Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Freitag, 5. Mai 2017, 12:12


Da ist eine Schraube, die das Druckergestellt verbindet (nicht die einzige Schraube dieser Art), und die blockiert bei ca. 4 cm Höhe, da das Lager des X-Riemenspanners voll dagegen läuft.
ich hatte davon gelesen, aber nicht realisiert, was damit gemeint war.


siehe hier

Hab jetzt extra die Anleitung nochmals aufgemacht ( DIY-1英文说明书.pdf ) - da ist die definitiv nicht drin.
Weil bei der Erstellung auf S.20 noch ein metallener Halter abgebildet ist und dahinter sogar Zylinderkopf mit Unterlegscheibe).
Auch die Stückliste S.2 Figure 15 (gleiches Foto wird mehrfach verwendet) ist auch noch der metallene Halter sichtbar

S.9 Fig10 ist aber der neue Stand mit Flachkopfschraube.
»e-beaver« hat folgende Bilder angehängt:
  • Unbenannt.png
  • Unbenannt1.png
  • Unbenannt2.png

Minihawk

RCLine User

  • »Minihawk« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

22

Freitag, 5. Mai 2017, 15:12

Ne, ein zettel und ein Tütchen mit einer Flachkopfschraube, das hab ich nicht gesehen. Wird wohl wirklich nicht dabei gewesen sein.

Jedenfalls kann ich jetzt beginnen, Modellflugzeuge zu drucken, lediglich das Heizbett macht mir im Moment das Leben schwer. Der erste Rumpfteil wurde nur ca. 6cm hoch, dann löste sich das ganze während des Drucks vom ungeheizten Heizbett...




Die Sache mit der Perforation für den kabinenhauben-Ausschnitt scheint gut zu funzen.

Liebe Grüße
Hartmut

CorpseGuard

RCLine Team

Wohnort: Moers

Beruf: Müllkutscher

  • Nachricht senden

23

Freitag, 5. Mai 2017, 16:32

Unbeheizt ist immer so eine Sache, du solltest dir bluetape bzw. Kanton tape kaufen das sollte gehen.
Aber wieso ist das unbeheizt?
LG
Dennis

Bitte weitergehen!

Hier gibt es nichts zu sehen!!!

Ich bin keine Signatur. Ich putze hier nur!!!

Klaus(i)

RCLine User

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

24

Freitag, 5. Mai 2017, 16:55

Ich lese ja schon eine ganze Zeit leise mit und so langsam kommen bei mir doch so ein paar Fragen auf.
Eventuell hätte ich auch Interesse an so einem 3D-Drucker, aber was ich bisher gesehen habe, hat mich noch nicht überzeugt.

Daher meine Frage:
Geht es qualitativ auch viel besser?

Ich würde so etwas in der Art drucken wollen.


Das Haus ist ca. 90 mm breit und 35 mm hoch.
Schön wäre auch, wenn die Strukturen raus kommen würden (Holz, Stein, Dachpfannen).
Ist so etwas auch einfach möglich (in der Art Textures)?

Mir ist klar, dass man so ein Haus nicht in einem Druckvorgang drucken kann.

Gruß, Klaus

25

Freitag, 5. Mai 2017, 17:24

[OT]
@Klaus, Haeuser drucken geht. ;)

https://www.weforum.org/agenda/2017/03/t…se-in-24-hours/
[/OT]
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

Minihawk

RCLine User

  • »Minihawk« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

26

Freitag, 5. Mai 2017, 18:42

Unbeheizt ist immer so eine Sache, du solltest dir bluetape bzw. Kanton tape kaufen das sollte gehen.
Aber wieso ist das unbeheizt?


Mein Brett ist unbeheizt, weil auf der Platine anscheinend der Treiber für die Boardheizung das Zeitliche gesegnet hat, und ich warte auf Ersatz.

