Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Bourns

RCLine User

  • »Bourns« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Oldenburg

Beruf: Technischer Assistent für Informatik

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 21. Dezember 2005, 13:58

Baubericht einer EA 260 von UR Modellbau

Hallo Leute,
ich wollte euch mal teil haben lassen an dem Bau meiner Extra 260 von UR Modellbau.
Das Modell hat eine Spannweite von 2,40m und soll später um die 9Kg (wenn möglich, unter 9) wiegen.
Als Motor soll ein ZG 62 mit KS Rohr und Hydro Mount eingesetzt werden.
Als Servos werden auf alle Ruder bis auf Seite Hitec HS 5945 eingesetzt.
Auf seite soll ein HS 5955 TG seinen Dienst verrichten.




Als erstes habe ich von der Motorhaube alles rausgefräst damit auch der Propeller rauschauen kann.
Danach habe ich von innen alles angeschliffen wo die Fahrwerksaufnahme rein soll und von innen im Seitenleitwerk.
Danach wurde alles reingeklebt und stehen gelassen um zu trocken.
Geklebt habe ich mit angedicktem Harz.



Danach habe ich gleich den Kopfspant angeschliffen so das er saugen rein passt und auch mit angedicktem Harz eingeklebt.
Fixiert habe ich den Kopfspant mit ein paar kleinen Spax Schrauben.



Nach dem Schritt habe ich eine dünne Platte Sperrholz zurecht geschnitten und passend vor den Kopfspant eingeklebt, brauch nicht exakt, den rest kann man wegspachteln.
Nun hat man eine plaane ebene und das Hydromount kann montiert werden.



Das war es erst mal, heute Nachmittag geht es weiter ;)



Edit:
Ach und so soll sie später mal lackiert werden!
Reden ist Silber, schweigen ist Gold
Gruß Björn

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Bourns« (21. Dezember 2005, 14:04)


Holz

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 21. Dezember 2005, 14:32

Hallo,

sieht super aus.

Wieviele Servos wirst einsetzen?

Grüße Werner

Bourns

RCLine User

  • »Bourns« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Oldenburg

Beruf: Technischer Assistent für Informatik

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 21. Dezember 2005, 14:59

Hallo Werner,
hatte ich ganz vergessen, Sorry!
Also jeweils 1 Servo auf eine Fläche und 2 Servos auf das ganze Höhenruder, also jedes Ruderblatt ein Servo.
Ich fand 2 Servos auf Quer ein wenig übertrieben, und 13Kg (nach Herstellerangeben) sollten für einen 8-9Kg schweres Modell reichen!
Reden ist Silber, schweigen ist Gold
Gruß Björn

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bourns« (21. Dezember 2005, 20:04)


Bourns

RCLine User

  • »Bourns« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Oldenburg

Beruf: Technischer Assistent für Informatik

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 21. Dezember 2005, 20:10

Hallo Leute,
heute habe ich wieder etwas Zeit mit meiner EA verbracht.
Noch mal ein Nachtrag für die Fahrwerksaufnahme:


Dann habe ich den Motorspant verspachtelt und verschliffen.


Danach habe ich Schablonen an die Flächenanformung getapt, angezeichnet und ausgefräst.


Hinterher habe ich schon mal die Aufnahme für das Steckungsrohr eingepasst und schon mal die Flächen etwas angepasst so das an der Endleiste kein Spalt entsteht.
Reden ist Silber, schweigen ist Gold
Gruß Björn

wigensflieger

RCLine User

Wohnort: Oberfranken

Beruf: Werkzeugmechaniker

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 21. Dezember 2005, 20:58

hallo,
schöner baubericht...
hast du schon ein reso für den zg? habe noch eines von ks für 60ccm übrig..
ich denke auch, das deine servoauslegung reicht.. :ok:
mfg
christian
Einfach mal reinschauen
kd-modelltechnik
1-msc

