Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 18. Januar 2011, 19:24

Katamaran Rumpfbau GFK

Hallo,
Habe ein Katamaran rumpf aus Styrodur gebaut und hab diesen gerade eben mit GFK "Laminiert" also quasi Formenbau mit positiv form, nun hab ich kleine bläschen styrodur wurde trotz trennwachs und pva lack leicht angegriffen :(
muss dazu sagen bin ganz neu im Formenbau und das ist mein erster Versuch, nun hab ich kleine Boilen, kleine bläschen und minimale verformungen.
Kann ich das irgendwie ausbessern, lese überall von spachteln, fillern
spachtel ist einleuchtend, denke nur wenn ich dieses tue und ich das nicht dick genug mache und mal mit dem boot anecke an einen stein oder so, der Lack+grundierung schnell abplatzt oder? spachtel ist ja sehr starr.

bitte um hilfe.

LG Dominic

2

Mittwoch, 19. Januar 2011, 08:25

Hi,
die Dellen und Blasen kommen wohl nicht vom Styropor. Das wird vom Epoxidharz (ich gehen mal davon aus, dass du solches verwendet hast) nicht angelöst. Wie es bei Polyesterharzen ausschaut, weiß ich nicht, zum Laminieren sind die aber am Anfang eh nicht so toll geeignet.

Viel mehr sind solche Blasen und Dellen "normal", weil das Gewebe an starken Krümmungen nicht ausreichend gut haftet und ich wieder ein bisschen von der Form ablöst. Entsprechend wird es uneben. Auch kleine Blasen entstehen beim Laminieren, wenn die Luft unter dem mit Harz getränkten Gewebe nicht entweichen kann. Dagegen gibt es so kleine Rollen aus Kunststoff, mit denen man die Luftblasen auswahlzen kann.

Dass der erste Rumpf nicht perfekt wird, ist aber kein Grund zur Sorge, diese Probleme bekommt man nur duch viel Übung in den Griff;)

Was du jetzt machen kannst, ist tatsächlich einfach zu spachteln. Am besten eignet sich hierfür Autospachtel aus dem Baumarkt. Du solltest aber eine Art Feinspachtel o.ä verwenden, keine mit Gewebeschnitzeln. Diese ist nämlich viel härten, entsprechend schlechter zu schleifen und lässt sich auch nicht sonderlich schön auftragen, eben wegen der Glasschnitzeln.
Am besten schleifst du aber zuerst den Rumpf mal komplett ab, damit die gröbsten Blasen etc. schon mal weg sind.
Wenn du beim Anschleifen Blasen entdeckst, die nur ein bisschen offen sind, dann nimm ein Messer und mache sie soweit auf, dass du sie gut verspachteln kannst. Es gibt nichzts übleres, als Blasen, die man nicht sieht und die irgendwann aufbrechen. Daher lieber rabiat ein bisschen mehr Material abtragen und das Loch dann sauber verfüllen. Ist ein bisschen wie beim Zahnartzt==[] :D
Wenn die Masse dann nach eine guten halben Stunde ausgehärtet ist, einfach abschleifen und wieder aufspachteln, solange, bis alle Stelle beseitigt sind.
Das kann durchaus eine Weile dauern, fünf bis sechs Stunden, ohne Trockenzeit, darfst du dafür locker schon mal einplanen.
Aber wie gesgt, das ist normal und läuft bei jedem selbst gebauten Rumpf so oder so ähnlich ab;)

Wegen der Stabilität brauchst du dir keine Gedanken zu machen. Die Spachtelmasse hält auf dem GFK sehr gut und platz normalerweise nicht ab. Da musst du schon sehr fest irgendwo anfahren, um die Spachtel wieder herunterzubekommen. Und dann ist eh mehr kaputt, als nur die Spachtelmasse.

