Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 24. April 2007, 21:28

LCVP Landungsboot in 1:16

Hallo Gemeinde!
Der 6. Juni rueckt immer naeher, deshalb habe ich mich entschlossen, meine Landungsflotte ein wenig zu erweitern.
Was lag da naeher, als ein LCVP zu bauen.
zum Boot:



Die Plaene habe ich mir aus verschiedenen Zeichnungen und Abbildungen erstellt.
So sieht der Anfang aus:





Im Gegensatz zu meinem LCM-Landungsboot habe ich mich diesmal fuer Flugzeugsperrholz als Baumaterial entschieden.
Ist zwar teurer als Balsa, aber dafuer wesentlich stabiler! ;)

Gruss
Frank

So sieht nun der Rohbau nach dem Ersten Spachteln und Schleifen aus:





Ich werde demnaechst uerber die weiteren Fortschritte berichten! ;)
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln. Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste. Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste. Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.
Konfuzius

2

Dienstag, 1. Mai 2007, 21:17

Und weiter geht´s...

Als Antieb kam ein Graupner Multispeed 380 zum Einsatz, ist zwar etwas laut, aber er passt genau.
Die An- und Aufbauten haben auch schon Forschritte gemacht. Aber seht selbst:



Das sind im einzelnen die Kiste fuer den Motor mit Fuehrerstand, das Deck fuer den Laderaum und der Boden fuer den Fuehrerstand.
Kenner werden sofort erkennen, dass dieser aus Ruehrstaeben einer grossen Imbisskette entstanden ist. Die Platten fuer den Laderaum bleiben herausnehmbar.
Alles was auf dem Bild erkennbar ist, ist noch die "Rohversion" und wird noch ueberarbeitet.



Momentan habe ich zum Testen eine Zweikanal RC-Anlage zum Fahren im Einsatz.
Spaeter wird diese durch eine Vierkanal ersetzt um die Landungsklappe funktionabel zu machen.
Diese werde ich vermutlich mit einer Segelwinde betreiben.
Leider fehlt mir dazu die Erfahrung, wie so ein Teil funktioniert und ob ich damit wirklich klarkomme.

Expertentipps ausdruecklich erwuenscht!

So sieht alles zusammengebaut aus:



Den derzeitigen Baufortschritt wuerde ich bei ca. 65% festlegen.
die Feinheiten halten doch mehr auf als gedacht.

Nochmal die Heckansicht:



konstruktive Kritik, Tipps und Anregungen sind wie immer willkommen!
Und wie immer gilt:

Weiter geht´s, wenn es weitergeht! ==[]

Gruss
Frank
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln. Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste. Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste. Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.
Konfuzius

burnie

RCLine User

Wohnort: Heiligenhaus

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 1. Mai 2007, 21:22

:ok: Allerdings habe ich einen kleinen Kritikpunkt gesehen.
Tu Dir selber ein Gefallen und schmeiss das Zahnradgetriebe raus und bau einen Direkt- oder Riemenantrieb ein.
Das Gerassel von diesen Kombinationen wie Du die eingebaut hast, verschandel später das ganze Modell auf dem Wasser.
Ansonsten sieht es sehr vielversprechend aus.
Gruss
Matthias

www.das-modellbauforum.de
Nicht unter den Begriff Modellbau fallen fertig gelieferte Spielzeuge.wikipedia

LMGHC

RCLine User

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 1. Mai 2007, 22:03

:ok: :ok: Echt super, tolle Modelle baust du!

Wie lange baust du schon hin?

5

Mittwoch, 2. Mai 2007, 08:19

Hallo und Danke fuer Euer Lob!

@Matthias:
Leider war ein Direkt- oder Riemenantrieb aufgrund der Platzverhaeltnisse nicht moeglich, denn der gesamte Antrieb muss in die kleine Kiste passen und das Ende des Stevenrohrs sollte oberhalb der Wasserlinie liegen.
Ich habe den Motor auf einer Moosgummimatte gelagert, damit halten sich die Motorengeraeusche im halbwegs ertaeglichen Rahmen.

@Dani:
Ich habe mit dem Projekt ende Maerz begonnen und hin ud wieder mal eine Stunde nach Feierabend gebastelt.

@all:
Hat keiner einen Tipp zur Benutzung einer Segelwinde als Klappenantrieb??

Gruss
Frank
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln. Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste. Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste. Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.
Konfuzius

6

Mittwoch, 2. Mai 2007, 20:38

Klappenbetrieb über ein Seil und kleine Rollen laufen lassen.
Ich hätte auch nen anderen Motor ohne Getriebe Beforzugt !!!

ich melde mich mal übermorgen noch mal mit einer skizze. 8)
Gruß aus B. :w

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »brausebruno« (2. Mai 2007, 20:40)


Mr.Monk

RCLine User

Beruf: Servicetechniker Labortechnik

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 3. Mai 2007, 10:39

Getriebe

Hallo Frank.

