Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 15. Juni 2007, 15:55

Empfehlt mir eine Yacht.

hallo! nach tagelangem testberichte und foren-check raucht mir der kopf, bin aber keinen schritt weiter...obwohl die frage schon x-mal gestellt und beantwortet wurde. bin modell-segel-anfänger, meine modellbauerfahrung beschränkt sich auf plastik-panzermodelle.
suche eine rc-segelyacht im preisbereich bis all-inclusive € 200, möglichst ready set, möglichst eine cup-yacht mit realistischem aussehen. ich werd keine regatten segeln, möchte was für den spaß am stausee. die kyosho bmw oracle/fortune wären nach meinem geschmack, aber schrecken mich berichte in bezug absaufen ab. was ist bei selbstbaumodellen in der regel noch nötig was nicht im bauksten enthalten ist bzw. auf welchen arbeitsaufwand müßte ich mich einlassen? habe (noch) keine praktische erfahrung mit winden, servo, rc-anlagen, beschlägen und wovon ich sonst noch gelesen hab. welche modelle könnt ihr guten gewissens empfehlen? ich danke im vorraus.

reinerf

RCLine User

Wohnort: NRW / Duisburg

  • Nachricht senden

2

Freitag, 15. Juni 2007, 21:29

Hallo,

optisch ein wunderschönes Boot die kyosho bmw oracle. Aber ein reiner Leichtwindsegler und für die Größe ganz schön teuer.(Meine Meinung)

Wenn es denn ein Fertig-Modell sein soll wie wäre es zum Beispiel Hiermit Kostenpunkt um die 250 Euro.Entspricht glaube ich deiner Vorstellung.

Baukastenmodelle gibt es wie Du vielleicht schon festgestellt hast reichlich.Den benötigten Arbeitsaufwand kannst du in den vielen Bauberichten
der verschiedensten Foren nachlesen. Empfehlenswerte Boote Saphir, Comtesse, SeaCreat und und und...........................

Ein hervorragendes Anfänger Modell wäre auch die
MM die allerdings sicher
nicht so ganz deinen Vorstellungen entspricht. Aber immer Aufgeriggt im Auto stehen kann :D

Also leicht ist die Auswahl bestimmt nicht. Aber ich denke Du wirst schon dein Erst/Traummodell finden.

JoGerhard

RCLine User

Wohnort: -86551 Aichach

  • Nachricht senden

3

Freitag, 15. Juni 2007, 21:51

Zitat

suche eine rc-segelyacht im preisbereich bis all-inclusive € 200, möglichst ready set,


ne, das wird nichts.

Ein Teil das gut segelt, auch noch gut aussehen soll und eine FS-Anlage mit dabei ...... und wir dir guten Gewissens empfehlen sollen.

ne, das wird nichts.

SORRY

Gruß

Gerhard
Multiplex Panda Sport , Funglider und Parkzone Radian

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JoGerhard« (15. Juni 2007, 21:52)


4

Samstag, 16. Juni 2007, 15:12

Hi,

bei maximal 200 Euro fällt mir kein Komplettset ein. An Booten auch höchstens die Victoria von Thunder Tiger (ca. 89 Euro) und die Rainbow 2 von Robbe (ca. 69 Euro). Dazu noch eine 2 Kanal Anlage, 2 Servos, Akkus, Ladegerät, Farbe, Kleber, Ladekabel. Dann wird es schon eng mit 200 Euro.

Über die Victoria gibts hier einiges zu lesen, muss du mal die Suche anwerfen und schauen, ob dir das Boot zusagt. Die Rainbow 2 habe ich selber, siehe Avatar. Nicht vom grottenhässlichen Katalogbild bei Robbe abschrecken lassen, aus dem Ding kann man was machen. Ist aber keine Cup Jacht. Segelt schön, taugt aber nicht für Wettfahrten.

