Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

zauberer

RCLine Neu User

  • »zauberer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: münchen

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 18. Juli 2007, 23:42

Hilfe bei Motorauswahl Graupner commodore

HAllo Leute
ich habe die Graupner Commodore auf dem flohmarkt für 20 eur gekauft. Alles war dabei und alles funktionierte ausser einem Motor. Jetzt möchte ich beide austauschen , nur welchen nimmt man da der entsprechende akzeptable Leistung bringt?? Nur nebenbei ich bin auf diesem Gebiet ein Neuling, also eventuell kann mir auch jemand einen Literaturtipp zum Schiffsmodellbau geben.

Danke und grüße

Justarius

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 19. Juli 2007, 08:35

Erstmal Glückwunsch zu diesem historischen Erwerb :)

Die Commodore hatte ich mal zu Schülerzeiten (vor gut 20 JAhren) *in Erinnerungen schwelg*

Hinsichtlich Motorisierung erstmal die Frage:
Absolute Scale durch die Gegnd schippern oder lieber etwas "sportlicher unterwegs sein... was sind denn für Akkus bzw. was für ein Regler ist vorhanden (muß ja zueinander passen).

Ansonsten schonmal vorab: Die Commodore benötigt nicht viel Motorleistung, von daher wirds in jedem Fall recht günstig ;)


J
__________________________________
Es ist längst Alles gesagt, nur noch nicht von Jedem !

zauberer

RCLine Neu User

  • »zauberer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: münchen

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 19. Juli 2007, 10:03

hallo
lieber etwas sportlicher, aber es muss ja steuerbar bleiben...
also akkus habe ich 2 x 1500mAh - 7,2 V und einen 3500 mAH - 7,2 v.
Regler muss ich nachkucken....

worauf muss ich denn bei der Abstimmung akku und Motor achten? habe schon ein bissl literatur gekauft.
übrigens die moonraker will ich auch bauen, aber erst mal an der commodore lernen:-)

Was kostet denn die monnraker ca wenn sie komplett ist??
danke und grüße

hanjo

RCLine User

Wohnort: Raum Stade/Buxtehude

Beruf: Privatier

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 19. Juli 2007, 11:11

RE: Hilfe bei Motorauswahl Graupner commodore

Edititiert da Quark :angel: :angel: :angel: zzz zzz

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hanjo« (19. Juli 2007, 20:22)


K_Mar

RCLine User

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 19. Juli 2007, 18:24

RE: Hilfe bei Motorauswahl Graupner commodore

Hallo,
bei mir entsteht gerade eine Commodore neu mit GfK-Rumpf(selber laminiert). Dort kommen zwei von diesen Motoren rein:
http://www.nanotec.de/downloads/pdf/1785/DB42S02.pdf
mit 12V betrieben.

Die neuen Robbe 540 drehen zu schnell (bei 7,2V 15000U/min), in meine alten C.. hatte ich zum Schluß zwei Graupner Speed 600 BB Turbo mit 1035 U/minV bei 9,6V auf 42,5X0,85 Gr Rennprops drauf, die drehten dabei ca. 9000U/min.

Gruß Klaus
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

hanjo

RCLine User

Wohnort: Raum Stade/Buxtehude

Beruf: Privatier

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 19. Juli 2007, 19:06

RE: Hilfe bei Motorauswahl Graupner commodore

Hallo,
15000 ist die Leerlaufdrehzahl unter Last sind das eher 10000 U/Min. Die Commodore lief bei uns in diesem Setup ziemlich genau 15 km/h bei mehr als 25 Min. Fahrzeit mit einem NiMh Sub-C Pack.
Beste Grüße Hanjo

Justarius

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 19. Juli 2007, 19:45

Jo zum eigentlich Thema war der Hanjo, ja schon schneller ;)

Also was die Kosten der Mooni angeht, ist es wie mit allem anderen auch: kommt ganz drauf an. Ich behaupte mal, daß man das Modell durchaus mit Technik (aber ohne Akkus) für unter 1000 Euronen bauen kann....

Allerdings kann man auch deutlich mehr ausgeben. Als Beispiel: nur meine Lackierung hat mehr als doppelt soviel verschlungen, wie der Baukasten gekostet hat, bis ich der Meinung war, daß sie annähernd perfekt ist :D
Den Rest überlasse ich mal der Phantasie der Lesenden....


J
__________________________________
Es ist längst Alles gesagt, nur noch nicht von Jedem !

zauberer

RCLine Neu User

  • »zauberer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: münchen

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 19. Juli 2007, 19:54

RE: Hilfe bei Motorauswahl Graupner commodore

also der regler für die Motoren ist ein
samara profi HF 40 II
was soll ich denn jetzt reinbauen??:-)

hanjo

RCLine User

Wohnort: Raum Stade/Buxtehude

Beruf: Privatier

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 19. Juli 2007, 20:21

RE: Hilfe bei Motorauswahl Graupner commodore

oh Shit,
Kommando zurück. Ich hatte die Nautic im Kopf. Für die Commodore ist der Motor zu klein. Da paßt die Empfehlung mit 2 Speed 600 von Klaus deutlich besser.

Wenn es ein Motor sein soll ist es sogar dann eher ein 700er.
Beste Grüße Hanjo

10

Donnerstag, 19. Juli 2007, 21:12

Ich habe auch die Commodore und wollte die original Monoperm behalten laufen aber grauenvoll mit dem Boot.
Ich habe noch Motoren EF76 liegen stammen aus der W3 und waren mit Getriebe.
Weiß einer ob diese Motoren auch in der Commodore einzusetzen sind also ohne Getriebe.
Brauch dann keine neuen Motoren zu kaufen.

Mfg Ralf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Achsbruch« (19. Juli 2007, 21:13)


hanjo

RCLine User

Wohnort: Raum Stade/Buxtehude

Beruf: Privatier

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 19. Juli 2007, 21:17

Hallo,
kannst Du definitiv. Sind ja von der Baugröße 600er. Die gab es mit unterschiedlicher Lastdrehzahl. Eventuell weiß Klaus wieviel Zellen du dann nehmen solltest. Der hat die Motoren früher öfters verbaut.
Beste Grüße Hanjo

zauberer

RCLine Neu User

  • »zauberer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: münchen

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 19. Juli 2007, 21:27

hallo leute welche motoren kann ich denn jetzt nehmen ??:-)

hanjo

RCLine User

Wohnort: Raum Stade/Buxtehude

Beruf: Privatier

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 19. Juli 2007, 22:09

Willst Du denn 2 motorig aufbauen mit einem Regler?

K_Mar

RCLine User

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 19. Juli 2007, 22:13

Hallo,
zwischen den ersten Monoperms und den Gr.600BBer waren Bei mir EF76 aber ohne Getriebe auf 40x0,85 Rennprops mit 9,6V drin. Die Getriebeversion ist zum Einstampfen. Es gab zwei EF76-Wicklungsvarianten, an den Getrieben waren die Schnellläufer, die Einzelmotoren waren Langsamläufer und mit 9,6V ganz brauchbar. Hol Dir die Gr.3302 und betreib Sie mit 7,2V, das entspricht etwa dem 6314 mit 9,6V, die kosten aber ca.25€, andere Variante in der Conrad 244554 (15€), der aber nur einen dreiteiligen Anker aufweist.
Gruß Klaus.

@Justarius :
Die bei mir einzubauenden SensorBLs kosten 45€/Stk. und je Steller (Eigenbau) kommen noch mal 25€ hinzu. 140€ gesamt sind wohl weit weg von 1000€.

Nachtrag:
Wenn es mir in den Kopf kommt, dann laminiere ich noch einen zweiten Commodore-Rumpf (habe eine Negativform) und baue parallel eine weitere einmotorige Commodore. Die bekommt dann einen Maxon EC40, den ich vor einigen Jahren in der E-Bucht für 15€ gefischt habe.
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »K_Mar« (19. Juli 2007, 22:46)


verruecktersoni

RCLine User

Wohnort: Geboren Aalen (Ostalbkreis); aufgewachsen Mannheim, Wiesloch, Laufenburg wohne jetzt in Kiel

Beruf: Unterwasserortungsspezialist bei der Marine

  • Nachricht senden

15

Freitag, 20. Juli 2007, 06:18

Moin moin

Meine Commodore läuft mit 2 Sped 600 (die normalen 7,2er) an 7,2 Volt auf 35mm Raboesch C Props. Als Akus habe ich je Motor einen Stick 3700er GP drinn. Regler sind 30A von Modellbau-Regler. Hier mal der Link dazu.
Mit der Ausrüstung kommt das Boot ins gleiten bei ca 15-20 Km/h. Fahrtzeit liegt bei 45 min.

Gruß Gerry
Im Bau: Kontio 1:50, Estelle, Smit Rotterdam, Commodore II, Sea Commander | Fahrbereit: Commodore I | Weitere Info und Bilder gibt es auf meiner HomePage

zauberer

RCLine Neu User

  • »zauberer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: münchen

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 22. Juli 2007, 11:08

HAllo
kann ich auch diese zwei Motoren einbauen?

SPEED 600 RACE 7,2 V ?
grüße

zauberer

RCLine Neu User

  • »zauberer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: münchen

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 22. Juli 2007, 11:28

Gleich die nächste frage, wo bekomme ich eine passende Motorhalterung her? hab schon im netz gesucht aber nichts gscheites gefunden...
danke :-)

verruecktersoni

RCLine User

Wohnort: Geboren Aalen (Ostalbkreis); aufgewachsen Mannheim, Wiesloch, Laufenburg wohne jetzt in Kiel

Beruf: Unterwasserortungsspezialist bei der Marine

  • Nachricht senden

18

Montag, 10. März 2008, 14:41

Moin moin,

ich habe bei mir die Graupner Halterungen benutzt. Werden direkt auf die Welle geklemmt und mit einer kurzen, starren Kupplung verbunden. Ruhen bei mir auf je 2 Stützen.
Hier mal ein Bild dazu. Ist noch der Einbau im alten Rumpf - mittlerweile habe ich einen neuen GFK-Rumpf gefunden. Finde sie bei Graupner auf der HP grade nicht - kannst aber auch ohne Probleme diese hier benutzen.
Du kannst natürlich auch den Race 600 einbauen. Als Prop dazu dann welche mit Steigung 30-35 mm - ich benutze wie gesagt 35er Raboesch. Die Steigung ist ja von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich.

Gruß Gerry
Im Bau: Kontio 1:50, Estelle, Smit Rotterdam, Commodore II, Sea Commander | Fahrbereit: Commodore I | Weitere Info und Bilder gibt es auf meiner HomePage