Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Pirate177

RCLine User

  • »Pirate177« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg - Blohm und Voss

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 12. Juli 2006, 09:53

Robbe Seawolf V1

Hallo.

Ich habe habe mir einen Robbe Seawolf Kit V1 günstig bei Ebay ersteigert.
Die Seawolf wird ja normaler weise ber O-Ring abgedichtet und von vorne verschraubt. diese Lösung genügt aber meinen Ansprüchen nicht. Ich würde das ganze lieber per Bajonetverschluss lösen.

Hat jemand von Euch Erfahrungen damit bzw. kann mir jemand sagen, wo ich günstig (!) passende Verschlüsse beziehen kann? die günstigsten die ich bis jetzt gefunden habe liegen bei 65 EUr und das finde ich doch recht happig.

danke + Gruss aus HH

smashIt

RCLine User

Wohnort: OÖ

Beruf: student

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 12. Juli 2006, 13:33

die verschlüsse sind teuer, gewöhn dich lieber drann. sind ja auch alle in kleinstserien gefertigt (oder gar handarbeit)

die meisten tips wirst aber hier bekommen
Ordnung ist etwas für Kleingeister, das Genie überblickt das Chaos!


Pirate177

RCLine User

  • »Pirate177« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg - Blohm und Voss

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 12. Juli 2006, 14:09

Hi smashIt!

Danke für die schnelle Antwort. Hab ich mittlerweile auch schon bemerkt. :-( Hatte gehofft, dass es evtl. eine Firma gibt die diese "Marktlücke" entdeckt hat und die Dinger in grösserer Auflage prodoziert oder vertreibt (Gruss nach China;-)

Danke für den Link.

Da Du der erste bist, der mir geantwortet hat. kann ich ja eine weitere Frage an Dich richten? :-)

Ich habe mich entschlossen ein Pumpensystem und keinen Kolbentank zu verbauen. Meine Frage ist nun: wie entlüfte ich den Tank beim fluten bzw. woher bekomme ich die Luft beim lentzen?

danke + Gruss

helihansl

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 12. Juli 2006, 14:33

Zitat

Original von Pirate177

Ich habe mich entschlossen ein Pumpensystem und keinen Kolbentank zu verbauen. Meine Frage ist nun: wie entlüfte ich den Tank beim fluten bzw. woher bekomme ich die Luft beim lentzen?

danke + Gruss


hallo!

welche pumpe willst du verwenden (zahnradpumpe, schlauchpumpe) und in welchen behälter (einwegspritze, plasmabeutel) willst du das wasser pumpen ?

wenn du eine der oben genanten pumpen verwendest , brauchst du keine luft um das wasser heraus zu bekommen, sondern nur die laufrichtung der pumpe umdrehen.
Gruß Hans :D

T-Rex 500ESP (Airwolf)/ RJX Kopf / DES676 / Savöx SH1357 / Roxxy 960-6 / Motor Turnigy 500 H3126 / BeastX
T-Rex 500ESP / RJX Kopf / DS510 / Savöx SH1357 / Roxxy 960-6 / Motor Align 500 / BeastX

Pirate177

RCLine User

  • »Pirate177« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg - Blohm und Voss

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 12. Juli 2006, 15:06

hallo helihansl!

ich wollte eine schlaauchpumpe nehmen. beim behälter sollte es sich um einen massiven kunstofftank (spritze oder ähnliches) handeln. Aber wenn ich jetzt zum beispiel wasser ansauge mit der pumpe und es in den tank drücke muss die luft ja irgendwo hin. ergo wird sich ja nach aussen gepumpt aus dem tank heraus.
das ist ja soweit schlüssig. aber wenn ich nun das wasser wieder abpumpe (also die richtung der pumpe ändere, woher zieht die dann die luft? oder muss der tank von anfang an unter vakuum stehen ? hab das ganze leider noch nie in funktion gesehen daher sorry, falls das eine dumme frage sein sollte bin ein uboot greenhorn ;-)

Muckymu

RCLine User

Wohnort: Bayern

Beruf: Produkt Ingenieur

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 12. Juli 2006, 15:21

Wegen dem Bajonett:

Ich erinnere mich daran, dass Handschuhe für Trockentauchanzüge auch per Bajonett befestigt wurden.

