Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

roggemannserver

RCLine Neu User

  • »roggemannserver« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 6. Dezember 2006, 22:20

Motorisierung Robbe Berlin

Moin moin,

So, erst hab ich ja versucht irgendwo was abzustauben, nun konnte ich doch nicht warten und hab mir bei meinem Händler die Robbe Berlin geholt. Er is mit dem Preis noch runtergegangen und bei 460,00 € (Bausatz und Beschlagsatz) ham wir uns getroffen. Nun mach ich mir Gedanken über die Motorisierung. Bin schon im Sommer bei nem Treffen die normal ausgestattete Berlin (Helms) von nem Bekannten gefahren (also Robbe Antriebssatz Berlin) und hab die Leistung nicht für gut befunden :no: . Klar für gemäßigtes Fahren geht`s , aber sie zog mir zu wenig und könnte etwas mehr raus kommen. Also lange Rede kurzer Sinn, was kann man von der Motorisierung her machen ? Vielleicht sowas wie Ulra Brush Graupner ? Hab von Hi-Tech Motoren keine Ahnung. Wie sind Brushless Motoren in Schiffen ? Kenn mich da überhaupt nicht aus, also gebt mal bitte wieder euren Senf ab.

Gruß Fabian
Meine Modellwerft:
Aero-Naut Tirpitz
Aero-Naut Bismarck
Graupner Pollux
Zerstörer 1936 MOB 1:100 (Gerade begonnen)


Neue Projekte:
Seenotkreuzer DGzRS (Berlin o.ä.)
Graupner Wiesel

hanjo

RCLine User

Wohnort: Raum Stade/Buxtehude

Beruf: Privatier

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. Dezember 2006, 22:44

RE: Motorisierung Robbe Berlin

Hallo,
also möglich ist immer alles, auch außerhalb von Scale Geschwindigkeiten.
Vielleicht solltest du mal definieren, was du erwartest. Eins sollte dir aber klar sein:
Die Leistungsaufnahme bei optimaler Abstimmung für Verdrängerfahrt beträgt gerade mal um die 30 Watt .
Wenn du daraus ein Powerboot machst, werden das sehr schnell 300 Watt und mehr draus. Da du dann auch nicht mehr mit Bleiakkus arbeiten kannst
(hohes Gewicht, und nur wenige haben die Performance), wenn du eine bezahlbare Motorisierung willst bist du plötzlich bei 10 Min Fahrzeit statt mehrerer
Stunden.
Wenn es dir nur darum geht mal für 15 Sekunden den Hebel auf den Tisch zu legen findet man sicherlich einen guten Kompromiß aus Fahrleistung und
halbwegs akzeptabler Fahrzeit.
Der Motorenaufwand wird ungleich höher, wenn dein Setup vollgasfest sein soll und du dann noch eine Geschwindigkeitsvorgabe hast, die deutlich über Scale liegt (knapp 10 km/h). Das von Robbe vorgeschlagene Setup erreicht die Scalegeschwindigkeit tatsächlich noch nicht einmal näherungsweise.
Beste Grüße Hanjo

roggemannserver

RCLine Neu User

  • »roggemannserver« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 6. Dezember 2006, 22:59

RE: Motorisierung Robbe Berlin

Ach ja, auf Euch ist doch immer Verlass :ok:
Nein, über scale solls nicht gehn, aber das was das Standardsetup ermöglicht is ja wohl nen bisschen dürftig.... ???
Also wenn man nen SRK hat dann muss man auch mal Gischt haben...
(Zumindest sonen bisschen) sonst ist der optische Anspruch nicht erfüllt.
Machen wir uns doch nichts vor ! Wenn man SRKs sehn will, dann wie sie durch die Wellen reiten- und zumindest ein bisschen sollte das auch im Modell sichtbar werden.

Aber wie siehts denn dann aus, sagen wir mal Zielsetzung 10 Km/h ?
Wieso keine Bleiakkus mehr (außer Gewicht) und wie sind Brushless im Vergleich zu Ultra Brush und was wird aktuell in Rennbooten verwendet ??

