Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Hilmar

RCLine User

  • »Hilmar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 26. April 2007, 19:37

robustes Micro-Rennboot?

Hallo zusammen,

ich hoffe mal auf ein paar Tipps von euch Bootkennern. (Bin selber mehr in der Luft unterwegs als im Wasser.)


Es geht darum, dass für eine Messepräsentation auf einem ca. 5x6 m Bassin etwas "fetziges" zur Kurzweil angeboten werden soll, alternativ sozusagen zu der guten alten Carrera-Bahn, nur auf dem Wasser eben. Ach ja, es soll natürlich so klein sein wie möglich, damit der Pool nicht zu eng wird.

Totale High-Speed-Power ist daher weniger das entscheidende Argument als vielmehr die Langlebigkeit und Robustheit "for dummies". Stellt euch vor, da müssen hunderte von Messegästen mal mit rumfingern, dann kentert eins mal, dann wird der Akku nicht gepflegt und so weiter.

Lange Fahrzeit wäre erstrebenswert, und unproblematischer Ladevorgang.


Nun bin ich zunächst einmal auf den Mini-Z Formula-Booten hängengeblieben. Erste Fragen:
- gibt's dazu Alternativen am Markt? Es sollte schon auch ein Ready-Set sein.
- ist das Mini-Z dafür zu empfehlen oder seht ihr da definitive Probleme?


Wäre nett, wenn ihr mir was dazu erzählen könntet.
Bis dann,
herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

D.ePP

RCLine User

Wohnort: Lake of Constance

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 26. April 2007, 22:30

Hallo !
Ich glaube dass die MiniZ wirklich nicht für Dummies gebaut sind.
Ich würde eher zu einem Kutter raten .Der ist so langsam dass ein Kontakt mit dem Rand selbst bei Vollgas nicht viel anrichten dürften .
Einen Kutter kannst auch mit einem Blei Akku ausrüsten -dann sind Fahrzeiten von 2h möglich .Allerdings sind Blei Akkus nicht Schnellladefähig :wall: .
Ansonsten einfach ordentliche NiMh Akkus an einem kleinen Antrieb ...dass hieße :30min fahren -30 min Laden .
Oder ein kleines Rennboot der Eco-Klasse und den Gasweg an der Fernsteuerung reduzieren ;) .

Greetz Chris
Es ist noch kein Meister nicht vom Himmel gefallen

JoGerhard

RCLine User

Wohnort: -86551 Aichach

  • Nachricht senden

3

Freitag, 27. April 2007, 09:34

er schreibt:
<<
....etwas "fetziges" zur Kurzweil
<<



Kutter sind antürlich extrem fetzig. :)



schau dir das BINGO-RACE an !!!

ist das beste nach meiner Meinung das es in der Größe gibt.



Könnte aber schon wieder zu groß sein für dich mit 36 cm


http://www.modellbau-bichler.com/bingo-p-4228.html

Es gibt auch ein BINGO ( ohne RACE ) das ist selbstaufrichtend.

Gerhard
Multiplex Panda Sport , Funglider und Parkzone Radian

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »JoGerhard« (27. April 2007, 09:41)


Hilmar

RCLine User

  • »Hilmar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

4

Freitag, 27. April 2007, 16:01

Danke für die Antworten!

@ Gerhard:
ja, die Teile sollen in der Tat möglichst klein sein, so dass die Mini-Z schon fast zu groß erscheinen.
Die Primitiv-Lösung war daher zunächst einmal eines dieser handtellergroßen Spielzeugdinger von Graupner (mit Doppelschraube).
Das fällt von der Qualität ohne Zweifel flach, aber die Baugröße war's eigentlich schon.

Dann wäre da so ganz nebenbei noch der Kostenfaktor. Runde 180 Euro Komplettpreis für ein Mini-Z ist noch gerade OK und lässt noch ein wenig Luft für die Arbeitskosten zum Umlackieren o.ä.
Immerhin sollen vier bis fünf davon angeschafft werden, und da sind 50 Euro mehr oder weniger schon ein Kriterium.


Ihr seht, ich habe die Formulas noch immer im Hinterkopf...
Hält die Elektronik einen 2S LiPo aus? Man könnte ja die Schraube etwas im Durchmesser verkleinern, so dass die Gesamtleistung sinkt.

Dann wäre die idiotensichere Lösung, einen LiPo-Wächter mit reinzupacken. Dann kann man fahren bis nichts mehr geht und weiß dass man dann nachladen muss.

Ginge das?



@ Chris

Zitat

Ich glaube dass die MiniZ wirklich nicht für Dummies gebaut sind.


Warum genau? Woran hapert's, und was müsste man ändern?



Herzlichst
Hilmar
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal