Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jannes FW112

RCLine User

  • »Jannes FW112« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 17. Juli 2007, 20:00

Hildegard - Baubericht und Hilfe

Ich will hier mal nen Baubericht meiner Hildegard in 1:40 reinstellen, brauche aber, um weiter bauen zu können erstmal Hilfe :)
http://www.einsatz-in-3d.de/Jannes/Hildegard/6.jpg

Inzwischen bin ich beim Antriebsstrang und suche eine gute Bezugsquelle, könnt ihr mir helfen?

Nach jetziger planung brauche ich:

4 Blattschraube Typ-A, 20mm Durchmesser
Stefenrohr mit Welle
Gelenk für die Welle
Flansch für Speed 400 Motor
Fahrtenregler 15A bis 25A, 1A BEC

Und einen Akku, wobei ich aber nicht weiß was für einen man am besten nimmt, der Platz ist begrenzt.

Kennt jemand ne gute Quelle für sowas? Günstig, Liferzeit weniger als ne Woche, am liebesten alles von einem Händler um Porto zu sparen.

Viele Grüße
Jannes :sonar:
getting forward by thinking ahead

[SIZE=1]:tongue:Protzliste:
Act Spatz
Depron Piper Cup[/SIZE]

pompebled

RCLine User

Wohnort: Sneek, Niederlande.

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 17. Juli 2007, 21:41

Hallo Jannes,

Schau mal bei Hanjo im Shop: http://scaleship.de/shop/page/1?shop_param=

Bei unklarheiten einfach mailen oder anrufen.

Gruss, Jan.
Bootsfahrer sind nette Leute.

Jannes FW112

RCLine User

  • »Jannes FW112« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 17. Juli 2007, 23:37

Ok, danke!
getting forward by thinking ahead

[SIZE=1]:tongue:Protzliste:
Act Spatz
Depron Piper Cup[/SIZE]

Jannes FW112

RCLine User

  • »Jannes FW112« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

4

Freitag, 20. Juli 2007, 11:01

Meine Bestellung ist heute angekommen und es kann endlich weitergehen. Muss ich die Welle nun noch fetten oder ist die bereits Werksseitig gefettet?


Grüße
Jannes
getting forward by thinking ahead

[SIZE=1]:tongue:Protzliste:
Act Spatz
Depron Piper Cup[/SIZE]

hanjo

RCLine User

Wohnort: Raum Stade/Buxtehude

Beruf: Privatier

  • Nachricht senden

5

Freitag, 20. Juli 2007, 12:45

Die Kompaktwellenanlagen funktionieren Ohne Fett sogar am besten. Teflonmetall hat mit Wasser die niedrigsten Reibwerte.
Nur wegen der Dichtigkeit könntest Du am Ende etwas Fett drauf geben.

Wenn du drauf vezichten kannst verzichte drauf.
Beste Grüße Hanjo

Jannes FW112

RCLine User

  • »Jannes FW112« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 24. Juli 2007, 23:04

So, ich brauche noch mal Hilfe: Ich habe mir für die Beplankung nun 1mm Balsaholzfurnier gekauft. Nur habe ich nun festgestennlt dass es doch recht zäh ist und sich der Bootsform nur widerwillig anpasst. Stellenweise ist es Schon geknickt. Wie kann ich das vereinfachen? In Wasser einlegen? Mit Dampf aufweichen? Mit Hitze bearbeiten? Was hilft am ehsten?


Grüße
Jannes
getting forward by thinking ahead

[SIZE=1]:tongue:Protzliste:
Act Spatz
Depron Piper Cup[/SIZE]

Käpt'n

RCLine User

Wohnort: Braunschweig

Beruf: Bit-Klempner

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 25. Juli 2007, 07:49

Hallo Jannes !

Eine Frage : in welche Richtung beplankst Du den Rumpf ?
Ich vermute mal, dass Du das in Längsrichtung versuchst. Hier hast Du das Problem, dass Du in Faserrichtung biegst und das geht nur einem gewissen Rahmen, danach bricht das Holz.

Empfehlen würde ich Dir den Rumpf schräg zu beplanken. Vorteil, das Holz wird mehr quer zur Faserrichtung gebogen und damit bricht es weniger. Der Nachteil ist, dass Du vorher viel kleine Streifen schneiden musst. Aber bitte nach Möglichkeit abwechselnd beplanken, damit keine Verzugsspannungen entstehen.

