verruecktersoni

RCLine User

  • »verruecktersoni« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Geboren Aalen (Ostalbkreis); aufgewachsen Mannheim, Wiesloch, Laufenburg wohne jetzt in Kiel

Beruf: Unterwasserortungsspezialist bei der Marine

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 6. April 2010, 15:51

Zweimaster im Bau nach ersten selbstgezeichneten Plänen

Moin moin,

habe bedingt durch die Gesundheit ein wenig freie Zeit und nutze diese auch. Enstanden ist mein erster selbstgezeichneter Rumpf, der später mit 2 Masten versehen wird.
Die Abmessungen sind:
Länge Rumpf 100cm
Breite Rumpf 17 cm
Höhe Rumpf 12,5 cm davon 7,5 cm Tiefgang (und drunter eine Floße von 15 cm für das Gewicht)
Spantenriss und Seitenansicht mit Masten/"Takelplan" kommen die Tage noch - muß noch scannen.
Aber eine Frage habe ich schon:
Ich habe zwei Vorsegel, ein Groß und ein Besansegel vorgesehen. Vorsegel je 0,06m², Groß 0,18m² und Besan 0,08m². Das Groß wird ein Gaffelsegel. Jetzt die Frage: Soll ich eine Segelwinde für alle 4 Segel einbauen oder aber jeweils für Vor-, Groß- und Besansegel ein Servo mit verlängertem Arm?
Ich brauche 30cm Arbeitsweg an den Schoten - würde mit einem Arm von 10,6 cm und 90° Arbeitswinkel klappen. Platz für drei Servos samt Armen ist im Rumpf.
Mit welchen Kräften muß ich denn bei der Segelfläche rechnen?

Gruß Gerry
Im Bau: Kontio 1:50, Estelle, Smit Rotterdam, Commodore II, Sea Commander | Fahrbereit: Commodore I | Weitere Info und Bilder gibt es auf meiner HomePage

Wolfsrose

RCLine User

Wohnort: NRW

Beruf: CAD-Techniker

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 7. April 2010, 09:53

RE: Zweimaster im Bau nach ersten selbstgezeichneten Plänen

Hallo Gerry,

stell doch mal Bilder rein. Auch Bilder von Plänen sind interessant.

Zur Steuerung: Vor- und Großsegel sollten getrennt voneinander gesteuert werden. Wird zwar bei Slupgetakelten auch zusammen gesteuert, aber bei 2 Vorsegeln und das Groß als Gaffel habe ich die Erfahrung gemacht, dass eine getrennte Steuerung besser einzustellen ist. Ob das Besansegel synchron zum Groß gestellt werden soll, weiß ich leider nicht.

Nimm doch zur Ansteuerung der Schoten ein Windenservo, z.B. Hitec 785 B. Damit schaffst Du locker einen Weg von 30cm. Und Du hast auf jeden Fall auch genug Kraft. Vom Gefühl her würde ich für jedes Schotenpaar eine Winde einbauen. Und wenn Groß und Besan zusammen gestellt werden Können/sollen, dann kannst Du die Winden mit einem Y-Kabel einfach verbinden.

Bis denne........... :w
[SIZE=3];) Mast- und Schotbruch und immer eine Hand breit Wasser unterm Kiel ;)
Mini-Sailor-Grüße
:ok: Wolfgang :ok:

( www.windtraeume.de )
[/Size]

verruecktersoni

RCLine User

  • »verruecktersoni« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Geboren Aalen (Ostalbkreis); aufgewachsen Mannheim, Wiesloch, Laufenburg wohne jetzt in Kiel

Beruf: Unterwasserortungsspezialist bei der Marine

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 13. April 2010, 15:23

RE: Zweimaster im Bau nach ersten selbstgezeichneten Plänen

Moin moin,

hier mal die geplante Takelung und der Spantenriß. Der Takelplan muß auf 20cm Rumpflänge skaliert werden, der Spantenriß auf 17 cm Breite. Beim Spantenriß müssen die Spanten 7 und 8 4mm weiter nach oben - Spant 8 ist in Wirklichkeit Spant 9. Habe mich da beim zeichnen vermessen.
Gebaut ist der Rumpf schon: 4mm Sperrholz für Spanten und Kiel und zwei Schichten aus 2mm Balsa für die Beplankung. Fundamente für die Masten sind auch schon drinn. Bilder gibt´s wahrscheinlich nächste Woche.





