Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

gunnar2

RCLine User

  • »gunnar2« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 26. Februar 2019, 23:13

Mini-Tug-Q1

Hallo zusammen,da ich schon einige Zeit kein Bootsmodell mehr gebaut hatte, habe ich so nebenbei Ausschau nach einem neuen Projekt gehalten.


In einem anderen Modellbauforum bin ich dann über einen Baubericht zum Mini-Tug-Q1 gestolpert. Einige Zeit habe ich mitgelesen und mir dann den Bausatz bei EBay gekauft.
https://www.ebay.de/itm/Q1-Mini-Tugboat-…78.c100275.m347
(wenn der Link unerwünscht ist, bitte löschen)

Der Bausatz ist recht einfach gehalten aber dafür ganz gut detailiert und zum Aufbau sind alle Teile außer RC-Komponenten enthalten.In den letzten Ausgaben von "Modellwerft" und "Schiffsmodell" sollen auch Artikel über den Bausatz erschienen sein.


Heute habe ich mit dem Spantgerüst angefangen.

Mittlerweilen ist das Spantgerüst auch schon gestrakt und wird Donnerstag beplankt.
viele Grüße
Gunnar





Erwarte immer das Schlimmste, aber hoffe das Beste

gunnar2

RCLine User

  • »gunnar2« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 28. Februar 2019, 23:16

so, Klammern-Igel ist fertig



morgen werde ich mal schaun, ob die Planken auch halten,
viele Grüße
Gunnar





Erwarte immer das Schlimmste, aber hoffe das Beste

3

Freitag, 1. März 2019, 13:27

Hallo Gunnar,

Schiffsmodellbau ist zwar garnicht mein Ding, aber ich habe im vergangenen November aus Jux und Dollerei im Rahmen einer lustigen Gemeinschaftsaktion auch das kleine Ding gebaut.
Statt des beiliegenden Bürstenmotors habe ich einen 14g-BL in Verbindung mit einem 8A-Kiss-ESC eingebaut. Dadurch kann das Schiffchen vorwärts und rückwärts fahren. Die Wellen habe ich mit einem Stück Tygoon-Schlauch verbunden.
Eine Positionsbeleuchtung und einen Suchscheinwerfer (getrennt mit einer ausgedienten Servoelektronik schaltbar) hat das kleine Ding natürlich auch. Wenn schon, denn schon!
In´s Stevenrohr habe ich Silikonfett gepresst.
Nächsten Sommer dürfen meine beiden Enkeltöchter Josi und Bella damit im Swimming-Pool spielen. Vielleicht darf ich zwischendurch auch mal ... :D

Viel Spaß beim weiteren Bau.

Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang
»braun.wolfg« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMAG1084.jpg
  • IMAG1085.jpg
  • IMAG1086.jpg
  • IMAG1087.jpg

Flat

RCLine User

Wohnort: Raum Hannover und zunehmend Raum Hamburg

Beruf: Angestellter auf Lebenszeit bei der Deutschen Rentenversicherung

  • Nachricht senden

4

Freitag, 1. März 2019, 17:23

Moin Gunnar,
niedliches Böötchen. Perfekt für unseren Pool (obwohl Enkelchen noch zu klein ist).
Mein Knatterboot ist wegen der offenen Flamme leider ungeeignet für den Pool.

Ich bleibe bei deinen Baubericht dran. Immer schön Bilder machen. :w :kaffee:
viele Grüsse

Bernd

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles)

Die Anrede "Jungs" gilt im Rahmen der Vereinfachung für Personen beiderlei Geschlechts. :D

dont feed a Troll :evil:

gunnar2

RCLine User

  • »gunnar2« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

5

Freitag, 1. März 2019, 23:42

Hallo Wolfgang,

vielen Dank für Deinen Bericht.
Deine Josi ist doch hübsch geworden!

Ich möchte den beiligenden Bürstenmotor verwenden. Das wäre nicht der erste seiner Art.
Der soll einen Thor-Regler von CTI bekommen und damit kann das Modell auch vor und zurück fahren. Später dazu mehr im Baubericht.
Nautische Beleuchtung und Suchscheinwerfer habe ich auch geplant. Überlege aber noch ob die schaltbar ausgeführt werden.
Seit einigen Jahren verwende ich das Boots-Fett von Liqui Moly. Wenn die Tube nicht vergammelt, langt die bis an mein Lebensende.

Nachtrag: die beiligende Kupplung werde ich warscheinlich auch nicht verwenden, soll nicht ganz rund laufen, hab es noch nicht überprüft.Habe noch ein Stück Schlauchkupplung zu liegen, früher mal für teuer Geld von Robbe verkauft. Ventilgummi geht auch.
viele Grüße
Gunnar





Erwarte immer das Schlimmste, aber hoffe das Beste

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »gunnar2« (2. März 2019, 00:03)


gunnar2

RCLine User

  • »gunnar2« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

6

Freitag, 1. März 2019, 23:49

Hallo Bernd,
Knatterboot(mit RC) im Pool fetzt, leider steht mir durch eine Trennung der Pool nicht mehr zu Verfügung ;)

Muß eben der Pool auf der Hobby-Messe reichen.
Bilder folgen gleich, auch wenn es nur kleine Fortschritte sind.
viele Grüße
Gunnar





Erwarte immer das Schlimmste, aber hoffe das Beste

gunnar2

RCLine User

  • »gunnar2« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

7

Samstag, 2. März 2019, 00:07

Hallo,


heute wurde das beplankte Spantgerüst verschliffen. Der Boden liegt auch schon bereit.



