Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Hage*

RCLine User

  • »Hage*« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niederbayern

Beruf: Sklave der Lehrer

  • Nachricht senden

141

Montag, 5. Juni 2006, 01:27

Hi,
vielen dank für die vielen Beglückwünschungen.
Das Video schick ich Phillip dann Morgen(ist schon recht spät heute).
Werd dann morgen auch noch eins vom Steig und Gleitflug drehen, das etwas länger sein soll (ca. 30sec.)
Ich versuch morgen vormittag dann mal, etwas gewicht am Ende der Linken Fläche anzubringen, wegen dem Rechtsdrall. Es kann auch sein, dass ich die Endleiste links etwas weiter nach oben geklebt habe als rechts. Wie macht ihr das denn, dass sie perfekt sitzt?
Der Mann war auch eher etwas komisch. Der ist heute mit nem Spielzeug-Flugzeug rummgeflogen. Ich weiß nicht, ob der wirklich ahnung davon hzat. Jedenfalls hat er ihn mir gut geworfen.

Zu den Flugbildern: warum denn Bilder, wenn ich auch 30Bilder in der sec. haben kann? :D

mfg
hage

Thomas Simon

RCLine User

Wohnort: vun dehäm

  • Nachricht senden

142

Montag, 5. Juni 2006, 12:51

Gewicht am Flächenende ist eher unoptimal. Schau mal nach, ob die DFlächen verzogen sind, evtl. durch das bespannen? Den ´Verzug kann man durch gezieltes Spannen weg bekommen.

Hage*

RCLine User

  • »Hage*« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niederbayern

Beruf: Sklave der Lehrer

  • Nachricht senden

143

Montag, 5. Juni 2006, 20:21

Hi,
Nein, die FLächen passen schon. Das Problem liegt beim höhenleitwerk. Heute am Flugplatz hat Einer bemerkt, dass der Rumpf hinten verdreht ist. Wie das passieren konnte weiß ich auch nicht. er meinte aber, dass ich dass verbessern könnte, wenn ich zwischen Rumpf und Leitwerk eine Dreiecksleiste klebe, um den Winkel zu stabilisieren. Ich habs jezt mal mit QR trimmung gemacht und das funzt super.
Also, heute hat mir einer beim Werfen geholfen. Erst mal ohne Motor, noch mal zur konntrolle ob alles passt. Wir hatten fast keinen Wind.
Er ist gleich mal 30 Meter weit gesegelt. Bin voll zufrieden. :ok:
Dann mit Motor. Erst zog ich so viel, dass er im 70° Winkel stieg. Da haben mir aber die anderen zugerufen, dass ich drücken soll, damit er nicht überkippt. Bin dann mit 30° Weitergestiegen bis auf ca. 100 Meter. Anschließend runtergleiten.
Alle waren ganz erstaunt über sie guten GleitflugEigenschaften. Er Flog wirklich ziehmlich gut. Die Lundung war dann nicht so gut. Ich bin neben der Lundebahn(100Meter lang) gekreist und bin dann mit 5 Metern höhe reingeflogen. Mir wurde dann zugerufen, dass ich zu hoch bin und als ich noch ne Kurfe flog, schmierte er mir ab. Am ganzen Platz gab es eine große Pfütze und ich bin genau reingeflogen. :wall: :nuts:
Kaputt war nichts, außer einem kleinen Blumenstab von der Flächensteckung, der rausgerissen wurde. Ist aber kein Problem.
Mein Vater hat leider das Filmen nicht geschafft. hab dann aber mit ihm geübt und jetzt kann er`s. Morgen abend wenn das Wetter passt, gehen wir wieder raus und dann gibts endlich ein anständiges Video.
mfg
hage

144

Montag, 5. Juni 2006, 20:39

Hage,

dein Bau-und Flugbericht gehört mit zu den köstlichsten welche ich je gelesen habe, du bist einfach nur zu spät geboren.

In den 20er jahren auf der Wasserkuppe bei den Pionieren, dass wäre doch etwas gewesen für dich. Zusammen mit Lippisch und Gottlob Espenlaub, dass wäre deine Zeit gewesen. :D

Junger Mann mach weiter so und lass dich nicht beirren, auch wenn die Blumenstäbchen ab-und zu brechen! :ok: :ok:

Gruß
Hans-Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »H.-J.Fischer« (5. Juni 2006, 20:41)


Hage*

RCLine User

  • »Hage*« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niederbayern

Beruf: Sklave der Lehrer

  • Nachricht senden

145

Montag, 5. Juni 2006, 20:52

Danke,
Es wurde vorher mal gefragt, ob ich denn einen Airbus bauen will. Eigentlich schon gerne, aber erst in 15 Jahren, wenn mich Airbus nach dem Flugzeugbau-Studium nimmt. :D :tongue:
Die Querruder hatten wirklich recht wenig wirkung. Ich musste für ne anständige Kurve ganz ausschlagen. Hab jetzt den Ausschlag von 100 auf 150% erhöht. Mehr ging nicht. Mal sehen, was morgen passiert.

mfg
Hage

Hage*

RCLine User

  • »Hage*« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niederbayern

Beruf: Sklave der Lehrer

  • Nachricht senden

146

Dienstag, 6. Juni 2006, 10:29

Hier gibts das Video: http://media.hmv.priv.at/Videos/Segler.mov
Ich hab zu schwach geworfen, desshalb fliegt er nicht optimal.
mfg
Hage

Thomas Simon

RCLine User

Wohnort: vun dehäm

  • Nachricht senden

147

Dienstag, 6. Juni 2006, 10:39

Hallo Hage!

