Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 27. Januar 2010, 19:16

Boot für Anfänger/Fortgeschrittene

hallo liebe forum mitglieder,

ich möchte mir ein neues modellboot zulegen.
ich habe schon ein elektroboot das ca. 25-30 fährt ( zzz )
jetzt möchte ich ein boot das möglichst schnell ist/möglichst wendig und bis ca.250 Euro (oder ein paar euro mehr aber nicht über 300)

1. verbrenner : schneller,billiger,macht bissl krach,keine akku aufladezeit (habe ich gehört)
2.elektro : akku aufladezeit , teurer aber man kann auf mehreren seen fahren, 300m vor dem haus ein see wo das fahren mit e- und v-booten erlaubt ist.aber angler regen sich auf wegen bezinern.


was soll ich mir zulegen verbrenner oder elektro ?
gibts beim conrad was gescheites für den preis ?

lg louis
geht ned , gibts ned !

2

Donnerstag, 28. Januar 2010, 16:33

RE: Boot für Anfänger/Fortgeschrittene

Da hab ich was für dich!
Klick
Falls du keine Bilder siehst, schreib mir eine Mail dann schicke ich sie dir.
Grüße aus den Sauerland - Ralf

3

Donnerstag, 28. Januar 2010, 17:54

RE: Boot für Anfänger/Fortgeschrittene

ja gefällt mir gut....
is ne fernsteuerung dabei ?
was kostet der empfänger + akku +Regeler
will eig. en boot mit allem drumm und drann :D

lg louis
geht ned , gibts ned !

4

Freitag, 29. Januar 2010, 11:54

Hi,

die Modelle von http://www.proboatmodels.com/ sind ganz nett, sind auch schon mehrere in der SchiffsModell gut getestet worden, laufen teilweise über 30km/h, kommst aber nicht ganz mit den 300 Euronen hin. Gibts z.B hier http://www.modellbau-franke.de/Pro-Boat-RTR
Gruss
Thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »thom37« (29. Januar 2010, 12:00)


5

Freitag, 29. Januar 2010, 12:15

hallo thomas,

die boote auf dem link den du mir geschickt hast gefallen mir sehr gut...
warum werde ich da nicht unter 300 euro so ein boot bekommen ???
299 euro mit allem drumm und drann außer akkus ...
habe noch von meinen 2 autos und meinem boot ca. 10 nicd akkus ..

was haltet ihr vom conrad ?
werde heute oder noch dieses wochenende vorbei fahren und mich mal beraten lassen...

lg louis
geht ned , gibts ned !

6

Freitag, 29. Januar 2010, 12:37

Hi,

der eine kahn kostst doch 250 euronen + akkus sollten 300,- gesamt noch passen. Wenn du schon 6 zellen Nicd hast hgehen die auch, der kahn soll aber laut testbericht auch nur 30 sachen laufen. Woher weisst du wie schnell deine boote sind ? sind die 25 - 30 km/h gemessene werte ?

Conrad, nunja, ich kann da nix positives berichten .... Beratung dort , kein kommentar.

gruss
thomas

PS: geiz ist geil ist hier fehl am platz, spar lieber noch'n monat und kauf was gscheits

7

Freitag, 29. Januar 2010, 23:15

sparen mit 25 euro im monat is leichter gesagt wie getan ...
6 zellen akkus habe ich noch ausreichend...
wegen der geschwindigkeit meines bootes ... bei mehreren verkäufern steht das als geschwindikeit und in manchen foren....
30 sachen fährt das teil schon...

wie siehts aus mit diesem boot ?
http://www.modellbau-franke.de/Blackjack…hless-Catamaran

was ist der unterschied zwischen NiMh und NiCd (habe beides)

lg louis
geht ned , gibts ned !

8

Sonntag, 31. Januar 2010, 13:51

hier hab ich noch ein benziner der mir gefällt....
was haltet ihr von dem ?
http://www.modellbaurc.de/epages/6207972…720/Products/53
geht ned , gibts ned !

