Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kaiser.th

RCLine User

  • »Kaiser.th« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niederösterreich

Beruf: Maschienenschlosser

  • Nachricht senden

21

Montag, 12. Juni 2006, 20:58

Heute ist wieder richtig was weiter gegangen bei meinem Flieger.

Das Seitenruder: Der kleine Schlitz ist für das GFK Ruderhorn. Das war übrigen´s auch schon bei den anderen Rudern zu finden.




Die Versprochene Drahtversterkung am Höhenruder. Der Draht würde wie ein U gebogen und dann in das Holz geleimt.




Die Randbogen sind auch schon Fertig.




Und der Startschuß zum Rumpf.




Wie man auf dem Foto sieht hab ich mal die zwei Rumpfspannten aufgebaut, aber ich bin mir noch nicht sicher ob ich den Motor mit Metallschrauben oder Kunststoffschrauben an machen soll. Der Sturz und Seitenzug wird dann mittels beilegen von Beilagscheiben eingestellt.
Legenden sterben nicht im Bett!!




PS:. Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!!!

22

Samstag, 17. Juni 2006, 20:06

cooler Bericht bis jetzt ---> ich bin schon lange auf der suche nach einem Kunstflieger in dieser größe...hab jetzt endlich einen gefunden!


Kunststoffschrauben müssten in deinen Falle reichen!





bin auf weitere Bilder gespannt, und überleg schon mal, wann ich auch damit anfangen kann :D

Hage*

RCLine User

Wohnort: Niederbayern

Beruf: Sklave der Lehrer

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 18. Juni 2006, 11:17

Hi,
Erst mal find ich, dass er total klasse aussieht.
Ich check aber noch nicht ganz, wie du das mit den QR gemacht hast. Hattest du ne breite Endleiste und klebtest den vorderen Teil an den Flügel und zwei Stücke von weiter hinten an die QR? Und hast du die beiden Leisten der QR einfach mit jeweils oben und unten ein paar brettchen verbunden?

Seitenansicht bitte!

Werd jetzt noch ein wenig mitlesen und dann meinen Eigenen bauen. Vielleicht bau ich dann nen Verbrenner rein. Was haltet ihr davon? Da würde ich nämlich die Leistung locker herbekommen(ca. 4ccm).
Ich würde wie auf dem Bild: Weiß + transparent Gelb nehmen.
mfg
Hage

Hage*

RCLine User

Wohnort: Niederbayern

Beruf: Sklave der Lehrer

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 18. Juni 2006, 11:29

Noch was:
Warum machst du denn alle Rippen gleich, wenn die Fläche doch nach außen hin zuläuft?
Wie lang ist denn bei dir die äuserste Rippe? Müsste ich wegen dem Plan Ausdrucken wissen, damit ich die richtige Größe erwische. Stimmen 21cm incl. QR?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hage*« (18. Juni 2006, 11:29)


Kaiser.th

RCLine User

  • »Kaiser.th« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niederösterreich

Beruf: Maschienenschlosser

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 18. Juni 2006, 20:56

Ich hab dieses Wochenende nicht viel bei meinem Projekt gemacht, da ich fast das ganze Wochenende Fliegen war. Leider hatte ich mit meiner Zappo einen Absturz :angry: . Hab mit meinem Freund das Spiel gespielt wer kann im Rückenflug weiter runter, ich war zutief. Moterspant und die nächsten 4cm bis zum nächsten Spant pulverisiert.


Flieger: Ich habe nur ein bißschen am Rumpf weitergebaut Foto kommen morgen.


Querruder: Ich hab die Ruder aus ganz normalen Rechteckigen Leisten gebaut 3x10mm. Die kommen dann mit ganz normalen Kunststoff Schanieren auf die Endleiste der Tragfleche die übrigens auch eine 3x10 ist. (ich werde das noch Fotografieren.)
Die Rippen sind alle gleich es ist nur das Querruder schrägzulaufend.

4ccm: Ich glaube das ein 4ccm Motor zugroß für dieses Flugzueg ist (zu schwer) recht viel mehr als 130g darf der Motor nicht haben sonst wirst du diesen Flieger in der Luft zerlegen.
Legenden sterben nicht im Bett!!




