1

Samstag, 8. Mai 2021, 06:51

Fernpiloten-Zeugnis A2

Moin zusammen,
Hat hier schon jemand A2 gemacht ?
ich versuche gerade durchzusteigen wie ich dies nun machen kann.
Viele Möglichkeiten gibt es wohl noch nicht, bisher nur 16 Prüfstellen die vom LBA zugelassen sind in Deutschland.
Interessant fand ich ebenfalls...

Erklaerung_Selbststudium.pdf (lba.de)


Demnach wird es bei A2 auch richtig zur Sache gehen, wohl kein vergleich zum A1/A3.
Kosten würden mich nun auch mal interessieren.

Verstehe ich das nun richtig ?
A2 ist nochmals Modellbezogen?
Wäre das dann für jedes Modell eine separate Prüfung die auch mehrfach bezahlt werden müsste - also Modell bezogen - ?

A2 wird wohl lustig und kostspielig werden dann.

Nachtrag
Glaube hier wird es auch kompliziert.
Da soll noch jemand durchsteigen :hä:


Preislich schon zumindest einen Anhaltspunkt


Fernpilotenzeugnis (EU-Drohnenführerschein A2) online bei der DE.PStF.001 (kopter-profi.de)

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Rc-Freak01« (8. Mai 2021, 08:30)


Smart

RCLine User

Wohnort: D-Weil am Rhein

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 9. Mai 2021, 07:25

Hallo

Braucht ein Modellflieger den A2 überhaupt?
Ich dachte immer der A2 ist für gewerbliche Copter Piloten notwendig.

Gruß Rolf

3

Sonntag, 9. Mai 2021, 07:39

Moin Rolf,
für Gewerblich ist die Pflicht.
Ich gehöre keinem Verein an.
Vereine haben da ja noch viele Vorteile mit ihrem eingetragenen Flugfeld Aufstiegsgenehmigung Flugleiter, usw.
Da ist man eigentlich immer auf der sicheren Seite.
Als Wald und Wiesen Flieger wird es da schon etwas schwieriger, wenn man sich an Gesetze / Vorschriften auch wirklich halten möchte.
Da kann es auch sehr schnell zu Situationen kommen, wo es vernünftig wäre auch A2 zu besitzen.

maddyn

RCLine User

Wohnort: Schwarzenbruck

Beruf: Gärtner bei der Markgemeinde

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 9. Mai 2021, 09:26

hi

was währen das für situationen?
Gruß Martin
Runter is leichter wie rauf

5

Sonntag, 9. Mai 2021, 11:02

Martin,
du glaubst nicht wie Leute drauf sein können.

Kleines Beispiel.

War an einer Stelle wo es im Umkreis von bestimmt 1,5 2km keine Häuser gab.
Allerdings gehen da ab und an mal Leute spazieren die dann plötzlich hinter einem stehen, einen zutexten, usw.
Also weg vom Weg, wirklich ab in einen frisch geflügten Acker, als Start/Landefläche habe ich ein Brett mitgenommen.
Die bleiben nicht auf dem Asphaltierten Weg, NEIN die stapfen hinterher in den Acker mit ihren schönen Sonntags Schühchen.
Sind da erst mal 3-4 Leute geht das dann ratz/fatz dann hast da 6 -8 - 10 Leute stehen, was machst dann ?
Landen käme rein Rechtlich nicht mehr in Betracht, A1/A3 oder?

Frage mich auch manchmal, wo die Plötzlich alle her kommen.
Jemand hat mir mal gesagt, ich habe da was gehört, dann den Hubschrauber gesehen das wollt ich mir mal anschauen.
Heli ob nun Verbrenner oder mit 12s die machen nun mal wirklich ausreichend Geräusch das noch von weiten zu hören ist.

Situationen die bestimmt jeder kennt der nicht lediglich nur in seinem Verein fliegt.
Dort gibt es zumindest noch einen Zaun wo für Zuschauer STOP gilt.

Rein Rechtlich gesehen, wäre ich eigentlich --FÄLLIG // DRAN-- im Fall eines Falles ohne A2 zu besitzen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rc-Freak01« (9. Mai 2021, 11:08)


maddyn

RCLine User

Wohnort: Schwarzenbruck

Beruf: Gärtner bei der Markgemeinde

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 9. Mai 2021, 18:52

HI

naja das ist schon sehr weit hergeholt und währeim falle des falles was fürn anwalt

die leute freundlich drauf aufmeksam machen das wenn sie dich behindern einen eingriff in den luftverkehr begehen und doch bitte waten sollen bis du gelandet bist

das übrigens in solch einem fall das einzig richtige währe
Gruß Martin
Runter is leichter wie rauf

Smart

RCLine User

Wohnort: D-Weil am Rhein

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 9. Mai 2021, 21:05

Da wird dir ein A2 auch nicht helfen.
Wenn du dich an die Regeln hältst, also in keiner verbotszohne fliegst, den Grundstückeigentumer gefragt hast, und dein Modell nicht zu schwer ist, usw. Wird ein Spaziergänger trotzdem stänkern wenn er aus seiner Sicht etwas gegen dich hat.
Egal was du ihm an Dokumenten zeigst.