Danach den Rumpf mit einer Glasfasermatte und Epoxy (kaum Geruchsbelästigung) überziehen und damit auch Wasserfest imprägnieren.

mfg, Uli Mewes

burnie

RCLine User

Wohnort: Heiligenhaus

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 25. Juli 2007, 08:58

Bei starken Rundungen lege ich das Holz immer für ein paar Stunden ins warme Wasser, beim Balsa musst Du es nicht so lange wässern.
Gruss
Matthias

www.das-modellbauforum.de
Nicht unter den Begriff Modellbau fallen fertig gelieferte Spielzeuge.wikipedia

Jannes FW112

RCLine User

  • »Jannes FW112« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 25. Juli 2007, 09:15

Ok, da ich schon mit der Beplankung in Längsrichtung begonnen habe, werde ich sie so auch fortführern. Das mit dem Wässern probiere ich mal aus!

Vielen Dank euch beiden!
Jannes :w
getting forward by thinking ahead

[SIZE=1]:tongue:Protzliste:
Act Spatz
Depron Piper Cup[/SIZE]

Jannes FW112

RCLine User

  • »Jannes FW112« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 25. September 2007, 17:39

Tja, kaum sind die Ferien vorbei, schon liegen alle Projekte auf Eis. Um dem ein bischen entgegen zu wirken, habe ich mit Gedanken übers Verspachteln gemacht. Ich hatte mir schon mit Baubeginn ein Holz-Schnellspachtel von Molto gekauft. Auf der Rückseite steht:
"Für neue, oder bereits gestrichene Holzuntergründe. (...) Vorbereitung: (...) Neues Holz grundieren und anschleifen."

Soll ich nun den vorgeschliffenen Rumpf erst mit Epoxidharz tränken und dann schleifen und verspachteln? Wie würdet Ihr vorgehen?
»Jannes FW112« hat folgendes Bild angehängt:
  • R0011597a.jpg
getting forward by thinking ahead

[SIZE=1]:tongue:Protzliste:
Act Spatz
Depron Piper Cup[/SIZE]

burnie

RCLine User

Wohnort: Heiligenhaus

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 25. September 2007, 18:13

Ich würde ihn nur schleifen und dann mit verdünntem Epoxy 2x streichen, danach zweimal unverdünnt. Zwischendurch natürlich immer wieder schleifen, dann brauchst Du überhaupt nicht spachteln. So habe ich es bei meiner grossen Chris Craft gemacht und es ist richtig stabil.
Gruss
Matthias

www.das-modellbauforum.de
Nicht unter den Begriff Modellbau fallen fertig gelieferte Spielzeuge.wikipedia

Jannes FW112

RCLine User

  • »Jannes FW112« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 25. September 2007, 18:29

Ok, vielen Dank! Mal hören ob es noch mehr Meinungen dazu gibt. Wäre ja schön wenn ich die Spachtemasse geschlossen lassen könnte. Ich habe allerdings ein sehr dünnflüssiges Harz und schon mehrere Stellen wo ich echt spaltfüllend bzw. flächenfüllend arbeiten muss.
getting forward by thinking ahead

[SIZE=1]:tongue:Protzliste:
Act Spatz
Depron Piper Cup[/SIZE]

Jannes FW112

RCLine User

  • »Jannes FW112« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 26. September 2007, 16:28

Sonst hat das noch keiner gemacht, oder was? :D :w
getting forward by thinking ahead

[SIZE=1]:tongue:Protzliste:
Act Spatz
Depron Piper Cup[/SIZE]

Jannes FW112

RCLine User

  • »Jannes FW112« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

14

Freitag, 21. März 2008, 00:21

Hi Leute, das Projekt ist nicht gescheitert und liegt auch nicht (mehr) auf Eis, Eure Hilfe war nicht vergebens. Ich musst nur zwischendurch mein Abi machen und nun kann es weiter gehen. :tongue: :w

Ich bin beim wohl spannendsten teil der arbeit angelangt, ich bin am Spachteln und Schleifen. Jetzt weiß ich das "Spachteln und Schleifen und Spachteln und Schleifen" heißt, sondern "Spachteln und Schleifen und Spachteln und Schleifen und Spachteln und Schleifen und Spachteln und Schleifen uvvm..." :angel:
Ich war ganz zuversichtlich und dachte mir ich mache mal ne weiße Grundierungsschicht rauf um zu gucken was die so zu Tage fördert. Das ergebnis war ehr deprimierend. Aber ich weiß jetzt was ich über Ostern zu tun habe...