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wigensflieger« (21. Dezember 2005, 21:01)


Bourns

RCLine User

  • »Bourns« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Oldenburg

Beruf: Technischer Assistent für Informatik

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 21. Dezember 2005, 21:15

Dankeschön!
Tut mir leid, aber ich habe schon ein Reso ;)
Aber vielen Dank für das Angebot!
Reden ist Silber, schweigen ist Gold
Gruß Björn

7

Mittwoch, 21. Dezember 2005, 21:33

Schönes Modell,

bisher toller Bericht,

schönes geplantes Finish


Weiter so

Bourns

RCLine User

  • »Bourns« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Oldenburg

Beruf: Technischer Assistent für Informatik

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 4. Januar 2006, 20:09

Hallo Leute.
Nun endlich geht es weiter, hatte bloß vergessen meine Camera mitzunehmen!

Ich bin damit angefangen die Kabinenhaubenverriegelung zu machen.
Dazu habe ich 2x 6mm Sperrholz aufgedoppelt und zurechtgesägt, so das es in etwa 2x2 cm sind und passend geschiffen daß man sie von innen einkleben kann und auch von innen gesehen gerade sind.
Danach einfach 2 Aluwinkel anfertigen, mit einem 4mm Bohrer durch das GFK und durch das Holtz und dann den Winkel passend kurz anbohren und danach mit einem 3,2mm Bohrer durchbohren und dann ein 4mm Gwinde rein.
Danach wird alles ran geschraubt und die Winkel können unter die Kabinenhaube geklebt werden.


Hinterher habe ich ein Kohlerohr abgelengt was später zur Arritierung der Flächen dient.



Als nächstes haben wir die Querrudder und Höhenruder ausgeschnitten.

An dem inneren ende habe ich noch 5mm Balsa dran geklebt.



Das ist die Halterung für den Tank und die Akkus, sie wird einfach auf den Resotunnel geklebt.


Die Heckspornhalterung ist ein Sperrholzklotz wo später eine Schraube durchgeht und dann im Sporn verschraubt wird.

Reden ist Silber, schweigen ist Gold
Gruß Björn

Christi

RCLine User

Wohnort: Augsburg

Beruf: Pilotenschüler (Swiss International Airlines)

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 5. Januar 2006, 18:17

bin gerade auf deinen Bericht gestoßen. Sieht bis jetzt echt gut aus!!!Was möchtest du denn an Rc einbauen?Denn mit diesem Motor möchtest du wahrscheinlich eh kein 3D fliegen.
KEEP ON FLYING

Christi

RCLine User

Wohnort: Augsburg

Beruf: Pilotenschüler (Swiss International Airlines)

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 5. Januar 2006, 18:18

oh man, man sollte immer oben anfangen zu lesen :D In der ganzen Bildereuforie bin ich zu schnell nach Unten. Jetzt hab ichs auch gelesen ==[]
KEEP ON FLYING

Bourns

RCLine User

  • »Bourns« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Oldenburg

Beruf: Technischer Assistent für Informatik

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 5. Januar 2006, 19:57

Vielen Dank für die Blumen!
Macht ja nichts dass du es nun erst gelesen hast! ;)
Reden ist Silber, schweigen ist Gold
Gruß Björn

Bourns

RCLine User

  • »Bourns« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Oldenburg

Beruf: Technischer Assistent für Informatik

  • Nachricht senden

12

Freitag, 6. Januar 2006, 21:34

RE: Baubericht einer EA 260 von UR Modellbau

HalloLeute,
heute habe ich ein wenif weiter gemacht.
Ich habe die Winkel an der Kabinenhaube angebracht und schon mal Holzklötzchen für den Dübel an der Front angefertigt!




