Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ebb

RCLine Neu User

  • »ebb« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: bei Schloss Neuschwanstein um die Ecke

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

1

Freitag, 15. Februar 2008, 11:15

Maltese Falcon und das Dyna Rigg

Hallo,

hat sich hier schon jemand mit dem Thema Dynarigg beschäftigt?

Ich plane gerade 2 verschiedene Segelyachten zum Thema:
Zum Ersten einen totalen Neubau von Ken Freivokh mit 65m Originallänge, sowie ein Modell der 88m langen Maltese Falcon.
Bilder hierzu findet man im Web.
http://www.freivokh.com/
http://images.google.de/imgres?imgurl=ht…ficial%26sa%3DG


Beide Modelle sollen im Massstab 1:50 bis 1:75 gebaut werden, damit man sie noch ins Auto kriegt. Mal sehen.
Das 65m Teil wird jedenfalls 1,3m lang und basiert auf einer umgebauten Marblehead-Rumpfschale. die dann oberhalb optisch stark verändert wird.

Probleme bereiten momentan nur die Dynariggs.
Der Mast entsteht in einer eigenen Form, weil er sich oben wie unten wieder verjüngt. Auch die Rahen werden wohl in einer Form laminiert, bzw. gegossen.

Wird auf jeden Fall mal was ganz Neues für mich. Ich würde mich freuen, wenn jemand Anregungen zum Thema hat.

MfG,
Ernst

ebb

RCLine Neu User

  • »ebb« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: bei Schloss Neuschwanstein um die Ecke

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 20. April 2008, 18:19

RE: Maltese Falcon und das Dyna Rigg

Schade, dass sich keiner hier meldet, der am Thema Interesse hat. Da sind die englischsprachigen Modellbauer wohl etwas flexibler.
Jedenfalls habe ich einige Anregungen zu den Masten und Rahen gefunden!

:w

3

Montag, 21. April 2008, 11:21

Da hast Du Dir ein interessantes Projekt vorgenommen.
Die Masten sind frei drehbar, die Rahen fest mit den Masten verbunden und die Segel werden in den Mast eingerollt. soweit meine ich es richtig gelesen zu haben.
Eine Mimik, die die Segel in die Masten rollen kann, wird schwer zu realisieren sein.
Besser also fest anschlagen. Kohlefasermasten entsprechen lagern und drehen.
Schreib mal mehr über deine Ideen.
Gruß
Hartmut

PS in welchem englischsprachigen Forum war das?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Segelschlops« (21. April 2008, 11:28)


ebb

RCLine Neu User

  • »ebb« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: bei Schloss Neuschwanstein um die Ecke

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

4

Montag, 21. April 2008, 22:59

Hallo, hier kommt mal ein Foto (wenn ichs rein kriege) vom Basis-Rumpf mit Kopien der Segel in maßstäblicher Grösse = 1300mm Rumpflänge...

@Hartmut

Ein paar Freaks dieser Art von Segelantrieb sind bei rcgroups.com unterwegs und diskutieren die Maltese Falcon und eventuelle Nachbauten.
Das Original steht übrigens zum Verkauf...
»ebb« hat folgendes Bild angehängt:
  • P1010010.jpg

ebb

RCLine Neu User

  • »ebb« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: bei Schloss Neuschwanstein um die Ecke

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 6. Mai 2008, 10:51

Zwischenzeitlich habe ich jetzt den Rumpf mit Schaum gefüllt, und arbeite ihn jetzt auf die neue Rumpfform um.
Zum Grössenvergleich habe ich mal ein 1:48er Jetski auf das "Deck" gestellt.
»ebb« hat folgendes Bild angehängt:
  • P1010007cover-sm.jpg