3

Mittwoch, 19. Januar 2011, 10:53

Ah, erstmal recht Herzlichen dank für die Antwort
hehe, dann kann ich ja ganz beruhigt sein :) ok dann probier ich das ganze mal aus, hast mir ja wieder mut gemacht :) noch eine kleine frage
habe 162g/m2 Leinwandgewebe benutzt und damit 2 schichten Laminiert, reicht das i.d.R schon aus?

mfg Dominic

Daniel Ricke

RCLine User

Wohnort: Hannover

Beruf: Student

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 19. Januar 2011, 16:57

Hallo Dominic!

Was für Katamaran wird es denn? Gibt es ein reales Vorbild?

Grüße
Daniel

5

Mittwoch, 19. Januar 2011, 17:31

Das wäre mal eine interessante Frage.

Mir erscheint das doch etwas zu dünn.
Wenn du jetzt einen Rumpf auf Spanten gebaut und ihn beplankt hättest, wäre das absolut ausreichend. So scheint mir das ganze aber doch etwas dünn und entsprechend instabil.
Schon alleine deswgen, weil es entsprechend schwieriger wird Stehvenrohre, Ruderkoker etc. stabil einzulaminieren und zu befestigen.
Wenn du also einen reinen GFK-Rumpf bauen willst würde ich eher auf vier Lagen gehen. Die kannst du aber auch innen in den Rumpf einlaminieren. Das sollte genauso gut halten.

6

Mittwoch, 19. Januar 2011, 21:25

Ihr habt recht das ganze ist zu dünn, das ganze wird ein Futterboot zum angeln, also soll mehr Zweck erfüllen als schön sein, gerade deshalb laminier ich noch 2 mal drüber, futterboote braucht ihr nur einmal bei google eingeben, hab meins ein wenig so wie das vdrone baitboat gebaut, musste mir den rumpf selberbauen da ich ein funkecholot reinbauen will und das platzmäßig sonst nicht hinhaut. stelle mal bilder ein wenns ein bisschen fortgeschritten ist :)

lg

Hangfräse

RCLine User

Wohnort: Rott am Inn

Beruf: Laminierer/ Faserverbundtechniker/Carbonfaserverbieger

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 30. Januar 2011, 11:49

RE: Katamaran Rumpfbau GFK

Zitat

Original von Domme44
Hallo,
Habe ein Katamaran rumpf aus Styrodur gebaut und hab diesen gerade eben mit GFK "Laminiert" also quasi Formenbau mit positiv form, nun hab ich kleine bläschen styrodur wurde trotz trennwachs und pva lack leicht angegriffen :(
muss dazu sagen bin ganz neu im Formenbau und das ist mein erster Versuch, nun hab ich kleine Boilen, kleine bläschen und minimale verformungen.
Kann ich das irgendwie ausbessern, lese überall von spachteln, fillern
spachtel ist einleuchtend, denke nur wenn ich dieses tue und ich das nicht dick genug mache und mal mit dem boot anecke an einen stein oder so, der Lack+grundierung schnell abplatzt oder? spachtel ist ja sehr starr.

bitte um hilfe.

LG Dominic


Die Oberfläche deines Urmodells muss versiegelt sein, und stabil!! Der Schwund is unter anderm im Formenbau ein vernachlässigbares Thema wenn man mit Epoxydharz arbeitet. Aber in erster Linie muss die Oberfläche des Styropor oder Roofmate mit dünnem Köpergewebe 80er versiegelt werden. Am besten ist die Oberfläche wenn sie mit Autolacklackiert wird. Unter anderm findest Du bei r-g im Downloadbereich ein umfangreiches Handbuch wobei es auch ein paar sehr gute Handbücher im Faserverbundbereich gibt. Es gibt praktisch nichts auf der Welt was sich nicht kopieren lassen würde!!
Die Gefahr des aufschäumens des PVA auf diesen beiden Styro-Sorten ist zu hoch, das trocknet auch schlecht. Erst die Oberfläche versiegeln.
:angel: