Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 15. November 2019, 10:50

CFK-Halbzeug und Depron verbinden

Gibt es einen Klebstoff, der beide o.g. Materialien verbindet ?

Ich möchte eine Depron-Fläche aerodynamisch mit einem CFK-Halbzeug verbinden. Welchen Klebstoff kann ich da verwenden ?

Gruss _didi

kalle123

RCLine User

Wohnort: Mönchengladbach

  • Nachricht senden

2

Freitag, 15. November 2019, 11:37

Cyanacrylat (Sekundenkleber), UHU-Por und 2 Komponenten Epoxy bieten sich da an.

Gruß KH

3

Freitag, 15. November 2019, 17:23

Ich nehm immer Isolierband, gibts in allen Farben fürn € im Baumarkt. :ok:
Minicopter Diabolo 800 Black Edition
Minicopter Diabolo 600
Henseleit TDR II
/ TDF
Shape S8
SAB Goblin 700 Black Thunder
Jeti DS16 Carbon Edition
Elprog Pulsar 3+

4

Sonntag, 17. November 2019, 10:57

keine flächige Verbindung

Ich nehm immer Isolierband, gibts in allen Farben fürn € im Baumarkt. :ok:
:shy:

5

Sonntag, 17. November 2019, 10:59

UHU-Por
hätte ich bei der unterschiedlichkeit der Materialien nicht erwartet.

lassen sich die CFK-Teile also auch direkt mit UHU-Por kraftschlüssig verbinden ? ???

6

Sonntag, 17. November 2019, 12:17

UhuPor funzt auch sicher nicht bei punktueller Verklebung, bei flächig auch nur wenn wirklich genug Fläche vorhanden ist.
Was hast du genau vor?

kalle123

RCLine User

Wohnort: Mönchengladbach

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 17. November 2019, 12:44

UhuPor funzt auch sicher nicht bei punktueller Verklebung, bei flächig auch nur wenn wirklich genug Fläche vorhanden ist.


Sag das mal so. Bei 'punktueller Verklebung' wird wohl nix 'funzen'. Brauchst wohl bei der Stoffkombination (CFK-Halbzeug und Depron) immer eine flächige Verbindung. ;)

cu KH

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 17. November 2019, 23:36

Was ist denn eine aerodynamische Verbindung?
???


Gehen wir mal logisch vor.
Um zwei derart verschiedene Materialien zu verbinden, muss der Klebstoff folgende Eigenschaften aufweisen:

- er muss auf beiden Materialien gleichermaßen haften
- er darf keines der Materialien angreifen (Depron ist ja als Polystyrolschaum sehr empfindlich gegen Temperatur und Lösemittel)
- er muss ausgehärtet mechanische Eigenschaften besitzen, die eine Langlebigkeit begünstigen


Bei letzterem Punkt spiele ich auf die Kombination hart/weich an.

Wenn man das mit einem harten oder gar spröden Klebstoff macht, dann wird der perfekt auf dem härteren Material (CFK) haften, aber bei Depron raus reißen.
Dies wird der Fall sein, wenn man mit styroporverträglichem Sekundenkleber arbeitet. Das klebt sicherlich auf beiden Materialien, aber bei Belastung reißt es vom Depron ab. Kann man natürlich dennoch machen, wenn man unbedingt will. Auch Epoxidharz wird gern auf lange Sicht spröde und reißt dann bei Belastung vom Depron ab.

Umgekehrt wird sich ein sehr weicher Klebstoff möglicherweise vom harten Material ablösen, oder gar in sich reißen. Das kann man manchmal bei UHU por beobachten, insbesondere wenn man ihn zu dick aufträgt. Aber generelll ist UHU por, als Kontaktkleber dünn eingesetzt, absolut geeignet.

Bei manchen Fertigmodellen findet man hin und wieder Klebestellen aus Silikon. Das Zeug ist so zäh, dass man es von den Material-Oberflächen nur mit Mühe herunter bekommt.
Etwas anwenderfreundlicher sind haushaltsgebräuchlich Polymer-Klebstoffe wie Pattex Repair Extreme oder Pattex 100%. Sie zeichnen sich durch hohe Haftkraft aus, und sie bleiben dauerelastisch. Die UV-Verträglichkeit ist deutlich besser als die von UHU por oder Epoxi, was die Langlebigkeit immens steigert.

