TheManFromMoon

RCLine User

  • »TheManFromMoon« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-23714 Bad Malente

Beruf: Maschinenbauingenieur

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 24. September 2003, 09:54

Asymetrischer Aufbau der Ruderanlage

Das die asymetrisch angebrachte Ruderanlage, Turnfin usw. in einem Wettbewerb Vorteile bringt ist mir völlig klar, weil die Boote dann einfach besser um die Kurven gehen.

Nun möchte ich aber keine Wettbewerbe fahren, sondern nur just for fun auf dem See rumsemmeln und dabei "möglich" gut in beide Richtungen lenken können. Das das nicht geht aufgrund des Propwalk und des Drehmomentes ist mir nun auch wiederum völlig klar.

Im Endeffekt suche ich ein Boot der Mono 1 Klasse in GFK Bauweise.

Nun meine Frage:

Was wäre da besser geeignet?
Ein symmetrischer oder asymmetrischer Aufbau?
Gibt es da Aspekte die ich nicht bedacht habe?
Welches Boot könnt ihr mir da besonders empfehlen?

Gruß
Chris

Moorkapitaen

RCLine Team

Wohnort: D- Ostfriesland

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 24. September 2003, 11:09

Hallo Christian,

es ist ja nicht so dass man mit rechts montierten Ruder keine Linkskurven fahren kann ;) - nur rechts rum gehts eben besser :)

Ich hatte meiner Racer von Hopf das Ruder mittig montiert und auch keine Verbesserung bei den Linkskurven festgestellt :hä: Dazu wurde der Schraubenstrahl doch sichtlich gestört (kostet wahrscheinlich auch Speed)


Dazu brauchst Du bei einem mittig montiertem Ruder einen wesentlich längerna Ausleger (Du muss ja hinter den Prop) was die Sache nicht unbedingt stabiler macht.

Meine Empfehlung:

von Hopf oder die Barracuda (damit kann man ggf. dann doch Wettbewerbe fahren :nuts:

Die Racer hat mir auch gut gefallen - ist ein kleines Stück grösser.
Selbstaufrichtend sollte das Boot sein, dann braucht Du nicht gleich einen Flutkanal.

Gruss Jürgen

3

Mittwoch, 24. September 2003, 13:42

egal ob Mitte oder Seite ein Mono geht je schlechter um die Kurven je weiter das Ruder vom Heckspant weg ist - Vektorrechnung, Parallelogramme (je weiter das Ruder weg ist desto mehr Ausschlag brauchst Du für den selben Kurvenradius - springt das Boot und das Ruder ist noch im Wasser, kringelt das Boot mit längerem Ruderabstand schneller ein als andersrum) helfen in der Theorie weiter... Nun stellt man aber in der Praxis oft nicht der Theorie entsprechende Tatsachen fest... Einen gewissen Abstand brauchst Du zum Heckspant...
Problem Schraubenstrahl (schon angesprochen). Der Roostertail (der Wasserschweif) bringt auch einen nicht zu unterschätzenden Vortrieb, drum haben die Oberflächenprops ja auch ne Kompressionskante die dafür zuständig ist, dass das Luft-Wasser-Gemisch stärker beschleunigt wird als das eingetauchte Blatt Weg im Wasser zurücklegt.
Überleg mal wo bei einem Eco der Drehpunkt liegt und wo der bei einem Mono liegt. Drum will ein Mono immer geradeaus. Gestufte sind sowieso schwerer um die Kurve zu bringen, letztendlich aber schneller.

Wieso willst Du denn kreuz und quer fahren? Ich seh in der Sache keinen Sinn, aber das ist meine Meinung.

Ich empfehle uneingeschränkt die Montage NEBEN der Schraube. Alles andere kostet Energie und verschlechtert die Fahreigenschaften.
Alle Modellbausachen in der Signatur aufzuzählen würde den Rahmen hier sprengen :tongue:

TheManFromMoon

RCLine User

  • »TheManFromMoon« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-23714 Bad Malente

Beruf: Maschinenbauingenieur

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 24. September 2003, 13:59

Wow! Na das nenn ich ne Antwort!

Dankeschön, das war sehr erleuchtent!

Also nun steht es fest: Asymmetrisch ist angesagt!

Was ist deine Empfehlung zu einem Mono 1 Rennboot?

So Richtung Lightning, Speedfire, Gozilla, Barracuda, Moskito.... eigentlich alle Hopf Mono 1 Rennboote

Soll im Endeffekt Highspeed brushless werden.

Gruß & Dank
Chris

wollepetri

RCLine User

Wohnort: Germersheim

Beruf: IT Service Techniker

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 24. September 2003, 14:28

Schnellstes Hopf Mono 1 wird wohl die Snake AY sein.
Durch den Bodeneffekt wird die sehr schnell.

Soll aber nur bei Glattwasser richtig schnell fahrbar sein,
ansonsten gibts einen Abflug.

Ansonsten würde ich die Gozilla vorschlagen.

