Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jannes FW112

RCLine User

  • »Jannes FW112« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1

Freitag, 29. Juni 2007, 12:19

Einsteiger: Wie könnte der Rumpf der Texaco Montana von unten aussehen?

Mir kam neulich die Idee mal ein bisschen über den Tellerrand von Modellfliegerei und H0 Modelbau zu gucken und ein Schiff zu bauen. Mit dem nassen Element bin ich modellbaumäßig noch nicht so wirklich in Kontakt gekommen, mal abgesehen von dem RTR Polizeiboot zum 7. Geburtstag. Ich denke, ich habe mir schon einiges angelesen und weiß was wann und wie gemacht wird. Nun fehlt nur noch das Passende Modell. Am liebsten hätte ich ja die Gepardklasse 143 im Maßstab 1:40 gebaut um der Graupner Wiesel meines Bekannten Konkurrenz zu leisten, aber das verschiebe ich erstmal auf Später weil es wohl nicht so einfach ist an Zeichnungen zu kommen und auch die Anforderungen in Bezug auf detailgetreues Bauen.

Als ich mich nun auf die Suche nach Spantenrissen begeben habe wurde ich erstmal nicht wirklich fündig, sowas scheint es nicht im Internet zu geben. Also dachte ich mir, nutze ich doch meine sonstigen Fähigkeiten und kopiere mir Spantenrisse aus einem digitalen 3d-Modell. Ich hab dann auch ziemlich schnell ein Schiff gefunden das meinen Ansprüchen genügte, die Texaco Montana, ein alter US-Tanker.
Infoseite

3 Seitenansicht

Nur das 3d-Modell hat einen Fehler, es fehlen die untersten Meter vom Rumpf, die natürlich beim Modell nicht fehlen dürfen.
Ansicht: schräg-oben
Ansicht: schräg-unten

Über den Dreisatz (Schöne Erfindung :ok: ) und mit den Originalmaßen habe ich den fehlenden Tiefgang errechnet. Nun weiß ich jedoch nicht wie der Rumpf von unten aussehen könnte. Ich habe mal meine Vermutung zu Papier gebracht (rote Linie). Was halten die Fachleute davon, wie ist der Rumpf geformt?

[url]http://www.einsatz-in-3d.de/Jannes/texaco/erweitertseitehinten2.jpg[/img]große Ansicht[/url]
Die unterschiede bei den Aufbauten sind erstmal sekundär.


Vielen Dank für Hilfe und Tipps!
:w[/url]
getting forward by thinking ahead

[SIZE=1]:tongue:Protzliste:
Act Spatz
Depron Piper Cup[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jannes FW112« (29. Juni 2007, 12:21)


2

Freitag, 29. Juni 2007, 12:35

Hallo Jannes,

der Unterboden des Tankers wird mit hoher Wahrscheinlichkeit platt wie ein Brett sein, bestenfalls zur Mitte hin noch leicht fallend - mit einem Kielsteg in der Mitte.

Grüße

Torsten
[SIZE=4]www.zuendapp.net - die grösste Zündapp-Community im Internet! :ok:[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Torsten_G« (29. Juni 2007, 12:36)


psfoto

RCLine User

Wohnort: Bei Stuttgart

  • Nachricht senden

3

Freitag, 29. Juni 2007, 12:53

Hallo Jannes

Sieht doch schon ganz gut aus!
Ich denke, im Mittelteil des Schiffes ist das ein einfacher Kasten ohne sichtbaren Kiel.
Wir hatten mal so einen ähnlichen (ESSO PARENTIS), da sah das auch so aus.

Am Bug könnte es nen leichten Ansatz zu ner Wulst geben, also unten evtl. wieder ein wenig dicker werden (aber nicht -oder nur wenig- vorstehend). Die "richtigen" Knubbel kamen erst später.

Nach hinten läuft die Bodenplatte des Mittelteils in so ner flachen S-Kurve aus
Kann mich entsinnen, daß mein Vater damals ne lange Sperrholzplatte als Boden verwendet hat, owohl man normalerweise ausserhalb des rechteckigen Kastens sofort mit Leisten in die Kurve gehen würde.

BTW:
mit der Formel bekommt man doch das Volumen?? Wenn du jetzt nicht die genuae Form hast, kann man doch auch nicht den Tiefgang festlegen, oder?
(Das Ding könnte ja auch ein Kielschwert haben wie Segler, das wäre dann 20 m lang und würde 80m in die Tiefe reichen. Die Verdrängung wäre dann gleich wie 1m Tiefgang mehr :-)

Peter
New Projects:
Comming soon! ;-)

genius+

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Kindergärtner

  • Nachricht senden

4

Freitag, 29. Juni 2007, 12:59

völlig platt unten, die Außenkanten abgerundet.

Aber die Schraube und das Ruder müssen mit runter und evtl etwas größer werden! Die Schraube ist bei Tankern praktisch immer so groß wie irgendwie möglich ohne daß sie oben Schaum schlägt (beladen) weil da der Wirkungsgrad am besten ist.


Aber was red ich lange, geh doch am besten gleich zu Patmat's Texaco Tanker Homepage: *klickmich*

Dort auf Pat's Drawing. Da siehst Du die Form des Unterbodens und die Größe der Schraube relativ zum Schiff. Die Bugform dürfte bei diesem schon etwas moderner sein (Bugwulstansatz) da gab es über die Jahre hinweg alle Varianten. Viel Spaß beim bauen!


genius

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »genius+« (29. Juni 2007, 13:07)


Jannes FW112

RCLine User

  • »Jannes FW112« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

5

Freitag, 29. Juni 2007, 15:06

Vielen Dank! Das hat mir schonmal sehr geholfen, warum hat google mir das Ergebnis nicht ausgespuckt?? :D
getting forward by thinking ahead

[SIZE=1]:tongue:Protzliste:
Act Spatz
Depron Piper Cup[/SIZE]