Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

IngoH

RCLine Team

  • »IngoH« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mittelfranken

Beruf: Industriemechaniker

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 3. Juli 2016, 01:03

Heizbett mit 24 Volt betreiben.

Hallo zusammen.

Ich möchte mit meinem 3d Drucker mal ABS drucken. Erste Versuche sind gescheitert, vermutlich weil das Heizbett mit 12 Volt auf gerade mal 85 Grad kommt.
Jetzt hatte ich gedacht ich verwende ein Heizbett, dass an 24 Volt betrieben werden kann, das GT2560 gibt aber nur 12 Volt aus. Deswegen wollte ich mit den 12 Volt anstelle vom Heizbett ein Relais ansteuern, das dann die 24 Volt von einem Netzteil an das Heizbett durchschaltet. Vorgestellt habe ich mir das in etwa so:



Bitte nicht schimpfen, ich weiß dass das kein richtig gezeichneter Schaltplan ist, soll nur das oben gechriebene etwas verständlicher machen.
Könnte das so funktionieren? Falls ja, welches Relais brauche ich dafür?
Oder habt ihr noch andere Vorschläge?

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 3. Juli 2016, 01:53

Hallo Ingo,

nachdem ich mich erstmal schlau dazu gemacht hatte, was "GT2560" ist, verstehe ich, was du machen willst.

Im Prinzip geht das, aber ob's mit einem Relais geht, ist noch nicht sicher.
Wenn das GT2560 das originale Heizbett nur in gewissen Zeitabständen einfach ein- und ausschaltet, ist ein Relais ok.
Wenn aber das Heizbett (zur Temperaturänderung oder -regelung) mit PWM angesteuert wird, musst du statt des Relais einen elektronischen Schalter (MOSFET oder Thyristor) verwenden.
Darüber sollte das Manual vom GT2560 und/oder vom Drucker Auskunft geben; hilfreich wäre auch ein kpl. Schaltplan der Heizung. Man könnte daraus dann auch ersehen, ob eine einpolige Umschaltung genügt, oder ob diese zweipolig ausgeführt werden muß.

Wenn's nicht im Manual steht, ist es betr. einer PWM am einfachsten, während des Betriebs ein Osziloskop an den GT52560-Ausgang anzuschließen; notfalls genügt auch ein Multimeter.

Gruß,
Helmut

PS.
Du könntest gfls. im "Originalbetrieb" auch einfach mal ein 12V-Lämpchen parallel zum Heizbett schalten. Damit solltest du auch sehen, was die Bettheizung macht.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »haschenk« (3. Juli 2016, 02:10)


IngoH

RCLine Team

  • »IngoH« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mittelfranken

Beruf: Industriemechaniker

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 3. Juli 2016, 20:45

Hallo Helmut,

ich habe mit einem einfachen Multimeter gemessen. Bis zum Erreichen der gewünschten Temperatur liegen 12 Volt am Heizbett an. Bei Erreichen der Temperatur liegt keine Spannung mehr an. Es liegen also entweder 12 oder 0 Volt an.

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

4

Montag, 4. Juli 2016, 00:55

Hallo Ingo,

damit wäre die Grundfrage erledigt; Relais für 12V Erregerspannung gibt's genug.

Zu denken wäre noch an:
1.
Die Relaiskontakte müssen den Heizstrom schalten können. Dessen Größe kannst du messen (an 24V) oder evtl. den Daten des Heizbetts entnehmen. Ich habe dazu wenig Ahnung, stelle mir aber vor, daß die Heizleistung etwa in der Größenordnung eines "größeren" Lötkolbens liegt; sagen wir mal ca. 100 W. Bei 24V wären das dann ca. 4 A. Das können geeignete Relais locker; musst halt in die Daten des Anbieters schauen.

2.
Du musst die höhere Temperatur des Heizbetts auch irgendwo einstellen können. Möglicherweise gibt's dazu auf dem GT2560 irgendeine Einstellmöglichkeit (Poti ? ); das weiß ich natürlich nicht.