Boden angeklebt und schon wieder ist ein Igel geboren.
viele Grüße
Gunnar





Erwarte immer das Schlimmste, aber hoffe das Beste

gunnar2

RCLine User

  • »gunnar2« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 6. März 2019, 02:15

von Klammern befreit sind Rumpf und ......



die erste Schicht Schnellschleifgrund ist drauf,

ich wußte gar nicht mehr, wie furchtbar Nitro stinkt :(
viele Grüße
Gunnar





Erwarte immer das Schlimmste, aber hoffe das Beste

gunnar2

RCLine User

  • »gunnar2« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 12. März 2019, 21:28

So, ich war die letzten Tage oder besser Nächte nicht untätig.

Der Rumpf wurde von außen 2x mit Schnellschleifgrund behandelt und natürlich geschliffen und danach mit 2 Schichten Klarlack behandelt.

So sollte das Holz einigermaßen wasserfest sein. Wird später noch farblich behandelt.

viele Grüße
Gunnar





Erwarte immer das Schlimmste, aber hoffe das Beste

gunnar2

RCLine User

  • »gunnar2« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 12. März 2019, 21:30

Heute habe ich das Hellingbrettchen entfernt.



die "Füßchen" müssen natürlich noch ab

viele Grüße
Gunnar





Erwarte immer das Schlimmste, aber hoffe das Beste

gunnar2

RCLine User

  • »gunnar2« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 12. März 2019, 21:36

die Servohalterung wurde um selbiges aufgebaut,
die Teile sind etwas knapp bemessen, also kurzerhand die Aufkleber vom Servo entfernt
und die Flanken bissel nachgeschliffen, passt



dann habe ich angefangen das Deck einzupassen

viele Grüße
Gunnar





Erwarte immer das Schlimmste, aber hoffe das Beste

Flat

RCLine User

Wohnort: Raum Hannover und zunehmend Raum Hamburg

Beruf: Angestellter auf Lebenszeit bei der Deutschen Rentenversicherung

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 13. März 2019, 11:21

Moin Gunnar,
kommt man nachher noch an das Servo gut dran?
viele Grüsse

Bernd

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles)

Die Anrede "Jungs" gilt im Rahmen der Vereinfachung für Personen beiderlei Geschlechts. :D

dont feed a Troll :evil:

13

Mittwoch, 13. März 2019, 18:49

@ Gunnar:
Das Messing-Ruderhorn habe ich nicht gem Anleitung mit der Ruderwelle verlötet, sondern mit einem Stellring (Innendurchmesser=Durchmesser Ruderwelle). Das Ruderhorn habe ich dann mittels Stellring befestigt.

So lässt sich später bei Bedarf das Ruderhorn mit einem durch die obere Luke geführten Inbus-Winkelschlüssel lösen und die Ruderwelle entfernen, um die Schraubenwelle z.B. zur Wartung herausziehen zu können.

Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »braun.wolfg« (13. März 2019, 20:18)


gunnar2

RCLine User

  • »gunnar2« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 13. März 2019, 21:18

Moin Bernd,
an den Servohebel kommt man noch dran.
Das Servo selber wird warscheinlich nicht mehr so einfach raus zu bekommen sein.
viele Grüße
Gunnar





Erwarte immer das Schlimmste, aber hoffe das Beste

gunnar2

RCLine User

  • »gunnar2« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 13. März 2019, 21:35

Das Messing-Ruderhorn habe ich nicht gem Anleitung mit der Ruderwelle verlötet, sondern mit einem Stellring

:D

Moin Wolfgang,
die selbe Idee hatte ich auch. (gleich beim betrachten der Bauanleitung)

Bei den meisten meiner Schiffsmodelle habe ich das so gemacht. Fest angelötet ist so eine entgültige Lösung.
Die läßt ja kaum noch Wartung oder Einstellungen zu.
Da wir im Verein eine kleine Rotwerk Drehbank haben, mache ich die Stellringe meist selber.
viele Grüße
Gunnar





Erwarte immer das Schlimmste, aber hoffe das Beste

gunnar2

RCLine User

  • »gunnar2« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 21. März 2019, 02:59

der mitgelieferte Ruderkoker ist warscheinlich im 3-D Drucker entstanden und hat kleine Fehler,
also werde ich mir einen neuen basteln,

wie meist, aus Messingrohr und Bronzelagern (Bundbuchsen)






die Ruderachse werde ich auch neu machen, aus 2mm Silberstahl,die originale ist mir paar mm zu kurz,

dann habe ich den Rumpf innen mit Lack ausgepinselt um das Holz wasserfest zu machen,


mal sehen ob einmal reicht,
viele Grüße
Gunnar





Erwarte immer das Schlimmste, aber hoffe das Beste

gunnar2

RCLine User

  • »gunnar2« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 28. März 2019, 23:44

