Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Skipperiki

RCLine User

  • »Skipperiki« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-93073 Neutraubling

Beruf: Verkäufer

  • Nachricht senden

1

Samstag, 18. Juni 2005, 14:31

Lackieren mit Revell-Farben

Moin Moin zusammen,

ich habe vor, meine Mooring Tug I mit Revell-Farben (seidenmatt unverdünnt) zu lackieren/streichen. Meine Beweggründe hierfür wären:

1. große Farbauswahl
2. geringe Inhaltsmenge/leicht zu dosieren
3. geringe Anschaffungskosten
4. unkompliziert zu verarbeiten

Zum anderen hätte ich noch ein paar Döschen in meiner "Werkstatt" herumstehen.

Was haltet ihr von diesem Vorhaben?

Gruß und schönes Wochenende noch.

Matze :shine:
Und die See wird allen neue Hoffnung bringen. So wie der Schlaf die Träume bringt daheim. Christoph Kolumbus

Die Anzahl der Neider bestätigt vorhandene Fähigkeiten. :evil:.

seegurke

RCLine User

Wohnort: Schwerte

Beruf: Student

  • Nachricht senden

2

Samstag, 18. Juni 2005, 17:48

RE: Lackieren mit Revell-Farben

Hi!

Zitat

Original von Skipperiki
3. geringe Anschaffungskosten


Nun ja, denkt man leicht, aber wenn du jetzt mal hochrechnest auf "Baumarktgröße", also beispielsweise 250ml, dann stößt du auf einen nicht unerheblichen Betrag. Billig ist es also nur, wenn du deutlich (!) unter einer Baumarktgröße bleibst, da du dann nicht so viel Überschuss hast.

Welche Farben genau wolltest du nehmen - die kleinen 14ml oder die größeren Airbrush-Töpfchen? Letztere sind nach meinen Erfahrungen sehr gut für Modellbaulackierungen geeignet, während erstere auf keinen Fall unverdünnt verarbeitet werden sollten, wenn du Fläche etwas größer (als ein kleines Plastikmodell) ist.
Sofern keine Airbrush verfügbar ist, kann ich die Rotmarderhaar-Pinsel von revell nur empfehlen. Sind zwar etwas teurer, aber ihr Geld auf jeden Fall wert!
Gruß, David

Vereine haben ihre Strukturen...
Wir haben unseren Codex - RuhrPiraten

Skipperiki

RCLine User

  • »Skipperiki« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-93073 Neutraubling

Beruf: Verkäufer

  • Nachricht senden

3

Samstag, 18. Juni 2005, 19:54

Moin Seegurke!

Ich dachte eigentlich an die 14ml Töpfchen. Mit der Baumarktgröße hab ich meistens das Problem, dass ich nur einen Bruchteil dessen benötige, was sich in der Flasche, Dose etc. pp. befindet, und der Rest dann solange ungenützt bleibt, dass ich den Rest irgendwann vernichten muss. Zudem hab ich noch eine passende Grundierung herumliegen.

So groß ist meine Mooring Tug I eingentlich nicht.

Gruß und einen schönen Abend noch.


Matze :shine:
Und die See wird allen neue Hoffnung bringen. So wie der Schlaf die Träume bringt daheim. Christoph Kolumbus

Die Anzahl der Neider bestätigt vorhandene Fähigkeiten. :evil:.

seegurke

RCLine User

Wohnort: Schwerte

Beruf: Student

  • Nachricht senden

4

Samstag, 18. Juni 2005, 22:11

Hi!

Ich kenne den Mooring Tug wohl... ;)

Also soweit ich es bisher gehört und selbst erfahren habe, ist die Farbe der 14ml Töpfchen zu dickflüssig um damit einen gleichmäßigen Farbauftrag zu erzielen. Aber is ja überhaupt kein Problem: einfach etwas verdünnen (in etwa so wie die Farbe der großen Töpfchen - Milchkonsistenz).

Das mit dem Überschuss an Farbe durch die Baumarktgrößen kenne ich wohl. Wollte dir nur zeigen, dass das Argument "geringer Preis" nicht immer zutrifft.
Gruß, David

Vereine haben ihre Strukturen...
Wir haben unseren Codex - RuhrPiraten

5

Samstag, 18. Juni 2005, 22:30

Nabend,

ich stamme aus ner Lackerfamilie und sage einfach mal:

Revellfarben sind für Standmodelle durchaus ok - für Funktionsmodelle schlicht unbrauchbar.

Zum 1. sind sie zu teuer, zum 2. muss man sich mit Verdünnen gut auskennen.

Selbst für die Unmengen Revellmodelle die sich in den letzten 37 Jahren in meinen Vitrinen angefunden habe ich nur sehr wenig mit Revellfarben gearbeitet, sondern auf Tamiya-Farben vom Typ wasserlöslich zurückgegriffen - das vereinfacht auch die Reinigung meiner Airbrush-Pistolen erheblich.....

Du findest in jedem Baumarkt jede Menge Farben die erheblich besser geeignet sind.