Da hast Du ohne Motor geworfen?

Mann, das ist ja mal echt nass bei Euch! Also mit Gummistiefeln war ich noch nicht fliegen! Und wie da bei der Landung das Wasser spritzt... Haste keine Angst um die Elektronik und dass Dir der Flieger aufweicht? Ansonsten siehts ja mal echt schick aus. Kompliment!

lohmy

RCLine User

Wohnort: c.a. 50km östlich von München

Beruf: Realschüler

  • Nachricht senden

148

Dienstag, 6. Juni 2006, 11:45

Haste echt gut hinbekommen, den Flieger. :)

in den Wurf darf echt mehr Power rein, hast ja gesehen, wie er nach unten "wegtaucht"==[] um fahrt zu gewinnen.

Hage*

RCLine User

  • »Hage*« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niederbayern

Beruf: Sklave der Lehrer

  • Nachricht senden

149

Dienstag, 6. Juni 2006, 13:21

Ja, ohne Motor.
Naja, um die Elektronik schon, aber der ist ja überalll mit Folie bespannt. Dürfte also nix reinkommen. Ich zieh auch gleich nach dem Flug den Akku ab und trockne alles ab. Wasser kommt wenn dann zwischen Rumpf und Kabienenhaube(Balsabrett) rein. Der Motor darf ja ruhig nass werden. Ist ja alles schön abisoliert.
Beim Wurf war wohl der Fehler, dass ich ihn von anfang an zu weit vorne gehalten habe. Ich meine vor dem Kopf.
mfg
Hage

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hage*« (6. Juni 2006, 13:23)


Thomas Simon

RCLine User

Wohnort: vun dehäm

  • Nachricht senden

150

Dienstag, 6. Juni 2006, 13:54

Wenns ein richtiger Start mit Steigflug hätte werden sollen, dann hättest Du den Motor schon anwerfen sollen, als Du den Flieger noch in der Hand hattest.
Als hier die Blätter ausgeklappt hatten, war der Flieger schon bis auf 30cm an den Boden rangekommen.
Wenn Du direkt mit Motor startest, sollten keine Speerwerferqualitäten nötig sein, um den Flieger sauber in die Luft zu bekommen. Sieht man auf meinem Video.
Da fällt mir gerade ein, kann natürlich sein, dass der Flieger durch das Motordrehmoment nach links wegkippt. Das Verhalten kann man auch auf meinem Vid leicht erkennen.
Auf welchem Knüppel hast Du Gas? Ich habs links, dann kann man beim werfen mit rechts schön gas geben.
Wo wir grade dabei sind, welche Funke hast Du? Wenn Du die Möglichkeit hast, misch Dir zum Querruder etwas Seitenruder dazu, dann kommt er schöner ums Eck rum. Hilft vielleicht bei Deinen Probs mit der QR-wirkung.

151

Dienstag, 6. Juni 2006, 19:40

an Hage jetzt hab ich deine Bilder auf der Pag gefunden !
Gratuliere !

was anders wäre das nicht ein schönes Userbild :w

grüße Gerhard
»oegeat« hat folgendes Bild angehängt:
  • usergif.jpg
mit freundlichen Grüßen
Gerhard
----------------------------------------------------------
Brokervorschlag.de - daxswings.com - darlehensberater.com

Hage*

RCLine User

  • »Hage*« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niederbayern

Beruf: Sklave der Lehrer

  • Nachricht senden

152

Dienstag, 6. Juni 2006, 21:33

@ Thomas Simon: Ich weiß nicht ob ich das zu nem Mod sagen darf, aber: zuerst lesen, dann schreiben! :D 1. Ich hab kein Seitenruder. Und 2. Der Linksdrall kommt vom schiefen Höhenruder und nicht nur wenn der Motor an ist.

@ All: Funke ist ne MX12. Ich krieg irgendwie die Landeklappen nicht rein. Wenn ich den Schalter umlege stellen sie nach unten. Bei Servo Revers, stellt er nur das Linke nach oben und das rechte nach unten. Hab jetzt auch probiert die Sub Trim soweit zu verstellen, dass ich bei "Stellung unten" neutral bin und bei stellung normal oben. Soweit geht aber Sub Trim nicht. Versuche jetzt mal die Servoarme anders draufzustecken. Müsste dann gehen.
Aber hat das überhaupt Sinn? Er fliegt eh recht langsam.
Heute wars leider nix. Donnerstag komm ich aber schon nachmittags raus.

