Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

martinuhrich

RCLine User

  • »martinuhrich« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Aus´m Ländle

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 15. April 2003, 08:58

Springen bei schneller Fahrt

Hallo Freunde des Wassersports ;-)

Hab gestern meine Cobra das erste mal zu Wasser gelassen. Ging mächtig los mit nem 600er Race (was ich als Jungfrau in diesem Gebiet sagen kann).

Bei schneller Fahrt fängt das Boot aber an zu springen, und das ist ja nicht gerade ein schnöner Anblick ;( .

Wer kann mir sagen, wie ich das "springen" wegbekomme? ???

Gruss Martin

2

Dienstag, 15. April 2003, 10:03

Hallo Martin!

War das Wasser ruhig? Bei Wellen wird´s fast immer springen.

Versuchs mal mit einem anderen Trimm - Akkus weiter vor, würde ich mal testen.

Wenn alles nix hilft, denk mal über Trimmklappen nach.

Grüße

Torsten
[SIZE=4]www.zuendapp.net - die grösste Zündapp-Community im Internet! :ok:[/SIZE]

martinuhrich

RCLine User

  • »martinuhrich« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Aus´m Ländle

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 15. April 2003, 11:01

Leichter Wind - kleine Wellen - aber das Boot springt Akkus liegen schon ganz vorn ?!?!

Trimmklappen?

Gruss Martin

4

Dienstag, 15. April 2003, 12:29

Hallo,
schau mal wo der Scxhwerpunkt liegt, der sollte glaub ich circa 30 % vom Heck aus gesehen liegen!!
Aber bitte nicht ==[] ==[] wenns nicht stimmt!!!

martinuhrich

RCLine User

  • »martinuhrich« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Aus´m Ländle

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 15. April 2003, 13:49

Was bringt denn das heben bzw. absenken in oder aus dem Wasser der Schraube ?

Martin

6

Dienstag, 15. April 2003, 14:41

Damit veränderst Du die "Wassermenge", die die Schraube schaufelt, außerdem gibst Du dem Wasserstrahl eine andere Richtung.

Kannst Du auch mal versuchen, ob das Einfluß auf das Springen hat, könnte gut sein...

Grüße

Torsten
[SIZE=4]www.zuendapp.net - die grösste Zündapp-Community im Internet! :ok:[/SIZE]

martinuhrich

RCLine User

  • »martinuhrich« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Aus´m Ländle

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 15. April 2003, 16:36

Hab irgendwo gelesen, daß das Boot schneller wird, wenn die Schraube halb aus dem Wasser ragt, ist doch aber unlogisch, springt doch dann höchstens noch schneller oder was :dumm: ?

Martin

JoGerhard

RCLine User

Wohnort: -86551 Aichach

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 15. April 2003, 20:01

ist das die COBRA von Graupner ?
Multiplex Panda Sport , Funglider und Parkzone Radian

martinuhrich

RCLine User

  • »martinuhrich« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Aus´m Ländle

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 15. April 2003, 21:31

Jo jo, es ist die Cobra von Graupner..... ???

Martin

JoGerhard

RCLine User

Wohnort: -86551 Aichach

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 16. April 2003, 14:31

die hat doch schon einen "halbgetauchten Antrieb" !!!

Wird auch Hydro-antrieb genannt.

Bei voller Fahrt brührt nur die Hälfte bis zei Drittel der Schraube das Wasser der Rest der Schraube läuft in der Luft und hat dadurch weniger Wiederstand und kann höher drehen.

Gerhard
Multiplex Panda Sport , Funglider und Parkzone Radian

martinuhrich

RCLine User

  • »martinuhrich« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Aus´m Ländle

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 17. April 2003, 13:47

Kommt das "Springen" des Bootes durch das Übergewicht im vorderen Teil des Bootes? ???

Wieviel Boot sollte denn noch im Wasser sein bei voller Fahrt? ???

Das mit dem Schwerpunkt klappt bei mir nicht, weil ich die Akkus nicht mehr verschieben kann, ich müßte das Gewicht "um" meinen Motor legen ?!?!? ;(

Gruss Martin

12

Freitag, 18. April 2003, 10:15

Moin Ungs,

Aaalso: Cobra schnell machen -
1. die Keile an der Abrisskante links und rechts des Antriebs am Unterwasserschiff von innen mit Stabilit und ABS-Platten diichtmachen und anschließend plan mit der hinteren Lauffläche schleifen.
2. die Kardangelenkkupplung durch die vulkanisierte Gummikupplung von Hopf ersetzen (http://www.hopf-shop.de/product_info.php…products_id=343)
3.wie schon geschrieben Schwerpunkt auf 25-30% der Gesamtlänge einstellen
4. die Welle so einstellen dass der Propeller parallel zur Kiellinie verläuft und wenn man den Rumpf auf eine Platte oder einen Tisch legt, der Prop über dieser gedachten Ebene liegt.
Wenn es dann nicht geht... müssen wir grundliegende Änderungen vornehmen.