Ist schon der Hammer, was man mit so einem Drucker hinbekommt, wenn er gut eingestellt ist (Board-Leveling). In meinem Fall drucken auf Glasplatte mit Haarspray Stärke 5 ohne Heizung, hat wirklich 1,5 Stunden gedruckt, erst dann hat es sich gelöst... Wenn ich ein Raft oder einen fetten Brim dran slicen würde, dann wäre die Adhäsion größer, dann würde es wahrscheinlich sogar ohne Heizung klappen... Die Not macht erfinderisch...
Liebe Grüße
Hartmut

CorpseGuard

RCLine Team

Wohnort: Moers

Beruf: Müllkutscher

  • Nachricht senden

27

Freitag, 5. Mai 2017, 22:13

Ich lese ja schon eine ganze Zeit leise mit und so langsam kommen bei mir doch so ein paar Fragen auf.
Eventuell hätte ich auch Interesse an so einem 3D-Drucker, aber was ich bisher gesehen habe, hat mich noch nicht überzeugt.

Daher meine Frage:
Geht es qualitativ auch viel besser?

Ich würde so etwas in der Art drucken wollen.
index.php?page=Attachment&attachmentID=247128

Das Haus ist ca. 90 mm breit und 35 mm hoch.
Schön wäre auch, wenn die Strukturen raus kommen würden (Holz, Stein, Dachpfannen).
Ist so etwas auch einfach möglich (in der Art Textures)?

Mir ist klar, dass man so ein Haus nicht in einem Druckvorgang drucken kann.

Gruß, Klaus


Klar das kann man so drucken mit stützen oder seitlich. Mit nem Multidrucker kannst du sogar Filament in Steinfarben und Holzfilamentnutzen. Ja es ist echt Holzfilanent :D aber da fängt es dann an teuer zu werden wegen dem Multiprintkopf. Da wirste schon nen 1500euro Drucker holen oder selber bauen.


@ Hartmut

Was für ein Board ist es denn? Ist es ein gt2650 oder hieß es 2560?

Könnte dir so eines sonst erstmal leihen. Bei meinem ist damals die lüftersteuerung kaputt gegangen. Magic smoke und so :D Hatte jemanden gefunden der mir das Teil reparieren konnte. Deshalb hab ich jetzt 2 :)
LG
Dennis

Bitte weitergehen!

Hier gibt es nichts zu sehen!!!

Ich bin keine Signatur. Ich putze hier nur!!!

Klaus(i)

RCLine User

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

28

Freitag, 5. Mai 2017, 22:15

Da wirste schon nen 1500euro Drucker holen oder selber bauen.

Das ist es mir dann doch nicht wert.

Gruß, Klaus

Minihawk

RCLine User

  • »Minihawk« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

29

Freitag, 5. Mai 2017, 22:29

Du kannst mit nahezu jedem Drucker fast jedes Material drucken. Es gibt PLA-Materialien, die eben Holz-Bestandteile enthalten, die kann man mit einer ganz normalen Düse drucken. Auch Filamente mit metallischer Wirkung sind verfügbar.

Nur die Auflösung ist begrenzt. In Z-Reichtung, also der Höhe,d a kann man die Auflösung sehr fein wählen, also z.B. 0,1mm, aber die Düsenbreite bleibt halt eine Düsenbreite, und da lässt sich zwar einiges drucken, aber eben nicht alles. Eine Verkleinerung der Düsenbreite führt zu Problemen mit Verstopfen etc., ich habe eine 0,2mm-Düse hier rumliegen, aber bislang noch nicht ausprobiert.
Liebe Grüße
Hartmut

Minihawk

RCLine User

  • »Minihawk« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 7. Mai 2017, 13:01

So, die ersten beiden Teile des ME-163-Rumpfes sind fertig gedruckt.



Für den mittleren Teil muss neues Filament her :)

Druckzeiten Vorderteil ca. 3,5 Stunden, hinteres Teil knapp unter eine Stunde.
Liebe Grüße
Hartmut

CorpseGuard

RCLine Team

Wohnort: Moers

Beruf: Müllkutscher

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 7. Mai 2017, 14:38

Ich verfolge das mal :)
Löchrig hättest das aber nicht machen müssen. Kann man gut mit nem Lötkolben ausschneiden die Haube. So ist das bei einigen Teilen der 3D lab Print Flieger auch.
LG
Dennis

Bitte weitergehen!

Hier gibt es nichts zu sehen!!!