Rene.Klahr

RCLine Neu User

Wohnort: Sachsen Anhalt

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 31. Januar 2010, 14:34

HMMM Benziner?!
sieht ja gut aus aber wie ist es mit dem Fahren zum Schluß...
gibt ja so diverse Vorschriften bzw, Verbote für Beziner. Stehende Gewässer z.B. ist ja das Befahren mir Verbrenner grundsätzlich untersagt...
In diesem Sinne
Rene

Im Bau: DGzRS Hermann Marwede 1:36

***Wer mit dem Finger auf Andere zeigt, sollte beachten, dass 3 Finger auf ihn selber zeigen***

besserx

RCLine User

Wohnort: Hamburg

Beruf: Büroinformationselektroniker

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 3. Februar 2010, 01:10

Also bin selber früher immer Benziner gefahren aber mit der Zeit haben einige Sachen genervt, denn du mußt immer viel Zubehör dabei haben damit du den Verbrenner zum laufen bekommst, Einstellarbeiten, Zündkerzen oder Glühkerzen,Benzinpumpe, Angel zum wieder ranholen wenn der Motor auf dem Wasser wieder ausgegangen ist usw.usw.

Das alles hast du bei Elektro nicht. Und wie Rene schon sagte das es sehr häufig Verboten ist damit zu fahren wegen Lärm usw.

Also ich würde lieber ein Elektro Rennboot nehmen und wenn es ein schönes gebrauchtes aus der BUCHT ist, so von Hydro & Marine oder MHZ usw. usw. Und ne Funke bekommst du schon für sehr kleines Geld denn du brauchst ja sozusagen nur 2 Kanäle.

Gruß

Björn
Heli: T-Rex 450 XL,Lama V3 Bell UH1D
Flieger: Mini Mag 400 W, MPX Fox, Easy GL, div andere
Schiffe: Mercantic BB, Dolly, Pollux Sonderumbau,andere
CNC Fräse 100cm x 45cm x 4cm
MEINE HOMEPAGE

11

Mittwoch, 3. Februar 2010, 22:17

Hallo Luis,
mal vorweg, laß die Finger von dem ganzen Conradgedöns und das Verbrennerding sieht auch nicht gerade vertrauenerweckend aus. Ich bin da immer sehr skeptisch.
In der Vergangenheit mußten richtige gute Rennboote selbst zusammengebaut werden. Aber mittlerweile greift der RTR Kram auch auf dem Sektor um sich. Siehe Proboat. Schlecht sind die nicht, aber auch nur ein Kompromiß. Echte Rennboote sind schon noch was anderes. Die Leute kopieren einfach was, oder bauen nach oder was auch immer, ohne jedoch bestimmte Details zu kennen. Und dann kommt dazu, daß an den Komponenten gespart wird, um die Teile zu einem annnehmbaren Preis auf den Markt zu kriegen. Richtige Rennboote sind dennoch eine andere Welt.
Nimm ein stinknormales S7 Rennbooot. Das ist mit einem 2S Lipo und einem 15€ Motoer Marke Sped 600 schon schneller als die Highspeedteile aus der Bucht. Aber so ein Boot muß man halt selbst zusammenbauen, wenn man nicht gerade was gutes Gebrauchtes bekommt.

Lies Dich hier mal durch http://www.rc-raceboats-world.de/cms/pdf/beginner.pdf
Da kriegst Du erst mal nen Überblick.
Schnell und wendig geht nur mit Eco, wobei die Dinger optisch halt eine Geschmacksfrage sind. Richtig schnell geht dann mit Hydro oder Katamaran. Aber an richtig schnell muß man sich ranarbeiten.
Wenn die Kohle knapp ist, empfehle ich mit einem S7 anzufangen.
Einen Rguten Rumpf ( den hier http://www.ksmc.de/Modelle/Rennboote/EVO_7_UP/evo_7_up.html ) für kleines Geld kann ich Dir auf Wunsch besorgen. Den Rest mußt Du selbst machen, kriegst aber übers Forum Unterstützung von mir

Gruß Heiko

12

Donnerstag, 4. Februar 2010, 07:56

ohoh,

also die Geschwindigkeitsangaben der Verkäufer bei Ebay und co kannst mal direkt vergessen, da gibts ja kein Boot was langsamer als 40 Sachen läuft, ...
....das erreichen die Plasteschüsseln aber nur wenn du sie aus dem 20sten stock aus dem Fenster wirfts !
Nimm heikos Vorschlag auf, dann hast du gleich was vernünftiges oder wenn die optik nicht so wichtig ist doch nen eco bootchen ne option.
Es gibt zb bei mhz-powerboats auch kleine rümpfe bei denen ruder und wellenanlage schon eingebaut ist, damit hast du dann schon die "größte hürde" genommen was den zuammenbau angeht, da gibts die besagten eco bootchen aber auch z.b die gecko die schnuckelig aussieht (ob die anfängertauglich ist weiss ich nicht, vielleicht kann dazu noch jemand anderes was sagen/schreiben).
oder schau nach was gebrauchtem im rc raceboats forum, hab ich auch schon gemacht.

gruss
thomas