Weißleim ist ebenfalls ein verblüffend universeller Klebstoff, der ebenfalls eine Dauerelastizität bei guter UV-Verträglichkeit besitzt.
Niedrigtemperatur-Heißkleber haftet übrigens ebenfalls auf CFK sowie Depron.



Jetzt bin ich aber erst einmal gespannt auf die Erklärung für aerodynamische Verbindungen. Man lernt ja nie aus.
8)


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online!
www.lange-flugzeit.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hilmar« (17. November 2019, 23:46)


9

Donnerstag, 21. November 2019, 11:29

Klebeverbindung CFK-Depron

Hallo Hilmar,
vielen Dank für die ausführliche Erläuterung.
Mit 'aerodynamisch' wollte ich eine Verbindung von beiden Materialien im dynamisch bewegten Flügel beschreiben , bis hin zur 'harten' Landung im Gras.Ich fliege fast nur über Wiesen oder Acker (mit oder ohne Aufwuchs).
Landungen in den Baumwipfeln waren auch schon dabei.
Wahrscheinlich ist da eine zähe Klebeverbindung optimal. 8)

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 21. November 2019, 12:17

Hallo _didi,

Deine Frage ist es auf jeden Fall wert, mit Bedacht beantwortet zu werden.
Die Kenntnis darüber, was man wo und weshalb mit welchem Klebstoff verbinden kann, ist für uns Modellbauer von großer Bedeutung. Genauso wie die dazugehörige Materialkunde über Holz, Kunststoff, Metall.
Auch (oder sogar gerade) ein Fertigmodell-Pilot profitiert davon zu wissen, wie er's nach einem Missgeschick wieder reparieren und wieder sicher in die Luft bekommen kann.




Ich habe allerdings so meine Probleme mit Reparaturempfehlungen, wenn die Reparatur-Flickerei ein Mittel zum Zweck wird.

Unebener Boden? Klar, dann muss man die Modell-Unterseite mit Klebeband tapezieren. Wieder ein Riss im Flügel? Naja, rasch einen Kohlestab drüber, noch mehr Klebeband, und da drauf dann sicherheitshalber Heißkleber. Mist, wieder gebrochen, also hat das nicht gehalten, dann kleben wir folglich lieber gleich drei Kohlestäbe da hin, mit noch mehr Klebeband. Soll ja auch stabil sein. Komisch, aber trotz Allem stürzt das blöde Ding ständig ab, wie kommt's bloß?


Dass kein Flugmodell auf lange Sicht dafür gedacht ist, eine harte Landung nach der anderen zu überstehen, sollte dem Anwender bewusst sein, wenn's auch schwer fällt.
Letztendlich liegt die Ursache immer noch in der ungeschickten Wahl des Fluggeländes, und die harten Landungen sind lediglich eine Auswirkung dessen.
Passender Spruch dazu lautet: "Kannste so machen, dann issses halt scheiße."

Ein Fluggelände kann man wechseln,
schlechtes Wetter kann man meiden,
Flugfähigkeiten kann man trainieren.


Fazit:
verpasse bei Deinen Verbesserungswünschen am Flugzeug bitte nicht den fließenden Übergang zwischen Sinn und Unsinn.
Und gerade deshalb solltest Du hier weiter (räusper) dumme Fragen (räusper erneut) stellen, nur so kommst Du weiter.

:ok:


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online!
www.lange-flugzeit.de

11

Donnerstag, 21. November 2019, 15:55

Oder du wickelst nen Draht rum :O

Hilmar hat dir sehr schön erklärt, welche Art von Kleber besser auf welchem Material hält. Das ist aber eben nur die halbe Miete.
Neben der Kleberfrage dringt es sich auf, auch mal darüber nachzudenken, wie und wo die entsprechenden Belastungen auftreten und dann die Klebeflächen so zu gestalten, dass sie diesen Belastungen gerecht werden.
Da entscheidet sich meiner Meinung nach auch, wie spröde oder flexibel der Kleber dort sein sollte.
Ohne diese Info ist ein abschließender "richtiger" Rat sicherlich nicht wirklich möglich.
Gruß Stefan

Ich hab auch ein Flugzeug :dumm:

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 21. November 2019, 16:21

...und ebenfalls immer ein probates Mittel, um zu gezielteren Antworten zu gelangen: ein Foto des Modells zeigen!
Das ist manchmal besser als 1000 Worte, gerade wenn man die eindeutigen Fachbegriffe noch nicht so verinnerlicht hat.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online!
www.lange-flugzeit.de

13

Samstag, 23. November 2019, 11:26

sinnvolle Verbesserungen

Hallo zusammen,
vielen Dank für die hilfreichen Ratschläge.