Grüße :w
Jannes
»Jannes FW112« hat folgendes Bild angehängt:
  • klein.jpg
getting forward by thinking ahead

[SIZE=1]:tongue:Protzliste:
Act Spatz
Depron Piper Cup[/SIZE]

Daniel Ricke

RCLine User

Wohnort: Hannover

Beruf: Student

  • Nachricht senden

15

Freitag, 21. März 2008, 19:31

Moin Jannes!

Meinen herzlichen Glückwunsch! Jetzt kannste ja an der Unität stornieren! Schiffbau vielleicht! :ok:

Schön, dass Du nun auch mit deinem Schiff wieder weiter kommen kannst. Da Du auf dem Bild das Licht gut von der Seite kommen lässt, bin ich arg geniegt, dir zum Spachteln und Schmirgeln zuzustimmen... ;) Einen Rumpf ohne das lackierfertig hinzubekommen grenzt für mich schon fast an Zauberei. Mir hats Spachteln und Schmirgeln immer Spaß gemacht. :D
Hau rein und lass auch immer wieder mal ein paar Bilder sehen! ==[]

Grüße
Daniel

Jannes FW112

RCLine User

  • »Jannes FW112« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

16

Freitag, 21. März 2008, 22:13

Jop, danke.

Bilder gibts wenns wieder was zu sehen gibt, beim Spachteln und Schleifen sind die Erfolge meist nicht so anschaulich wie wenn man was aus großen Stücken Holz zusammensetzt. ;)

Ich glaub ich habe auch nicht die richtige Spachtelmasse, nach 5 sekunden bildet sich schon eine Haut über die man dann nicht nochmal rüber gehen darf. Macht das arbeiten sehr kleinschrittig. Aber mein Burder miente das Original sei ja auch verbeult ==[]

Bis dann :w
getting forward by thinking ahead

[SIZE=1]:tongue:Protzliste:
Act Spatz
Depron Piper Cup[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jannes FW112« (21. März 2008, 22:15)


Jannes FW112

RCLine User

  • »Jannes FW112« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 23. März 2008, 00:29

Heute sieht die Sache schon etwas anders aus. Ein paar Beulen wird sie wohl immer behalten, aber was solls, morgen wird nochmal ein bischen geschliffen.

Große Probleme macht ich mit dem Schleifpapier, das setzt sich leider sehr leicht zu (ab 120er). Gute Ergebnisse hatte ich mit nem Cuttermesser! Ich habe es senkrecht über die unebenen Stellen gezogen und überschüssigens Material abgescharbt. Die so bearbeiteten Stellen sehen glatter aus als mit 600er Schleifpapier bearbeitet und gleichzeitig nimmt man doch ne menge Material mit.

Leider scheint der Holzleim durch den Lack zu quellen, die Epoxydschicht war wohl zu dünn oder ich habe sie stellenweise weggeschliffen. Mal sehen was ich da noch retten kann. Ich bin aber der Meinung das dadurch lediglich das Aussehen geschädigt wird, wenn das Schiff mal 2 Stunden im wasser ist dürfte der Lack halten.

Gruß :w
Jannes
»Jannes FW112« hat folgendes Bild angehängt:
  • kleinii.jpg
getting forward by thinking ahead

[SIZE=1]:tongue:Protzliste:
Act Spatz
Depron Piper Cup[/SIZE]

genius+

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Kindergärtner

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 23. März 2008, 10:30

"Nass" Schleifen ist die ultimative Lösung gegen zugesetztes Schleifpapier. Dann kannst Du wesentlich feineres Schleifpapier nehmen (brauchst Du auch bald)

Jannes FW112

RCLine User

  • »Jannes FW112« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 27. März 2008, 15:02

Das mit dem Nassschleifen funktioniert super! Der Bug gefällt mir jetzt von der Oberfläche her schonmal. Hinten sind noch Spachtelarbeiten nötig da ich erstmal Ruder und Antriebswelle einbauen muss.

Erstmal ein dickes Loch gebohrt:
Bild 1

Und dann das Ruder eingepasst:
Bild 2

Außerdem habe ich den mittleren Deckskasten in angriffgenommen. Jetzt müssen noch die Spannten in der mitte rausgenommen werden damit ich die Antriebswelle mit Motor und anschließen den Batteriekasten einbauen kann.
Bild 3

Und ich hab mich auch schon an der Kajüte versucht, aber irgendwie ist das Ergebnis nicht so Prickelnd, ich glaube Holz ist nicht mein Werkstoff. Das nächste Schiff wird ein Baukasten, so viel steht fest :tongue:
Bild 4


So langsam muss ich mir gedanken um die RC-Anlage machen. Erstmal wollte ich eine vorhandene 27Mhz Anlage einbauen um schonmal ein bisschen Rumschippern zu können, aber langfristig möchte ich auch die Kräne und Ankerwinde in Betrieb nehmen. Habt ihr da Empfehlungen für mich? Ich habe hier bisher ne Menge gutes über die Futaba F14 gelesen und auch schonmal bei Ebay Ausschau gehalten. Aber bisher war noch nichts Passendes dabei. Habt Ihr andere Ideen? Bisher habe ich nie so viele Funktionen angesteuert, da kommt ja einiges zusammen (Kran heben/senken, Haken heben/senken, Kran links/rechts, Ankerwinde rauf/runter, evtl. der zweite Kran auch noch).