Ein schneller Check ergab gerade, dass ein paar Handschuhe mit Bajonett auf 98 Euro kommen.
Ich werd mal weiterschauen, ob das noch billiger angeboten wird - aber jetzt wären das schon "nur" noch knapp 50 Euro pro Bajonett...
Viele Grüsse

Dominik

Pirate177

RCLine User

  • »Pirate177« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg - Blohm und Voss

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 12. Juli 2006, 15:38

Hi Muckymu,

klasse Idee! hast evtl nen link für die Hndschuhe, dass man man den durchmesser checken kann?

Gruss

smashIt

RCLine User

Wohnort: OÖ

Beruf: student

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 12. Juli 2006, 17:08

bin ja gespannt ob das mit den handschuhn hinhaut, hab aber meien zweifel das die dinger vom durchmesser her passen.

wegen tank: du verschiebst beim fülln automatisch den kolben der pumpe. dadurch steigt der druck ein klein wenig im boot, das wars aber schon. beim lenzn rutscht der kolben auch wieder mit. dadurch kommt das wasser nie mit der luft im boot in berührung. mußt allso auch keine sorge wegen entlüften und so haben.
Ordnung ist etwas für Kleingeister, das Genie überblickt das Chaos!


Pirate177

RCLine User

  • »Pirate177« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg - Blohm und Voss

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 12. Juli 2006, 17:19

nabend:-)

also die handschuh idee ist auch verworfen. hab mich via ebay mit jemandem eingen können und nu krieg ich einen passenden verschluss für 50 + vers. ich denke das ist i.O. wenn ich mir die preise so angucke.

@smashit: ahh ok. das leuchtet ein. aber ich wollte wie gesagt keinen kolbentank sondern ne schlauchpumpe mit festem tank (kunstoff) kombinieren weil die "sackmethode" finde ich zu wabbelig und in ein "richtiges" uboot gehören meiner meinung nach schläuche + pumpen. ist vielleicht etwas albern vor allem weil nach allem was ich gelesen habe ist ja ein kolbentank wesentlich besser, aber in der beziehung bin ich ein wenig stur bzw. vernarrt ;-)

Gruss + Danke nochmal an alle für die Hilfe an mich, den "Neuling" :o)

smashIt

RCLine User

Wohnort: OÖ

Beruf: student

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 12. Juli 2006, 17:32

nene, da hast was falsch verstanden
beim klassischen koblentank wird der kolben mittels spindel bewegt.
bei der methode mit pumpe kannst allerdings auch ne art kolbentank verwenden. hier wird der koben allerdings von der pumpe mit dem wasser mitgedrückt. der kolebn is allso nur n stöpsel der mitrutscht.
Ordnung ist etwas für Kleingeister, das Genie überblickt das Chaos!


Pirate177

RCLine User

  • »Pirate177« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg - Blohm und Voss

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 12. Juli 2006, 17:39

:-) asche auf mein haupt ..

hatte ich eigentlich erwähnt, dass mein ganzen "wissen" auf gelesenem beruht?
ich habe zwar viel erfahrung aber die uboottechnik ist für mich absolutes neuland. ich lese gerade deinen baubericht auf deiner seite. echt hilfreich.
ich werde mal sehen ob ich es zeitlich hinbekomme auch einen zu erstellen, da ich das gute stück ja von vornherein statisch auslegen möchte und sowas hab ich im netz noch nicht detailiert finden können. oder gibt es das für die robbe V1 + 2 doch irgendwo? yahoo + googl sagen "nein"

smashIt

RCLine User

Wohnort: OÖ

Beruf: student

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 12. Juli 2006, 19:15

und ich hab schon überlegt ob ich der den link zu meinem bericht aufzwingen soll :D

baubericht so wie meinen is mir aber nicht bekannt
allerdings haben im marineforum (link oben) schon mehrere nen statischen seawolf gebaut. dort kannst auf jedenfall tipps bekommen
Ordnung ist etwas für Kleingeister, das Genie überblickt das Chaos!


