Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 20. März 2008, 10:00

Johnson 700 neodym 9,6V (kehrer)

hallo zusammen,

hab die fragen auch schon im raceboat forum gestellt, bisher konnte dazu aber noch keiner was sagen, daher hier auch die fragen:
Hallo zusammen,

ich würde gerne wissen ob man einen Johnson 700 neodym 9,6V (kehrer) an einem 28er kehrer jet auch mit 4s 5000er lipos befeuern kann ?
dann wüsste ich gerne ob der graupner speed 700BB 12V dem Johnson 700 neodym 12V von kehrer entspricht und ob man dem graupner motor
einen 4s lipo mit 45mm rennschrauben (graupner, hohe steigung) zumuten kann?

Die 800er motoren sollen ja für den 28er jet besser sein, langen da dann aber 12 zellen bzw 4s lipos oder braucht man dann mehr zellen?

Welchem schiffschrauben durchmesser entspricht denn der impeller im 28er jet? Hab mal gelesen der impeller entspricht nem
45mm rennprop mit hoher steigung, ist das so richtig ?

danke + gruss
thomas

hanjo

RCLine User

Wohnort: Raum Stade/Buxtehude

Beruf: Privatier

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 20. März 2008, 22:08

RE: Johnson 700 neodym 9,6V (kehrer)

Hallo Thomas,
Du versuchst zu sehr die Motoren von hinten durchs Auge zu vergleichen und zu beurteilen.

1.) Der 700 Neo 9,6 paßt zwar von der Charakteristik mit dem 28er Kehrer in einem sehr leichten Chaos Boot, aber in einer Yacht ist die Kombi bereits suboptimal. Grund: bei einem kleinen Rennboot zählt natürlich jeder km zumal halt ein Jet-Boot nicht gerade zu den Speed-Wundern gehört. In einer Yacht ist es aber eigentlich dann unerheblich ob nun 29 km/h oder 34 km/h rausschauen. Mit dem 700er Neo 9,6 landest Du schnell bei Strömen um die 20 A.

2.) Mit dem 700er 12 Volt (erst einmal vordergründig egal ob Neo oder nicht) bist
Du in der Lastdrehzahl etwa 20 % niedriger. Das bedeutet aber keineswegs 20 % weniger Speed, sondern eher 10 %. Die Ströme liegen dann bei gleicher Voltage
fast halb so hoch. Also doppelte Fahrzeit.

3.) Wenn Du einen 800er nimmst und die Voltage etwas erhöst, sodaß Du auf dem gleichen Speed landest wie mit dem 700er Neo 9,6, hast Du in der Yacht trotzdem 1/3 weniger Strom.

4.) Wenn man einen Quervergleich zu einem normalen Prop macht, könnte man damit meinen:
a.) gleicher Standschub /Pfahlzug
b.) gleicher dynamischer Schub / Vortrieb
c.) gleiche Last /Strom
Ich denke nicht, daß es nun hier um eine mathematische Festlegung in eine Richtung geht. Man will also einfach ausdrücken Vorsicht, bitte nicht Propgröße eines normalen Prop mit einem Jetprop vergleichen. Eher 50 % aufschlagen,

Beste Grüße Hanjo

3

Freitag, 21. März 2008, 15:49

Hallo hanjo,

danke für die detailierte antwort, hintergrund für die frage ist der:

ich habe ein leichtes eigenbau jetboot mit dem 700er 9,6V (gewicht ~2,2kg), ausserdem
ein 15kg schweres BGS boot mit 700er 12V an 45er rennprops. Beide boote und meine geplante neuanschaffung (kehrer SAR boot mit 2x28er jet an 800er motoren) möchte ich mit 4s lipos betreiben und die frage ist ob das machbar und sinnvoll ist ? hintergrund hier: ein akkussatz für mehrere boote.

gruss
thomas

hanjo

RCLine User

Wohnort: Raum Stade/Buxtehude

Beruf: Privatier

  • Nachricht senden

4

Freitag, 21. März 2008, 16:46

Hallo Thomas,
also mit dem 9,6 Volt Motor ist 4 S eine hervorragende Ehe, wenn Dein Boot so leicht ist. Du mußt halt nur achtgeben, daß Dein Boot nicht zu viel Luft zieht, denn etwas Gewicht tut dem Jet häufig recht gut.

Naja Dein BGS Boot wirst Du dann ja bereits ausprobiert haben. eigentlich müßten die Motoren bei 45er Props mit ordentlicher Steigung ganz schön hecheln.
Dein neues SAR wird wiederum mit den 800ern und 4 S Super bestückt sein.
Natürlich ist das keine super-scharfe Abstimmung. Das Schiff ist dann aber trotzdem schneller als scale und wird nicht in jeder Kurve einhacken. Aber auch da Platz schaffen, damit Du mit den Akkus nach hinten kommst. Denn mit Lipo hat man eigentlich grenzwertig wenig Gewichicht auf den Jets. Und das Problem mit Luft ziehen wird bei 2 Jets natürlich eher noch schneller in der Kurve gegeben sein.
Beste Grüße Hanjo

5

Sonntag, 23. März 2008, 18:17

Hallo hanjo,

nein, ich hab den BGS kreuzer noch nicht probiert da ich die akkus noch gar nicht habe. Ich hatte die 5000er aus dem angebot im raceboats shop ins auge gefasst, die gibts jetzt aber nicht mehr .... Ich nehm dann vielleicht doch besser 6000er lipos, die dürften dann vom gewicht her dem 12 zellen 3000er NIMh pack entsprechen.

Wäre die SAR dann mit den 700er 12V schneller ??

zu den 6000er lipos: Die fahrzeit müsste dann ja theoretisch doppelt so lange sein ?! oder ist dann die thermische belastung der motoren (wasserkühlung ist vorgesehen) doch zu gross und ich sollte es bei den 5000er oder sogar kleineren zellen belassen ?

gruss + frohe ostern

thomas

hanjo

RCLine User

Wohnort: Raum Stade/Buxtehude

Beruf: Privatier

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 23. März 2008, 21:07

Hallo Thomas,

auf die Gefahr hin, daß jetzt die Jet-Liebhaber aus allen Ecken hervorkommen
und über mich herfallen ==[] :


Also ich halte wenig davon ein Funktionsboot mit Jets auf Speed zu trimmen.
Was rauskommt wenn ein Hyperprofi Hand anlegt ist mal knapp die Geschwindigkeit eines Mini Monos mit Speed 400 Motor. Und das ganze gepaart mit chaotischem Fahrverhalten.

Du wirst froh sein, wenn Du Dein Boot mit den 800er standesgemäß ans laufen bekommst und nicht in jeder Kurve einahakst. Aber dennoch, die 800er geben Dir halt die Option mit 5 S die Geschwindigkeit nach oben zu kitzeln. Und mit 4 S hast Du harmonisches Verhalten und lange Fahrzeit. Also der 800er ist etwas universeller.

Wenn es aber stur um Speed an 4 S geht dann ist es halt der 9,6 Neo.

Der 800er ist an 4 S nicht hoch belastet. Aber bei 6000er Lipo würde ich sicherlich
nicht mehr über Bürste nachdenken sondern über Brushless. Bei extrem langen Fahrzeit sind die thermischen Reserven auch bei niedrigerer Last im Bürstie irgendwann erschöpft.
Beste Grüße Hanjo