Gruß Gerry
Im Bau: Kontio 1:50, Estelle, Smit Rotterdam, Commodore II, Sea Commander | Fahrbereit: Commodore I | Weitere Info und Bilder gibt es auf meiner HomePage

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »verruecktersoni« (13. April 2010, 15:37)


4

Dienstag, 13. April 2010, 18:41

ungewöhnlich :D

William

RCLine User

Wohnort: Nowhereland - over the rainbow and than left

  • Nachricht senden

5

Freitag, 16. April 2010, 12:16

Sehr ungewöhnlich :D :D .
What Looks right, ist right / William Fife (1857-1941)

6

Freitag, 16. April 2010, 21:58

Sehr außergewöhnlicher Rumpf, und die Segel sind wie vorher schon geschrieben eher unüblich. Sieht eher nach einem Frachter aus als einem 2 Master. Check dass bitte nochmal.
Gewinne eine frsky Horus !!!

Kratze hier ▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒ mit einer Münze, und finde heraus, ob Du der Gewinner bist!



Erfahrung heißt gar nichts, man kann eine Sache auch 20 Jahre falsch machen ...

verruecktersoni

RCLine User

  • »verruecktersoni« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Geboren Aalen (Ostalbkreis); aufgewachsen Mannheim, Wiesloch, Laufenburg wohne jetzt in Kiel

Beruf: Unterwasserortungsspezialist bei der Marine

  • Nachricht senden

7

Montag, 19. April 2010, 16:33

Moin moin,

ich weiß, dass es ungewöhnlich aussieht. Aber es soll genau so sein. Mir gefällt es.

Andere Frage: reicht die neue Segelwinde von Krick mit 110 ncm bei 37 er Trommel für die Segelverstellung von Groß und Besan? Was für ein Servo würdet ihr für die Vorsegel vorschlagen?

Gruß Gerry
Im Bau: Kontio 1:50, Estelle, Smit Rotterdam, Commodore II, Sea Commander | Fahrbereit: Commodore I | Weitere Info und Bilder gibt es auf meiner HomePage

8

Dienstag, 20. April 2010, 10:18

bei meiner "orinoco Flow" ist die Hitech Winde drinne, und die reicht, bei gleichen Technischen Daten, eigentlich gut aus. Sollte also Funzen.



Aber mal ne andere Frage, du hast bei deinem Boot den Kiel vergessen zu zeichnen oder?
Weil so wird das Ding nicht fahren. Und wenn dann höchstens in eine Richtung, mit dem Wind.
Kauf dir bitte mal das Buch "RC-Segelmodelle" und lies es.
Gewinne eine frsky Horus !!!

Kratze hier ▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒ mit einer Münze, und finde heraus, ob Du der Gewinner bist!



Erfahrung heißt gar nichts, man kann eine Sache auch 20 Jahre falsch machen ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Torsten Hill« (20. April 2010, 10:26)


verruecktersoni

RCLine User

  • »verruecktersoni« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Geboren Aalen (Ostalbkreis); aufgewachsen Mannheim, Wiesloch, Laufenburg wohne jetzt in Kiel

Beruf: Unterwasserortungsspezialist bei der Marine

  • Nachricht senden

9

Samstag, 24. April 2010, 20:39

RE: Zweimaster im Bau nach ersten selbstgezeichneten Plänen

Zitat

Original von verruecktersoni
Die Abmessungen sind:
Länge Rumpf 100cm
Breite Rumpf 17 cm
Höhe Rumpf 12,5 cm davon 7,5 cm Tiefgang (und drunter eine Floße von 15 cm für das Gewicht)


An besagte Flosse (die in der Seitenansicht fehlt) kommt ne fertige Bleibombe - mal schauen was das Netz do hergibt. Denke mal 2-2,5 kg 22,5 cm unter der Wasserlinie sollten reichen.

Gruß Gerry
Im Bau: Kontio 1:50, Estelle, Smit Rotterdam, Commodore II, Sea Commander | Fahrbereit: Commodore I | Weitere Info und Bilder gibt es auf meiner HomePage