mit Motorantrieb.

Bestand aus:

Dem Deck, 3mm Sperrholz

Hinten drann der Spiegel, eine Rippe nach vorne zu Bug, und 2 Rippen seitlich versetzt. Quasi wie bei der Spantenbauweise, aber die Spanten halt um 90° gedreht.

Das ganze wurde mit einer dicken Strumpfhose überzugen, und mehrfach mit WASSERFESTEM Holzleim bestrichen, bis man einen Lederartigen Rumpf erhielt. Den dann noch dick mit Lack gesrtichen, ist wirklich sehr stabil. Quasi Laminieren für Arme ==[] .

Angetrieben wurde das ganze mittels einem kleinen Motor der Speed 195- Größe (Gibts bei Pollin für etwa 0,75€), einem Messingröhrchen als Stevenrohr mit FArradspeiche als Welle, Gummischlauch als Kupplung. Stromversorgung 2 Zellen mit Schalter, das Ruder konnte man verstellen, so das das Ding immer im Kreis marschiert ist.

Der Vorteil sind die geringen Kosten... und es hat nen Motor :nuts:
Hangar:
- MiniMag BL
- Easy Piper BL
- Magnum Double *RIP*
Flotte:
-Sumpfgleiter
-MHZ Gecko

Tyrell63

RCLine User

Wohnort: Nähe Hamburg

Beruf: Dipl.-Ing

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 27. April 2006, 07:26

Vor ca 27J haben wir in der Schule (7 und 8. Klasse) aus Styropor uns Rümpfe geschnitten, anschließend aus Pappe die Aufbauten gebastelt
Und wer wollte einen Motor mit Batterie auch eingebaut
ich kann mich noch dran erinnern, dass mein Schiff so eine Art Containerschiff war
Die Rümpfe wurden aus 2 oder 3 Schichten Styropor zusammen gesetzt, mit Papier beklebt, glanz lackiert, angemalt und und und
Hat damals viel Spaß gemacht

Gruß
Lutz

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tyrell63« (27. April 2006, 07:26)