Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

duckjibe

RCLine User

Wohnort: Bern, Schweiz

  • Nachricht senden

321

Dienstag, 13. Februar 2007, 22:31

und schräg von oben
»duckjibe« hat folgendes Bild angehängt:
  • Spiti 6.jpg

duckjibe

RCLine User

Wohnort: Bern, Schweiz

  • Nachricht senden

322

Dienstag, 13. Februar 2007, 22:34

Bin gespannt wie es nun weitergehen wird. Diese Bilder sind ja im Zeitraffer entstanden. Aber jetzt sind die Ferien vorbei und die Brötchen müssen auch verdient sein. Bin gespannt wie es dann beim Hauben ziehen gehen wird, habe das bisher noch nicht gemacht....

Hoffentlich bis bald

Byby Georg

323

Freitag, 16. Februar 2007, 18:01

Plan???

Hallo Leute !!
echt hammer geiles Projekt dass ihr hier baut.Giebts da einen Plan für???
wenn ja wärs total nett wenn den mir mal einer schicken würde!
justifyofgod@web.de

vielen dank im vorraus!!

steffen


PS: noch viel spass beim bauen!!
Nachrichtensprecher fangen immer mit "Guten Abend" an und brauchen dann 15 Minuten, um zu erklären, daß es kein guter Abend ist. (Rudi Carrell)

324

Samstag, 17. Februar 2007, 22:36

so den plan habe ich !

Hat jemand eine materialliste aufgeführt?? wenn ja bitte reinstellen :angel:


Steffen
Nachrichtensprecher fangen immer mit "Guten Abend" an und brauchen dann 15 Minuten, um zu erklären, daß es kein guter Abend ist. (Rudi Carrell)

duckjibe

RCLine User

Wohnort: Bern, Schweiz

  • Nachricht senden

325

Samstag, 17. Februar 2007, 23:21

Bin wieder zurück!
@ Steffen
Materialliste gibts keine. Angesagt ist möglichst leichtes bauen. VChristian hat schon diverse Tipps dazu gegeben (siehe vorne im Thread). Am meisten wird Balsa verwendet, bei mir 1 mm für die unteren Seitenwände, für die Rundung und Bödeb habe ich 1,5 mm genommen, vorher wässern und über einer Flasche (welche siehst Du weiter vorne) biegen. Spanten habe ich 2mm Sperrholz für die Front und vorderen Flügelspant, sowie 3mm sehr leichtesf ür den hinteren Flügelspant genommen sonst nur Balsa 2-3mm. dann brauchts noch Kiefernleisten (möglichst kleine, bei mir wurdens mangels Alternative 3x5mm!). Ansonten kannst Du weitgehend Reste verbauen. Ach ja, 1-1.2mm Stahldraht mit Hülse für die Torsionanlenkung sollten auch noch vohranden sein

Im Moment bin ich an den Innereien. Servobrett fürs Höhenruder (Seite lasse ich weg) und die Kabinenhaube; Form gemacht, dann Schrumpfschlauch drüber, Resultat bisher befriedigend, siehe Bilder. vorallem die 2. haube hat nur noch wenig Fehler. Wahrscheinlich ist der Schrumpfschlauch zu gross oder was meint ihr?

Bisl bald

Georg
»duckjibe« hat folgendes Bild angehängt:
  • Haube 1.jpg

duckjibe

RCLine User

Wohnort: Bern, Schweiz

  • Nachricht senden

326

Samstag, 17. Februar 2007, 23:22

Hier weitere Bilder der haube(n)

Georg
»duckjibe« hat folgendes Bild angehängt:
  • Haube 2.jpg

duckjibe

RCLine User

Wohnort: Bern, Schweiz

  • Nachricht senden

327

Samstag, 17. Februar 2007, 23:23

Spiti mit aufgesetzter Haube, schon fast ready to fly?!
»duckjibe« hat folgendes Bild angehängt:
  • Haube 3.jpg

328

Sonntag, 18. Februar 2007, 10:59

also erstmal fetten Respekt, dass hier soooo viele nachziehen. Ich hätte nie gedacht, dass es so viele werden! Was man doch für eine Lawine mit so einem netten kleinen Flieger lostreten kann :-)


zum Material.
zunächst einmal gehe ich nur mit der 1/100 Gramm Briefwaage einkaufen. Die leichtesten Brettchen sind grade gut genug. Aber aufpassen, es gibt leichte stabile und leichte wabbelige Brettchen. Lieber ein stabiles und ein halbes Gramm mehr wie umgekehrt. Trotzdem Regel 1-12: Leicht bauen.