Ich bin keine Signatur. Ich putze hier nur!!!

32

Montag, 8. Mai 2017, 09:04

Zwangspause

Nachdem das Arbeiten auf dem PC "Dank" USB unerträglich wurde bin ich auf den Laptop übersiedelt. Funktioniert dort tadellos. Was am PC los ist weiss ich nicht, hab alles mögliche probiert, aktiver Hub sowieso. Mit den Treibern ist das so eine Sache, der PC meint sie seien auf dem letzten Stand und Google spuckt eher dubioses denn brauchbares Zeugs aus.
Auf dem Laptop hab ich mich dann den Slicern gewidmet, ein schon einmal gedrucktes (brauchbares) Objekt wurde mit SketchUp maßlich noch etwas optimiert und sodann den Slicern übergeben. ich hatte es mit Cura, Slic3r und S3D probiert.
Cura scheint feste Objekte (100% Füllung) überhaupt nicht zu kennen, so war zumindest mein Eindruck.
S3D hat irgendwas an den Einstellungen auszusetzen, bloß, ich komm nicht dahinter was gemeint ist :
Prepare to print . . .
Unusual Width/Heigth Ratio
The chosen infill layer interval has resulted in an infillwidth/heighth ratio below 1,2.
This is typically not recommended and may cause poor layer adhesion.
Ich kann mir weder unter dem Width/Height Ratio, also Verhältnis Breite/Höhe (welche Breite, welche Höhe), noch unter infill layer interval was vorstellen . . .
Hab's dann sein lassen und mit Slic3r weitergemacht.

Beim Drucken kam ich allerdings nicht weit, da plötzlich nix mehr aus der Düse rauskam.
Was unter "Troubleshooting" im Falle von "Extruder blocked with filament" angeboten wird schien mir auch eher kryptisch : Man möge das Gebläse vom Extruder Cooling Block entfernen und aufheizen usw. bis hin zur Heatgun, mit der man dem Extruder zu Leibe rücken sollte.

Also das Filament hab ich nicht rausbekommen.
Habe dann auf gut Glück das HeatEnd ("Extruder") ausgebaut und den Bowdenzug vom HeatEnd gelöst (ausgeschraubt). Geschmolzenes (und wieder erstarrtes) Filament hatte sich bis in den Bowdenzug ausgebreitet, da kommt Freude auf . . .
Erst ein Aufheizen des Bowdenzugrohres mit der HeatGun half, das Filament aus dem Bowdenzug zu entfernen. "Schlauerweise" hielt ich diesen bei der Aktion am falschen Ende sodass nun auch der Schlauch hin ist; dass das Filament draussen ist hilft mir nun auch nix mehr.

Punkto Ersatzteile (Bowdenrohr) sieht's bei HK trübe aus - zu dem Zeitpunkt hatte ich noch keine Ahnung was da eigentlich für Teile verbaut sind. Schließlich wurde ich bei Banggood fündig - was das heisst weiss man : Der Drucker steht nun erst mal für einen Monat in der Ecke.
Da ich keine Ahnung hatte wie die Bezeichnug für die Verschraubungen bzw. für das Röhrchen lautet half mir auch Google nicht viel weiter.
Eher ducrh Zufall landete ich auch bei Amazon und ab da lief's wie am Schnürchen.
Fast . . .
Die Verschraubungen werden mit einem M5 oder M6 Gewinde angeboten. Aktuell gemessen ergibt einen Aussendurchmesser von 5,6 bis 5,7mm, jetzt hoffe ich dass M6 passt.
Bei der Verschraubung am HeatEnd ist auch die Plastikarretierung für den Schlauch geschmolzen, die ist nimmer zu gebrauchen.

Wie kommt's dazu ?
Bzw. wie vermeidet man sowas.
Die Antworten (siehe YT) sind gut :
Richtiges Filament, richtige Temperatur . . .
Aha . . .

Dabei ist es mir sowieso ein Rätsel, wie man das schafft dass sich die Temperatur (des Filaments) nicht vom HeatEnd ind den Bowdenzug weiter ausbreitet. Denn ich glaube wenn erst einmal geschmolzened Material in dem Schlauch drinnen ist ist er sowieso für die Tonne.

