Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Skipperiki

RCLine User

  • »Skipperiki« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-93073 Neutraubling

Beruf: Verkäufer

  • Nachricht senden

1

Freitag, 16. April 2010, 22:45

Akku bzw. Motor für Paula III

Hallo zusammen,
schon mal vorweg: Ja, ich habe den Thread bereits gelesen. Hat mir persönlich aber nicht viel gebracht.

Zum Thema:
Ich bin im Moment damit bechäftigt, meiner Paula ein Facelifting zu verpassen. Zu dieser Maßnahme gehört auch ein neuer Prop (35mm 4-Blatt aus Messing hab ich schon) und eine neue Stromquelle bzw. Motor.
Sie soll zwar nicht ins Gleiten kommen aber doch einigermaßen flott unterwegs sein. Habe mittlerweile zwei Motoren ausprobiert, beide mit dem mitgelieferten 35mm Plastikprop, einmal den beiliegenden Standardmotor und einmal einen Speed 600 Turbo. Alles mit 6V. Hat mich nicht wirklich aus den Schuhen gehauen. Bei der Stromquelle dachte ich an einen 12V Bleiakku, den ich aber bis dato noch nicht aufgetrieben habe.
Der Akku sollte von der Kapazität her schon etwas größer ausfallen, da ich einiges an Funktionen am Laufen habe und alles von einem Akku aus gespeist werden soll. Gewicht nicht mehr als 1,5kg.

Was fährt Ihr denn so für Motoren/Akkus in euren Paulas?

Wäre für Infos unt Tipps echt dankbar.


Matthias :shine:
Und die See wird allen neue Hoffnung bringen. So wie der Schlaf die Träume bringt daheim. Christoph Kolumbus

Die Anzahl der Neider bestätigt vorhandene Fähigkeiten. :evil:.

burnie

RCLine User

Wohnort: Heiligenhaus

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 18. April 2010, 07:51

Ich würde Dir da ein Bühler 498 oder ein Johnson Langsamläufer empfehlen. Die Johnson habe ich z.B. in meiner Vliestroom eingebaut.
Gruss
Matthias

www.das-modellbauforum.de
Nicht unter den Begriff Modellbau fallen fertig gelieferte Spielzeuge.wikipedia

Skipperiki

RCLine User

  • »Skipperiki« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-93073 Neutraubling

Beruf: Verkäufer

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 18. April 2010, 09:58

guten Morgen burnie,

danke für Deine Antwort. Der 498 hört sich nicht schlecht an. Wobei sich der Bühler 600, 12V, auch nicht schlecht liest. klick

Hat mir auf jeden Fall schon mal weitergeholfen. :ok:

Wobei mir der 498er für meine 35mm Schraube etwas klein erschein, sollte ich mit 12V fahren.

Bzgl. Akku werd ich wohl mal den örtlichen Zweirad oder Autohändler ansteuern. mal schaun, was der so an kleinen 12V Bleiakkus hat.

Matthias :shine:
Und die See wird allen neue Hoffnung bringen. So wie der Schlaf die Träume bringt daheim. Christoph Kolumbus

Die Anzahl der Neider bestätigt vorhandene Fähigkeiten. :evil:.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Skipperiki« (18. April 2010, 10:00)


Mr.Monk

RCLine User

Beruf: Servicetechniker Labortechnik

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 18. April 2010, 22:53

Moin Matthias.

Vom Bleiakku würde ich in Deinem Fall eher Abstand nehmen. Würde eher auf Zellen setzen. Entweder nimmste zehn Monozellen. Die liefern laut Ansmann 10000mAh vei 1,6 kg Gewicht oder schau doch mal, ob Du nicht LiPo´s nimmst. 2 x 3S 5000mAh. Die bekommste aus Asien schon ab 30-35 Euronen. Brauchst ja auch keine Hochleistungsakkus mit 35C nehmen. Ein paar 20C-Akkus sollten es allemal tun.

Ich bau gerade ne Weser und da werden wohl 4 stck. davon drin landen. Da komm ich effektiv auf ca 8000mAh pro Motor, was mir in etwas 2Std Fahrzeit ermöglichen müsste. Als Motor kommen da zwei Power 755-40 von Robbe zum Einsatz. Die sind etwas Drehzahlfreudiger, immer noch sehr sparsam und recht kraftvoll. Bei Graupner laufen die unter Speed 700 torque und kosten mal eben das doppelte. Als Schrauben verwende ich 50er 4-Blatt C-Type.