Regel 13 ist glaube ich das scharfe Balsamesser und Regel 14-20 ist wieder: Leicht bauen :D


du brauchst nicht viel:

Holme: 2 Stück 2x2mm Kiefer, kannste nach aussen hin dünn(er) schleifen
Spanten: 1,5-2mm Balsa-Reste, die wichtigen doppelst du mit 0,8mm Sperrholz auf, hier reichen auch Reste
Nasenleiste: Balsa 8x8 und dann nachm Einkleben runterschleifen bis's passt
Beplankung, Rumpfseiten, Rippen: alles aus 1mm Balsa. Für Freaks: 0,8mm Balsa nach aussen dünner schleifen. Reicht vollkommen!! ca. 3 Brettchen sollten reichen. maximal 4, dann hast du Verschnitt großzügig eingerechnet.
Seite/Höhe: Balsa 2,5mm, Reste oder max. ein Brett.
Randbögen, Querruder: ca. 8mm balsa, verschleifen.

der Kleinkram:
Bowdenzüge für die Ruder (ich empfehle die 0,5mm Stahldähte mit dünnen Aussenrohren), bissl Sperrholz oder so für die Ruderhörner, Stahldraht mit Röhrchen für die Torsionsanlenkung der Querruder, Folie, Kleber, Räder nur bei Klappfahrwerk, 3cm Buchendübel für die Steckung, Kunststoffschräubchen.
Und die RC-Ausstattung halt.


hab ich was Großes vergessen?
Chris.

franz_zier

RCLine User

Wohnort: Ö neben Braunsberg

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

329

Samstag, 24. Februar 2007, 09:44

Was ist los hier drinnen?
Alle in Winterschlaf verfallen? Oder alle auf der Piste zum Fliegen? Da geht ja nichts weiter im Augenblick!
LG Franz

duckjibe

RCLine User

Wohnort: Bern, Schweiz

  • Nachricht senden

330

Sonntag, 25. Februar 2007, 17:39

Hallo miteinander

Bin wieder zurück, allerdings nur mit wenig Baufortschritten. Momentan ist v.a. die Flächen im Bau, Randbögen sind angeklebt, müssen aber noch verschliffen werden. Torsionsanlenkung ist gerade im Bau. Der Rumpf ist fast fertig, nur die vordere Beplankung ist noch ausstehend, da der Motor zuerst fertig installiert und befestig sein will. Dann sind schon bald das Leitwerk dran und es kann mit Bügeln begonnen werden. Nur hier habe ich Schwierigkeiten. In zwei verschiedenen Modellbauläden habe ich keine Folie in Tarnfarben bekommen( Tarngrün und rehbraun), muss die wohl online ordern.
Habe da eine Frage an Christian und Steffen:
Wie habt ihr die Querruder befestigt? Folienscharnier und oben angeschlagen bzw angebügelt (was nicht gerade optimal ist für Torsionanlenkung oder?), rund geschliffene Querruder (vorne im Querschnitt) mit Scharnieren befestigt oder eine andere Lösung?

Danke für Eure Hilfe

Georg

331

Sonntag, 25. Februar 2007, 19:26

Hi,
also irgendwo müsste hier stehen, wie ich es gemacht hab...

Querruder "spitz" geschliffen (sozusagen zum mittigen anschlagen), und dann mit kleinen Streifen von "Plastikplattenschanieren" (ist wirklich wie der Name schon sagt nur ein Plättchen das bei Ruderbewegung eben gebogen wird) normal befestigt (Seku oder 24h Harz).
Den Stahldraht von der Torsionsanlenkung hab ich übrigens auch nicht festgeklebt, sondern im Querruder in einem kleinen Messingröhrchen gelagert.

332

Montag, 26. Februar 2007, 13:08

es gibt gelenklose Scharniere aus Fasermaterial. Die habe ich genommen, schmale Streifen draus geschnitten und das Querruder damit genau mittig angeschlagen. Daher hat das auch keine Lücke zur Fläche. Damits einfacher wird hab ich das Querruder einfach dadrüber und dadrunter leicht schräg angeschliffen. Braucht nicht viel, du hast ja sowieso kaum Ruderausschläge...

das Plastikscharnier mit Lagerbolzen usw. ist viel zu groß... das Biegescharnier reich voll.

