Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 11. Februar 2007, 11:51

brushless motor kühlen?

Hallo,
wie kühlt man am besten einen Brushless-Motor, bei dem die Außenhülle dreht?

roger-1

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 11. Februar 2007, 13:17

RE: brushless motor kühlen?

Das dürfte wohl nur über die Umgebungslusft funktionieren. Oder vielleicht mit einem kleinen Computerlüfter der direkt auf den Motor ziehlt?

Gruß
Martin

3

Sonntag, 11. Februar 2007, 16:03

Es sollte schon am besten mit wasser gekühlt werden, da beim kühlen mit computerlüfter wieder strom verlohren geht (es handelt sich um ein Solarboot). Ich dachte schon an Trockeneis, aber ich weiß nicht wo ich sowas herbekommen soll und außerdem ist das e geschmolzen wenn man vor Ort ist...

waffenfreak

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 11. Februar 2007, 16:19

kannst du vielleicht ein bild vom motor (und umgebung)machen?

mfg
Gruss


Hafen:
robbe comtesse (2003 beendet)
robbe magin one
graupner jules verne (2006 beendet)
robbe san diego
graupner lotse

Werft:
robbe happy hunter
robbe najade
ferretti 810 nachbau

autos:
tamiya tgx-mk.1

robbe FX-18

hanjo

RCLine User

Wohnort: Raum Stade/Buxtehude

Beruf: Privatier

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 11. Februar 2007, 16:42

Öhm,
also entweder es ist ein Solarboot und du arbeitest mit einem winzigen Motor und minimalen Strömen, dann frage ich mich, warum du kühlen willst, oder du
hast das Thema Solar nur für die Aufladung der Akkus. Ein PC- Lüfter versieht seinen Dienst mit ca. 100-200 mA. Wenn du einen fetten Motor drin hast, macht das auch nichts aus. Wenn du nur mit Solarzellen das Boot antreiben willst, ist das die Größenordung die Dir insgesamt in etwa zur Verfügung steht.
Da wiegt der richtige Außenläufer ja sowoso nur ca. 5 Gramm und ist so groß wie eine Fingerkuppe.

6

Dienstag, 13. Februar 2007, 13:35

Also, hier ist jetzt der Motor in meinem Test- Solarboot (ich bin in der Planphase von einer verbesserten version). Die Kiste, in der der Motor drin ist, kann noch vergrößert werden, Platzmangel gibts also nicht...
»visa-tv« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC06070.jpg

viperchannel

RCLine Team

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 13. Februar 2007, 13:39

Naja, das ist wohl nicht gerade das, was man unter Solar-rumtuckern versteht.... Also Kühlung ist bei Aussenläuffern schlecht. Die Heli-Motoren haben oben noch einen Quirl mit drauf, der Luft draufbläst. Aber im geschlossenen Raum, macht das keinen Sinn.

Also, wenn das ein Solarboot wird, braucht der ja wenig Strum und sollte auch nicht wirklich warm werden, oder?
Gruß Frank!

8

Dienstag, 13. Februar 2007, 14:05

Wenig Strohm? Ich erreiche mit den Solarzellen 60 Watt

Maulwurf82

RCLine User

Wohnort: Osthessen

Beruf: Energieelektroniker / ET- Student

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 13. Februar 2007, 20:50

Mach mal bitte ein Bild von dem gesamten Gerät... jetzt haste mich ( uns?!?) doch neugierig gemacht...
Hangar:
- MiniMag BL
- Easy Piper BL
- Magnum Double *RIP*
Flotte:
-Sumpfgleiter
-MHZ Gecko

roger-1

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 13. Februar 2007, 21:46

Wird er denn wirklich so heiß, dass man ihn wirklich kühlen muss?

Also Außenläufer kannst Du mit Wasser nicht kühlen.
Eventuell könntest Du auf die rotierende Glocke einen kleinen Propeller befestigen.
Von Graupner gibt es auch für den Compact 300 Luftschraubenaufnahmen, die an die Glocke montiert werden.

Gruß
Martin

11

Mittwoch, 14. Februar 2007, 14:15

auch Außenläufer lassen sich mit Wasser kühlen. z.B. zielgerichteter Strahl auf die Glocke.

Oder mit in die Wicklung eingebrachte Kühlschlangen bzw. im Stator eingebohrt. Da aber durch beides der Wirkungsgrad des Motors in den Keller geht, bringt das auch nicht allzu viel.

Wenn der Motor heiß wird, deutet das eher auf eine krasse Fehlanpassung hin. Denn ein guter Brushless kommt ja auf >80% Wirkungsgrad. Macht bei 60W Eingang 12W Verlust. Sollte zumindest im Kurzzeitbetrieb gehen, für die solche Motoren ausgelegt sind (typisch ED 10%, also 6 Minuten heizen, danach den Rest der Stunde abkühlen lassen, weil da ohnehin die Akkus laden)

12

Donnerstag, 15. Februar 2007, 21:16

Also im Sommer wurde er so warm dass man ihn noch anfassen konnte ohne sich wirklich zu verbrennen, aber heiß war er (motor soll nicht mehr als 80 Grad erreichen).
»visa-tv« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC06080.jpg

Wohnort: tief im Westen

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 15. Februar 2007, 21:55

Wenn du dir die Finger nicht verbrennst, hat der immer noch unter 50°
Grüße aus Bochum
Andreas

SchiffsModell.net