Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 15. August 2006, 17:06

Ein paar (wahrscheinlich) saudumme Fragen

Hi,

ich war mit meiner Lightning 46 gerade zur Jungfernfahrt unterwegs und da dies mein erstes Boot überhaupt ist hätte ich da mal ein paar Fragen und währe froh wenn mir die jemand beantworten würde.

Zu erst mal zu dem Boot,ich habe einen Robbe Sports 430/5 verbastelt, geregelt von einem Schulzeregler mit 40/52 A und befeuert mit einem 3 Zellen Lipo mit 2000 mAh

der Rest is wohl denke ich nebensächlich.Denke ich


So....

is das Normal das:

-sich um die Schraube eine, ich sag mal "Luftglocke" bildet wenn ich Stoff gebe?
-der Regler so heiss wird das er sich vom Kleber des Klettbandes löst?
-aus dem Kühlaustritt nur ein ganz minimaler "Brunzer" trotz Höchstgeschwindigkeit kommt?

Abgesehen von den hier aufgeführte Fragen/ Problemen fährt das Boot ganz "Nett" :D ich hab natürlich keinen Vergleich aber die erzeugte Fontäne bei Topspeed langt ordentlich um das Ufer zu Nässen :)

Zu meinen Fragen nochmal,könnte es sein das mein Boot zu leicht ist?
Bekomme ich den Regler irgend wie gekühlt und ganz wichtig,der Motor sowohl der Regler vertragen eine 4te Zelle, ob die Sinn macht?
Vielen Dank für eure Antworten,

Äxl
Ich bin Franke, Danke!!

hanjo

RCLine User

Wohnort: Raum Stade/Buxtehude

Beruf: Privatier

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 15. August 2006, 18:05

RE: Ein paar (wahrscheinlich) saudumme Fragen

Hallo,
den Motor kenne ich leider nicht. Könntest du was zur spezifische Drehzahl und Gewicht des Motors sagen. Ebenfalls wichtig welchen Prop du drauf hast.

Also vom Grundsatz ziehen Rennboot anders als Flieger im Teillastbereich höhere
in der Beschleunigung sehr viel höhere Ströme. Bei einem Boot dieser Größenordnung ist ein so kleiner Regler definitiv nur bedingt teillastfest. Wenn es zusätzlich noch ein Außenläufer ist, dann kommen durch die hohe Drehzahl im Teillastbereich noch extrem viele Schaltvorgänge hinzu. Also der Regler hat Grund zu schwitzen.

Ich habe auch meine Zweifel ob die Lipos die hohen Beschleunigungs-Ströme lange mitmachen.

Der Prop ist bei deinem Bootstyp halt halbgetaucht. Der Roostertail ist typisch für einen solchen Prop.

Ob deine Boot zu leicht ist. Wenn es unfahrbar ist und ständig abfliegt ist es zu leicht. Wenn es mit mehr als den letzten 10 Zentimeter im Wasser ist, ist es untermotorisiert und zieht zuviel Strom weil es zu naß läuft. Wenn es "trocken läuft, kann man fast unter der gesamten Änge hersehen.


Beste Grüße Hanjo

3

Dienstag, 15. August 2006, 19:36

Hmm...

also das mit dem Regler lässt sich nachvollziehen,der ist in der Tat, im übrigen wie der Motor eigentlich aus dem Flugbereich.

Zu dem Motor kann ich leider nicht mehr sagen da er schon älter ist,es ist aber kein Brushless motor sondern was mit Kohlen,ziemlich dick und schwer.

Meinst der Akku könnte drauf gehen? Wird doch in nem Heli ähnlichen Belastungen ausgesetzt oder?

Zum Gewicht,ich würde sagen das das hintere Drittel immer im Wasser ist,allerdings muß ich sagen das die Kiste sehr "Zappelig" liegt aber vieleicht is das auf fliessendem Gewässer auch normal,das weiss ich nicht.

Wegen dem Regler werd ich wohl nochmal meinen Modellbaufutzi ausquetschen :)

Äxl
Ich bin Franke, Danke!!

CFK-aero

RCLine User

Wohnort: Saarland

Beruf: Verfahrensmechaniker Gießereitechnik

  • Nachricht senden

4

Samstag, 2. September 2006, 12:30

Hi.

also ich komme auch aus dem Flugbreich in den Bootsbereich.

Da der Regler heiß wird ist der Strom wohl Grenzwertig.

Die 2000 Lipos haben bei 20C - 40A Dauerstrom solange sie 3s1p geschaltet sind.

Die Lipos werden also über Dauerstrom belastet so das die Lebensdauer sich verringert.