Das mit dem Motor am Ende war ein versehen. Der Knüppel rutscht so leicht. Wenn man den Sender schief hält, oder mit ihm läuft, rutscht gleich der Gashebel nach vorne. Gas hab ich rechts. Mir wurde gesagt, dass da irgendwo ne Feder drinn sein soll, die die "Reibung" vergrößert. Stimmt das? Hab nähmlich heute nichts gefunden.

Wird er denn auch mal nen Looping aushalten? Sollte ich aber dann mit Motor fliegen, oder?

mfg
Hage

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hage*« (6. Juni 2006, 21:36)


Thomas Simon

RCLine User

Wohnort: vun dehäm

  • Nachricht senden

153

Dienstag, 6. Juni 2006, 22:03

Klar, darfste. :D

Üblicherweise liegt beim Gasknüppel eine Art Blattfeder auf einer geriffelten Fläche auf, die beim bewegen des Hebels diesen immer einen Zacken weiterspringen lässt. Ist diese Blattfeder vielleicht nur von der Riffelfläche abgerutscht? Das kann schonmal vorkommen, da diese Ferder oft nur mit einer Schraube fest ist und sich somit wegdrehen kann.

Für nen Looping brauchste normalerweise keinen Motor. Einfach vorher durch leichtes andrücken etwas Fahrt aufnehmen. Würds erstmal in sicherheitshöhe testen. Ob ers aushält? ???

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thomas Simon« (6. Juni 2006, 22:03)


Hage*

RCLine User

  • »Hage*« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niederbayern

Beruf: Sklave der Lehrer

  • Nachricht senden

154

Dienstag, 6. Juni 2006, 22:06

Hi,
Ja, das Userbild wär nicht schlecht. Wie krieg ich das denn aus dem Video raus?

Als nächstes werde ich mich an nen Kunstflieger wagen. Diesmal aber auf jedenfall nach Bauplan. Ob Bausatz oder nicht muss ich mir noch überlegen. Er sollte ca. 1 Meter Spannweite haben und rellativ leicht sein. Außerdem möchte ich ihn mit NiXX befeuern(GP3000-4000 10 Zeller). Geht dafür dann auch mein Ditto, wenn ich ihn anders wickle?
So wie ich mich kenne, hab ich in ein Paar Wochen die große Lust auf Segeln verlohren.

Bitte um Vorschläge.
Das gibt dann auch wieder nen Baubericht.
mfg
Hage

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hage*« (6. Juni 2006, 22:09)


Hage*

RCLine User

  • »Hage*« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niederbayern

Beruf: Sklave der Lehrer

  • Nachricht senden

155

Dienstag, 6. Juni 2006, 22:14

Was meinst du denn mit " deinem Video"? Link!
mfg
hage

Thomas Simon

RCLine User

Wohnort: vun dehäm

  • Nachricht senden

156

Dienstag, 6. Juni 2006, 22:20

Na, das Bild, das der oegeat da rauskopiert hat, kannste doch so schonmal direkt nehmen. Ansonsten sollts auch über die Zwischenablage->Bildbearbeitung funktionieren.

Haste schonmal geschaut, was so ein Monsterakku wiegt? Das wird zu schwer.
Rechne für den Flieger zu motorisieren mal mit ner Leistung AB 200-250W/kg. Das bringt Dein Ditto nicht.

Thomas Simon

RCLine User

Wohnort: vun dehäm

  • Nachricht senden

157

Dienstag, 6. Juni 2006, 22:23

Haha, jetzt kann ichs gleich zurückgeben:
Erst lesen, dann Posten! :D

In dem Beitrag ist der Link

:w

Hage*

RCLine User

  • »Hage*« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niederbayern

Beruf: Sklave der Lehrer

  • Nachricht senden

158

Mittwoch, 7. Juni 2006, 10:41

Hi,
geht das dann nur mit LiXX? Denn dann vergess ich das ganze wieder.
mfg
Hage

Thomas Simon

RCLine User

Wohnort: vun dehäm

  • Nachricht senden

159

Mittwoch, 7. Juni 2006, 11:00

Musst halt mal auf das Gewicht schauen. Evtl. könnts mit nem 10er Pack 1100er GPs klappen. Wird aber vom Strom her knapp.
Schau mal in den Baubericht 3D Elektro . Das kommt in die Richtung, die Du machen willst. Bin gespannt, was daraus wird. Musst auf alle Fälle, wie da auch, am Anfang mal ne Gewichtsbilanz aufstellen.

Hage*

RCLine User

  • »Hage*« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niederbayern

Beruf: Sklave der Lehrer

  • Nachricht senden

160

Mittwoch, 7. Juni 2006, 12:23

Ich hab mal nachgeschaut 377Gramm für nen Flieger?????????
Die GPs bringen 20A Dauer und der Motor hält das glaub ich auch aus. Das wären dann Schätzungsweiße 11 V x 20A = 220 Watt eingang. Kommen dann ca. 200 raus. Im Moment betreib ich dem Motor bei 17 Ampere und er wird nicht warm.
Wenn ich auch auf 850 - 900 Gramm komme, dann müsste das ja reichen. Denn die GPs sind vielleicht 100Gramm schwerer. Das wären ja dann auf jeden Fall über 200 Watt pro Kilo.
mfg
Hage