Es handelt sich hierbei um das Anfängermodell 'Angel', das ich im anderen thread bereits vorgestellt habe.
Ich finde die ganze Konstruktion sehr gut.
Schwachstelle ist der Depron- Flügel, der sehr leicht bricht.
Ich hatte ihn in der Vergangenheit bereits wirkungsvoll mit CFK-Stäben verstärkt.
Dadurch habe ich alle 3 Flügel noch in Betrieb, aber jetzt möchte ich endlich mal versuchen,
Kopien mit gezielten Verbesserungen selbst zu bauen. Daher meine vielen Fragen, die ich jetzt fast alle von euch beantwortet erhielt.
Vielen Dank dafür. Es ist allerdings schwierig, diese industrielle Fertigung nachzubauen, speziell die Flügelbeschichtung ist mir immer
noch rätselhaft: sie ist vergleichbar einer dünnen, stabilen aufgeklebten Folie.
Ich möchte versuchen, diese Schicht mit Japanpapier und Parkettlack zu erzeugen.
Das scheint mir im Moment die effektivste Methode zu sein nach meinen bisherigen Recherchen hier im Forum.

Zum Fluggebiet: Ich wechsele es immer entsprechend der Windrichtung.
Allerdings ist die Geschwindigkeit des Modells nach meiner Ansicht sehr hoch, sodaß 'Bruchlandungen' auch auf Grund instabiler
Thermik nur schwer vermeidbar sind. Es ist mir auch nicht gelungen, nur einen Bastler zu finden, mit dem ich über dieses
Modell diskutieren könnte.

Gruss _didi

14

Samstag, 23. November 2019, 17:58

Wo finde ich den thread über das Anfängermodell Angel bzw. Bilder damit man mal ne Vorstellung bekommt wie das Ding überhaupt ausschaut?

kalle123

RCLine User

Wohnort: Mönchengladbach

  • Nachricht senden

15

Samstag, 23. November 2019, 18:21

Wo finde ich den thread über das Anfängermodell Angel bzw. Bilder damit man mal ne Vorstellung bekommt wie das Ding überhaupt ausschaut?


Anfängermodell Angel von Jamara ?

Hier findet sich auch ein Video von diesem 'Teil'.

https://www.youtube.com/watch?v=YECS7FE8dSg
cu KH

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kalle123« (23. November 2019, 18:50)


16

Samstag, 23. November 2019, 19:13

In dem verlinkten tread steht schon alles was man über dieses Ding wissen muß.
Außer, daß Depron überhaupt nicht anfängertauglich ist. Da ist EPP (und die anderen Markennamen für den zähen Schaum) das richtige Material.
Sowas gibt's für kleines Geld flugfertig komplett mit Steuerung z.B. https://www.der-schweighofer.de/MODSTER-…AiABEgJ4UvD_BwE
oder etwas größer und leichter zu fliegen https://www.der-schweighofer.de/MODSTER-…CSABEgJDyPD_BwE

17

Montag, 25. November 2019, 11:06

Danke für den Hinweis

Hier findet sich auch ein Video von diesem 'Teil'.
Kannte ich bisher auch noch nicht
_didi

18

Montag, 25. November 2019, 11:18

neue Erkenntnis EPP

Außer, daß Depron überhaupt nicht anfängertauglich ist. Da ist EPP (und die anderen Markennamen für den zähen Schaum) das richtige Materia
Habe ich bisher noch garnicht entdeckt. Beim 'Angel' steht auch nicht ausdrücklich : depron

Gibts irgendwo einen Vergleich von depron und epp ?

Bei ebay gibts nur Modelle aus epp. Gibts irgendwo Quellen zur Beschaffung von epp ?

(man lernt doch nie aus ....)

Gruss _didi :shy:

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

19

Montag, 25. November 2019, 12:04

Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

20

Montag, 25. November 2019, 13:40

Nur der Vollständigkeit halber...

Man kann auch PU - Leim ( wird je nach Hersteller auch PUR Leim genannt ) verwenden.
Die Oberfläche der CFK Teile muss auch hierbei etwas aufgerauht werden.

Von Würth gibt's den auch in " transparent " - Der wird mit der Zeit nicht so hässlich Dunkelgelb bis Braun bei Sonneneinstrahlung.

Das Herausquellen bei Aushärten verhindert bei mir ein Klebestreifen über der Klebestelle.

Ähnliche Themen