Gruß,
Helmut

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

5

Montag, 4. Juli 2016, 08:19

Hallo Helmut,

ich habe mit einem einfachen Multimeter gemessen. Bis zum Erreichen der gewünschten Temperatur liegen 12 Volt am Heizbett an. Bei Erreichen der Temperatur liegt keine Spannung mehr an. Es liegen also entweder 12 oder 0 Volt an.


Solange du die Temperatureinstellung nicht änders wird sich auch mit 24V nichts ändern. Die werden dann ja auch bei der erreichten Temperatur abgeschaltet.
Und denke daran das du bei ABS absaugen musst.
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

IngoH

RCLine Team

  • »IngoH« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mittelfranken

Beruf: Industriemechaniker

  • Nachricht senden

6

Montag, 4. Juli 2016, 15:17

Die Temperatur wird beim 3D Drucker über die Software gesteuert. Also nicht über einen Potentiometer o.ä.
Ich verwende RepetierHost. Hier wird über einen Slicer das CAD Modell in ein CNC Programm umgewandelt. In diesem Slicer werden Parameter wie z.B. Vorschub, Temperatur, Höhe der einzelnen Zeilen usw. vorgegeben.
Ich habe mir in diesem Slicer auch schon verschiedene Profile mit verschiedenen Parametern angelegt.
Der Drucker steht bei mir in der Nähe des Kellerfensters. Ich hoffe dass ich die ABS Dämpfe mit einem Ventilator am Fenster heraus bekomme.

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

7

Montag, 4. Juli 2016, 15:26

Ich habe vor ca. 1 1/2 Jahren einen 3D Drucker für meinen Bruder zu Weihnachten gebaut. Aber nur die X,Y,Z Mechanik mit Steuerung.

Mit der Heizplatte hatte er auch Probleme glaube ich.
Aber solange die 12V nicht ständig an ist muss man das auch wärmer bekommen.
Es gibt da verschiedene Heizplatten mit unterschiedlichen Wirkungsgrad.
Ich habe mich damit aber nicht beschäftigt.
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

8

Montag, 4. Juli 2016, 16:18

Hallo,

eigentlich kann ich ja nicht mitreden, weil ich (noch) keinen 3D-Drucker habe (soll aber kommen)....

Wenn's einen Temperatursensor gibt- wo sitzt der denn ? Eigentlich müsste er im Heizbett integriert sein oder thermisch fest damit gekoppelt.
Er ist wahrscheinlich (es gibt auch "digitale", die würde ich da aber eher nicht vermuten) noch analog und sein Signal wird dann einem ADC (vermutlich im µC des Steuergeräts) zugeführt. Von da ab ist's dann digital bzw. Software. Den Sollwert der Temperatur könnte/kann man auch analog (mit Poti und zweiten ADC-Kanal) oder eleganter/billiger per Software eingeben, wenn dazu die Möglichkeit vorgesehen ist.
Das Steuergerät müsste eigentlich dann auch die Möglichkeit haben, verschiedene Sensortypen zu wählen und zu kalibrieren.

Das sollte alles in den Manuals von Drucker und/oder Steuergerät stehen.

Gruß,
Helmut

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »haschenk« (4. Juli 2016, 16:32)


CorpseGuard

RCLine Team

Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Beruf: Müllkutscher

  • Nachricht senden

9

Montag, 4. Juli 2016, 18:20

Der Sensor klebt an der Heizmatte und die wird an das Alubett geklemmt.
LG
Dennis

Bitte weitergehen!

Hier gibt es nichts zu sehen!!!

Ich bin keine Signatur. Ich putze hier nur!!!

10

Montag, 4. Juli 2016, 18:53

Ingo,
mit den 85 Grad solltest du auskommen. Etwas mehr ist zwar besser aber nicht unbedingt notwendig.

Was genau passiert denn bei dir? Ich vermute mal das ABS loesst sich schon bein den ersten Druckschichten ab.
Was verwendest du? Blue Tape? Und auf welcher Unterlage?

Ein Versuch mit Kapton Tape waere es evtl. noch Wert.

