Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Theodor

RCLine User

  • »Theodor« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Untergrombach (20Km von Karlsruhe)

Beruf: Mechatroniker (azubi)

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 26. März 2006, 14:53

heißen draht bauen, wie ???

hi

also ich wollte mir nen heißen draht bauen. zum steropor, depron, seletron, steropor, epp, ... sneiden.
hat da jemand nen bauplan oder änliches ?
oder hat jeman sowas schon fertig zu verkaufen ?

:w ??? :w



... bin mir nich sicher ob des hir richtig is ( online: bau konstruktion ) aber steinigt mich nich :shy:
!!! Meine neue HP !!!


Grüße Theodor Dahl

lohmy

RCLine User

Wohnort: c.a. 50km östlich von München

Beruf: Realschüler

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 26. März 2006, 15:50

RE: heißen draht bauen, wie ???

hi theo,

erst suche benutzen dann posten :evil: :evil:

also hier gibs eine bauanleitung: http://extremflug.de/seite028.htm

ich glaub der julian hat mal geschrieben, dass er sie auch fertig verkaufen möchte....oder so, wenn du nicht selbst bauen möchtest....

...nix für ungut

Theodor

RCLine User

  • »Theodor« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Untergrombach (20Km von Karlsruhe)

Beruf: Mechatroniker (azubi)

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 26. März 2006, 16:05

RE: heißen draht bauen, wie ???

danke des is ja so genial wie einfach

du hast mir echt geholfen thx :ok:
!!! Meine neue HP !!!


Grüße Theodor Dahl

Theodor

RCLine User

  • »Theodor« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Untergrombach (20Km von Karlsruhe)

Beruf: Mechatroniker (azubi)

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 26. März 2006, 19:07

RE: heißen draht bauen, wie ???

hi

jetz bin ich vertig des is echt gut geworden
!!! Meine neue HP !!!


Grüße Theodor Dahl

lohmy

RCLine User

Wohnort: c.a. 50km östlich von München

Beruf: Realschüler

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 26. März 2006, 20:02

RE: heißen draht bauen, wie ???

du hast ezt in den 4stunden einen heißen draht gebaut??? also nach der anleitung von julian? goil

ich glaub so schnell war noch keiner 8(

gut wenn ich dir helfen konnte :)

:w

Theodor

RCLine User

  • »Theodor« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Untergrombach (20Km von Karlsruhe)

Beruf: Mechatroniker (azubi)

  • Nachricht senden

6

Montag, 27. März 2006, 14:52

RE: heißen draht bauen, wie ???

hi

ja hab ich aber en netzteil muss ich noch machen oder ich nehm des schweißgerät ...

:D wenmans genau nimmt hab ich sogar zwischenrein noch gegessen :shy:
!!! Meine neue HP !!!


Grüße Theodor Dahl

Theodor

RCLine User

  • »Theodor« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Untergrombach (20Km von Karlsruhe)

Beruf: Mechatroniker (azubi)

  • Nachricht senden

7

Montag, 27. März 2006, 14:53

RE: heißen draht bauen, wie ???

und ich war in der zeit auch noch einkaufen ( schneidedraht ,...) :) ==[]
!!! Meine neue HP !!!


Grüße Theodor Dahl

8

Montag, 27. März 2006, 20:21

RE: heißen draht bauen, wie ???

Wenn du eine Modelleisenbahn hast ...
Ich benutze immer einen alten Märklin Eisenbahntravo den ich mal günstig bierkommen hab. Geht supi!

Captain Kork

RCLine User

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Student

  • Nachricht senden

9

Montag, 27. März 2006, 21:07

Hey Frogger, kannst du mal bitte Daten zu DEINEM Schneide-Zeugs geben?!

Ich hab hier auch nen Märklin-Trafo, hab aber keine Ahnung von Länge und so...

