Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

torschti

RCLine User

  • »torschti« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D- Nähe Spreewald

  • Nachricht senden

1

Montag, 4. August 2008, 10:00

Überdruck im Rennboot ???

Hallo Rennboot-Gemeinde,

als Gelegenheitsfahrer eines Mono 1 hattet ich am WE ein Erlebnis. Nach mehreren Akkus Vollgasfahrten auf unserem Bergbausee wurde die letzte Fahrt von einem lauten Knall und dem Abflug der oberen Abdeckung mit ca. 2m Höhe beendet. Den Rest des Modells konnte ich nach kurzem Schreck bequem ans Ufer steuern und eine erste Begutachtung ergab keinerlei Schäden etc..
Das sich im Modell ein Unterdruck aufbaut war mit klar, aber Überdruck mit absprengen der Haube ist mir neu. Oder sollte der Unterdruck so stark gewesen sein, das der Druckausgleich schnell und heftig ausfliel und dabei die Haube abgesprengt wurde ??
Was war die Ursache und was kann ich dagegen tun ?? ???

Ich danke für Eure Hilfe.

Torsten
Der Himmelsstürmer

mfc-senftenberg-welzow.de

hanjo

RCLine User

Wohnort: Raum Stade/Buxtehude

Beruf: Privatier

  • Nachricht senden

2

Montag, 4. August 2008, 11:42

RE: Überdruck im Rennboot ???

Hallo,
ich nehme an Du fährst NiMh? Dann könnte gasen Deiner Zellen die Ursache sein. Die Verschmutzung im Bereich der Polkappen wären dann recht deutlich zu erkennen.
Da normalerweise nur wenige Zellen betroffen sind, und die nicht unbedingt nach dem gasen ihren Dienst aufgeben müßtest Du den Pack überprüfen.

Falls der Überdrück durch gasen entstanden ist, die Ursache kann sein:

Akku zu früh nachgeladen. Temperatur war zwar schon zurückgegangen aber der Innendruck der Zellen noch nicht abgebaut.

Akku zu warm geladen. So schön es vielleicht für die Spannungslage sein mag, wenn man die Zellen auf 80 Grad vorerwärmt, können sie während des Einsatzes ploppen.

Zu weit leegefahren. Auch das führt zu Überdruck.

Beste Grüße Hanjo

torschti

RCLine User

  • »torschti« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D- Nähe Spreewald

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 5. August 2008, 12:11

Hallo Hanjo,

vielen Dank für Dein schnelles Statement. Stimmt, ich nutze NiNh. Ich habe den Pack untersucht. Keine Anzeichen von gasenden Zellen. Die einzelnen Zellen liegen spannungsmäßig auch ziemlich gut beieinander.
Hmmm, da bin ich nun etwas ratlos. Ich meine, es muss doch schon ein gewaltiger Überdruck entstanden sein, um eine mit Klebeband befestigte Haube komplett abzusprengen. Auch fahre ich mit einem Antennenröhrchen und das ist sicher nicht 100%ig dicht.
Ich werd einfach eine kleine zusätzliche Entlüftungsbohrung anbringen und beobachten.

Gruß und Danke

Torsten
Der Himmelsstürmer

mfc-senftenberg-welzow.de

Moorkapitaen

RCLine Team

Wohnort: D- Ostfriesland

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 5. August 2008, 15:13

Hallo Torsten,

ich habe die gleiche Vermutung wie Hanjo. Das Gasen von Zellen sieht man den Dingern anschliessend nicht unbedingt an.
Der Übersdruck entsteht auch nicht durch das Gasen ansich, sondern schlagartig durch Entzündung des enstandenen Knallgases.

Grundsätzlich brauchen wir in unseren Booten auch keine Entlüftungs- sondern eine Belüftungsbohrung, weil durch das Drehen der Welle eher ein Unterdruck im Boot entsteht.

LG Jürgen

pompebled

RCLine User

Wohnort: Sneek, Niederlande.

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 5. August 2008, 19:50

Hallo Torsten,

Wilkommen bei den "Knallgasfahrern"...

Da hast du noch mal glück gehabt; im Mono 2 meines Sohnes hat es vor einige zeit auch geknallt , allerdingst war da den Deckel das einzige Teil das wir zuruckgefunden haben; die Wasserstoff/Luftmischung muss fast perfekt gewesen sein, denn das ganze Boot wurde auseinander gerissen, als es aus die Kurve hinaus beschleunigen sollte; die Klubmitglieder reden noch immer von dem heftigen Knall...

Trotz Tauchereinsatz haben wir vom Boot nichts wieder gefunden.

Gruss, Jan.
Bootsfahrer sind nette Leute.