Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 29. August 2009, 19:47

Bau von Crackerbox (Fragen)

Hallo,

da ich bald mit dem Bau einer Crackerbox beginnen werde, hab ich noch einnige Fragen.
(Ich baue die Crackerbox aus einem fertigem Spantenbausatz auf)

1.Zum zusammenleimen werde ich wasserfesten Leim von Ponal verwenden. Wie viel Leim sollte ich auf die Klebefläche auftragen? Was nehmt ihr zum fixieren? Wäscheklammern?
2. Wo kann ich eine Wellen-Kupplung-Flansh-Ruderanlage Kombi kaufen? Brauche ich dann noch ein Stevensrohr?
3. Wie ist die ungefähre Reihenfloge der Schritte beim Bau? Also Aufbau der Spanten, Beplankung, Laminierung, Rc-Einbau, Lackierung u.s.w


Ich werde den Bau hier dokumentieren, dann kommen bestimmt auch noch einige Fragen dazu
:D


Gruß Andreas

2

Sonntag, 30. August 2009, 09:44

Reicht mir diese Kmobi?
http://www.hydromarine.de/hm_10977.htm

3

Sonntag, 30. August 2009, 20:26

das Ruder ist für eine Crackerbox nicht geeignet, da sollte ein Ruder her mit Ausleger.

das sollte in der Art aussehen: http://www.hydromarine.de/hm_10122.htm
Die gibt es in verschiedenen Shops meist als "Mono1 Ruder" oder so ähnlich bezeichnet :)


1. Wenn du zuviel Leim aufträgst merkst du das weil der Leim dann links und Rechts überall rausläuft :)
zum Fixieren am besten Leimzwingen verwenden, die bekommt man in jedem Baumarkt oder auch billig bei Ebay. Im laufe der Zeit werden es immer und immer mehr *G*
Wäscheklammern gehen zur Not auch, aber die kann man nicht sehr weit öffnen.

2.
- Hydro Marine, ist Teuer aber gute Quali!
- Dr Psycho Team, auch gute Quali, aber hat keine Starrwellen
- Hopf, günstig, aber Quali ist so lala
- Gundert, kann ich nichts zu sagen :) is mir zu kompliziert zu bestellen *g*

3. erstmal das Spantengerippe aufbauen/kleben. Dabei gucken das man alles richtig aufbaut und sich nichts verzieht.
mein Vorgehen ist so:
erst die Seiten beplanken Dabei gleichzeitig links und rechts von hinten nach vorn!
wenn das Trocken ist nehm ich mir den Boden vor. Da kann man genau so vorgehen, von hinten nach vorn.
Danach oben das Deck draufkleben. :)
mein kleiner Shop
Schau doch mal rein :)

4

Sonntag, 30. August 2009, 20:37

Ok danke.
Dann wohl eher dieses Ruder und diese Welle von Hydro Marine.
Oder die oben genannte Ruderanlage und dazu diese Welle
Billiger komm ich da nicht weg oder?

Ok, dann hab ich erstmal nur noch eine Frage, aus welchem Holz soll ich den Boden machen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gast11019« (30. August 2009, 20:52)


5

Montag, 31. August 2009, 08:04

Die Welle ist für dein Boot nicht geeignet :) das ist eine Powertrimm Anlage die ist für Monoboote usw. gut. Da diese ein starkes V. Da die Crackerbox flach wie ein Stein ist, darf die Welle nicht am Spiegel (Heckspant) sondern muss schon weiter vorn aus dem Rumpf austreten :)

Das Ruder von Hopf und die Welle von H&M sind ok :) evt ein wenig kurz?! aber das muss ich mal genau nachmessen bei mir wenn ich daheim bin :)

ich würde alles mit 2mm Birkensperrholz beplanken.
man kann auch MDF nehmen, aber das musst du dann wirklich Wasserdicht machen! (auch von innen) da sich das sonst auflöst ;)

bei uns um die Ecke gibt es einen Baumarkt (B1?!) der verkauft auch 2mm Sperrholz. das ist ein Ableger von Toom Baumarkt. Diese Ableger gibt es in ganz Deutschland, heißen nur anders.

evt hat ja noch wer anders eine Idee was man zum beplanken hernehmen kann :)
mein kleiner Shop
Schau doch mal rein :)

Käpt'n

RCLine User

Wohnort: Braunschweig

Beruf: Bit-Klempner

  • Nachricht senden

6

Montag, 31. August 2009, 09:15

Hallo

2mm Birkensperrholz zu verwenden ist ein gute Ratschlag. Wenn man dann noch mit Mahagonie beplanken will, reicht dann aber schon 1mm aus.