Was für Zellen/Motor/Getriebe/Propeller sind drin?
Alle Modellbausachen in der Signatur aufzuzählen würde den Rahmen hier sprengen :tongue:

martinuhrich

RCLine User

  • »martinuhrich« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Aus´m Ländle

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

13

Samstag, 19. April 2003, 10:34

Motor ist der Graupner 600 Speed Race; 8 Zellen NiMh von GP; Propeller ist Original.

Martin

14

Samstag, 19. April 2003, 13:10

2:1 Getriebe? Wenn ja, dann nimm an dem Motor entweder den Graupner Carbon 1,4er Steigung mit 40,5mm oder 42mm und stelle die Welle waagrecht ein und den Schwerpunkt wie schon erwähnt, und wenn das nicht funktioniert, meldest Du Dich nochmals.
Alle Modellbausachen in der Signatur aufzuzählen würde den Rahmen hier sprengen :tongue:

15

Samstag, 19. April 2003, 15:34

Hallo so jetzt gebe ich auch noch mal meinen Senf dazu. Habe letztes Jahr einen Graupner Hydrospeed getunt.Getriebe und Antrieb sind der gleiche wie in der Cobra, nur das diese das bessere Unterwasserschiff hat und somit etwas besser läuft! Lief mal mit nem 12x2 Carmotor an 8 Zellen ganz gut. Getriebe war 2:1 Schwerpunkt zwischen 28 und 30%. Bei solchen Sachen bitte alles gut Kühlen. Je nach Wasser sind Propellergrößen zwischen 42 und 45mm drinn. 45mm bitte nur bei Rauwasser nehmen sonst gehen dir die Zellen hops weil der Motor zuviel Strom zieht. kurz vor ihrem Untergang lief das Ding mit einem Lehner Brushless und war nicht mehr Lenkbar bzw Fahrbar, das Schiff lief nur noch auf den letzten 3 cm und den Prop. VORSICHT beim Kurvenfahren das Ding legt sich gern auf den Kopf!

Gruß Andy!

NeRo

RCLine User

Wohnort: Hamburg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

16

Samstag, 19. April 2003, 23:16

UNTERGANG!?!?!?!??! 8( 8( :hä:

17

Sonntag, 20. April 2003, 02:09

leider ja so doof sich das auch anhört, aber nach einem Zusammenstoß mit einem GFK Mono II wurde die Luftkammer durchbrochen (doofes ABS), der Deckel flog ab und weg war der Pott, zum Glück nicht mit dem BL, wollte sie meinem Cousin vermachen und war gerade auf Abstimmungsfahrt. Tja daraus ist nichts mehr geworden. das andere Boot hatte einen Kratzer im Lack. :( So ist das Hobby, seither ist man vorsichtiger!

18

Sonntag, 20. April 2003, 12:44

ja aber ich bau mir doch in meinen Käfer auch keinen V8 5,4L mit Lachgas rein oder? Ich versteh das echt nicht, sorry... wer sowas macht ist selbst schuld, wäre schade um den guten Regler...
Alle Modellbausachen in der Signatur aufzuzählen würde den Rahmen hier sprengen :tongue:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cycophilipp« (20. April 2003, 12:45)


19

Montag, 21. April 2003, 12:32

Tja Schade Philipp dann gehörst du nicht zu den experimentierfreudigen unseres Hobbys, ich fands geil und von der Geschwindigkeit schenkten sich die Boote z.B. hopf und meines nicht viel. Ach ja und noch was der Unfall hatte nichts, aber auch rein gar nichts mit dem BL zu tun, da wäre das wahrscheinlich nicht passiert weil ich viel schneller gewesen wäre!
Aber mach du nur wir brauchen auch noch normale Leute im Modellbau! ;)
Schönen Tag noch!

20

Montag, 21. April 2003, 12:56

Hat der Rumpf denn die Leistung überhaupt ausgehalten ? ABS ist doch da ein wenig anfällig, oder ?
Manche Männer beschäftigen sich ein Leben lang damit, Frauen verstehen zu lernen.

Andere Männer beschäftigen sich mit etwas einfacherem, z.B. der Relativitätstheorie.