Was den Direktantrieb angeht, würde ich eine andere Alternatve Vorschlagen, die beides erfüllt. Da aufgrund von Platzgründen der Motor über der Welle stehen sollte wäre ein Zahnriemenantrieb die ideale Lösung. Zum einen ist dieser Leiser als jedes Zahnrad und zum anderen spart er den Platz, wie es benötigt wird. Außerdem kann man noch verschieden Übersetzungen testen. ==[]

Gruß aus Bremen, Timo.
Wer im Glashaus sitzt, der sollte sich im Dunkeln ausziehen ;-)

www.smc-bremen.de

Käpt'n

RCLine User

Wohnort: Braunschweig

Beruf: Bit-Klempner

  • Nachricht senden

8

Freitag, 4. Mai 2007, 07:46

Hallo

Schönes Modell ! :ok:
Auch bist Du schon recht weit gekommen.

Das mit dem Motor hast Du schon gehört. Da muss ich nicht auch noch drauf hinweisen, dass es auf dem Wasser recht laut werden kann....

Du hast die Verbindung zwischen Motor und Fahrregler mittels Tamiya Steckverbindern aufgebaut. Das ist aus meiner Sicht leider eher suboptimal, da Du den Steckverbinder nicht mal eben umpolen kannst, wenn der Motor verkehrt herum dreht.

mfg, Uli Mewes

LMGHC

RCLine User

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

9

Freitag, 4. Mai 2007, 14:27

Man kann doch an der Fernsteuerung sowie am Fahrtregler auch umpolen ==[]

Käpt'n

RCLine User

Wohnort: Braunschweig

Beruf: Bit-Klempner

  • Nachricht senden

10

Freitag, 4. Mai 2007, 18:46

Hallo

@Dani

Du hast recht !

Trotzdem halte ich die Tamiya Stecker persönlich für Müll ! Im Funktions-Modell sind noch okay, aber bei den großen Übergangswiderständen, deren geringe Strom-Belastbarkeit und die schlechte mechanische Verarbeitung ist das irgendwie auch nicht besser als Drahtverhaue mit zig Lüsterklemmen.

11

Freitag, 4. Mai 2007, 20:19

Update 04.05.07

Hallo Uli!
Das Problem ist nur, dass meine Akkupacks alle einen Tamy-Stecker haben! ;)
Da ich diese auch in anderen Modellen (Panzer, Autos, ...) verwende, ist der Stecker halt Vorgabe.
Mit dem Umpolen finde ich nicht so tragisch, da
1. die Motoren meist eine farbliche Kennzeichnung besitzen,
2. der Motor mittels Steckkontakten angeschlossen wurde,
3. nicht hoehere Stroeme als in einem Automodell auftreten,
4. die Fernsteuerung eine Umschaltung besitzt,

und last but not least:
5. Wenn der Motor einmal richtig angeschlossen wurde, kann es nie wieder zu einer Verpolung kommen! :nuts:

Aber sei´s drum, lange genug auf den Steckern herumgeritten! :D

Nachdem ich den Rumpf dicht hatte, ging es ersteinmal auf den Teich zur Probefahrt!

Da mein aeltester Sohn besser fahren als fotografieren kann, habe ich Ihm den Vortritt gelasse, das Boot ueber den Teich zu scheuchen! ;)



Die Fahreigenschaften waren wirklich klasse!
Hier mal ein Foto bei "Normalfahrt" :




Und jetzt mal etwas schneller! :D



Das ganze jetzt mit 9,6V und es wird sportlich! 8)

Jetzt muss ich nur noch etwas gegen das eindringende Wasser an der Landungsklappe unternehmen, dann kann es an den Aufbauten weitergehen.

Ich werde dann weiter berichten!

konstruktive Kritik, Tipps und Anregungen sind wie immer willkommen!


Gruss
Frank
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln. Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste. Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste. Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.
Konfuzius

Käpt'n

RCLine User

Wohnort: Braunschweig

Beruf: Bit-Klempner

  • Nachricht senden

12

Samstag, 5. Mai 2007, 17:22

Hallo

Stimmt, ich habe eine Abneigung gegen die Tamiya Stecker. Aber das ist halt was persönliches....

Schöne Fahrbilder ! Zudem ist es gut, wenn jemand in der Familie fahren kann. Auch wenn es jetzt frauenfeidlich klingt, aber mit meiner Frau hat das nie geklappt. Entweder fuhr die gerade aus dem Bild, ging wg. irgendwas vom Gas, etc. Umgekhrt hat es auch nicht geklappt, da war dann immer was mit der Kamera... :dumm:

mfg, Uli Mewes

burnie

RCLine User

Wohnort: Heiligenhaus

  • Nachricht senden

13

Samstag, 5. Mai 2007, 17:52

Das sieht doch schon einmal klasse aus. :ok:
Deine Abneigung gegen die Tam-Stecker kann ich durchaus nachvollziehen Uli, ich selber habe auch an alles Akkupacks und Regler 4mm Goldkontaktstecker angelötet, selbst für die Bleiakkus.
Gruss
Matthias

www.das-modellbauforum.de
Nicht unter den Begriff Modellbau fallen fertig gelieferte Spielzeuge.wikipedia

LMGHC

RCLine User

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

14

Samstag, 5. Mai 2007, 19:04

Das mit den Frauen trifft leider bei den meisten zu. Ausnahme: Meine 12-jährige Schwester hat das mit dem Rasen beim Auto voll drauf :tongue:

Schönes Modell, ich bin begeistert. Wie schnell ist das ungefähr (kann man am Foto nicht so gut nachvollziehen...) ?