Moorkapitaen

RCLine Team

Wohnort: D- Ostfriesland

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 24. September 2003, 16:07

Karlo hat offensichtlich mitgelesen und extra für
Dich ein passendes Angebot gestrickt ;)
http://www.hopf-shop.de/product_info.php?products_id=602

Gruss Jürgen

7

Donnerstag, 2. Oktober 2003, 11:20

ich hab mich einige Monate mit einer Snake Eye (die muss so heißen, sonst ergibts doch keinen Sinn :D ) herumgespielt. In der Tat, schnell wird die Kiste, ABER kritisch. Meine ist so getrimmt dass ich Wellen (Wettbewerbswellen - also keine Brecher!) brauch dass die Kiste frei und stromsparend läuft - dann ist das Ding genial. Kommt aber Wind, is es aus - Gegenwind flippt sie dann, Mitwind kommt sie nicht mehr frei. Um die Kurven geht sie wie Seuche...

Ich würde als BL-Schiff genau das hier gepostete Set empfehlen - die Godzilla 1 XXL ist das im Moment wohl beste käufliche Mono1-Rennboot dass ohne viel Spachtel und Veränderungen super läuft... ich hab mir mit meiner nunmehr schon seit 2 Jahren getrimmten M-2 die Zähne aufm letzten Wertungslauf an Karlos XXL ausgebissen... der ist dann Dritter geworden (die Sau :D :D :D )

Mach Dich auf 55Km/H++ gefasst Christian
Alle Modellbausachen in der Signatur aufzuzählen würde den Rahmen hier sprengen :tongue:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »cycophilipp« (2. Oktober 2003, 11:27)


TheManFromMoon

RCLine User

  • »TheManFromMoon« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-23714 Bad Malente

Beruf: Maschinenbauingenieur

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 2. Oktober 2003, 12:54

Gozilla klingt schonmal sehr gut!

Vom Design finde ich die Moskito eigentlich schöner.
Leider habe darüber bisher keine Berichte oder ähnliches gefunden :-(

Kannst du mir vielleicht dazu etwas sagen?

Bei Karlo auf der Website sind die Informationen ja auch relativ spärlich.

Gruß & Dank
Chris

9

Donnerstag, 2. Oktober 2003, 16:20

das Ding ist schwer abzustimmen weil klein (46cm im Vgl. zur XXL - 58cm) und MUSS gespachtelt werden....

Ich würde banal sagen dass das Schiff out of date ist.
Alle Modellbausachen in der Signatur aufzuzählen würde den Rahmen hier sprengen :tongue:

TheManFromMoon

RCLine User

  • »TheManFromMoon« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-23714 Bad Malente

Beruf: Maschinenbauingenieur

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 2. Oktober 2003, 18:14

Hmm, danke für die Info!

Also dann sieht ja alles nach eine Gozilla aus ;-)
Wollte meinen FUN 480-42 mit SMILE 40-6-12 an 7 oder 8 Zellen darin einsetzen.
Macht an 7 Zellen also ~32000 und an 8 Zellen ~37000 Touren Leerlauf.
Ist das gut, oder würdest du mir besser zu etwas anderem raten?

Gruß
Chris

11

Donnerstag, 2. Oktober 2003, 20:26

480-42 entspricht dem Hacker B40L7... Karlo hat was ähnliches gefahren, nur entspricht seiner eher dem 8-Winder.

wenn dann erstmal 7 Zellen und 34er bis 35er Prop...
Alle Modellbausachen in der Signatur aufzuzählen würde den Rahmen hier sprengen :tongue:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cycophilipp« (2. Oktober 2003, 20:27)


Ramon_CH

RCLine Neu User

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 5. Oktober 2003, 21:30

Hi Christian

Zur Moskito habe ich vor knapp einem Jahr einen umfangreichen Thread bei rc-raceboats.de gestartet:

http://www.rc-raceboats.de/wbb2/thread.p…hilight=Moskito von Hopf&hilightuser=0

Das war mein erstes Mono1/S14-Boot mit dem ich jetzt ein wenig Erfahrungen gesammelt habe. Inzwischen habe ich die kleinste der drei Gozillas, welche ich mit BL für die nächste Saison aufbauen werde.

Die Moskito macht mir immer noch Spass .... und sie läuft und sie läuft.

Gruss, Ramon

13

Montag, 6. Oktober 2003, 16:24

... und läuft zu naß oder zu frei... ich hab nur wenige - ganz wenige gut laufen sehen.
Alle Modellbausachen in der Signatur aufzuzählen würde den Rahmen hier sprengen :tongue:

Ramon_CH

RCLine Neu User

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

14

Montag, 6. Oktober 2003, 17:45

Mmmh ja, das ist tatsächlich nicht ganz einfach. Seit ich meine etwas aufgespachtelt habe, läuft sie tendenziell eher zu frei. Wobei das wiederum von dem Wasserzustand abhängt. Wobei wenn es nicht fürs Rennen gedacht ist, macht gerade das Spass!

Mit "sie läuft und läuft" meinte ich auch vor allem, dass ich kaum Probleme habe mit der Moskito im Gegensatz teilweise zu anderen Booten. Kaum Defekte mit den Komponenten, lange Fahrzeiten und durch die Grösse einfach immer dabei. Daher für mich ein richtiges Spassboot.

Oben meinte ich natürlich Mono1/S7-Boot und nicht S14.

Gruss, Ramon