franz_zier

RCLine User

Wohnort: Ö neben Braunsberg

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

333

Dienstag, 27. Februar 2007, 08:01

Bei diesen kleinen Flieger, würde ich auf Tesascharniere zurückgreifen. Die sind mehr als ausreichend kräftig.
LG Franz

334

Dienstag, 27. Februar 2007, 20:52

Des schon, aber hast du schonmal versucht mittig mit Tesa anzuschanieren? Ich schon! Habs aber nach ettlichen und v.a. sehr zeitraubenden Versuchen aufgegeben und hab normale Schaniere verwendet. Außerdem MUSST du dann den Stahldraht der Torsionsanlenkung in einem Röhrchen lagern. Mittig anschaniert kannst ihn auch einfach festkleben.
Zudem kommt noch, dass man auf der ober und Unterseite des Flügels jweils 2 kleine Vertiefungen hat, wenn nur oben anschaniert ist, hat man so einen hässlichen Krater auf der Unterseite- dafür ist die Oberseite schöner.... hmhm, muss jeder selber wissen. Vom praktischen her- also aus Sicht der Torsionsanlenkung- ist mittig am besten.


Hat von euch jemand eine Idee wie ich eine 5x5 APC (oder irgendwas ähnliches) auf meinen Speed 280 bekomme, bzw. woher ich einen schönen Spinner bekomm und wie ich den dann befestigen kann? klapplatte ist dann doch irgendwie nicht wirklich scale ;)

franz_zier

RCLine User

Wohnort: Ö neben Braunsberg

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

335

Mittwoch, 28. Februar 2007, 08:01

Der Flieger wird ja neu gebaut. Da dürfte es ja kein Problem sein das Ruder für ein Tesascharnier zu machen.
LG Franz

336

Mittwoch, 28. Februar 2007, 08:33

der 5x5 ist ein bisschen zu viel für nen Speed 280.
Nimm nen 280/300 Race oder Sport und eine 4,7x2,4er Latte. Die 5x5 killt den Motor.

fliegerpaule82

RCLine Neu User

Wohnort: Haltern am See NRW

Beruf: Bauzeichner / Sozialarbeiter

  • Nachricht senden

337

Mittwoch, 28. Februar 2007, 12:26

Mitnehmer Luftschraube

......je größer desto fliegt.....

338

Donnerstag, 1. März 2007, 18:49

RE: Mitnehmer Luftschraube

Danke Kay, ich habe aber eher nach Spinnern gesucht, die passenden Mitnehmer sind dazu ja meist leicht zu bekommen. Hab mitllerweile auch schon was gefunden. Die Graupner Präzisionsspinner müssten denk ich mal ganz gut gehen. mitnehmer für einen 280 müsste es ja auch dazu geben...

@Christian: Die Günniprob hat doch auch irgendwas um die 5x5. Und die kann man Problemlos bis zu 7-8 Zellen fliegen. Ich hab ja umgerechnet nur 6. Also bei einer 5x4,2 hab ich gar keine Bedenken, dass mir der Motor frühzeitig abraucht.

Wie wäre es denn eigl. mit einer 3 Blatt Latte? Verschenkt man da viel Leistung?

duckjibe

RCLine User

Wohnort: Bern, Schweiz

  • Nachricht senden

339

Sonntag, 11. März 2007, 18:14

RE: Mitnehmer Luftschraube

Hallo Spiti Fans

Komme leider momentan aus beruflichen Gründen mit dem Bau nicht so voran. Zudem herrscht in Helvetien immer noch Mangel an den entsprechenden Farben zum Bebügeln des Modells. Nicht dass ich schon soweit wäre, trotzdem sollte man sich doch Gedanken machen, wie die Mini Spitfire dann aussehen soll. Tarnoliv ist kaum in genügende Menge aufzutreiben, rehbraun schicht nicht vorhanden in den Modellbauläden der Umgebung. Hab mir deswegen schon überlegt, als Grundfarbe grau zu nehmen, mit Tarnflecken in Tanroliv (ein Reststück konnte ich noch erobern) und evtl. die Unterseite mit Creme oder auch mit grau zu bespannen, ähnlich dem beigefügten Bild.

Was meint ihr zu der Farbgebung?

Bis bald Georg
»duckjibe« hat folgendes Bild angehängt:
  • Spiti_Farbschema.jpg

340

Sonntag, 11. März 2007, 18:48

RE: Mitnehmer Luftschraube

Hi,
also von grau würde ich als Grundfarbe für den Rumpf abraten- ist halt eine Geschmacksache...

Wäre Airbrush vielleicht eine Alternative?