Im Rennboot sind NC Zellen effektiver in Beziehung auf Storm und Leistung.
Mit den neuen 4300mAh Zellen sind auch hoche Leistungen mit wenigen zellen möglich.

schöne grüße aus dem Saarland

Kousaeng

RCLine User

Wohnort: Saarland

Beruf: Irgendwas mit einem E......

  • Nachricht senden

5

Freitag, 15. September 2006, 22:51

Zitat

Original von CFK-aero
Im Rennboot sind NC Zellen effektiver in Beziehung auf Storm und Leistung.
Mit den neuen 4300mAh Zellen sind auch hoche Leistungen mit wenigen zellen möglich.
schöne grüße aus dem Saarland


hi landsmann,
muss dir widersprechen, lipos haben die grössere energiedichte, sind also auch effizienter.
dein antrieb muss entsprechend abgestimmt sein, und dann halten die lipos länger als die nimh. entsprechend rangenommen, sind nimh unter 80 zyklen platt.
was man den nimh zu gute halten muss, dass sie fehlbehandlungen lockerer wegstecken....
gruz
ralf

CFK-aero

RCLine User

Wohnort: Saarland

Beruf: Verfahrensmechaniker Gießereitechnik

  • Nachricht senden

6

Samstag, 16. September 2006, 13:13

Hi

das verstehe ich nicht ganz.

Also meines Wissens ist bei einer Zelle Lipo die Entladung 10 - 20 C Dauer.
Dieses Kann die Nimh locker halten.

Beim Flieger gibs da keine Probleme da eher eine Dauerlasst als Spitztenstrom gefordert ist. Das geringe Gewicht ist bei der Fliegerei auch wichtig.

Beim Rrennboot sieht das anders aus. Da brauche ich Gewicht um das ganze zu stabilisieren. Sonst passiert das:




Außerdem sind durch das extreme Freilaufen of Spitzenströme verlangt.
Was sich auch schon am Regler bemerkbar macht.
Unter 70 A brauche ich im Rennboot z. B Mono 1 garnicht einzusetzen.

Dann gibs noch das Problem der Kühlung. Im Rennboot wirds echt Warm.
Die NimH brauchen eh 70 Grad zur Bestleistung, die Lipos mögen das nicht so gerne.

Und dann kommt das wichtigste für einen Rennbootfahrer.
Bei Nimh bzw NiCd lässt sich die Spannung viel besser beeinflussen.

So lasse mich gerne belehren

Gruß
Roman :)

Kousaeng

RCLine User

Wohnort: Saarland

Beruf: Irgendwas mit einem E......

  • Nachricht senden

7

Samstag, 16. September 2006, 13:23

moin,
also ich kann keine spannungen an den zellen beeinflussen ;-)!

spass beiseite, du kannst ja lipos paralellschalten um an die hohen ströme zu kommen. bischen tempartur brauchen die lipos ja auch!
wieso brauchst du so hohe ströme? lässt das reglement höhere spannungen nicht zu? wenn du 70°C aussen am pack hast ist die kerntemp wesentlich höher. die zyklenzahl wird dann auch rapide abnehmen.
mfg
ralf

CFK-aero

RCLine User

Wohnort: Saarland

Beruf: Verfahrensmechaniker Gießereitechnik

  • Nachricht senden

8

Samstag, 16. September 2006, 22:10

Also das Regelwerk gibt bei Mono 1 klar 7 Zellen vor.
Was nicht heißt das ein Fun - Fahrer auch mehr oder weniger nutzen kann.
Das mit der Spannung, sollte eher auf die Anzahl der Zellen verweisen, ok vielleicht ein bisschen falsch ausgedrückt. ;)

Aus meiner Praxis Erfahrung hat sich der Lipo einfach nicht durchgesetzt,
wobei der Preis mit Sicherheit eine große Rolle spielt.

Persöhnlich werde ich einen Lipo Pack in meinem neuen Micro Out Rigga einsetzen
und mit 2 Zellen wurden da schon über 90Km/H erreicht. :tongue:

Also machmal kann man so einen Lipo schon mal benutzen.

Aber dennoch bin ich der Meininug das die Dinger eher was für die Fliegerei sind, oder dort eingestzt werden wo das Gewischt eine große Rolle spielt.

Aber vieleicht sehen wir uns ja mal beim Fahren, dann kannst du dir das mal Live ansehen.

Gruß
Roman

Kousaeng

RCLine User

Wohnort: Saarland

Beruf: Irgendwas mit einem E......

  • Nachricht senden

9

Samstag, 16. September 2006, 23:05

hi,
ok zzt versuche ich nen lipo im 4wd buggy einzusetzen.
die abstimmung mit dem shp ss23 ist noch nicht optimal....
der lipo in meinem hubi funzt sehr gut.
klar komme ich mir mal die boote anschauen.
mfg
ralf