Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 27. Juni 2007, 12:51

Mini-Cupper

Ich bin auf der Suche nach einem nicht zu kleinen und durchaus Rauhwassertauglichem Segelboot.

Habe da schon die Estelle ins Auge gefasst, die hat aber warscheinlich zu wenig Freibord.

Da bin ich neulich auf folgende Seite gestossen: http://www.mini-cupper.org/

Liest sich ja geil das Schiff:
Länge = 1,30 m
Breite = 0,42 m
Mast = 1,70 m
Verdrängung ca. 8 kg

Dazu kommt noch die Optik, die deutlich mehr an ein "echtes" Segelschiff erinnert, als ein M-Boot.

Größere Regattaambitionen hab ich eh nicht, sind aber mit diesem Schiff durchaus möglich, das es eine eigene Klasse darstellt.

Das es nicht an die Segeleigenschaften eines M-Bootes rannkommt ist mir auch klar.

Jetzt meine Frage:
Kennt jemand dieses Teil, oder hat sogar schon Segelerfahrung damit gesammelt?

2

Mittwoch, 27. Juni 2007, 13:09

RE: Mini-Cupper

Dieses Boot wird in Fachkreisen wohl "Segelboje" genannt.
Kauf dir ne Rubin/Smaragd und Segel drumrum. :D
Welche Wellenhöhe ist eigentlich Rauhwasser?
Wenn ich den Mast bei ner MM nicht mehr sehe, sollte schon mehr sein oder? :dumm:
Gewinne eine frsky Horus !!!

Kratze hier ▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒ mit einer Münze, und finde heraus, ob Du der Gewinner bist!



Erfahrung heißt gar nichts, man kann eine Sache auch 20 Jahre falsch machen ...

3

Mittwoch, 27. Juni 2007, 16:14

Hast du dich mal erkundigt, was so ein Dampfer kostet? 8)

Ich habe mal kurz so ein Teil gesegelt bei etwas mehr Wind und kann dir sagen, dass das wirklich keinen Spaß gemacht hat

reinerf

RCLine User

Wohnort: NRW / Duisburg

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 27. Juni 2007, 22:00

ich bin mit der Estelle durchaus zufrieden. Ab 3-4 machts sogar richtig Spaß!

Rauhwasser? Freibord? mhhhhhh???? Also wenn's richtig bläst wird das Deck naß keine Frage.

Ist der Artikel über die

Estelle bekannt?

5

Donnerstag, 28. Juni 2007, 13:47

Hallo Reiner,

ja der Bericht war schon bekannt.

Wir beide hatten auch schon mal via eMail Kontakt.
Kannste Dich erinnern, wir arbeiten beide im Innenhafen. :-)

War letzten Sonntag-Morgen auch dort; hab aber keinen Modellbauer gesehen. War auch Schmuddelwetter.

Wenn der Mini-Cupper so'n lahmes Ding ist, wirds wohl doch die Smaragd.
Ich find die Größe einfach geil.

Wo ist denn da eigentlich der Unterschied zwischen Genua und Blister als Vorsegel.
Hast Du da auch so nen schönen Link mit Fotos?

DANKE!

6

Donnerstag, 28. Juni 2007, 14:41

Eine Genua ist leicht profiliert,
Ein Blister geht von der Profilierung in Richtung Spinnaker.
Die Genua reicht aber völlig.
Gewinne eine frsky Horus !!!

Kratze hier ▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒ mit einer Münze, und finde heraus, ob Du der Gewinner bist!



Erfahrung heißt gar nichts, man kann eine Sache auch 20 Jahre falsch machen ...

reinerf

RCLine User

Wohnort: NRW / Duisburg

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 28. Juni 2007, 15:15

:w ahaaa.

Leider war das "Segel-Wetter" ja in der letzten Zeit wirklich mehr als bescheiden.
Aber wenn man den Wetterfröschen vertrauen darf, wird wohl Samstag wieder mal gesegelt.

Ich hatte mal irgendwo ein Foto von Genua/Blister und Spinnaker.Finde es aber nicht mehr. ;(

Also wenn ich richtig informiert bin, ist der Spinnaker das größte Vorsegel. Es folgt der Blister und dann die Genua.

Kannst Du aber auch genauer unter

Wikipedia nachlesen.