Gruß,
Stephan
Das Heim von Spiel und Spaß: http://www.modellbauchaoten.de

5

Samstag, 16. Juni 2007, 16:36

danke für eure antworten. von dem ready set-gedanken werde ich mich wohl verabschieden :w zu dem packt mich grad der ehrgeiz des selberbauens.
viel weiter bin ich mit meiner entscheidung noch nicht, aber ich zieh schon mal eine grenze um die sea dolphin und sea cret.
die etnz genauso wie die seawind sind ja echte hingucker, aber für € 250, beide ohne rc to much. die oracle ist wegen ihres preises trotzdem noch nicht ganz aus meinem hinterkopf verbannt ;)

pompebled

RCLine User

Wohnort: Sneek, Niederlande.

  • Nachricht senden

6

Samstag, 16. Juni 2007, 18:14

Wenn es ein Cup Yacht werden soll, käme die Voyager von Thunder Tiger auch im Frage.
Da das Neue Modell schon da ist wird der Voyager bestimmt irgendwo billiger zu haben sein.
Etwas Arbeit muss man aber leisten, denn grossartig ist der Baukasten nicht ausgestattet.
Nach behebung dieser 'kleinigkeiten' segelt sie aber grossartig!

Gruss, Jan.
»pompebled« hat folgendes Bild angehängt:
  • Zwette reduced.jpg
Bootsfahrer sind nette Leute.

7

Sonntag, 17. Juni 2007, 19:13

obwohl mir der shape der sea dolphin eigentlich besser gefällt tendiere ich jetzt endgültig zur sea cret, die scheint laut verschiedenen bau- und erfahrungsberichten die wenigeren macken zu haben als die sea dolphin ... aber das ist eure letzte chance mich eines besseren zu belehren ;)
noch eine frage: was für servos oder winden und fernsteueranlage benutzen die sea cret-segler unter euch? links zu artikeln beim "großen C " wären hilfreich, weil ich auch da das boot bestellen will.

8

Sonntag, 17. Juni 2007, 20:11

Zur Sekret :D guckst Du..

..hier: http://www.odc-914.de/forum/

und hier: http://www.rc-network.de/magazin/artikel…art_069-01.html

und dann noch hier: http://www.rt-sails.de/ (da gibts unter anderem Tuningteile für Dein neues Böttle)

Gruß

Ralf

9

Dienstag, 19. Juni 2007, 18:51

Die SeaCret ist ein absolut hervorragendes Boot, ,das auch "out of the box" schon sehr gut segelt!

Empfehlenswert ist aber in jedem Fall der Einbau einer Winde, sehr gut passt die Graupner Regatta Eco an 6 Zellen.
Ein Servo für diese Belastungen wird mit Sicherheit nicht billiger, außerdem erspart man sich den Empfängerakku - die Winde hat nämlich BEC! :nuts:

Als Fernsteuerung reicht eine einfache 2-Kanal-Funke. Ich würde im Hinblick auf die Betriebssicherheit zur 40Mhz-Ausführung raten.

Was nix taugt, ist der mitgelieferte Ständer, da lässt sich aber mit etwas Holz aus dem Baumarkt leicht was Stabileres zimmern.
Und aus den dann übrigen hübschen 8mm-Alu-Rohren kannst Du gleich einen neuen Fockbaum zaubern - der Plastik-Stab ist doch etwas wabbelig.

Überschlägig gerechnet:

SeaCret Baukasten: 145,00 Euro
Regatta Eco: 59,00 Euro
Fernsteuerung: rund 50 Euro
6 Zellen für´s Boot (um die 1000mAh): rund 15 Euro
8 Zellen für die Funke (ebenfalls ca. 1000mAh): rund 20 Euro

Macht zusammen rund 290 Euro. Billiger kommst Du IMHO in der Größenordnung kaum auf´s Wasser. Und das Teil segelt WIRKLICH gut! 8(

Bausatz und Winde bekommst Du auch bei rt-sails, ich würde einfach mal bei Ralf anfragen.
Und später, wenn Du Blut geleckt hast, gibt es dort auch Kohlefaser-Mast, Rigg-Zubehör und gute Segel zu vernünftigen Preisen... ;)

