Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Pirate177

RCLine User

  • »Pirate177« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg - Blohm und Voss

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 24. August 2006, 14:13

Verkabelung der RC - Anlage

Hallo Leute.

ich bin gerade dabei mir die Komponenten für meine RC Anlage zusammen zu kaufen. Nun stellt sich mir die Frage, wie man das am besten alles verbindet.

an Komonenten habe ich:

MC 10 FB
SPEED 500 12 V
C 16 Empfänger
BTS mit Failsafe
2 Servos (noch nicht gekauft)
10 Zellenakkupack 12 V
Fahrtenregler SPEED PROFI 40R BEC

Nun meine Frage:

Ich möchte gern auf einen Empfängerakku verzichten. Wie verkabel ich das ganze nu am besten?

danke + Gruss

Niko

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pirate177« (24. August 2006, 14:25)


tagesdosis_dlt

RCLine Neu User

Wohnort: Berlin

Beruf: hofa/refa

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 24. August 2006, 14:29

aaalso

MC10 in die hand

motor an den fahrtenregler - fahrtenregler an den akku - fahrtenregler an den empfänger (regler versorgt über BEC [haben eigentlich alle regler] den empfänger mit strom) - servos an den empfänger - fertsch

(huch, BTS vergessen, aber damit kenn ich mich nich aus ;) )

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tagesdosis_dlt« (24. August 2006, 14:29)


Pirate177

RCLine User

  • »Pirate177« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg - Blohm und Voss

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 24. August 2006, 15:03

Ok super danke :) die BTS krieg ich schon hin....
jetzt hab ich aber noch ne frage: gibt der regler die vollen 12 V weiter an den empfänger? weil ich ja wie gesagt auf 12 v bauen möchte und der empfänger kann nur 6 ab ... wie löse ich das problem? oder regelt der regler das runter?

gruss aus HH

Niko :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pirate177« (24. August 2006, 16:26)


RC-Heizer

RCLine Neu User

Wohnort: Heppenheim / Hessen

Beruf: Maschinenschlosser

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 24. August 2006, 18:11

Hallo Niko
hast doch einen Fahrtenregler SPEED PROFI 40R BEC.
der regelt oder besser gibt den passenden Strom an den Empfänger weiter
da er BEC hat.
Nur Empfehle ich kein BEC im U-Boot zu benutzen da es nicht genügend an
Leistung für alles im Boot abgeben (kann!!!), sind zwar nur 2 Servos sowie BTS
und einen Lageregler (den brauchst eigentlich).
Besser und Sicherer ist ein extra Empfänger Akku mit 4 Zellen und die Rote Plusleitung des Kabels vom Regler zum Empfänger zu Trennen (Pin heraus ziehen am Stecker).
Gruß . . . Heizer

5

Donnerstag, 24. August 2006, 19:18

Hallo!

Zitat

...nicht genügend an Leistung für alles im Boot abgeben (kann!!!)


Kommt darauf an... bei mir geht's...

Aber:

Ein normales, klassisches BEC ist ein linearer Spannungsregler, der bei 12V sehr viel Spannung 'vernichten' muß, und dabei einiges an Verlustleistung abbekommt. Bei angenommenen 1A sind das 12V-5V=7V, 7Vx1A = 7W an Verlustleistung. Das ist üblicherweise viel zu viel.

(1A zieht schon ein kleines, analoges Servo unter voll-Last)

servus,
Martin

Pirate177

RCLine User

  • »Pirate177« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg - Blohm und Voss

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 24. August 2006, 23:17

mhhh.. Ok ich resumiere: es würde gehen ist aber nicht zu empfehlen?
Ich wollte es aus dem Grund so machen, weil es doch platztechnisch recht eng werden wird in meinem Boot. 4 Zellen + Aufnahmekasten sind ja doch recht sperrig. Würdet Ihr mir davon abraten, es mal mit dem BEC zu probieren, natürlich erstmal in "sicheren" gewässern?

Wie würde sich denn der Verlust auswirken? Einfach nur kürzere Fahrzeiten? Das könnte mann doch aber mit einem entsprechend gutem Fahrakku wieder etwas kompensieren oder?

Gruss

Niko

P.S. danke für die detailierten Antworten

7

Donnerstag, 24. August 2006, 23:42

Hallo!

Nein, ein normales BEC würde nicht gehen, du hast ja mehrere Servos, die durchaus gleichzeitig und viel zu tun bekommen... Bei mir geht's, weil ich einen Schaltregler verbaut habe, der einen deutlich besseren Wirkungsgrad hat. Zusätzlich habe ich keine 12V, sondern nur 7.2V.

Das gemeine wäre, bei einem Test würde noch alles gehen, aber im Betrieb dann überhitzen.

Die Verluste im BEC würden je nach typ zum abschalten führen, d.H. keinerlei Reaktion der Servos, des Empfängers, dann kommt's darauf an, welche Failsafe-Mechanismen OHNE VERSORGUNG überhaupt laufen, oder der Regler würde durchbrennen, wodurch im schlimmsten Fall die 12V auf den Empfänger und die Servos gelangen, wodurch die vermutlich das zeitliche segnen werden....

servus,
Martin

smashIt

RCLine User

Wohnort: OÖ

Beruf: student

  • Nachricht senden

8

Freitag, 25. August 2006, 00:34

kann mich martin nur anschließen.
prinzipiell spricht nix gegen bec, aber bei 12v brauchst da schon n ordentlichen regler.
wenns echt so eng wird gibts auch seperate bec-bausteine. die verkraften normalerweise deutlich mehr als die eingebauten im fahrtregler und sind immer noch kompakter wien 2. akku
von kontronik gäbs da z.b. das bec30.
Ordnung ist etwas für Kleingeister, das Genie überblickt das Chaos!