Gruß und Danke

Timo
Meine Videos bei RC-Movie
Modelle:
Mirage von robbe(HET4W an 4s)
ECO8
Partenavia mit Landeklappen und Licht
Mustang Voodoo
Elektro-Filou (Schulungsflieger)

10

Mittwoch, 29. März 2006, 21:46

Hallo, ich schneid auch mit einem Märklin-Trafo 32VA ein relativ alter, also. Mein Schneidedraht hat ungefähr eine Länge von 95cm.Ich drehe den Trafo immer voll auf zum schneiden. Da das Gestell aber aus Alu ist und der Draht an einer Stelle das gestell berührt kann es sein dass die Daten leicht verfälscht sind. Wenn gewünscht, kann ich ja mal ein Bild reinstellen...
Gruß
Wildflieger


[SIZE=1]
Ich habe meine Signatur verloren.
[/SIZE]

Captain Kork

RCLine User

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Student

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 30. März 2006, 17:11

Ja das wäre nett :)

Gruß Timo
Meine Videos bei RC-Movie
Modelle:
Mirage von robbe(HET4W an 4s)
ECO8
Partenavia mit Landeklappen und Licht
Mustang Voodoo
Elektro-Filou (Schulungsflieger)

12

Donnerstag, 30. März 2006, 17:44

Auf meinem Travo steht 30VA. Märklin hat auch kleine mit denen das wohl sicher nicht mehr geht. Vom Travo hab ich schnell mal nen Bild gemacht (kann man sich glaub günstig ersteigern). Ich benutz immer den Regelbaren Anschluss.
Meine schneidebügel liegen leider zu tief vergraben um mal schnell ein Bild zu machen aber die gepostete Bauanleitung ist auch spitze. Ich nutze eine 10x20 Kiefernleiste (eigentlich wollte ich 10x10 aber die hatten im Baumarkt um die ecke nur die andere) und hab an beiden Enden aluwinkel angebracht (starkes holz würde es wohl auch tun). Der gesamte Bügel ist immer nicht wesentlich länger als die zu schneidende Fläche. Als Anschlusskabel habe ich 4mm² NYY (die etwas unflexible Litze wie sie der Elektriker im Schaltschrank verbaut wobei ich mich mit der Bezeichnung jetzt auch vertan haben kann) mit an der einen seite diesen 2mm Modellbahnsteckern angelötet und an der Anderen Seite Heftklammern die ich dann an den enden über den Draht stecke. Die Idee mit dem Schalter finde ich gut und werde ich wohl nachmachen denn wenn man mit dem Drehregler am Travo schaltet dann trifft man nicht immer sofort die alte Temperatur.
Als schneidedraht habe ich bis jetzt immer Gitarrenseiten für eine E-gitarre genommen (H und E hab ich bisher geschnitten). Irgendwo hab ich mal einen Bericht gelesen wo ein Conrad Widerstandsdraht genommen den ich jetzt leider in meiner momentan schier unendlichen unordnung nicht wiederfinde und somit die Bestellnummer nicht posten kann. Ich glaube aber es war der 429007. Ich habe aber mit dem Draht noch nicht geschnitten und kann daher nicht sagen wie gut oder schlecht der ist. So oft schneid ich mir dann ja auch keine Flügel.
Übrigens hab ich den Travo nie weit aufgedreht aber ich hab auch nur kleine Flügel für Warbird und Pylonrenner geschnitten. Bei Längeren Drahtlängen muss man dann wohl weiter aufdrehen. Immer erst eine schnittprobe machen um die Temperatur zu finden!
Hmm was gibt es noch zu sagen? Ich nutze schneidrippen aus 1mm oder 1,5mm Sperrholz die ich mit Nadeln anhefte und dann Locke ich meinen Mitbewohner mit aufploppenden Bieren zum schneiden ran. Ich habe bisher keine Abbrandprobleme gehabt (vielleicht schneide ich aber auch zu kalt?) und denke das Man Mit Sperrholz für ein paar wenige Flügelpaare (das was man halt so selbst verbraucht oder halt noch für einen Freund einen Flieger mehr) gut klarkommt ohne sich mit der säge durch alu oder Epoxyplatten zu quälen die ja bekanntlich auch etwas teurer sind. Styro nehm ich immer das einfache aus dem Baumarkt und kein spezielles eventuell dichteres für Modellbauer.
So ich hoffe jetzt alles gesagt zu haben und niemanden mit langen texten erschrocken zu haben :)
»Frogger504« hat folgendes Bild angehängt:
  • BRENN009.jpg

Captain Kork

RCLine User

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Student

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 30. März 2006, 17:54

Danke Frogger, für die auführliche Anleitung :ok:

Ich denke, ich werde mich mal an den Bogen machen, 6mm Federstahl und die Kiefernleiste hab ich schon, fehlt also nohch der Draht, und genau das ist der springende Punkt momentan.....