Grüße

Torsten
[SIZE=4]www.zuendapp.net - die grösste Zündapp-Community im Internet! :ok:[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Torsten_G« (19. Juni 2007, 18:56)


10

Mittwoch, 20. Juni 2007, 10:43

danke für eure antworten, die haben mir ganz gut geholfen :ok: die sea cret ist bestellt, allerdings ohne winde sondern mit 130 ncm-servo für 32,--
frage zur lackierung: ich nehme an man lackiert nicht nur den rumpf sondern auch das deck. reicht da klarlack oder lieber mit weißem lack? mache mir grad gedanken über ein farb-design für den rumpf, die sea cret-aufkleber sind ja nicht so der hit... :no:

11

Mittwoch, 20. Juni 2007, 12:32

Hi,

ich würde in jedem Fall weisse Farbe nehmen. Soo dolle weiss ist der Kunststoff nicht...

Hochglänzende Lacke auf Kunstharzbasis finden sich in jedem Baumarkt und können auf ABS auch ohne Grundierung lackiert werden.

Grüße

Torsten
[SIZE=4]www.zuendapp.net - die grösste Zündapp-Community im Internet! :ok:[/SIZE]

12

Montag, 25. Juni 2007, 11:13

Hallo,

die SC ist ein richtig netter und vor allem sehr schneller Flitzer.
Damit kann man sogar manche IOM Ärgern.

Leider gibts da auch nicht nur positives....

... die Segel.
Sind zwar nicht unbedingt viel schlechter als bei irgendwelchen anderen Baukastenmodellen, aber ein par schicke Bahnensegel sind die Kosten uaf jedenfall wert.
Mast use kann man gegen Kohlerohr ausm Drachenladen tauschen, ebenso die Bäume...kostetn für die Kohlerohre ca 10€.

Damit hättest dann aber auch was womit du bei diversen Wettfahrten mitmachen kannst.
Das Rig ist bedeudent leichter und stabiler, da kansnte im Prinzip auf die Wanten auch verzichten.

Geht aber zum ab und an Segeln auch ohne jegliches Tuning.


Wegen dem Servo: war am Samstag trotz dreck Wetter am See.....
120nm Servo bekam die Segel nicht mehr dicht.
Eventuell kann man dem entgegenwirken wenn man 5 Zellen Akkus nimmt, aber ich werde nun wohl auf Winde umsteigen.
Eine kleine Hitec reicht ja auch und kostet auch nciht mehr.


grüße
Sascha

13

Montag, 25. Juni 2007, 12:39

Hallo Sascha,

ja... das bestätigt wieder, was allgemein zum Thema Segel-Servo in der SC gesagt wird.

Die kleine Hitec-Winde hatte ich auch zunächst im Auge, allerdings ist es recht wahrscheinlich, dass Dir damit der Schot-Weg nicht reicht.

Von daher, lieber gleich die 20 Tacken mehr in die Hand nehmen und die Eco kaufen.

Hat die Hitec auch BEC?

Die Segel sind Mist, sobald sie etwas naß werden. Aber wie Du schon sagst, auch nicht unbedingt schlimmer als andere Baukasten-Lappen. rt-sails hat einen vernünftigen Tuch-Satz für die SC im Angebot.

Grüße

Torsten
[SIZE=4]www.zuendapp.net - die grösste Zündapp-Community im Internet! :ok:[/SIZE]

JoGerhard

RCLine User

Wohnort: -86551 Aichach

  • Nachricht senden

14

Montag, 25. Juni 2007, 12:59

<<
Eine kleine Hitec reicht ja auch und kostet auch nciht mehr.
<<

allerdings ist die "kleine" ein recht globiger Klotz.

In meinem IOM Booten hab ich die auch drin an 5 Zellen. Funktioniert Tadellos.
Schotweg ca 25-bis 30 cm.

Gerhard
Multiplex Panda Sport , Funglider und Parkzone Radian

15

Montag, 25. Juni 2007, 17:47

Hallo Gerhard,

hast Du die HS-785?

Die reicht zwar vom Schotweg, ist aber deutlich größer als die Eco und wird nicht in die Seacret passen, ohne den Einbau-Rahmen komplett umzupfriemeln.