Grüße :w
Jannes
getting forward by thinking ahead

[SIZE=1]:tongue:Protzliste:
Act Spatz
Depron Piper Cup[/SIZE]

Jannes FW112

RCLine User

  • »Jannes FW112« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

20

Freitag, 4. April 2008, 00:42

Heut mal ein kurzer Bericht, an den Besucherzahlen sehe ich ja das doch noch der eine oder ander reinguckt ;-) . Ich habe mir mal gedanken zu den Positionslampen gemacht. Die Fertigungstechnik ist noch nicht Ideal, aber für meine Zwecke reicht es vermutlich schon aus.
Dazu erstmal die SMD-LEDs rückwärts auf nen Klebestreifen und alles schön Verzinnen.


Fertig sollte das wie folgt aussehen. Ich habe hier beim Boot den etwas "dickeren" 0,25er Draht genommen.


Dann berete ich mir ein Telicht vor. Einmal mit dem Heißluftfön gut schmelzen. Nach dem erhärten nochmal mit etwas Wachs von einem zweiten Teelicht die geschwundene Mitte etwas auffüllen. Dabei die gehärtete Schicht nochmal etwas anschmelzen damit sich die neue Schicht nicht ablöst. Vor dem Bohren am besten noch schnell in den Tiefkühler, dann schmilzt das Wachs nicht so leicht beim Bohren.


Das Epoxydharz (ich habe 5-min-Epoxyd verwendet) rühre ich in einem Spritzbeutel aus Frischhaltefolie an, Beutel gut durchkneten aber rechtzeitig dran denken wofür man knetet, sonst wird das schneller hart als man denkt ;-).
5-Min-Epoxyd hat leider auch den großen nachteil das kleine Bläschen drin bleiben.


In der Form kommt alles zusammen, so sollte es in etwa aussehen. Aufpassen das die LED schön mittig kommt und nicht allzuweit im Material verschwindet. Außerdem empfehle ich immer nur ein oder zwei Lämpchen zur Zeit zu fertigen da die Form sonst so warm wird das das Wachs schmilzt.


Hier zwei LEDs nach dem Entformen. Das Rechts ist eine 5mm LED, diese LEDs zu verwenden hat sich aber nicht bewährt da man große Einbautiefen braucht und die Hochleistungs-LEDs zu hell sind. Vielleicht sollte man mal etwas kleinere 3mm LEDs testen.


Dann hab ich probehalber schonmal eine Bemalt... vielleicht sollte ich vorher ein Glas Whisky trinken :O ...oder einfach nicht mit nem zu großen Pinsel und Hammerit malen. Morgen gehe ich los und kaufe Revellfarben und einen brauchbaren Pinsel



Aber ich könnte nochmal Hilfe bei der Bestimmung der Lampen gebrauchen. Am vorderen Mast/Kran ist ein weißes Toplicht. Auf dem Dach sind die roten und grünen Positionslichter. Was ist hinten an der Kajüte für ein Licht? Ist das noch mal Rot/Grün für hinten? Und was bedeuten die Lampen am hinteren Mast? Rot, weiß und rot wenn ich es richtig erkenne.



Noch kurz was zum Baufortschritt: Die Elektrik mit Batteriekasten (ja, statt Akku-Pack) ist eingebaut, ebenso das Lenkservo. Ich musste aus Platzgründen auf ein Kleines HS-81 zurückgreifen, ich hoffe es hält.
http://www.einsatz-in-3d.de/Jannes/Hilde…os/bfschrt1.jpg
http://www.einsatz-in-3d.de/Jannes/Hilde…os/bfschrt2.jpg

Schöne Grüße
Jannes

PS: Die Rechtschreibung checke ich morgen nochmal, heute ist es leider etwas zu spät als das meine Augen noch irgendetwas entdecken ;-)
getting forward by thinking ahead

[SIZE=1]:tongue:Protzliste:
Act Spatz
Depron Piper Cup[/SIZE]