Nochmal zum Thema Verdünnen: Wenn möglich NIE NICHT mit Verdünnung - sondern auf die Heizung stellen.

Dann werden die Farben auch dünner ohne dass sich die Pigmentierung verändert........

Gruß Thomas

6

Samstag, 18. Juni 2005, 22:33

Nachtrag:

Bedenke auch, dass Du nicht so sehr viele Farben brauchst - die "berühmten" Farben des Regenbogens plus Schwaz und Weiss reichen völlig aus um jede, wirklich jede weitere Farbe mischen zu können.

Das geht im Zweifelsfall sogar "Pinselweise" auf ner Glasplatte - z.B. für sehr wenig genutzte Farben.....

Gruß Thomas

seegurke

RCLine User

Wohnort: Schwerte

Beruf: Student

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 19. Juni 2005, 22:01

Zitat

Original von Benedikt Sch
Bedenke auch, dass Du nicht so sehr viele Farben brauchst - die "berühmten" Farben des Regenbogens plus Schwaz und Weiss reichen völlig aus um jede, wirklich jede weitere Farbe mischen zu können.

Das geht im Zweifelsfall sogar "Pinselweise" auf ner Glasplatte - z.B. für sehr wenig genutzte Farben.....
Gruß Thomas


Finde den Nachteil daran immer, dass man die meisten Farben nicht nur einmal auf dem Schiff braucht, sondern dann später noch einmal, so dass ich nach Möglichkeit fertig gemischte Farben nehme, auf die ich auch nach Jahren noch einmal zurückkommen kann.

Nagut, und sonst: auf 37 Jahre Lackieren kann ich leider nicht zurückblicken :D
Gruß, David

Vereine haben ihre Strukturen...
Wir haben unseren Codex - RuhrPiraten

Skipperiki

RCLine User

  • »Skipperiki« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-93073 Neutraubling

Beruf: Verkäufer

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 19. Juni 2005, 22:04

Nabend zusammen,

danke für die Tipps. Dann werd ich mir halt im Baumarkt die Farben zusammenmischen lassen. Die geringste Größe halt. Muss halt dann bis in den Winter warten mit dem lackieren (im Sommer läuft bei mir leider keine Heizung).

Gruß und einen schönen Abend noch.

Matze :shine:
Und die See wird allen neue Hoffnung bringen. So wie der Schlaf die Träume bringt daheim. Christoph Kolumbus

Die Anzahl der Neider bestätigt vorhandene Fähigkeiten. :evil:.

Philipp_Meyer

RCLine User

Wohnort: D-57572 Niederfischbach

Beruf: Student

  • Nachricht senden

9

Montag, 20. Juni 2005, 22:56

Zitat

Original von Skipperiki
(im Sommer läuft bei mir leider keine Heizung).


Aber ihr habt doch hoffentlich trotzdem warmes Wasser?
Oder zumindest die Möglichkeit kaltes zu erwärmen?

Wäre sicher auch ne Möglichkeit....


(Musst halt aufpassen, dass du nicht das Wasser in das Farbtöpfchen gelangen lässt.



pHiLIpP
"Burn rubber, not gasoline."

Tesla Motors

[SIZE=1]PSP 3004 & USB-Experimentierboard abzugeben![/SIZE]

10

Montag, 20. Juni 2005, 23:20

Salute,

warmes Wasser, Backofen mal auf 50 Grad vorwärmen und nach 10 Minuten für ne 1/4 Stunde reinstellen....es gibt auch im Sommer viele Möglcihkeiten 8)

Gruß

Philipp_Meyer

RCLine User

Wohnort: D-57572 Niederfischbach

Beruf: Student

  • Nachricht senden

11

Montag, 20. Juni 2005, 23:40

Zitat

Original von Thom 8)


Dieser Smiley zeigt doch auch schonmal eine Möglichkeit....musst nur vorsichtig sein :evil: :evil:


(Bitte nicht zu ernst nehmen ;) )


pHiLIpP
"Burn rubber, not gasoline."

Tesla Motors

[SIZE=1]PSP 3004 & USB-Experimentierboard abzugeben![/SIZE]

Skipperiki

RCLine User

  • »Skipperiki« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-93073 Neutraubling

Beruf: Verkäufer

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 21. Juni 2005, 05:21

Jaja, ist ja schon gut. Nimm alles zurück und beahaupte das Gegenteil. :hä: :hä: :hä:
Und die See wird allen neue Hoffnung bringen. So wie der Schlaf die Träume bringt daheim. Christoph Kolumbus

Die Anzahl der Neider bestätigt vorhandene Fähigkeiten. :evil:.