Gruß Rolf

8

Sonntag, 9. Mai 2021, 21:28

Rolf,
es hat noch nie jemand gestänkert, egal wo ich fliege.
Alle sind dann eher begeistert und wollen alles wissen.

Das Thema war auch ein anderes,
den Passanten brauch ich ja keine Rechenschaft ablegen, und die wüssten auch gar nicht was ich ihnen unter die Nase halten würde.

9

Montag, 10. Mai 2021, 13:07

offensichtlich hast Du nicht mal einen A1/A3 Schein. Denn sonst wüsstest Du, dass Du, falls jemand in Dein Fluggebiet einmarschiert, zügigst ohne Gefährdung den Flugbetrieb einzustellen hast.
in A1

Zitat

UAS.OPEN.20
1. Die in Nummer 5 Buchstabe d genannten unbemannten Luftfahrzeuge müssen so betrieben werden, dass ein Fernpilot eines unbemannten Luftfahrzeugs keine Menschenansammlungen überfliegt und nach vernünftigem Ermessen davon ausgehen kann, dass keine unbeteiligten Personen überflogen werden. Werden unerwarteter Weise unbeteiligte Personen überflogen, verkürzt der Fernpilot die Zeit, in der das unbemannte Luftfahrzeug diese Personen überfliegt, soweit wie möglich.
2. Die in Nummer 5 Buchstaben a bis c genannten unbemannten Luftfahrzeuge müssen so betrieben werden, dass der Fernpilot des unbemannten Luftfahrzeugs unbeteiligte Personen, aber niemals Menschenansammlungen überfliegen darf.

1. betrifft zertifizierte Geräte nach C1, 2. alle Geräte bis 250g und langsamer als 19m/s

und für A3

Zitat

UAS.OPEN.60 2
b) muss der Fernpilot das unbemannte Luftfahrzeug in VLOS halten und ständig den das unbemannte Luftfahrzeug umgebenden Luftraum im Blick (visual scan) behalten, um jedes Risiko einer Kollision mit einem bemannten Luftfahrzeug zu vermeiden. Der Fernpilot muss den Flug unterbrechen, sobald der Betrieb ein Risiko für ein anderes Luftfahrzeug, Menschen, Tiere, die Umwelt oder Eigentum darstellt,


Ansonsten lies Dir mal die Voraussetzungen für einen Betrieb nach A2 durch (UAS.OPEN.30)

Zitat

3. Der UAS-Betrieb muss mit einem unbemannten Luftfahrzeug durchgeführt werden, das als ein UAS der Klasse C2 gekennzeichnet ist, die Anforderungen dieser Klasse nach Teil 3 des Anhangs der Delegierten Verordnung (EU) 2019/945 erfüllt und mit einem eingeschalteten und aktualisierten System für die direkte Fernidentifizierung und einer Geo-Sensibilisierungsfunktion betrieben wird.


Ein klassisches Modellflugzeug wir niemals nach C2 zertifizierbar sein...

PS: es gibt keine Unterscheidung zwischen gewerblich und privat mehr. Entweder es ist nach OPEN möglich, oder Du brauchst eine Specific BE. Ein Dachdecker kann mit einem kleinen C0/C1 auch innerhalb der Stadt (solange er mit dessen Zustimmung auf dem Grundstück bleibt), mit A1/A3 das Haus des Bauherren umrunden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »e-beaver« (10. Mai 2021, 13:16)


10

Montag, 10. Mai 2021, 15:33

Moin,
Thema kann meinetwegen nun geschlossen werden da ich eine konkrete Aussage/Antwort von einem sehr netten Herrn der PStF erhalten habe.
Foren Diskussionen bringen nix.
Das war seine Aussage.

11

Montag, 10. Mai 2021, 18:03

klar, der will den Kurs verkaufen.

maddyn

RCLine User

Wohnort: Schwarzenbruck

Beruf: Gärtner bei der Markgemeinde

  • Nachricht senden

12

Montag, 10. Mai 2021, 18:39

HI

@Rc-Freak01

dann lass uns doch bitte an der allwisentheit dieses herren teilhaben
nicht das zu in zukunft alleine in foren unterwegs bist weil wir alle eingesperrt sind oder
noch besser weil wir auf der wiese sind und unserem hobby nachgehen
Gruß Martin
Runter is leichter wie rauf