BEC scheint sie auch nicht zu haben, oder liege ich falsch?

Da gab´s aber auch noch was Kleineres von Hitec mit nur 1 oder 1,5U, meine ich... ???

Grüße

Torsten
[SIZE=4]www.zuendapp.net - die grösste Zündapp-Community im Internet! :ok:[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Torsten_G« (25. Juni 2007, 17:48)


JoGerhard

RCLine User

Wohnort: -86551 Aichach

  • Nachricht senden

16

Montag, 25. Juni 2007, 18:18

ich habe in 2 Booten die HS-725 verbaut.
Die ist aber wirklich sehr groß.
Im 1-Meter-Boot ist aber genügend Platz dafür und bisher hat sie total problemlos gearbeitet. Mit 4 Zellen ist sie allerdings etwas langsam, mit 5 Zellen aber ok.

Gerhard
Multiplex Panda Sport , Funglider und Parkzone Radian

17

Dienstag, 26. Juni 2007, 15:05

Hi,


groß ist sie, BEC hat sie auch nicht....


... der Rahmen ist bei mir mittlerweile eh sehr angeschalgen, wird also über kurz oder lang eh ruaskommen.

Das das Servo nicht tut hat mich eigentlich auch gewundert, den laut Angaben hat die Winde uach nciht mehr kraft.

Zum Thema Segel: RT hat welche, sind auch sehr gut soweit.

Habe den Vergleich schon gesehen, original SC und meine mit Kohle Rigg und Segel ovn Wizzard Sails (gibts leider nicht mehr).....
.... liegen dann halt schon Welten dazwischen.
Segel sind meine allerdings nciht mit den ODC Regeln legal (oder sind da Bahnen nun doch erlaubt?).
Aber wie gesagt, die beiliegenden Segel sind auch nicht schlechter als bei den meisten Baukästen.
Nur ist eine SC eben mit neuen Seglen usw meist immer noch günstiger als diverse vergleichbare Baukästen :D


grüße
Sascha

18

Dienstag, 26. Juni 2007, 17:59

Hallo Sascha,

profilierte Segel sind - soweit mir bekannt - bei der Einheitsklasse nicht zugelassen.
Aber ist ja egal, es soll ja Spaß machen, und für "offizielle" Regatten kann man ja immer noch ein Paar grade Lappen an den Mast tackern... ==[]

Über welchen Wert hast Du denn die Winde mit dem Servo verglichen?

Drehmoment?

Vergiss dann aber nicht, dass am Servo ein 100mm langer Hebelarm montiert und die Schot noch obendrauf mit Weg-Verdoppelung geführt ist (was die Kraft nochmal halbiert).
Bei einer Winde ist der Hebelarm erheblich kleiner und die Schot wird direkt gezogen!

Grüße

Torsten
[SIZE=4]www.zuendapp.net - die grösste Zündapp-Community im Internet! :ok:[/SIZE]

19

Dienstag, 26. Juni 2007, 22:26

Hi,


also profilierte Segel sind schon zugelassen, das sind ja sogar die Baukastenlappen...nur müssn die meines Wissens aus einer Bahn sein und nicht vier bahnig.


grüße
Sascha

20

Mittwoch, 27. Juni 2007, 00:09

Hallo Sascha,

also die Baukasten-Lappen sind alles Mögliche, aber nicht profiliert...

Zitat


...
8. SEGEL
8.1 die Bausatzsegel dürfen gegen hochwertigere Segel ersetzt werden. Diese müssen aus gewebtem Tuch mit einem Tuchgewicht von min. 30g/m² hergestellt sein und exakt der Maßskizze (Anlage A) entsprechen. Ebenso müssen die Segel einteilig ausgeführt sein.
...


Bahnen sind also nicht erlaubt, somit gibt es wohl auch kaum ein profiliertes Segel.

Grüße

Torsten
[SIZE=4]www.zuendapp.net - die grösste Zündapp-Community im Internet! :ok:[/SIZE]