13

Donnerstag, 23. Juni 2005, 01:19

Salute

Zitat

Original von Philipp_Meyer

Zitat

Original von Thom 8)


Dieser Smiley zeigt doch auch schonmal eine Möglichkeit....musst nur vorsichtig sein :evil: :evil:


(Bitte nicht zu ernst nehmen ;) )


pHiLIpP


Keine Sorge, alles im Grünen :ok: ;)

Philipp_Meyer

RCLine User

Wohnort: D-57572 Niederfischbach

Beruf: Student

  • Nachricht senden

14

Freitag, 24. Juni 2005, 19:17

Zitat

Original von Benedikt Sch
Salute

Zitat

Original von Philipp_Meyer

Zitat

Original von Thom 8)


Dieser Smiley zeigt doch auch schonmal eine Möglichkeit....musst nur vorsichtig sein :evil: :evil:


(Bitte nicht zu ernst nehmen ;) )


pHiLIpP


Keine Sorge, alles im Grünen :ok: ;)


Ick hatte wollen sagen, der Flachwasserpirat sollte dat nich zu ernst nehmen tun, weil wegen sonst Bumm.




Warum bin ich eigentlich so gut gelaunt, dass ich hier so blödsinnige Sätze bilde?
Egal, war mir grad danach :D


Wunderschöne Schönwettergrüße,
pHiLIpP

P.S.: Nein, ich habe nix getrunken :tongue:
"Burn rubber, not gasoline."

Tesla Motors

[SIZE=1]PSP 3004 & USB-Experimentierboard abzugeben![/SIZE]

15

Freitag, 24. Juni 2005, 21:41

Moin,
(komme mal wieder zu meinem "alten" Gruß zurück ;) )

Zitat

Original von Philipp_Meyer
Warum bin ich eigentlich so gut gelaunt, dass ich hier so blödsinnige Sätze bilde?
Egal, war mir grad danach :D
Wunderschöne Schönwettergrüße,
pHiLIpP

P.S.: Nein, ich habe nix getrunken :tongue:


ach lass mal, gabe (gerade die letzten Tage hier) erheblich schlimmers :nuts: 8) 8) 8) - immer noch keine Pfeife

Gruß Thomas

K_Mar

RCLine User

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

16

Samstag, 25. Juni 2005, 17:15

Hallo,
vor den Baumarktfarben (Baumarktramsch) kann ich nur warnen, die sind mit Verdickungsmitteln ( Tixotropiemittel) versehen, damit sie nicht so laufen und teure Farbpigmente zu sparen. Verdünnt man die, dann decken die nicht mehr, wenn man eine deckende Schichtdicke erreicht hat, dann sind alle Details "zugeschmiert".

Gruß Klaus
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

Skipperiki

RCLine User

  • »Skipperiki« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-93073 Neutraubling

Beruf: Verkäufer

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 26. Juni 2005, 19:33

Moin zusammen,

danke für die vielen Tipps und die amüsanten Showeinlagen. Ich werd jetzt einfach mal folgendes ausprobieren: Ich hab bei mir ne Badger Pistole rumliegen, besorg mir einen großen Traktor-Reifen-Schlauch, pump den auf 6-8 bar auf, Druckminderer ran und dann die Pistole mit 1-2 bar betreiben. Werde vorher aber erst mal ein bischen üben.

Kann ich Tamiya-Farben/Lacke auch unverdünnt/unerhitzt 8) benutzen?

Gruß und einen heißen Sonntag noch.

Matze :shine:
Und die See wird allen neue Hoffnung bringen. So wie der Schlaf die Träume bringt daheim. Christoph Kolumbus

Die Anzahl der Neider bestätigt vorhandene Fähigkeiten. :evil:.

seegurke

RCLine User

Wohnort: Schwerte

Beruf: Student

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 26. Juni 2005, 21:56

Soweit ich Tamiyafarben bisher kenne, kann man die problemlos unverdünnt/unerhitzt einsetzen - auch zum Sprühen. Aber letztendlich macht Versuch klug :D
Gruß, David

Vereine haben ihre Strukturen...
Wir haben unseren Codex - RuhrPiraten

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »seegurke« (26. Juni 2005, 21:59)


Skipperiki

RCLine User

  • »Skipperiki« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-93073 Neutraubling

Beruf: Verkäufer

  • Nachricht senden

19

Montag, 27. Juni 2005, 09:51

Genau meine Rede :ok: :ok: :ok:. Learning by doing . Nur so gehts.

Gruß

Matze :shine:
Und die See wird allen neue Hoffnung bringen. So wie der Schlaf die Träume bringt daheim. Christoph Kolumbus

Die Anzahl der Neider bestätigt vorhandene Fähigkeiten. :evil:.

20

Montag, 27. Juni 2005, 19:53

Zitat

Original von K_Mar
Hallo,
vor den Baumarktfarben (Baumarktramsch) kann ich nur warnen, die sind mit Verdickungsmitteln ( Tixotropiemittel) versehen, damit sie nicht so laufen und teure Farbpigmente zu sparen. Verdünnt man die, dann decken die nicht mehr, wenn man eine deckende Schichtdicke erreicht hat, dann sind alle Details "zugeschmiert".

Gruß Klaus


Moin,

nun mach die Baumarktfarben nicht schlimmer als sie sind - ich habe in den letzten 10 Jahren viele meiner Schiffe damit einwandfrei lackiert.

Die Frage ist halt immer, ob der Untergrund zur Farbe passt, bzw. wie man damit umgeht.

Gruß