Lass die Finger vom Balsa Holz. Es sei denn Du willst dann innen & aussen laminieren. Für alles andere halte ich das Holz für zu weich !

Gruß Uli

7

Montag, 31. August 2009, 10:11

Ok, dann werde 2mm Birkensperrholz verwenden.
Denke mal, dass es das bei uns im Bauhaus gibt, die haben dort ne ziemlich große Auswahl.

Habe gerade gesehen , dass Hydro & Marine auch eine Crackerbox verkauft und dazu auch die Welle und diese Turnfinne empfiehlt.
Außerdem noch diese Ruderanlage .
Da mir die aber zu teuer ist, würde ich lieber diese Ruderanlage von Hopf bestellen.

Braucht man für die Anlenkung unbedingt so einen Faltenblag
Werde mir dann gleich auch noch Cellpack mitbestellen, ist doch ein guter Preis oder?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gast11019« (31. August 2009, 10:23)


8

Montag, 31. August 2009, 11:42

hi,
eien Finne kannst dir aus einem Stück blech selber basteln :)
Der Preis für das Cellpack ist ok :)

einen Faltenbag braucht man nicht notgedrungen. ich hab einfach ein Loch durch heck gebohrt. dann mit Epoxy es wieder dicht gemacht und nochmal nachgebohrt ^^ Stange durch und dann mit Fett dichtgemacht. hällt bei mir super :)

die Finne würde ich wie es beim Orginal vorgesehen ist unter den Rumpf bauen (ähnlich eines Segelbootes) da wo am ende der Schwerpunkt ist :)

Soll ich dir eine Finne (im orginal Stil) Fräsen und mit beilegen ?
mein kleiner Shop
Schau doch mal rein :)

9

Montag, 31. August 2009, 12:11

Ja, hab auch schon darngedacht die Finne Selber zu bauen.
Würdest du die Finne kostenlos dazu geben? Oder was kostet die dann?

Also wird die Finne einfach unter dem Schwerpunkt montier?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gast11019« (31. August 2009, 12:12)


10

Montag, 31. August 2009, 12:40

da du ja schon überwiesen hast pack ich die mal einfach so dazu :)
Die ist dann aus Kohlefaser. Musst sie nurnoch selber Schleifen/schärfen.

Das Paket geht dann aber erst morgen raus :)

schau mal hier <<Klick>> , weiter unten sind ein paar Bilder wo man sehen kann an welche Stelle die Finne kommt
mein kleiner Shop
Schau doch mal rein :)

11

Montag, 31. August 2009, 12:45

Ok, vielen Dank!

Ein Zippy Lipo von Hobbycity mit 3S 4400mAh 15C und 20-22C Burst sollte die Belsastung bei Vollgas doch aushalten oder?

12

Montag, 31. August 2009, 12:59

jo! das wären bei 15C 66A :) das reicht !
mein kleiner Shop
Schau doch mal rein :)

13

Montag, 31. August 2009, 13:04

ok

Weil mein Regler keine Lipoabschaltung hat, brauche ich ja dann noch einen Lipo Saver.
Allerdings warnt der von Conrad (mit Abstand der billigste) erst bei 9V, ist doch viel zuwenig,oder?
Wollte eigentlich nicht mehr als 10€ für einen Lipo Saver ausgeben.

14

Montag, 31. August 2009, 17:42

9 ist mehr als unterste Grenze!
ich gebe zu ich habe auch kein Liposaver im einsatz und den Cutoff hab ich auch nicht bei allen Modellen. Am anfang bin ich halt immer nur 5 - 10 min gefahren und hab geguckt was reinpasst. dann konnte ich mir errechnen wie lang der Akku hält. nen Puffer von 2 minuten eingeplant und als Timer inner Funke :)
mein kleiner Shop
Schau doch mal rein :)

15

Montag, 31. August 2009, 17:57

Ja, so werde ich es jetzt auch machen.
Habe bis jetzt eh noch bei keinem Modell die Lipo Abschaltung gebraucht.

