Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

mad1116

RCLine User

  • »mad1116« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Düren / bei Köln

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 6. Juni 2010, 14:02

Konstruktion eines Mono Rennboot

hallo zusammen

ich denke derzeit an eine neu Konstruktion, eines Mono Rennbootes nach.
Da fast alle Mono Rennboote ihren Schwerpunkt hinten haben, kommt es schon mal dazu, das die Boote aufsteigen und sich überschlagen.
Man müsste doch ein Boot konstruieren können, welches den Schwerpunkt vorne hat und somit nicht mehr durch Unterwind aufsteigen kann.

Eine Idee hätte ich auch schon dazu.

Bei so kleinen Booten wird in der Regel nur eine Stufe verwendet, da mehr keinen Vorteil bringen.
Zu dem liegt der Schwerpunkt bei einem drittel von hinten.
Beim fahren, berührt ein solches Boot, mit der vorderen Stufe, der Heckkante und dem Propeller das Wasser.
Wenn jedoch nun das Unterwasserschiff nach der ersten Stufe aufhören würde, so würde der Schwerpunkt automatisch nach vorne wandern können.
Das Oberschiff und der Antrieb würde ganz normal weiterlaufen.
Somit würde nur noch die vordere Stufe und der Propeller das Wasser berühren.

Was sagt ihr dazu?

Gruß Michael

Käpt'n

RCLine User

Wohnort: Braunschweig

Beruf: Bit-Klempner

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 8. Juni 2010, 08:25

Hallo,

da sind meiner Meinung nach drei kleine Probleme :

1. beim Mono liegt dann der Schwerpunkt zu weit vorn. Damit kommt das Boot
nicht aus dem Wasser, läuft zu nass wie man sagt und wird daher :

2. Zuviel Energie / Strom brauchen um zu beschleunigen.

3. Deine Konstruktion ist aber auf Glattwasser angewiesen. Jede Welle kann
zu einer ungewollten Kursänderung führen. Daher sind die Hydros, die ja nach
diesem Prinzip konstruiert sind vorne auch so breit.

Vorschlag : Bau zwei gleiche Rümpfe und teste Deine Konstrukton mit dem
Schwerpunkt vorn gegen den herkömmlichen Schwerpunkt.

*powerboatfreakmodusan*
:evil: Ausserdem macht das herkömmlich abgestimmte Mono Riesenspass in
den Wellen zu fahren. Konnte ich am Wochenende gut selbst "erfahren".
*powerboatfreakmodusaus*

Gruß Uli

mad1116

RCLine User

  • »mad1116« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Düren / bei Köln

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 8. Juni 2010, 18:13

hy ulli

ich werde das mit deinem vorschlag mal machen . zwei gleiche boote .... na ja mehr oder weniger .

zumindest zwei gleiche grosse boote (das oberschiff bleibt gleich), einmal als normal gestuftes mono und einmal als ab gesägstes unterschiff mono.

Zitat

Ausserdem macht das herkömmlich abgestimmte Mono Riesenspass in
den Wellen zu fahren. Konnte ich am Wochenende gut selbst "erfahren".


da gebe ich dir voll kommen recht, dafür habe ich ja auch genug andere boote, jedoch mal was neues zu probieren macht auch spass. ob es klapp sei mal dahin gestellt.

gruss michael

Käpt'n

RCLine User

Wohnort: Braunschweig

Beruf: Bit-Klempner

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 10. Juni 2010, 18:20

Hallo Michael,

mach doch die Modelle aus einfachem Sperrholz. Dann sind die Kosten überschaubar und andererseits ärgert es Dich nicht so sehr, wenn der Versuch nicht so will, wie Du es Dir vorgestellt hast.

Aber bitte auch darüber berichten.

