Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

burnie

RCLine User

  • »burnie« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heiligenhaus

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 20. August 2006, 21:54

Mahagoni Gentleman Racer

Ich bin gerade dabei eine Art Gentleman Racer zu bauen und bin mir über die Frage der Welle noch nicht sicher.
Soll ich eine starre oder besser doch eine Flexwelle einbauen?
Das Modell ist ca. 110 cm lang und wird vorerst mit einem Hopf 700 Neodym und wenn alles klappt mit einem Ultra 1300/9 angetrieben.
Der Antrieb wird voll getaucht sein, da es in den 30er Jahren üblich war.
»burnie« hat folgendes Bild angehängt:
  • gentleman004.jpg
Gruss
Matthias

www.das-modellbauforum.de
Nicht unter den Begriff Modellbau fallen fertig gelieferte Spielzeuge.wikipedia

hanjo

RCLine User

Wohnort: Raum Stade/Buxtehude

Beruf: Privatier

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 20. August 2006, 22:25

RE: Mahagoni Gentleman Racer

Hallo Burnie,
also wenn du mit halb getauchtem Prop arbeiten willst, wirst du wohl eine Flex nehmen müssen. Oder ist das Boot sogar gestuft. Allerdings dürfte es mit Hydroantrieb wohl zu knapp mit einem 700er werden.

Wenn es mit getauchtem Antrieb laufen soll, dann wirst du bei der moderaten Motorisierung auf den Lift nicht verzichten wollen. Dann wäre gegen einen Wellenwinkel von ca 15 Grad absolut nichts einzuwenden wenn du die Geometrie nicht zu stark nach hinten rückst.
Beste Grüße Hanjo

edit P.S.: Könnte ein Traum werden. ==[]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hanjo« (20. August 2006, 22:26)


burnie

RCLine User

  • »burnie« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heiligenhaus

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 20. August 2006, 22:45

Also der Antrieb wird, wie es früher üblich war getaucht sein und im hinteren drittel ist eine Stufe eingebaut. (Gab es in den 30ern auch schon :D)
Als Ruder habe ich hier noch ein schönes Messingruder, das ich verbauen werde. Als Regler habe ich mich für den Wotan entschieden, der sollte für beide Ansprüche genügen.
Gruss
Matthias

www.das-modellbauforum.de
Nicht unter den Begriff Modellbau fallen fertig gelieferte Spielzeuge.wikipedia

hanjo

RCLine User

Wohnort: Raum Stade/Buxtehude

Beruf: Privatier

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 20. August 2006, 22:57

Stufe mit getauchtem Prop habe ich keine Ahnung.
Beste Grüße Hanjo

burnie

RCLine User

  • »burnie« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heiligenhaus

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 20. August 2006, 23:00

Na dann wollen wir mal die ersten testfahrten abwarten. :D :D Bekommst dann auch Fotos zu sehen. ;)
Gruss
Matthias

www.das-modellbauforum.de
Nicht unter den Begriff Modellbau fallen fertig gelieferte Spielzeuge.wikipedia

burnie

RCLine User

  • »burnie« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heiligenhaus

  • Nachricht senden

6

Montag, 21. August 2006, 19:59

Zitat

Original von hanjo
Stufe mit getauchtem Prop habe ich keine Ahnung.
Beste Grüße Hanjo

Wenn ich da an meine Phantom denke, die mit einem 540er ausgestattet war und auch mit vollgetauchtem Prop unterwegs war, denke ich mir , das dieses Modell auch ins gleiten kommen sollte.
»burnie« hat folgendes Bild angehängt:
  • Phantom0101.jpg
Gruss
Matthias

www.das-modellbauforum.de
Nicht unter den Begriff Modellbau fallen fertig gelieferte Spielzeuge.wikipedia

Ralf Kriegsmann

RCLine User

Wohnort: Heiligenhaus NRW

  • Nachricht senden

7

Montag, 21. August 2006, 22:42

Hallo Burnie. Schönes Foto, aber was ist mit den Algen? Können wir schon wieder fahren?
Gruß Ralf :-)(-:
Denke nie gedacht zu haben, denn das Denken an Gedanken ist gedankenloses Denken.

burnie

RCLine User

  • »burnie« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heiligenhaus

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 22. August 2006, 07:29

Nein, das ist ein Foto aus dem Winter, jetzt ist immer noch alles grün. :(
Gruss
Matthias

www.das-modellbauforum.de
Nicht unter den Begriff Modellbau fallen fertig gelieferte Spielzeuge.wikipedia

burnie

RCLine User

  • »burnie« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heiligenhaus

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 18. April 2007, 21:52

Heute habe ich einmal die Durchbrüche für Ruderkoker und Steven gebohrt.
Jetzt stellt sich nur die Frage der was für ein Prop drunter setze.
Auf dem Foto ist ein 35er drauf.

Der Winkel des Steven wird noch verkleinert, das teil ist nur für das Foto verrutscht.
»burnie« hat folgendes Bild angehängt:
  • gent_006.jpg
Gruss
Matthias

www.das-modellbauforum.de
Nicht unter den Begriff Modellbau fallen fertig gelieferte Spielzeuge.wikipedia

hanjo

RCLine User

Wohnort: Raum Stade/Buxtehude

Beruf: Privatier

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 18. April 2007, 22:12

Hi Burnie,
da ich deine Vorliebe für die Raboesch C-Props kenne. Wenn du die nimmst
kannst du wenn Du mit max 15000 U/Min also etwa 12-14 Zellen und einer Propgröße von 45 mm fahren.
Wenn Du erst mit Plastikprops testen willst dann würde ich mit Graupner
SR Props testen. Wenn Du K-Props (Graupner Hydro Carbon mit 1,4 Steigung)
testen willst solltest Du mit mit max 39 mm anfangen zu testen. Wenn dein
Boot besser mit diesen Props läuft, dann kannst du als Messingprop dann später
auf Octura umsteigen. Den Rohling könnte Dir DopeX aus dem Raceboatsforum
bearbeiten. Der nimmt ca 10 Euro pro Blatt. Du müßtest ihm dann aber dazuschreiben, daß Du den Prop getaucht einsetzen willst, und daß er daß Vorblatt und die Kompressionskante wegnehmen soll.
Beste Grüße Hanjo

burnie

RCLine User

  • »burnie« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heiligenhaus

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 18. April 2007, 22:14

:ok: Danke schon einmal für Deine Antwort.
Ich habe ja noch einen Ultra 1300, den will ich da einsetzen.
Gruss
Matthias

www.das-modellbauforum.de
Nicht unter den Begriff Modellbau fallen fertig gelieferte Spielzeuge.wikipedia

hanjo

RCLine User

Wohnort: Raum Stade/Buxtehude

Beruf: Privatier

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 18. April 2007, 22:20

Genau, davon war ich ausgegangen. Deswegen 12-14 Zellen. Dann liegst du
grob im Drehzahlfenster. Wenn du höher gehst wird das mit den Raboesch Props in die Hose gehen. Wobei mehr Drehzahl macht bei einem solchen Boot auch nicht unbedingt Sinn.
Beste grüße Hanjo