33

Montag, 8. Mai 2017, 12:48

Das Haus ist ca. 90 mm breit und 35 mm hoch.
Schön wäre auch, wenn die Strukturen raus kommen würden (Holz, Stein, Dachpfannen).
Ist so etwas auch einfach möglich (in der Art Textures)?


Du bist Bei deinen Wunschmodellen nicht mehr in der Liga der Spaghetti-Leger unterwegs.
Die Schichtdicke ist 0,2mm, die Wurst selber 0,4mm breit.
Das Model(l) gibt so in etwa die realisierbaren Strukturen wieder. Das sind rund 70mm.
Die Slicer-Software kannst Du ja auch ohne Drucker herunterladen und ausprobieren, da siehst Du schnell die Grenzen. Bei "guten" Druckern sieht es so aus, wie im Simulationsbildschirm, bei "schlechten" sind dann noch ein paar zusätzliche "Effekte" drin.

Das geht eher in Richtung Stereolithographie / SLA (und in eine andere Preisklasse :( )

IngoH

RCLine Team

Wohnort: Mittelfranken

Beruf: Industriemechaniker

  • Nachricht senden

34

Montag, 8. Mai 2017, 13:10

@ Klaus: Hast du schon mal bei thingiverse geschaut ob was passendes für dich dabei ist?

35

Montag, 8. Mai 2017, 17:10

die Modelle sind nicht das Problem (http://www.thingiverse.com/search?q=architecture+model&sa=), aber der Maßstab seiner Anlage (Spur N = 1:160) - und die Düsengröße eines Spaghetti-Druckers.
0,4mm macht für Reale Objekte eine Auflösung von 64mm.

Klaus(i)

RCLine User

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

36

Montag, 8. Mai 2017, 17:27

@ Klaus: Hast du schon mal bei thingiverse geschaut ob was passendes für dich dabei ist?

Habe gerade mal geguckt.
In 1 : 160 ist noch nicht so viel Auswahl und immer ein Hinweis, dass man nicht die Standard Düse verwenden kann (you will need a smaller than standard nozzle).
In 1 : 87 gibt es dort schon bessere Ergebnisse. Ich werde das Geschehen erstmal weiter beobachten. Die Zeit spielt für mich und ich habe es nicht eilig damit.

Gruß, Klaus

CorpseGuard

RCLine Team

Wohnort: Moers

Beruf: Müllkutscher

  • Nachricht senden

37

Dienstag, 9. Mai 2017, 05:18

Es gibt Leute die arbeiten mit einer airbrush Düse. Da erzielt man bei dieser Größe bessere Ergebnisse. Aber erhöht natürlich auch die druckzeit :)
LG
Dennis

Bitte weitergehen!

Hier gibt es nichts zu sehen!!!

Ich bin keine Signatur. Ich putze hier nur!!!

38

Dienstag, 9. Mai 2017, 08:22

Aehm, wie bekommt man eine eine Airbrush-Düse ans Hotend und wozu? 0.2mm kriegt man ja passend beim Chinamann: https://www.banggood.com/0_2mm0_3mm0_4mm…-p-1018265.html - aber das macht das Problem mit der Layerhöhe nicht besser, selbst 0.1mm sind ganz schön klobig bei 1:87 :puke:

CorpseGuard

RCLine Team

Wohnort: Moers

Beruf: Müllkutscher

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 9. Mai 2017, 10:15

Ich such den Thread mal raus aus nem Forum. Die haben Eulen in 1 cm Größe damit gedruckt und kleiner
LG
Dennis

Bitte weitergehen!

Hier gibt es nichts zu sehen!!!

Ich bin keine Signatur. Ich putze hier nur!!!

CorpseGuard

RCLine Team

Wohnort: Moers

Beruf: Müllkutscher

  • Nachricht senden

40

Dienstag, 9. Mai 2017, 10:18

LG
Dennis

Bitte weitergehen!

Hier gibt es nichts zu sehen!!!

Ich bin keine Signatur. Ich putze hier nur!!!

Ähnliche Themen