Ich habe da auch mit den verschiedenen ABS Spulen unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Manchmal ist Blue Tape das beste, manchmal Kapton und in einigen Faellen drucke ich direkt auf gelochten CFK Platten.
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles


IngoH

RCLine Team

  • »IngoH« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mittelfranken

Beruf: Industriemechaniker

  • Nachricht senden

11

Montag, 4. Juli 2016, 21:24

Ich drucke auf einer Aluplatte, die auf dem Heizbett sitzt ohne irgendwelche Tapes oder Sprays. Die Aluplatte wirkt aber wie ein Kühlkörper, so dass bei mir die Aluplatte an der Oberfläche ca. 15 Grad kälter ist als es angezeigt wird. D.h. bei angezeigten 85 Grad habe ich an der Oberseite der Aluplatte nur ca. 70 Grad.
Das ABS löst sich gleich wieder von der Heizplatte.

CorpseGuard

RCLine Team

Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Beruf: Müllkutscher

  • Nachricht senden

12

Montag, 4. Juli 2016, 21:40

Ingo Probier mal Haarspray. Ich habe es bei PLA getestet. Hält da wie Zement drauf :D
LG
Dennis

Bitte weitergehen!

Hier gibt es nichts zu sehen!!!

Ich bin keine Signatur. Ich putze hier nur!!!

13

Dienstag, 5. Juli 2016, 18:27

Hm. besorg dir mal eine Glasplatte.
Alu ist da wirklich nicht gut.
Und generell Heizbett gut vorheizen.

Haarspray geht zumindest bei Glas sehr gut. Ansonsten Blue Tape oder Kapton Klebeband.

Dann muesstest du auch mit den 85 Grad hinkommen.
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles


IngoH

RCLine Team

  • »IngoH« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mittelfranken

Beruf: Industriemechaniker

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 6. Juli 2016, 18:27

Danke euch schon mal. Ich denke ich werde das nächste Woche mal testen, wenn ich frei, und hoffentlich Zeit habe.

IngoH

RCLine Team

  • »IngoH« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mittelfranken

Beruf: Industriemechaniker

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 13. Juli 2016, 22:57

So, mein erster erfolgreicher ABS Druck ist beendet. :applause:
Ich habe das Heizbett auf 105 Grad eingestellt (an der Oberfläche bleiben nicht mal 90 Grad übrig), und dank jeder Menge Haarspay riecht der Keller jetzt wie ein Friseurladen :D . Als nächstes werd ich mit dem Drucker auf den warmen Dachboden gehen, mal schauen wie groß da der Unterschied von der eingestellten zur tatsächlichen Temperatur an der Oberfläche ist.
Ich denke bevor ich an dem Drucker groß was umbaue bleibe ich erst mal beim Haarspray.

16

Mittwoch, 13. Juli 2016, 23:11

Sag mal, welchen Drucker hast du eigentlich? Da muss es doch eine anderee Loesung geben als die Aludruckplatte.
Ich bin bei meinem Drucker deutlich unter 100 Grad. Und es geht trotzdem. Wenn auch bei grosser auflageflaeche manchmal nur mit einigen Tricks.
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles


IngoH

RCLine Team

  • »IngoH« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mittelfranken

Beruf: Industriemechaniker

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 13. Juli 2016, 23:26

http://m.ebay.de/itm/Geeetech-3d-printer…5191?nav=SEARCH

Ich vermute, dass die etwa 3 mm dicke Aluplatte wie ein Kühlkörper wirkt. Ich stelle an der Software 105 Grad ein, aber an der Oberfläche der Aluplatte bleiben nur ca. 85 bis 90 Grad übrig.

18

Mittwoch, 13. Juli 2016, 23:44

Hm. Da sollte doch die Druckplatte auswechselbar sein soweit ich weiss. Hatte mir den Drucker naemlich auch schonmal angeschaut weil r auch PLA kann (meiner nicht).
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles


IngoH

RCLine Team

  • »IngoH« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mittelfranken

Beruf: Industriemechaniker

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 14. Juli 2016, 01:09

Wieso kann dein Drucker kein PLA? Ich habe bei meinem Drucker das Gefühl, dass PLA einfacher zu drucken geht als ABS.

20

Freitag, 15. Juli 2016, 21:23

Temperatur Druckkopf passt nicht. Verstopft daher ständig.
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles