Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 2. September 2007, 20:13

Welche Akkus in Smaragd?

Hallo,
als Wiedereinsteiger baue ich mir grad die Smaragd zusammen.

Jetzt gehts langsam los mit der Elektronik.

Als Fernsteuerung wirds die F14 Navy von Robbe mit dem Servo S3010 und zwei Segelwinden S7251BB von Konrad.

Jetzt bin ich aber mehr als überfordert, wenn ich mit dem Angebot von Akkus konfrontiert werde.
Welche und mit welcher Kapazität soll ich nehmen?!

Ich dachte an komplett NiMH.
9,6 V für Sender und 6 V für Empfänger und Servos.

Ggf. kommt in Zukunft noch nen Flautenschieber von 9,6 V hinzu.

Aber welche Kapazität und welches Ladegerät würdet Ihr mir empfehlen?
Graupner Ultramat 6 - 14
Konrad hat auch son Teil.

Ich bin völlig überfordert!

Helft mir bitte.

Schon jetzt vielen Dank!

2

Montag, 3. September 2007, 20:04

Hallo,

in meiner F14 tun 8 Mignon (AA) Akkus der Firma GP ihren Dienst. Die 2000er Zellen sind mittlerweile mehrere Jahre alt und haben sich bewährt. Ich benutze sogar den originalen Batteriebecher der F14 und hatte noch nie Probleme mit dieser Kombi. Wenn dir die GP zu teuer sind, tun es auch alle anderen Nimh Akkus in Mignon Größe. Allerdings haben z.B. die gelben Billigakkus aus dem Mediamarkt bei mir doch deutlich weniger Standzeit in der Fernsteuerung.

Als Stromversorgung dient in meiner Koh-I-Noor ein 5 Zellen-Pack aus Sanyo Twicell Akkus. Auch diese wieder in Mignon Größe. Der Hilfsantrieb kann damit problemlos mit Strom versorgt werden. Allerdings hat meine Koh-I-Noor nur ein Segelverstellservo und damit wohl einen niedrigeren Stromhunger als deine Smaragd.
Die 1700er Twicell habe ich noch nie leer bekommen, meist wird erst nach jedem 2. oder 3. Einsatz geladen.

Gruß,
Stephan
Das Heim von Spiel und Spaß: http://www.modellbauchaoten.de

3

Dienstag, 4. September 2007, 08:37

Danke für die Info.

Wenn ich das richtig sehe, nuzt Du aber ausschliesslich NiMH - Akkus.

Wie lädtst Du die denn; ich meine mit welchem Ladegerät?
Eins mit Delta-Peak Abschaltung, oder einfach nach Augenmaß?

4

Dienstag, 4. September 2007, 19:56

Hi,

ja bei mir werden sämtliche Segler mit NiMH Akkus versorgt.

Geladen werden die Zellen entweder mit einem Voltcraft Unilader nach alter Väter Sitte mit der Uhr oder einem Intelli Controll von Simprop (Computerlader mit Abschaltung). Wenn ich ganz faul bin nehme ich für die Einzelzellen einfach ein Ladegerät für Einzelzellen, wie sie in jedem Elektronikmarkt für Digitalkameras und ähnliche Anwendungen rumliegen.

Gruß,
Stephan
Das Heim von Spiel und Spaß: http://www.modellbauchaoten.de