Und dasist mir dann auch noch vor die Linse gekommen!
Reden ist Silber, schweigen ist Gold
Gruß Björn

13

Samstag, 7. Januar 2006, 01:31

Das is aber eine ziemlcih friesierte Variante einer Extra :D:D:D:D:D:D:D:D:D:D

Spaß beiseite:

die kabinenhaube hat je einen klasse rahmen. und in verbindung mit deiner Halterung kann ich mir gut vorstellen, dass sie den RUmpf im Kabinenbereich verstärkt!

Bourns

RCLine User

  • »Bourns« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Oldenburg

Beruf: Technischer Assistent für Informatik

  • Nachricht senden

14

Samstag, 7. Januar 2006, 19:23

Hallo Thomas,
das ist ja auch der Sinn der Kabinenhaube, das sie den Rumpf noch verwindungssteifer macht.
Oben kommt noch eine Lasche hin die dann noch am Rumpfrücken verschraubt wird.


Aber mit der frisierten Extra meintest du doch die F-18 oder wie?
Reden ist Silber, schweigen ist Gold
Gruß Björn

15

Samstag, 7. Januar 2006, 21:39

Ja die F-18!

Bourns

RCLine User

  • »Bourns« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Oldenburg

Beruf: Technischer Assistent für Informatik

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 17. Januar 2006, 15:34

Hy Leute,
mittlerweile ist die Hohlkehle in bau und meine Resotunnel liegt nun auch einbaubereit.
Der Resotunnel bringt ganze 115g auf die Wage!
Bilder kommen demnächst!
Reden ist Silber, schweigen ist Gold
Gruß Björn

Matthen

RCLine User

Wohnort: Rastede

Beruf: E-Techniker

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 18. Januar 2006, 20:11

Hi Björn

Na es geht ja voran, wird es noch was bis Hude??
Na ich will dich nicht hetzen lass dir Zeit und bau sauber.
Sach mal is die F18 auch von Ralle??
Wer baut sich das Teil??

MfG. Matthen
Habe nix gegen Turbinen, wenigstens nix wirklich wirksames :D !!!

Bourns

RCLine User

  • »Bourns« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Oldenburg

Beruf: Technischer Assistent für Informatik

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 18. Januar 2006, 20:58

Hy Matthen,
wann ist denn Hude? Sie soll eigentlich im Mai fliegen.
Heute habe ich den Motor angepasst und schon die Löcher gebohrt.
Ja, die F18 ist auch von Ralle, gaaanz neu im Programm.
Wer die baut weiß ich allerdings nicht, aber Herbärt baut sich eine und Volkmar auch.
Reden ist Silber, schweigen ist Gold
Gruß Björn

Matthen

RCLine User

Wohnort: Rastede

Beruf: E-Techniker

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 19. Januar 2006, 18:23

Hi Björn

Wie jedes zweite Jahr halt, Pfingsten. Is dieses Jahr am 2-5 Juni, freu ich mich schon drauf, wird bestimmt superg... . Sach mal kommst du eigentlich am Samstag zu uns zum Hallenschranzen :D ??

MfG. Matthen
Habe nix gegen Turbinen, wenigstens nix wirklich wirksames :D !!!

Bourns

RCLine User

  • »Bourns« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Oldenburg

Beruf: Technischer Assistent für Informatik

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 24. Januar 2006, 16:45

Hallo Leute,
bin ein wenig weiter:

Erst mal den Motor (für die, die noch nie einen 62iger gesehen haben ;) )
Ich habe ihn auf stelzen gestellt und die Enden angespizt,
danach habe ich ihn mit Hilfe der Motorhaube ausgerichtet, Seitenzug und die Höhe eingestellt.
Nun konnte ich die Bohrlöcher markieren und bohren.
Nun noch die Abstände gemessen damit entsprechende Distanzstücke gedreht werden können.
Danach habe ich halt noch die Position für den Resotunnel angeszeichnet.








Nun habe ich noch zwischen jeder Kühlrippe des Motors 5mm Benzinschlauch gesteckt um das Klirren des Motors zu verhindern.
Reden ist Silber, schweigen ist Gold
Gruß Björn