Damt kommt die Weser gut in Fahrt. Auf Youtube gibt es ein Video mit fast der gleichen Abstimmung.

Gruß, Timo.
Wer im Glashaus sitzt, der sollte sich im Dunkeln ausziehen ;-)

www.smc-bremen.de

Skipperiki

RCLine User

  • »Skipperiki« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-93073 Neutraubling

Beruf: Verkäufer

  • Nachricht senden

5

Montag, 19. April 2010, 08:28

Moin Timo,
mit Mono Zellen habe ich mich auch schon befasst. Werde wahrscheinlich auch bei denen landen, da ich partut keinen passenden Bleiakku finde.

Beim Motor werde ich mich wohl für den
entscheiden.

Der ist ähnlich drehzahlfreudig wie der robbe Motor, braucht aber wesentlich weniger Strom. Mit meiner 35mm Schraube bin ich dann auch nicht gerade am Limit.

Gruß

Matthias :shine:
Und die See wird allen neue Hoffnung bringen. So wie der Schlaf die Träume bringt daheim. Christoph Kolumbus

Die Anzahl der Neider bestätigt vorhandene Fähigkeiten. :evil:.

burnie

RCLine User

Wohnort: Heiligenhaus

  • Nachricht senden

6

Montag, 19. April 2010, 19:44

Der 755/40 wäre auch zu viel des guten.
Bei der Weser ist er auf jeden Fall eine gute Wahl, aber für die kleine Paula nicht wirklich.
Gruss
Matthias

www.das-modellbauforum.de
Nicht unter den Begriff Modellbau fallen fertig gelieferte Spielzeuge.wikipedia

7

Mittwoch, 21. April 2010, 21:24

RE: Akku bzw. Motor für Paula III

Hallo Mathias
Ich habe in meiner umgebauten Paula einen 500er 12V Motor eingebaut, der mit 2 parallel geschalteten 7,2V 4000 mA Akkupacks läuft. Für die Zusatzfunktionen ist noch ein 6V 3000 mA Akkupack vorhanden.
Die Geschwindigkeit ist mit 4,4 kmh vollkommen ausreichend und hat auch ein sehr gutes Fahrbild.
Die Fahrzeit in dieser Version habe ich aus zeitlichen Gründen noch nicht ausloten können, aber mehr als 3 stunden sind auf jedenfall schon drin gewesen.
Als Propeller habe ich einen 5 Blatt Messing 40mm verbaut. Der Motor lauft sehr leise, so das auch das Soundmodul gut zur wirkung kommt..
Zu sehen ist das Modell im Modellkaufhaus .
mit freundlichen Grüßen

Uwe

Wer Lotto spielt, sollte mit einem Gewinn rechnen !!

Skipperiki

RCLine User

  • »Skipperiki« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-93073 Neutraubling

Beruf: Verkäufer

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 22. April 2010, 09:47

Einen wunderschönen guten Morgen alle zusammen,
vielen vielen Dank für die große Hilfe. Den Bühler-Motor habe ich bereits bestellt und ER dürfte auch schon unterwegs sein. Beim Akku werde ich mich für diesen hier
entscheiden. Sollte ich den Pack so nicht ins Modell reinbekommen, nehm ich Ihn eben auseinander.
Das Gewicht, der Preis und auch die Kapazität passen jedenfalls.

Gruß

Matthias :shine:
Und die See wird allen neue Hoffnung bringen. So wie der Schlaf die Träume bringt daheim. Christoph Kolumbus

Die Anzahl der Neider bestätigt vorhandene Fähigkeiten. :evil:.

burnie

RCLine User

Wohnort: Heiligenhaus

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 22. April 2010, 10:18

RE: Akku bzw. Motor für Paula III

Zitat

Original von U.B.
Der Motor lauft sehr leise...


Der Motor macht ja auch kein Lärm, zu 99% ist es eine schlechte Ausrichtung zwischen Motor und Welle, oder Kardangelenke.
Gruss
Matthias

www.das-modellbauforum.de
Nicht unter den Begriff Modellbau fallen fertig gelieferte Spielzeuge.wikipedia