Danke schonmal, Fabian
Meine Modellwerft:
Aero-Naut Tirpitz
Aero-Naut Bismarck
Graupner Pollux
Zerstörer 1936 MOB 1:100 (Gerade begonnen)


Neue Projekte:
Seenotkreuzer DGzRS (Berlin o.ä.)
Graupner Wiesel

hanjo

RCLine User

Wohnort: Raum Stade/Buxtehude

Beruf: Privatier

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. Dezember 2006, 23:22

RE: Motorisierung Robbe Berlin

Hallo,
für 10 km/h brauchst du kein High Tech. Die Ultras würden im ungünstigen
Wirkungsgradbereich arbeiten und Brushless ruckeln etwas in Schleichfahrt, wenn du keine Sensor Brushless nimmst. Die gibt es eigentlich nur im Industriebereich. Aber das eigentliche Problem liegt in den astronomischen Preisen für vernünftige BL Regler. Kleine Flugregler sind für deinen Zweck vollkommen ungeeignet.
Also 10 km/h sind kein Problem. Die Leistungsaufnahme wird dann irgendwo bei dieser Geschwindigkeit um 150 Watt liegen. Für einen vernünftigen Vorschlag wäre es trotzdem noch wichtig zu wissen, ob die Abstimmung vollgasfest sein soll oder ökonomisch. Also ob vollgas nur mal kurzfristig anliegt.

Also für Abstimmung auf 10 km/h könntest du z.B. 2 x Bühler 600 und
einmal Bühler Powermotor an 18 Volt (3 6V Akkus in Reihe) einsetzen. Der dicke Bühler würde dann nur bei Speed automatisch über einen Boosterregler zugeschaltet. Diese Abstimung wäre im gemischten Betrieb sehr sparsam aber nicht ganz vollgasfest.

Mit 3 Robbe 755-40 Motoren an 12 Volt wärest du weitestgehend vollgasfest, bei ebenfalls 10 km/h An 18 Volt die gleichen Motoren wärest du entsprechend schneller.

Wenn du so fährst wie die meisten Scale-Boater beim Anfahren, Abfahren, und Schaufahren (nur sekundenweise Vollgas) könnten die Motoren auch viel kleiner wie oben vorgeschlagen sein.

Also es gibt sehr viele Spielarten ohne hohen Finanzaufwand dein Ziel zu erreichen. Die vorgeschlagenen Motoren kannst du alle in meinem Shop www.scaleship.de ansehen. Da gibt es auch den angesprochenen Boosterregler.
Beste Grüße Hanjo

5

Donnerstag, 7. Dezember 2006, 11:25

hi,

nimme alles, nur nicht die ollen navy kompakt, die sind nervtötend laut, hatte sie in einer W3 von robbe!!

Gruss
thomas

6

Donnerstag, 7. Dezember 2006, 12:10

Ich bei meiner Berlin 3 Speed 500E als Direktantrieb verbaut. Der Mittelmotor wird dem Spezial-Regler von Hanjo betreiben.
Als Akku nehme ich eine Bleigel 12V 7,2V.
Der Antrieb ist schön leise und hat ordentlich Kraft. Ob sie damit in Gleitfahrt kommt, kann ich nocht nicht 100%tig sagen, der Pool war einfach kurz :wall:

Ein paar Eindrücke findest Du auf meiner Homepage www.unsere-hobbys.de

Gruß Jörg

roggemannserver

RCLine Neu User

  • »roggemannserver« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 7. Dezember 2006, 13:22

Mensch Jörg, die ist .....wunderschön !!!!
Da wird mir ganz warm ums Herz , wenn ich sowas sehe...
Naja , der gute Modellbauer ist bekanntlich geduldig ( :O ) .
Also schon einmal vielen Dank für die bereits geäußerten Vorschläge, werde noch ein bisschen drüber nachdenken und wäre auch über weitere Vorschläge dankbar. Und du Jörg kannst ja mal Bescheid sagen wenn deine Berlin übern Poolrand hinausgehüpft ist... :D

Gruß Fabian
Meine Modellwerft:
Aero-Naut Tirpitz
Aero-Naut Bismarck
Graupner Pollux
Zerstörer 1936 MOB 1:100 (Gerade begonnen)


Neue Projekte:
Seenotkreuzer DGzRS (Berlin o.ä.)
Graupner Wiesel