Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 8. Oktober 2007, 00:53

Schiff fährt in die falsche Richtung

Hallo,

wenn mein Problem nicht so traurig wäre, fände ich es sehr lustig. Ich habe ein gebrauchtes Schiff gekauft, komplett verkabelt etc.
Nun hatte ich keine passende Fernbedienung und habe einen anderen Sender und Empfänger eingebaut. Geht auch alles wunderbar (vorwärts rückwärts, Löschmonitor links rechts etc) nur leider fährt das Schiff nach links, wenn ich nach rechts lenke :wall:

Ruder sind mit dem Servo (wie im einfachen Bild zu sehen) per Gestänge verbunden. Laut Vorbesitzer gehört das natürlich nicht so (= fuhr früher richtig) und bei anderen Schiffen sitzt der Servo genauso.

Was läuft das falsch. Liegt es an meiner Fernsteuerung ?

Vielen Dank im Voraus
Philipp
»PPGG« hat folgendes Bild angehängt:
  • Boot.jpg

Joachim T.

RCLine User

Wohnort: Norderstedt

Beruf: Maschinenbauechniker

  • Nachricht senden

2

Montag, 8. Oktober 2007, 06:34

Hallo Phillip,

es liegt an deinem Sender!
Du mußt den Kanal für das Lenkservo über die Reverse-Funktion drehen. Bei einigen Sendern gibt es hierfür einen kleinen Schiebeschalter, bei anderen wird der Stecker des Knüppels gedreht, und bei Computersendern wird die Funktionsrichtung im Programm geändert. Da Du ja nicht geschrieben hast um welchen Sender es sich handelt, kann hier auch niemand eine konkrete Auskunft geben. Du findest allerdings alle näheren Informationen hierzu auch in der Bedienungsanleitung deines Senders. ;)

Joachim

Jettaheizer

RCLine User

Wohnort: D-53773 Hennef

Beruf: Prozessleitelektroniker, Werkstattleiter Schaltschrankbau

  • Nachricht senden

3

Montag, 8. Oktober 2007, 07:43

Hallo Philipp,

Du kannst das Problem auch mechanisch lösen, indem Du die Anlenkdrähte an den Rudern aushängst und auf der Innenseite wieder einhängst.
Das hätte auch den Charme, daß die mechanische "Ruderdifferenzierung" geringer würde.

Gruß,
Franz
Sei einfach Du selbst!

Schon ein einziger Buchstabendreher kann den ganzen Satz urinieren...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jettaheizer« (8. Oktober 2007, 07:44)


4

Montag, 8. Oktober 2007, 12:29

Danke

Erstmal :ok: :ok: :ok: Vielen Dank, dass ihr die Lösung gefunden habt. So einfach das Problem auch war, umso belastendender fand ich es nämlich und IHR habt nun meinen Tag gerettet :D

Mein Sender hatte in der Tat so einen Schiebeschalter und nun geht es. Ich hatte nicht geschrieben, was für ein Sender es ist, da es ein uralter D4 von Graupner ist und ich mir nicht vorstellen konnte, dass man an dem etwas einstellen könnte. Eine BDA gibt es daher auch nicht mehr.

Das mit dem Umhängen der Anlenkdrähte hatte ich schon probiert, aber es geht aus Platzproblemen nicht.
Was ist denn eine "mechanische "Ruderdifferenzierung"" ?

Nochmals vielen viele Dank
Philipp

viperchannel

RCLine Team

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

5

Montag, 8. Oktober 2007, 12:32

Ich glaub eine Differenzierung kann man bei Booten vernachlässigen.... Das ist interessanter bei den Fliegern.


Im Prinzip geht es darum, dass ein Ruder in eine Richtung mehr ausshlägt, als in die andere.
Gruß Frank!

6

Montag, 8. Oktober 2007, 12:39

achso, die Seiten, die ich zum Thema Ruderdifferenzierung gefunden habe, waren auch in der Regel von/für Flieger(n).
Da es ja zwei Ruder sind, ist es hier wohl nicht so wild.