Danke, dass du es gleich losgeschickt hast und gleich noch mit Paketverfolgung :ok:

Käpt'n

RCLine User

Wohnort: Braunschweig

Beruf: Bit-Klempner

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 1. September 2009, 10:12

Hallo

andererseits gibt es im Internet genügend Schaltungen über LiPo-Saver, die recht einfach aufzubauen sind. Und dann kann man sich mehr auf das Fahren konzentrieren ohne immer nebenbei die Uhr im Blick haben zu müssen.

Hierzu einfach mal googlen.

Gruß Uli

17

Dienstag, 1. September 2009, 10:54

Zitat

Original von Käpt'nandererseits gibt es im Internet genügend Schaltungen über LiPo-Saver, die recht einfach aufzubauen sind. Und dann kann man sich mehr auf das Fahren konzentrieren ohne immer nebenbei die Uhr im Blick haben zu müssen.

Hierzu einfach mal googlen.

Gruß Uli


Ja, hab auch schon an selber bauen gedacht, aber ich hab leider noch nie auf einer Platine gelötet.
Wäre natürlich ne schöne Aufgabe um die Trocknungszeite des Leimes zu überbrücken^^

EDIT: Hier hab ich eine einfach aussehende Schaltung gefunden. Allerdings schaltet die erst bei 9,1 Volt ab.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gast11019« (1. September 2009, 10:58)


18

Dienstag, 1. September 2009, 12:02

Für meinen Heli hab ich mir hier einen bestellt --> http://www.lipoblitzer.de/
Nicht der beste aber damit hab ich bisher noch keinen LiPo verloren.

Markus

19

Dienstag, 1. September 2009, 12:11

Danke, denn werde ich mir holen, wenn das mit dem selber bauen nicht klappt.

Ich dachte bis jetzt, man lötet dann direkt auf eine Platine.
Aber so wie hier beschrieben auf einer Lochplatte (heißt die so?) sieht das ja gar nicht so schwer aus!
Stimmt meine Materialiste so:
- 10k Ohm Widerstand
- 1k Ohm Widerstand
- 2,2k Ohm Widerstand
- 100k Ohm Widerstand
- Superhelle LED ca.70mA Stromaufnahme
- 2* Transistor BC 548
- Diode Z7,5
- Diode 1N4148

Also Menge und Typbezeichung?

Käpt'n

RCLine User

Wohnort: Braunschweig

Beruf: Bit-Klempner

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 1. September 2009, 16:24

Hallo önsen,

hast Du auch einen richtigen Namen? Ich finde, so kann man jemanden besser und auch wesentlich netter ansprechen. Schliesslich hab ich auch hier meinen Namen bekannt gemacht.

So, auch wenn Du wenig Erfahrung mit der Elektronik hast, keine Angst, so schwer ist der Einstieg wirklich nicht. Ohne Löten wirst Du eh kein Modell bauen können, da schliesslich alle elektrischen Verbindungen irgendwann gelötet werden müssen.
Eine Lochrasterplatte reicht. Ob man die mit oder ohne Lötpunkten nimmt, kann schon fast als Glaubensfrage betrachtet werden. Ich würde aus dem Bauch herraus für den Einstieg eine Lochraster-Platte ohne Lötpunkten empfehlen. Die elektronischen Bauteile kaufst Du Dir am besten bei Reichelt, ist halt ein wenig günstiger als C**rad. Was Du noch benötigst ist ein 30 W Lötkolben, Lötzinn und einen kleinen Seitenschneider. Ebenfalls bei Reichelt günstig. Mit etwas Geduld ist die Schaltung dann recht schnell gebaut. Auch wenn jemand nun einen Lötkolben mit kleinerer Leistung empfiehlt, mit 30 Watt kann man auch noch die Verbindungen am Motor, etc. löten. Hier empfiehlt sich dann auch noch eine Spitzzange, damit es nicht immer so flott warm an den Fingern wird...

Falls Fragen sind, melden. Hier wird Dir geholfen.

Gruß Uli