Ich glaube, ich habe so ziemlich den gleichen Trafo wie du...

Gruß Timo
Meine Videos bei RC-Movie
Modelle:
Mirage von robbe(HET4W an 4s)
ECO8
Partenavia mit Landeklappen und Licht
Mustang Voodoo
Elektro-Filou (Schulungsflieger)

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

14

Freitag, 31. März 2006, 20:44

Moin!

Such mal nach schneidedraht bei ebay, da geht auch einiges...

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

15

Samstag, 1. April 2006, 22:32

Mein Gott, seit doch nicht so kompliziert. Einen Bügel mit Stahldraht unter 1mm
Querschnitt, ein Gestell aus Holz(ähnlich Bügelsäge), nicht zu gross. Lieber kleine Abschnitte machen
und dann funktioniert das. Probeschnitte machen um ein Gefühl für den Draht zu bekommen und die Prototypen unter "jetzt habe ich es kapiert" wegschmeisen dann kommen die guten Ergebnisse. Und vergesst nicht wie in der Schule gelernt R= U/I Mr Ohm lässt grüssen. So einfach ist das. Bitte erschlagt mich nicht, ich wollte nur einen Weg zeigen.
Liebe Grüsse René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

ssiemund

RCLine User

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

16

Montag, 3. April 2006, 21:43

René
was für eine maximale Groesse wuerdest du denn empfehlen ???
Freddy
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

17

Freitag, 7. April 2006, 22:02

Hallo zusammen, also ich habe schon mehrere Versionen ausprobiert. Für den "Alleinschneidenden" ist alles über 60-70 cm problematisch wegen der Handsynchronisation. :ok: Ich kann jedem nur empfehlen das MTB Buch von U.Orsinski zu ordern. Der Mann hat sich wirklich Gedanken gemacht und die auch noch verständlich beschrieben. "Ich behaupte" diese Methode ist zwischen handgeführt und CNC. Den Schneidebogenhabe ich schon gebaut und die Bretter sind auch schon gerichtet, aber dann kam das Projekt Doppelraab dazwischen. Aus urheberrechtlichen Gründen kann ich keine Bilder ins Forum stellen. Werde am Wochenende mal meinen Schneidebogen fotografieren.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 9. April 2006, 17:49

Hier mal eine Version, wie ich sie nach Osinski gebaut habe. Spannweite ca 95 cm. Drahtstärke 0,5 mm Stahl
Dies ist hier kein Problem, da der Draht im Einsatz nur durch das Gewicht nach unten über die Rippenschablone läuft. Das heisst, das Spannholz hängt nach unten und das Gewicht wird über ein Gegengewicht optimal eingestellt. Wenn alles eingerichtet ist braucht man die Hand nur noch zum Stromeinschalten, der Rest läuft automatisch.
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Schneidebogen_1.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 9. April 2006, 17:58

Was man auf der linken Seite in vorigem Bild sieht ist nicht die Stromzufuhr sondern eine Klammer um den Schneidebogen aufzuhängen, danach habe ich das Bild gedreht. Die Stromzufuhr geschieht über 2 Bananensteckerbuchsen am jeweiligen Ende des Spannholms.
Hier noch eine Version wie ich sie gerne für den Handbetrieb verwende. Die Ähnlichkeit mit der alten Schreinersäge ist unverkennbar, aber zum Spannen sehr effizient. Diese Version habe ich in verschiedenen Grössen eingesetzt.
Als Stromversorgung verwende ich eine sog. Stromsenke (s. E-Flieger) welche ich nach Plänen von Dr. Jung gebaut habe. Es geht auber genauso gut mit einem Netzteil und eingebauter, regelbarer Strombegrenzung. Wenn man das Ganze nur über die Spannungseinstellung macht ist es schwierig reproduzierbare
Einstellungen zu bekommen.
Gruss René
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Schneidebogen_2.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)