Gruß Uli

5

Donnerstag, 10. Juni 2010, 18:41

Ganz so wie Du Dir das vorstellst wird es nicht funktionieren.
Im Prinzip hast Du dann ein Hydro.
Das besteht aus einem oder zwei vorderen Schwimmer und einem Mittelrumpf.
Such mal nach Outrigger. Die Schwimmer sind vereinfacht das Vorderteil eines Monos bis zur Stufe und dann in der Längsachse auseinandergeschnitten und auseinandergezogen. Dazwischen der Rumpf für die Technik, der aber in Fahrt über der Wasserfläche ist. DasBoot läuft dann nur auf den Schwimmern und dem Prop.
Eine andere Form sind Canards. Die haben einen Bug wie ein Mono, einen Mittelrumpf und hinten Tragflächen mit Stützschwimmern. In Fahrt sind nur der Prop und der Bug im Wasser, lediglich in den Kurven stützt sich das Boot auf den hinteren Schwimmern ab und natürlich beim Anfahren und Ausrollen.
Aber auch bei diesen Konstruktionen mß der Schwerpunkt hinter den vorderen Schwimmern sein, wobei er bezogen auf die Bootslänge dennoch weiter vorne als beim Mono liegt.
Beim MOno soll der Prop das Heck in der Regel nur leicht liften. Bei den Hydros dagegen muß der Prop wesentlich mehr liften, damit der Rumpf frei laufen kann.

Heiko

mad1116

RCLine User

  • »mad1116« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Düren / bei Köln

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 10. Juni 2010, 22:11

@ ulli
ich werde über das projekt berichten , das urmodell soll aus balsa sein und dann soll das gannz in gips ab geformt werden. nach dem der gips ausgehärtet ist werde ich das motell mit gfk ab formen.

@heiko
jetzt habe ich jedoch noch eine frage.
wenn der canard auf der geraden auf prop und bug fährt warum sollte das nicht bei einem mono klappen?
sind dnn nir di kurven das eigentliche problem?

noch mal zum schwerpunkt , auch bei meiner konstruktion ist der schwerkunkt hinter der stufe.

gruss michael

7

Donnerstag, 10. Juni 2010, 22:49

Nein auch das Drehmoment des Antriebes. Zumindest kann das Boot in der Kurve zu sehr kippen.

Heiko

mad1116

RCLine User

  • »mad1116« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Düren / bei Köln

  • Nachricht senden

8

Freitag, 11. Juni 2010, 21:48

halo heiko
also würde das boot rein tehoretisch gerade ausfahren können jedoch keine kurven.

damit ich das richtig verstehe, der vordere monorumpf reicht nicht aus um sich in der kurve drauf zu stützen, des halb sollte mein konstruktion stützen habe, wie ein danard

gruss michael

mad1116

RCLine User

  • »mad1116« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Düren / bei Köln

  • Nachricht senden

9

Montag, 14. Juni 2010, 22:33

ok,
hier der Beginn des Experiments.

Teil1

Auf grund der vorhandener Faulheit ist dieVorgehensweise wie folgt gewesen.
Man zerlege ein altes Boot . In dem fall eine kleine No Step1.



Sieht böse aus, war auch so

Nun ein passendes Deck aus Balsaholz bauen . Dazu habe ich erzst eine Grungplatte gemacht. Da ich ja nun einen Deckel der No Step zu viel hatte, aber mir eigentlich der Aufbau der No Step super gefält. Habe ich den Deckel mit einbezuogen.

Aber schaut selber








gruss michael

mad1116

RCLine User

  • »mad1116« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Düren / bei Köln

  • Nachricht senden

10

Montag, 21. Juni 2010, 20:50

hallo zusammen



in der letzten woche ging es leider nicht weiter, da ich nicht zu hause war. doch nun geht es langsam weiter. auch wenn ich diese arbeit gerne übersprungen hätte, aber es hilft ja nicht, es musste gemacht werde. somit habe ich mich dazu durch gerungen und eine runde gespachtelt und geschliffen. das ergebniss ist nicht perfekt aber für mich ok.

jezt kommen noch zwei-drei lagen sprühspachtel drauf und dann sollte es schon fast zum abformen über gehen.