Pirate177

RCLine User

  • »Pirate177« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg - Blohm und Voss

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 13. Juli 2006, 10:08

moin. joa ich fress mich ja im moment eh durch alles was ich an material kriegen kann. ich glaub wenn ich so weiter mache wird das model nie fertig :o)

ich hab das nun schon recht lange und noch nix gemacht weil ich versuche alles so gut es geht zu planen. sollte ich wohl mal besser mit aufhören und das ding auf kiel legen ;-)

so und nun auf ins marineforum weiter stöbern .. har har

Gruss aus HH

Tyrell63

RCLine User

Wohnort: Singapur

Beruf: Cloud Delivery Engineer

  • Nachricht senden

14

Montag, 17. Juli 2006, 14:46

Zum Thema Tank....warum so umständlich?
Füll doch mittels Schlauchpumpe einen flexiblen Tauchtank (Teichfolie), der ist im leeren Zustand einfach flach und wenn gefüllt, na ja, dann halt mit Wasser drinnen. Dieses System arbeitet z.B. in 99.9% aller Delta U-Booten problemlos (wenigstens bei mir)
Hat auch den Vorteil von Platzersparnis

Für´s Anschauen eines selbigen kanst auch vorbeikommen. Meine Werft ist nur kanpp 30km von MM-Mitte entfernt

Gruß
Lutz
(der u.a. auch noch einen Seawolf V2 statisch bauen muss (für die Kiddies))

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tyrell63« (17. Juli 2006, 14:47)


helihansl

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

15

Montag, 17. Juli 2006, 21:19

Zitat

Original von Tyrell63
Zum Thema Tank....warum so umständlich?
Füll doch mittels Schlauchpumpe einen flexiblen Tauchtank (Teichfolie), der ist im leeren Zustand einfach flach und wenn gefüllt, na ja, dann halt mit Wasser drinnen. Gruß
Lutz
(der u.a. auch noch einen Seawolf V2 statisch bauen muss (für die Kiddies))




hallo lutz!

und wie machst du bei diesen system die endabschaltung (voller tank) ?
Gruß Hans :D

T-Rex 500ESP (Airwolf)/ RJX Kopf / DES676 / Savöx SH1357 / Roxxy 960-6 / Motor Turnigy 500 H3126 / BeastX
T-Rex 500ESP / RJX Kopf / DS510 / Savöx SH1357 / Roxxy 960-6 / Motor Align 500 / BeastX

Tyrell63

RCLine User

Wohnort: Singapur

Beruf: Cloud Delivery Engineer

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 18. Juli 2006, 07:02

Die Leitung vom Tank zum Schlauch ist ein "Y" ,(zur räumlichen Vorstellung)unten die Pumpe, oben links der Tank, oben rechts ein Druckschalter. Der ist verbunden mit der Tauchelektronik und schaltet dann bei Erreichen von 0.3bar ab, d.h. weiteres füllen (Druck) des Tauchtanks ist dann nicht mehr möglich. Funktioniert absolut sicher
Da platzt nix :D

Gruß
Lutz

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tyrell63« (18. Juli 2006, 07:03)


Pirate177

RCLine User

  • »Pirate177« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg - Blohm und Voss

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 18. Juli 2006, 13:40

So nachdem ich jetzt ein paar Tage Flutschlitze gebohrt, gepfeilt und geschliffen sowie sämtliche Teile entgratet habe schau ich mal wieder rein :o)

