Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 21. August 2008, 16:38

Antrieb für Eigenbau gesucht

Guten Tag die Herrschaften,

mir war die letzten Tage langweilig ( Ferien... :P ) und hab mich entschlossen mal dem Schiffsmodellbau etwas näher zu kommen (sonst nur Flugzeuge). Bei der Suche nach einem einfachen Schiffsrumpf bin ich dann auf die Boote der "Springer-Klasse" gestossen. ( http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=522762 )

Mittlerweile bin ich mit meinem Rumpf soweit, dass ich als nächstes einen passenden Antrieb und ein Ruder brauche. Es wär also toll wenn mir jemand:
1) einen (preiswerten) Vorschlag für einen geeigneten Antrieb machen könnte
2) mir erklärt wie man ein Ruder selbst so baut dass kein Wasser ins Schiff kommt

Bin auf diesem Gebiet noch reichlich unerfahren und demnach für alle sachdienlichen Tipps dankbar.

Ach ja ich habe in meiner Teilekiste einen Graupner Multispeed 140 (Schiffkomplettantrieb mit Speed 280 Motor) gefunden falls das weiterhilft...

Gruß Tom
runter kommen sie alle wieder

Purtel

RCLine User

Beruf: Projekt-techniker Energietechnik u. Kältetechnik

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 21. August 2008, 18:37

RE: Antrieb für Eigenbau gesucht

Antrieb würd ich das hier empfehlen:

Regler Thor
+
Bühler Motor

Dazu ne Welle, zb. ne von Graupner reicht da aus: Welle

inkl. ner schönen Messing Schiffsschraube alles zusammen unter 50€!

Ruder Eigenbau:

Simpel: Ein Messingrohr (z.b. 4mm aussen) in dem eine Messingstab (3mm aussen) läuft, das Rohrende muss nur über der Wasserlinie liegen.
Das Ruder kannst du aus Holz fertigen und den Messingstab mit Epoxykleber einkleben. Oder ebenfalls aus Messing das Ruderblatt fertigen und mit der Ruderwelle verlöten.
Du kannst auch das Messingrohr grösser wählen und an beidne Enden Lagerbuchsen einbauen und das Rohr mit Fett füllen, dann ists sicher dicht.

Beispiel fürs bauen des Springers hast du eh schon massig im RC-Groups-Forum gefunden.
Allein die Bilder zeigen zig Varianten von Antrieb- und Ruderkonfigurationen.

Viel Spass beim basteln!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Purtel« (21. August 2008, 18:41)


3

Donnerstag, 21. August 2008, 19:55

Das war schon mal sehr hilfreich. Danke.

Soll ich deiner Meinung nach auch einen 12V Akku nehmen? Ich hätte sonst nur 8,4 Volt Akkus auf Lager und nachrüsten könnt ich ja immer noch.
Wieviel Blätter sollte die Schiffschraube haben? Sind drei Blätter ideal?
runter kommen sie alle wieder

hanjo

RCLine User

Wohnort: Raum Stade/Buxtehude

Beruf: Privatier

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 21. August 2008, 20:05

Hallo,,
falls Du eine normale 3 Blatt Verdrängerschraube von Graupner nimmst, kannst Du an 8,4 V diesen Motor nehmen:

http://www.hobby-lobby-modellbau.com/onl…5---6-Volt.html

Da hättest Du dann genügend Reserven für chaotisches Fahrverhalten. :D

Purtel

RCLine User

Beruf: Projekt-techniker Energietechnik u. Kältetechnik

  • Nachricht senden

5

Freitag, 22. August 2008, 08:15

Schiffschraube reicht eigentlich ne 3 Blatt, ich hab aus optischen Gründen ne 40er Vierblatt oben, aber auch mit nem anderen Motor.

Ein Springer ist wohl ideal um div. Kombinationen von Schrauben und Motoren zu testen, gerade als Einsteiger kannst du so etwas Erfahrung sammeln finde ich.
Darum habe ich auch als erstes den Springer gebaut bevor ich meine anderen Projekte weiterbaute.

Zum Thema Ruder hab ich noch ein sehr schönes Ruder für den Springer gefunden: RC-Groups Link

6

Mittwoch, 26. November 2008, 16:53

Tach zusammen,

soeben ist das Schiff für das ich die Umfrage hier gestartet habe in See gestochen.
Verbaut wurde der Bühler 495 6V in Kombination mit einer 40mm 3-Blatt Schraube.
Nach 5 Minuten mit hauptsächlich Vollgas war der Motor sehr heiß gelaufen.
Fahrleistungen sind ok, da ich mein Schiff mit Ballast aber noch etwas tiefer legen werde,
schätze ich, dass sie sich nicht nach oben hin verändern ;)

Kurzum, falls sich jemand entscheiden sollte auch einen Springer nach Maß zu bauen, würde ich ihm zu etwas mehr Power raten. Natürlich ist das kein Rennboot, aber mehr Leistung ist ja bekanntlich auch mehr Sicherheit.

Gruß Tom
runter kommen sie alle wieder

Purtel

RCLine User

Beruf: Projekt-techniker Energietechnik u. Kältetechnik

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 16:23

Zitat

Original von Bomberpilot
Verbaut wurde der Bühler 495 6V in Kombination mit einer 40mm 3-Blatt Schraube.
Nach 5 Minuten mit hauptsächlich Vollgas war der Motor sehr heiß gelaufen.


Das sollte aber nicht sein das der Motor heiss wird!!
Dieser Motor dreht doch an 6V viel zu hoch, ein 12V Bühler an 6V angehängt wär da wohl besser.
So wie bei mir, mein Motor wird gar nicht heiss, Leistung viel zu viel mit der 40er Schraube, Fahrzeit ohne Ende weil Vollgas ist wosieso unnötig da schon bei halber Kraft die Rumpfgeschwindigkeit erreich ist.

Also, würd das Antriebskonzept noch mal überdenken ==[]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Purtel« (4. Dezember 2008, 16:25)


8

Freitag, 5. Dezember 2008, 12:07

Ich denke ich werde es noch einmal mit dem Bühler 12V Langsamläufer probieren.
Da würde dann auch die Schraubengröße passen.
runter kommen sie alle wieder