GerdSt

RCLine User

Wohnort: Bodensee

  • Nachricht senden

9

Freitag, 25. August 2006, 08:45

Wenn ich das hier wieder so lese, dann kann ich nur sagen ts...ts...ts.....

Pirate177, da hast Du offenbar Null Ahnung von Fernsteuertechnik und Elektronik, aber musst unbedingt Deine Karriere gleich mit einem statisch tauchenden U-Boot beginnen!

Das ist dann ungefähr vergleichbar mit einem, der Modellfliegen will und als Anfängermodell einen Jet mit Turbinenantrieb kauft, oder Hubschrauberfliegen mit einem Scale-Modell der Zweimeterklasse erlernen will.

Wäre für den Anfang nicht ein kleiner Fischkutter oder von mir aus ein kleiner Flitzer zum Üben besser gewesen? Wenn Du den auf Grund setzt, hält sich der Schaden in Grenzen, wenn Du aus Unwissenheit das U-Boot versenkst, wird's finanziell deutlich schmerzhafter...

Aber offenbar lernen manche nur durch Schaden...

Gruß Gerd

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »GerdSt« (25. August 2006, 08:49)


Pirate177

RCLine User

  • »Pirate177« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg - Blohm und Voss

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

10

Freitag, 25. August 2006, 09:11

Moin Gerd,

also um ehrlich zu sein verstehe ich Deine Kritik nicht so ganz.
Nur weil ich Ubootanfänger bin muss ich mir doch keinen Fischkutter kaufen!
(der taucht auch nicht so gut)

Ich habe in anderen Bereichen durchaus technisches Know-how und habe (wie Du ja in anderen Postings sehen kannst) keine zwei linken Hände.

Ich sehe den Sinn eines solchen Forums darin, dass wenn man Fragen hat man diese stellt und dann Antworten/ Meinungen dazu von anderen bekommt die mit evtl. Problemen schon ihre Erfahrungen gemacht haben.

Zum Beispiel weiss ich durch meine Frage jetzt, dass ich es so wie ich es vorhatte nicht machen sollte. Ergo -> ich werde es so nicht machen!

Ich hatte schon lange vor ein statisches Uboot zu bauen und nun verwirkliche ich mir diesen Traum. Ich hatte vor ein paar Jahren auch Überwassermodelle (z.Bsp. Portofino) aber damals war das mit der Technik noch etwas anders (mechanische Regler etc.) bzw. natürlich etwas einfacher als Ubootkomponenten.

Nur weil ich bis jetzt "keine Ahnung" habe wäre es nett wenn Du mir evtl. trotzdem Tipps geben würdest anstatt mich zu kritisieren. Weil das hilft mir nicht weiter.

In diesem Sinne

Ahoi

Niko

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pirate177« (25. August 2006, 09:13)


Pirate177

RCLine User

  • »Pirate177« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg - Blohm und Voss

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

11

Freitag, 25. August 2006, 12:31

Hallo Männers,

ich war eben in der Mittagspause ein wenig shoppen und habe noch einen Empfängerakku 1400 mAh gekauft. Dann sollte das Ganze ja nun sicher funktionieren. Jetzt habe ich aber noch eine andere Frage:

Mir ist aufgefallen, dass der Fahrakku den ich gekauft habe nur 2400 mAh hat. Ist das nicht zu wenig?

smashIt

RCLine User

Wohnort: OÖ

Beruf: student

  • Nachricht senden

12

Freitag, 25. August 2006, 14:49

probiers einfach aus
siehst ja eh wie lang du mit dem akku rumdümpeln kannst. falls es dir zu kurz is kannst ja immer noch in stärkere zelln investiern. ein seawolf mit standarteinbauten hat übrigens weniger energie an bord als deiner, und das langt immer noch
Ordnung ist etwas für Kleingeister, das Genie überblickt das Chaos!


Pirate177

RCLine User

  • »Pirate177« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg - Blohm und Voss

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

13

Freitag, 25. August 2006, 15:12

Ok smashit. mach ich dann mal. wollte das teil nur eben nich gleich aus unwissenheit versenken wie gerd es schon schön ausgedrückt hat.

deshalb frage ich euch löcher in den bauch :D

schönen feierabend

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pirate177« (26. August 2006, 04:11)


Pirate177

RCLine User

  • »Pirate177« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg - Blohm und Voss

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 6. September 2006, 12:24

mahlzeit Männers,

also die gesamte RC anlage ist verbaut und funktioniert 1 A.
Eine sache macht mir aber noch probleme. die BTS habe ich mit +/- direkt hinter den fahrakkku gehängt (wg. failsafe) nun mein problem, da ich einen empfängerakku verbaut habe auf euer anraten, muss ich den fahrregler abschalten, den stecker des empfängerakkus aus dem empfänger ziehen und (!) den fahrakku abziehen damit der failsafe nicht loslegt.

das finde ich alles etwas unbefriedigend. das muss sich doch alles mit nur einem schlaater realisieren lassen?! kann ich an einen magnetschalter alle 3 funktionen klemmen?

danke + gruss

niko