15

Dienstag, 5. Juni 2007, 22:30

Hallo Gemeinde!

Da sich morgen der D-Day jaehrt, habe ich bei meinem LCVP mal noch ein wenig Gas gegeben!
Unzaehlige Nieten Spaeter sind die Arbeiten an der Schiffshuelle so gut wie abgeschlossen.
Jetzt fehlen noch ein paar Details im Boot, die Beschriftung und ein wenig Geroedel.
Mit der Alterung habe ich auch schon begonnen, aber damit bin ich lange noch nicht fertig! Also nicht gleich schimpfen! :D
Jetzt erst einmal Bilder:






Jetzt mal zusammen mit meinem LCM:




So! Jetzt seid Ihr dran!
Fragen und Anregungen immer willkommen!

Gruss
Frank
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln. Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste. Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste. Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.
Konfuzius

Käpt'n

RCLine User

Wohnort: Braunschweig

Beruf: Bit-Klempner

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 6. Juni 2007, 08:06

Hallo

Warum kritisieren ? Es sieht doch gut aus ! :ok:

Vielmehr würde uns interessieren, wie man ein Modell stimmig altert ! Mach doch dazu mal ein paar Angaben mit Bildern

mfg, Uli Mewes

meiserati

RCLine User

Wohnort: Hauptstadt

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 7. Juni 2007, 23:45

Hallo Frank,

eine Umsetzung ganz nach meinen Vorstellung.
Hervoragendes Modell. - Klasse.

Und hier sieht man mal wieder, es ist egal was man baut -
wichtig ist wie man baut...

...da habe ich son angefangenes Modell ???
da mach ich gleich mal weiter...selber Massstab.

Ich brauch einen Russen in 1:16 ohne Helm.

Gruss, Andreas

PS. Am Rcline Projekt bin ich auch noch dran, ich hoffe nur
jemand beschäftigt sich mit dem Rumpf...
Mit einem stückchen Butterkuchen,
kann man keinen Kutter buchen!

LMGHC

RCLine User

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

18

Freitag, 8. Juni 2007, 00:22

Absolut GEIL!!!! :D Echt super, gefällt mir sehr gut.

Also, wie schnell ist es ungefähr?

19

Freitag, 8. Juni 2007, 12:09

Hallo!
Schoen, dass es Euch gefaellt!

@Uli Mewes:
Die Alterung mache ich quasi frei Schnauze.
Teils mit einem Pinsel oder Airbrush.
Den Rost stelle ich aus Stahlwolle, die ich in Wasser eingelegt habe her.
Wenn das wasser vollkommen verdunstet ist, ruehre ich das entstandene Rostpulver mit ein wenig dunklerer Farbe und Verduennung an. diesen "Brei" trage ich dann mit einem Pinsel auf. Anschliessend die rauhen Uebergaenge mit dem Airbrush etwas beiarbeiten und gut ist!

@Andreas:
Was hast Du denn schoenes noch bei Dir im Massstab 1:16 rumfliegen?
:nuts:
Einen Russen bekommst Du u.a. bei imperial Modellbau Hagen http://www.imperial-modellbau.de/
Best.-Nr.: 50163
Das ist zwar nur der Oberkoerper, aber die Beine kann man problemlos aus Fimo oder aehnlichen Materialien erstellen. (Meine Besatzung ist auch aus Fimo entstanden!
Ansonsten gibt es glaube ich noch welche von Verlinden.

sonst schau einfach mal hier: http://www.modellbau-universe.de/search_…540_5_5_0_1.htm nach!
Dort gibt es auch noch viel mehr Figuren!

zum Projekt: ich habe die Spanten zu 3/4 fertig (in 1:16 und Corel Draw) hooe, dass ich naechste Woche loslegen kann!

@Dani:
Keine Ahnung, wie schnell das Teil ist! ???
Wie kann ich das messen? :D

Gruss
Frank
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln. Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste. Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste. Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.
Konfuzius

LMGHC

RCLine User

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

20

Freitag, 8. Juni 2007, 12:23

Also ich laufe/gehe/etc. einfach nebenher und dann schätze ich. Bei Funktionsmodellen geht das ganz gut, nur bei Rennbooten wirds dann etwas zu schnell :D

Als Anhaltspunkt:
Gehen: 3 km/h
Joggen: 8-10 km/h
Laufen: 15 km/h
Sprinten: 20-25 km/h (je nach Läufer)