@Lutz, ich hatte mich schon mit allen Möglichkeiten den Tank betreffend auseinander gesetzt und muss für mich selber sagen, dass ich den "Spritzentank" am authentischten finde. Ich weiss, es ist recht subjektiv aber das genau ist der Grund warum ich mich gegen Schlauch oder Sack oder aber auch Kolben entschieden habe. Ich finde die Kombination Schlauchpumpe + Spritze einfach am besten. Als Vorteil werte ich auch, dass man bei einer durchsichtigen Spritze gut sehen kann, ob sie auch komplett entleert ist, falls man zum Beispiel das Boot mal länger lagern möchte. Ich bin ja wie gesagt ein Ubootneuling und bin einfach mal so naiv und baue das ein was mir optisch und vom Anspruch her am besten gefällt :o)

danke aber für den Tipp und ich würde mir trotzdem Dein Model gern anschauen weil es bestimmt von Vorteil ist (von den 100ten Fotos mal abgesehen die ich gesammelt habe:-) mal ein fertiges zu sehen.

Können wir uns ja mal zusammen schreiben / telefonieren.

Hab auch die Tage viel Kontakt mit Mischka gehabt (danke an dieser Stelle) und nun werden noch ein paar Dinge von Ihm gekauft. Nachteil -> ich kann bis ich sie habe nicht mehr wirklich weiter machen.. na ja Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste .... :o)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pirate177« (18. Juli 2006, 14:51)


Pirate177

RCLine User

  • »Pirate177« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg - Blohm und Voss

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 18. Juli 2006, 14:45

hab eben nochmal im netz rumgestöbert und das hier->

http://web.tiscali.it/uboot.italia/mio_sito_000002.htm

gefunden. mein italiänisch ist zwar nicht das beste aber anscheinend hat der Erbauer einen 1 Litertank verbaut den er per Pressluft betreibt. Ich bin auch der Meinung, dass man unter dem Turm eine CO2 Kartusche erkennen kann.

Hat sowas schonmal einer von Euch irgendwo gesehen?

:ok:

Tyrell63

RCLine User

Wohnort: Singapur

Beruf: Cloud Delivery Engineer

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 18. Juli 2006, 15:34

typische Amerikanisches Sytem.
Die nutzen anstelle der CO2 patrone behälter, die die mit Gas (Airbrush aus Dosen) füllen. Das ganze dann per Ventil in den Tank rein und das Wasser wird ausgedrückt
Vorteil: kaum mechanische Komponenten die ausfallen können

Nachteil1: nach 2 - 4 Auftauchvorgängen muss "nachgetankt" werden (bei einer Patrone zwar nicht sos chnell - aber dafür weiss man da nie, wann das Ding alle ist)
Nachteil2: so ein Tank mit Nix......da schwappt das Wasser drinnen, d.h. dauernde Schwerpunktverlagerung. Vorfluten ist damit kaum möglich

Gruß
Lutz

P.S.: bei deinem System mit dem Pumpe und Spritze solltest du aber bedenken, dass die Gleitreibung in der Spritze recht hoch ist und die nur dann kpl entleert werden kann, wenn die Zuläufe sind nicht zusammenziehen können. Auch: schafft die Pumpe dann einen genügend großen Unterdruck?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tyrell63« (18. Juli 2006, 15:35)


Pirate177

RCLine User

  • »Pirate177« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg - Blohm und Voss

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 18. Juli 2006, 15:46

Interessant. hatte mir aber auch schon gedacht, dass das so seine Risiken birgt :dumm:

also ich habe mich mit jemandem ausgetauscht der auf dieses System schwört. Durch Mischka habe ich auch schon konkrete Vorstellungen wie das ganze von innen aussehen soll:

http://5533.rapidforum.com/topic=1062757…technikger%FCst

Die selbe Frage bzgl. des Unterdruckes habe ich auch gestellt und es soll so sein, dass Zitat "Du den Kolben nicht mit dem Finger festhalten kannst..." ich denke Mal das reicht an Unterdruck :-) Auch interessant ist, dass das ganze wohl defenitiv so funktioniert. Siehe hier:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?View…AMESE%3AIT&rd=1


nochmal zu dem angebotenen Treffen: ich würde Dein Angebot gern annehmen wenn Du es ernstgemeint hast und Deine Werft besuchen.

Gruss

Niko