Nicht das Ihr denkt , hier passiert gar nix mehr ;)


der Ruderkoker ist , wie versprochen, neu entstanden



die Hälfte der Scheuerleiste ist angeklebt, hielt leider erst beim 2. Versuch

viele Grüße
Gunnar





Erwarte immer das Schlimmste, aber hoffe das Beste

gunnar2

RCLine User

  • »gunnar2« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

18

Samstag, 30. März 2019, 01:40

der 2. Teil der Scheuerleiste ist auch an seinem Platz



den Rest der Nacht werde ich mir die Sekundenkleber-Reste von den Pfoten kniebeln ;)
viele Grüße
Gunnar





Erwarte immer das Schlimmste, aber hoffe das Beste

gunnar2

RCLine User

  • »gunnar2« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

19

Samstag, 30. März 2019, 22:58

Heute habe ich mal probehalber den Antriebsstrang zusammengesetzt



vorher habe ich die beiliegenden Lager auf der Drehbank (Ständerbohrmaschine würde auch gehen) in das Stevenrohr eingepresst. Dabei merkte ich schon, dass die Welle sehr straff in den Lagern lief.
Also wurden die Lager mit einer Reibahle 3H7 aufgerieben. Nun läuft die Welle sauber :)

Dann wurden der Ruderkoker und das Stevenrohr mit Stabilit im Rumpf eingeklebt.
Stabilit artet bei mir jedes Mal in eine riesen Sauerei aus. Ich schaffe es einfach nicht, dass Zeug sauber aufzutragen.
Wird alles noch verschliffen.



Eingangs erwähnte ich , dass die beiliegende Kupplung wohl unrund laufen würde (hatte ich gelesen).
Habe die mal spaßeshalber auf der Drehbank kontrolliert und war angenehm überrascht. Die Bohrung für die Antriebswelle ist präzise und passt saugend.

Die Bohrung für die Motorwelle ist ein µ zu groß aber wenn man sich beim Ausrichten Mühe gibt, läuft die auch rund. Die Kupplung hat Madenschrauben von 2 Seiten. Damit läßt die Welle sich gut ausrichten.

Die Kupplung erhält auf jeden Fall eine Chance. Wenn sich das doch zu einer Krawalldose entwickeln sollte, habe ich immer noch die Schlauchkupplung.
Nachtrag: bei dem Motorhalter ist mir ein Fehler unterlaufen. Die kleinen Blättchen mit den 2 Bohrungen werden nicht auf den Motorhalter aufgeklebt sondern sollen als "Unterlegscheiben" für die Befestigungsschrauben dienen.

Auf einem der Bilder in der "Bauanleitung" ist das auch undeutlich zu erkennen ;)
viele Grüße
Gunnar





Erwarte immer das Schlimmste, aber hoffe das Beste

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »gunnar2« (30. März 2019, 23:04)


Flat

RCLine User

Wohnort: Raum Hannover und zunehmend Raum Hamburg

Beruf: Angestellter auf Lebenszeit bei der Deutschen Rentenversicherung

  • Nachricht senden

20

Montag, 1. April 2019, 23:15

Da ich vor einigen Tagen vom Wetter und meinen Rücken ausgebremst wurde habe ich mit den Bau doch schon angefangen.
Es ist schön mal wieder was aus Holz zu bauen. Die Qualität des Sperrholzes ist mässig aber für den Preis ok.
Die fehlende Bauanleitung wurde auf Anfrage innerhalb von Stunden zugemailt.
Da fehlt zwar mal hier eine Bohrung oder andere passten nicht, aber alles kein Problem für Modellbauer.
Ja, ich betrachte das kleine Ding als ein vollwertiges Modell welches beim Bau durchaus etwas Nachdenken erfordert und auch seinen Reiz hat.
Ich mag diese "Comic-Scale" Modelle.

Warum man ein einfaches Rohr drucken muss ist mir allerdings schleierhaft.
Die nicht passenden Bohrungen im Ruderkoker und Stevenrohr habe ich mit passenden Reibahlen auf Maß gebracht.
Eingeklebt sind beide Druckteile mit CA Kleber, dafür muss aber der Rumpf genau vorbereitet werden.
Da ich den Gestank vom Schleifgrund nicht mag sind die Holzteile anschliessend zwei mal mit Parkettlack behandelt worden.
Aussen habe ich mit einen feinen Schleifschwamm zwischengeschliffen.
In das Stevenrohr wird von oben noch ein Rohr eingeklebt um die Welle gut ölen zu können. Hier verwende ich wie immer Speiseöl.
»Flat« hat folgende Bilder angehängt:
  • 1.jpg
  • 2.jpg
viele Grüsse

Bernd

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles)

Die Anrede "Jungs" gilt im Rahmen der Vereinfachung für Personen beiderlei Geschlechts. :D

dont feed a Troll :evil:

Ähnliche Themen