gruss michael

mad1116

RCLine User

  • »mad1116« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Düren / bei Köln

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 24. Juni 2010, 18:34

RE: Konstruktion eines Mono Rennboot

hallo zusammen

so nun ist auch der sprüh spachtel drauf. und mit dem ergebniss bin ich auch ganz zu frieden.



der nächste schritt wird nun sein, dass modell höher zu machen.
dazu werde ich einen holzrand unter dem deck befestigen. dieser muss bündig zu allen aussen kannten sein.

der ein oder andere fragt sich besimmt warum ich das mache.

nun, das mache ich, weil ich das boot in gips abformen möchte.
denn beim ersten mal, als ich versuchte einen rumpf ab zu formen.
ist mir aufgefallen das der gips nicht 100% gerade in seiner form war und somit mir ein teil meines modells nacher fehlte.
um das zu vermeiden, das mir nacher noch was vom modell fehlt, kommt nun der rand. damit ich das modell tiefer in den gips tunken kann.

gruss michael

mad1116

RCLine User

  • »mad1116« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Düren / bei Köln

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 27. Juni 2010, 15:48

hallo zusammen

nun habe ich auch den rand unter dem Modell montiert, gespachtelt und geschliffen, zum schluss noch mal sprüh spachtel drauf und gut ist .





gruss michael

mad1116

RCLine User

  • »mad1116« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Düren / bei Köln

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 29. Juni 2010, 18:22

RE: Konstruktion eines Mono Rennboot

Tach zusammen

Nun ist der nächste Schritt, eine Kiste zu bauen, in der man das Modell abformen kann. Dazu war ich heute im Baumarkt und habe mir ein paar billige Regalbretter, Schrauben und Selikon geholt.

Wenn die Kiste dann fertig ist, wird das Modell zum abformen vorbereitet.

Gruss Michael

14

Dienstag, 29. Juni 2010, 19:18

Mal ne Frage, wo willst Du die ganze Technik unterbringen? Vorne im Restrumpf?

Gruß Heiko

mad1116

RCLine User

  • »mad1116« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Düren / bei Köln

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 29. Juni 2010, 19:50

hallo Heiko

Nein zum Teil kommt die Technick im Oberschiff.
Im vorderem Rumpf kommt Motor, Regler und eine Zelle im Oberschiff kommt die zweite Zelle, Servo und Empfänger.

Gruss Michael

16

Mittwoch, 30. Juni 2010, 18:38

In dem Fall kannst Du Dir alle Arbeit schenken. Du kommst so mit dem Schwerpunkt nie weit genug nach hinten.

Heiko

mad1116

RCLine User

  • »mad1116« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Düren / bei Köln

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 30. Juni 2010, 22:27

hallo heiko

wo denkst du denn das der schwerpunkt bei dieser konstruktion liegen sollte?

gruss michael

18

Mittwoch, 30. Juni 2010, 22:54

Ich schätze so etwa 4-5cm hinter der Stufe. Genau kann man das aber nur bei der Fahrerprobung ermitteln

Heiko

19

Montag, 5. Juli 2010, 17:31

RE: Konstruktion eines Mono Rennboot

Ich bin kein Expert, aber meiner Meinung nach, es ist viel leichter solch ein Rennboot normal zu kaufen in den USA.

XXXXXXXXXXX

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wolfram Holzbrink« (5. Juli 2010, 19:59)


mad1116

RCLine User

  • »mad1116« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Düren / bei Köln

  • Nachricht senden

20

Montag, 5. Juli 2010, 19:48

RE: Konstruktion eines Mono Rennboot

hallo heiko

die 4 cm hinter der stufe hatte ich mir auch so in etwa gedacht. ich denke mit meiner aufteilung sollte ich so hin kommen, da ich ja auch noch ruder und wellen aufhängung ganz hinten habe.
notfals kann ich die obere zelle noch weiter nach hinten schieben.

@ stettiner

ich wusste gar nicht, das es solche boote gibt. wie ich gerade versuche hier auf zu bauen.
haste denn mal eine seite?

gruss michael