Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 1. August 2010, 15:15

wie optimale Schraube herausfinden

Hallo,
gibt es eine Berechnungsformel bzw. Tabelle um die optimale Schraubengröße /steigung /form herauszufinden für ein Elektromotor?


Mein konkretes Problem:
2 Mabuchi RS 540 SH in einem Graupner Sea Commander bringen zu wenig Leistung ins Wasser an 12V.
Hier Infos zum Motor:
http://www.mabuchi-motor.co.jp/cgi-bin/c…T_ID=rs_540rhsh
Drehzahl sollte so bei 25000 bis 30000 sein, oder?
Schrauben montiert sind 2 Propellerschrauben Durchmesser D 30 Steigung S 12 mm rechtsdrehend.
In meiner Bastelkiste habe ich noch 1x D 45 S 15 L und 1 x D 47,5 S 15 L.
Welche Schrauben sollte ich verwenden bzw. was sollte ich neu bzw. dazukaufen ?

tomcat-33

RCLine User

Wohnort: NRW Herford 32052

Beruf: leitender Angestellter

  • Nachricht senden

2

Montag, 2. August 2010, 11:47

RE: wie optimale Schraube herausfinden

Hallo,

ich vermute ´mal, dass Du die alte Sea Commander (Yacht) von Graupner meinst - ca 90 cm lang.
Zu der Formel können Dir die Spezialisten sicherlich mehr sagen.

Ich hatte vor 25 Jahren 2 x 10 V Jumbo (oder so ähnlich) an 12 V Blei drin ... ging gar nicht.
Vor ein paar Monaten hab ich den Kahn komplett entkernt und 2 x Speed 700 BB 9,6 V verbaut, die ich dann entweder an 12 V NiMh oder 11,1 V LiPos betreiben wollte.

Aktuell habe ich aber noch keine Probefahrt gemacht.

Meine Vermutung ist, dass bei Dir die beiden 540er einfach zu schwach sind.

Gruß

Michael

3

Dienstag, 3. August 2010, 13:40

danke für deine schnelle antwort!

Also du hast Recht es ist die Sea Commander, ich habe eine vorherige gehabt, die lief super mit 1 x Jumbo 10V und 2 mal 12 V RS 540SH. Leider ist sie abhanden gekommen und ich weiß die verwendeten Schrauben nicht mehr.

Meine neue hat in der Mitte einen Power Johnson, der das Boot, wie der alte Jumbo, allein fast ins Gleiten bekommt. Nur wenn ich die Mabuchi dazuschalte will es nicht so recht. Allein haben die Mabuchi auch wenig Kraft.

Also von daher sollte für die Seite die Mabuchi reichen, wenn ich die richtige Schraube hätte.

4

Dienstag, 3. August 2010, 21:31

Dann bremsen die Mabuchi den großen Motor aus.

Heiko
Du mußt über die Drehzahl der Motoren, Schraubendurchmesser und Steigung gleiche Geschwindigkeiten ausrechnen. Dann funzt das

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Heiko D« (3. August 2010, 21:32)


5

Freitag, 6. August 2010, 22:52

mhm ausbremsen tuen die äußeren den inneren Motor nicht, denn wenn ich die äußeren allein laufen lasse fährt das Boot "lahm".
Wie gesagt, die RS540SH übertragen zu wenig Kraft ins Wasser, welche Schrauben soll ich nehmen?
Soll ich es mal mit den 45er und 47,5ern aus meiner Bastelkiste versuchen?

6

Montag, 9. August 2010, 19:14

Ok, hat sich so rausgelesen, als ob das Boot langsamer wird.
Es ist jedoch ein Irrglaube, daß ein Boot mit drei Antrieben deutlich schneller wird.
Vorrausgesetzt der Motor kann eine Schraube X voll ausdrehen, dann ergibt sich die erreichbare Geschwindigkeit aus Drehzahl, Schraubendurchmesser und Steigung. Egal ob da nun zwei oder mehr Sch´rauben werkeln. Ein Boot mit mehreren Antrieben wird nur deshalb gefühlt schneller, weil dann die erforderliche Antriebsleistung auf mehrere Motoren verteilt wird und diese dann in der Regler ausdrehen können.
Deine RS taugen nicht besonders viel und können auch keine großen Schrauben drehen.

Heiko

7

Montag, 9. August 2010, 22:43

Zitat

Original von Heiko D
Es ist jedoch ein Irrglaube, daß ein Boot mit drei Antrieben deutlich schneller wird.

Heiko

So nah wie die stehen, geht sicher einiges an Schub verloren bei 3 Motoren. Nur muss man bedenken, es geht um die Sea Commander, nicht Effizienz Guru Boot.
Nen Hopf hat fast immer auch nur 1 Motor (aber was für einen dann :) )

Gut ich werde mal meine beiden Schrauben auf die Motoren montieren, mehr als abrauchen können die Motoren nicht...

redbaron84

RCLine User

Wohnort: Hamburg

Beruf: gelernter FGM

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 14. Dezember 2010, 22:25

die Mabuchi RS 540 haben einen zu schlechten wirkungsgrad der liegt so pi mal daumen wenn ich mich nicht irre nicht höher als 60% oder d.h. ein großer teil geht sowieso in wärme über

das sind billige motoren die in jedem rc auto verbaut sind auch bei meinem tamiya 1:10, der lief erst schneller als ich den 540er ausgebaut habe

es gibt bessere bürsten motoren, nimm 3 x speed 600 8.4 volt als anfang