Die Smaragd ist ein schönes Schiffchen. Aber es wird bestimmt nicht lange dauern, bis sich die ersten Rubin-Segler zu Wort melden
und von einer Smaragd abraten. :D

Tja ist nicht leicht sein "TRAUMSCHIFFCHEN" zu finden.

8

Donnerstag, 28. Juni 2007, 22:55

Zitat

Original von reinerf
:...
Also wenn ich richtig informiert bin, ist der Spinnaker das größte Vorsegel. Es folgt der Blister und dann die Genua.
...


aua, das tut weh ... :hä:

Spinnaker und Blister sind reine Raumwindsegel, d.h. Segel, die nur für Wind mehr oder weniger von Hinten zu gebrauchen sind. Sie sind daher recht bauchig geschnitten. Der Blister ist dabei der sog. Fahrtenspinnaker, der ohne Baum gefahren wird. Die modernere Variante des Blisters ist der asymmetrische Spi, häufig auch als Gennaker bezeichnet. Der ist auch durchaus Regatta-tauglich. Die sog. Rüsselboote (Sportboote) und SKiffs fahren solche Dinger. Groß sind sie allerdings ...

Im Gegensatz dazu sind die Am-Wind Vorsegel flach geschnitten. Die klassische Bezeichnung dafür ist Fock, der klassische Schnitt hat ein relativ hoch geschnittenes Schothorn. Bei einer Regatta vor Genua (ich glaube in den 50er Jahren) ist erstmals ein Vorsegel eingesetzt worden, dessen Unterliek mehr oder weniger auf dem Deck auflag. Das Schothorn war dann auch entsprechnd tief (dicht über Deck). Dieser Auftritt vor Genua hat diesem speziellen Schnitt den Namen gegeben. Klassische Vorsegelschnitte (Focks) findet man heute fast nur noch bei seegehenden Fahrtschiffen und Sturmvorsegeln, ansonsten werden fast nur noch Genuas gefahren.

Die Größe wird immer durch nachgestellte Nummern angegeben. So bezeichnet man üblicherweise das größte Am-Wind-Vorsegel als Genua 1. Häufig ist das eine Genua mit 150% Überlappung ( d.h. das Lot vom Schothorn auf das Vorliek entspricht 1,5 mal dem Abstand zwischen Mast und Segelhals). Die Genua 2 hat dann ca. 125% und die Genua 3 110% Überlappung. Genua 4 bezeichnet das größte nicht mehr überlappende Vorsegel.
Einzige Ausnahme in diesem Schema sind die sog. Code Zero Segel, das sind übergroße, als Spinnaker vermessene extrem leichte Genuas.
Gruß aus Teltow
Achim

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »d22« (28. Juni 2007, 22:56)


reinerf

RCLine User

Wohnort: NRW / Duisburg

  • Nachricht senden

9

Freitag, 29. Juni 2007, 10:20

Velen Dank für diesen Wissenschaftlichen Beitrag :ok:

10

Freitag, 29. Juni 2007, 10:50

Hätte eigentlich nur noch der wesentliche Unterschied zwischen Fock und Genua gefehlt: Die Fock überlappt im Gegensatz zur Genua nicht den Mast ;)

udor

RCLine Neu User

Wohnort: Lübeck

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 5. Juli 2007, 14:55

Mini-Cupper

Hallo zusammen,

der Reiz eines Mini-Cuppers liegt m.E. in der Einheits-Regatta-Klasse.
D.h. die MC´s sind im Prinzip alle identisch (Rümpfe alle aus einer Form, gleiche Segel von zwei oder drei Herstellern).
In dieser Klasse steht klar das Regatta-Segeln im Vordergrund.
Die Teilnehmer sind zum allergrößten Teil aktive "Groß-Segler", daher finden die Regatten von Spätherbst bis Frühjahr statt.

Falls jemand an einem gebrauchten "günstigen" Mini-Cupper Interesse hat, vermittle ich gern den Kontakt.

Viele Grüße
Udo

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »udor« (5. Juli 2007, 14:56)


12

Donnerstag, 5. Juli 2007, 15:23

Hallo Udo,

besten Dank für Dein Angebot, aber seit Montag steht ne Smaragd bei mir im Keller.