Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

bootsmann

RCLine Neu User

  • »bootsmann« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Eckernförde

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 4. September 2003, 19:04

speed 500 sp race einlaufen ??? // 500 race - 500 sp race - 600 race ???

Hallo,

eigentlich habe ich 2 Fragen:

1.)
ich habe hier im Forum viele Infos zum einlaufen eines neuen Motor gefunden;
nun meine Frage: bei meinem neuen Speed 500 sp race liegt ein Zettel mit der Aufschrift "Einlaufen nicht nötig" bei. Der Motor sieht für einen "Motor von der Stange" auch ziemlich gut (wechselbare Kohlen, entstört) aus.
muß man diesen Motor noch einlaufen lassen ?????

2.)
Der Motor soll für ein altes Eco Speed von Graupner sein.
Ich habe es mit einem 600 Race gefahren, dann mit einem 500 Race (wurde aber sehr heiß), jetzt möchte ich den 500 sp race einbauen. Da dieser 32000 U/Min drehen soll habe werde ich wohl eine Kühlung einbauen müßen.
Hat jemand erfahrung mit diesem altem Boot und schnellen Motoren ??????

Gruß Thorsten

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bootsmann« (4. September 2003, 20:56)


El_Torro

RCLine User

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 4. September 2003, 20:02

Hallo Thorsten, die neusten 500 sp race, haben Kohlen, die sind ankergleich vorgeschliffen, einen Akku voll solltest Du aber schon einlaufen lassen.
Was willste denn für eine Schraube benutzen?
Dann kann ich Dir zur Kühlung was sagen, aber 32000 Touren sind gemessen an Leerlauf, nicht mit Schraube.
Netten Gruß Jochen

bootsmann

RCLine Neu User

  • »bootsmann« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Eckernförde

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 4. September 2003, 20:46

Hallo,

das die 32000 U/Min im Leerlauf sind ist mir bekannt, es passt höchsens eine 32,5er Schraube unter, dann hab ich noch 2mm Platz zum Rumpf.

ich möchte mit 6 oder 7 Zellen fahren.

Wie einen Akku einlaufenlassen ???

Akku rein und bei ca. halber Geschwindigkeit akku leerfahren ????

Gruß Thorsten

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bootsmann« (4. September 2003, 20:57)


El_Torro

RCLine User

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 4. September 2003, 20:57

Hallo Thorsten, bei 7 Zellen braucht der 500er sp race keine Kühlung, höchstens Deine Akkus.Vor allen Dingen mit der Schraube.Der wird handwarm!
Netten Gruß Jochen

bootsmann

RCLine Neu User

  • »bootsmann« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Eckernförde

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 4. September 2003, 20:59

hi,

ich hab zuletzt einen 500 race mit 6 Zellen gefahren (32,5er Schraube) und der Motor wurde richtig heiß, konnte man auch richen !!!!

Der Akku war mehr als Handwarm !!!!!

Thorsten

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bootsmann« (4. September 2003, 21:03)


El_Torro

RCLine User

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 4. September 2003, 21:17

War der Motor eingelaufen?
Besorg Dir mal Rennkohlen von Graupner, vom 500er Buggi race, die sind besser, da wird nichts warm, 4 Euro/ 2 Stück.
Netten Gruß vom Jochen

bootsmann

RCLine Neu User

  • »bootsmann« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Eckernförde

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 4. September 2003, 21:40

hi,

das mit den Kohlen werd ich mal ausprobieren !!!

danke erstmal

Gruß Thorsten

El_Torro

RCLine User

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 4. September 2003, 21:51

Ja, ich bin ein Fan vom 500sp race, habe 14 Stück und habe im Rennboot mit 2 Stück immer mit Rennkohlen gefahren, das ist eine härtere Legierung, die Investition lohnt sich, die normalen Kohlen von Graupner sind was für getriebe 1: 2,5
netten Gruß vom Jochen

Schroedi

RCLine User

Wohnort: Hamm NRW

Beruf: Student

  • Nachricht senden

9

Freitag, 5. September 2003, 00:27

Beim Graupner Eco passen wesentlich größere Schrauben drauf als nur 32,5mm.
Du musst einfach die Mutter ein bisschen weiter rausdrehen und dann die neue Schraube auf die Mutter drehen.
Also so, dass die Schraube nicht bis zum Ende eingedreht wird sondern nur bis dahin wo die Mutter ist.
Hatte schon 39mm beim ECO von Graupner drauf.
Luft: MSH Protos 500, LMH 110, T-Rex 250, Bell 47G V05 & V06
Wasser: H&M DrifterS, Hopf Golf Evo, Snake Aye, Ice Dream, Micro Cracker Box
Land: Traxxas E-Maxx, Tamiya Blitzer Beetle

hanjo

RCLine User

Wohnort: Raum Stade/Buxtehude

Beruf: Privatier

  • Nachricht senden

10

Freitag, 5. September 2003, 18:17

Hallo,
allein mit dem Schraubendurchmesser ist das nicht beantwortet. Natürlich kann man für den gewünschten Motor eine 32,5 K-Schraube nehmen. Ich nehme allerdings an, daß dein Hitzeproblem mit dem 500er Motor anders zusammenhängt.
Der Graupner eco wurde in Kombination mit einem 600 mit einer Schraube mit einem Steigungsfaktor von 1,6 x ausgestattet. Falls du diese Schraube tatsächlich drauf hast, verträgt sie sich nicht mit 500er Race Motoren. Da solltest du tatsächlich Schrauben zwischen 29 und 23 mm ausprobieren die einen Steigungsfaktor zwischen 0,8 und 1,2 haben.
Wenn du noch keine Erfahrung mit dem Boot haben solltest, dann würde ich dir auf alle Fälle empfehlen nur vergossene Regler einzusetzen. Man nimmt leider sehr schnell Wasser über.
MfG Hanjo

11

Dienstag, 18. April 2006, 16:14

Hallo ich hol das mal wider vor.
Ich hab für meinen Jungen auch ein Graupner Eco Speed bei der Bucht erstanden.
Befeuert wird das ganze derzeit mit einem 6 Zellen Stickpack mit 3600NIMH als Regler ist ein alter Mtronics verbaut.

Als Motor war ein Graupner 600 8,4 V drin, den hab ich jetzt mal gegen einen Mabuchi 540 ausgetauscht da ich mir nicht sicher war wie gut der 600 an 6 Zellen geht.

Das Boot läuft jetzt ganz nett (für meinen Kleinen) allerdings wird der Motor doch sehr heiss (keine Wasserkühlung) der Akku wird nur warm.
Was für ein Prob drauf ist weis ich nicht vermutlich aber der alte originale.
Soll ich jetzt eher den 600 am bisherigen Prob fahren oder für den 540 einen anderen Prob besorgen?
Bzw. ich hab noch einzelen Zellen rumfliegen (NiCD 2.000) macht es Sinn die über Kabel in Reihe zum Stickpack zu schalten?


Gruß
Tom

hanjo

RCLine User

Wohnort: Raum Stade/Buxtehude

Beruf: Privatier

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 18. April 2006, 21:31

Hallo,
der 540 hat deutlich weniger Drehmoment als der 600er. Also darfst du höchstens SR Props nehmen.

Das damilige Setup basierte auf Akkus mit 1700 mAh. Bei Hochkapazitätszellen bleibt also wesentlich mehr Zeit umd den Motor aufzuheizen.

Also Wasserkühlung einbauen und keine Props mit zu hoher Steigung.
MfG Hanjo