PS:. Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kaiser.th« (18. Juni 2006, 20:56)


Hage*

RCLine User

Wohnort: Niederbayern

Beruf: Sklave der Lehrer

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 18. Juni 2006, 21:28

Wenn du nur die QR verjüngst, wird aber das Profil verfälscht, weil der äußere QR Bereich schräger zuläuft als der innere.
Ist das so im Plan beschrieben?
Und was ist mit den Maßen? Stimmt das so?
mfg
Hage

27

Sonntag, 18. Juni 2006, 23:25

Zitat

Original von Kaiser.th
Ich hab dieses Wochenende nicht viel bei meinem Projekt gemacht, da ich fast das ganze Wochenende Fliegen war. Leider hatte ich mit meiner Zappo einen Absturz :angry: . Hab mit meinem Freund das Spiel gespielt wer kann im Rückenflug weiter runter, ich war zutief. Moterspant und die nächsten 4cm bis zum nächsten Spant pulverisiert.


Flieger: Ich habe nur ein bißschen am Rumpf weitergebaut Foto kommen morgen.


Querruder: Ich hab die Ruder aus ganz normalen Rechteckigen Leisten gebaut 3x10mm. Die kommen dann mit ganz normalen Kunststoff Schanieren auf die Endleiste der Tragfleche die übrigens auch eine 3x10 ist. (ich werde das noch Fotografieren.)
Die Rippen sind alle gleich es ist nur das Querruder schrägzulaufend.

4ccm: Ich glaube das ein 4ccm Motor zugroß für dieses Flugzueg ist (zu schwer) recht viel mehr als 130g darf der Motor nicht haben sonst wirst du diesen Flieger in der Luft zerlegen.


schade, dass es nicht viel weiter gegangen ist ;)...


aber mal ne andere Frage:


würdes du mal eine Stückliste reinstellen.. damit ich mal schauen kann, was ich alles ausm Stehgreif habe, und was ich nochmal checken muss!?!

würde mich sehr darüber freuen, da das mir die Arbeit doch sehr erleichtern würde!




Gruß, und N8

Kaiser.th

RCLine User

  • »Kaiser.th« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niederösterreich

Beruf: Maschienenschlosser

  • Nachricht senden

28

Montag, 19. Juni 2006, 15:00

Das Flügelprofil ist nur auf der Fläche und dann kommt erst das flache Querruder. Ja diese Bauvariante ist so im Plan vorgesehen und ist bei kunstflugmaschienen in dieser größe auch standart.

Meines wissens nach ist das auch egal ob du das Querruder auch mit Profilierst oder nicht. Da eine Vollsymetrische Fläche keinen auftrieb erzeugt sonder nur eine verbesserte version einer geraden Fläche (Brettfläche) ist. Da bei eine Vollsymetrischen Fäche weniger Turbolenzen enstehen als beim Brett. Ich hoffe das stimmt so?

Maße werde ich heut messen.

Stückliste kann ich nur ungefähr sagen da ich selbt keine habe und eigentlich viel nach gefühl aus meinem Holzlager aussuche. Ich werde heute mal was zusammen schreiben.
Legenden sterben nicht im Bett!!




PS:. Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!!!

Kaiser.th

RCLine User

  • »Kaiser.th« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niederösterreich

Beruf: Maschienenschlosser

  • Nachricht senden

29

Montag, 19. Juni 2006, 20:37

So... Das Foto von der Fläche




Der Rumpf die vorderen 2 Spanten sind Sperrholz die anderen Balsa.




Die ersten verstebungen des Rumpfes




Der Rumpf ist fast verstrebt nur die Unterseite ist noch nicht fertig da man da noch leichter in den Rumpf kommt. Wie man auf dem Foto sieht hab ich bei der Fläche auch etwas weiter gemacht.




Noch ein Foto

Legenden sterben nicht im Bett!!




PS:. Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!!!

Kaiser.th

RCLine User

  • »Kaiser.th« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niederösterreich

Beruf: Maschienenschlosser

  • Nachricht senden

30

Montag, 19. Juni 2006, 20:52

Stückliste:

12 Stk Rippen: 1,5mm Balsa (ca. zwei Bretter)
2Stk Kieferleisten 4x4mm (holm)
2stk 4x4 Balsa dür die hilfsleiste der Tragfäche
11stk Holmversterkung 3mm Balsa (ca. halbes Brett) Randbogen
1Stk 15x3mm Endleiste Balsa (Tud leid ich glaub ich hab da zuvor ein falsches mass angegeben)
5-7 Leisten (bzw. Brett 3mm) 8x3mm Balsa Quer- Seite- Höhen-ruder (Tut leid auch zuvor falsches Mass angegeben)
1 Brett 5mm Balsa zum Leistenschneiden für den Rumpf / auch vordere Endleiste
ein bißchen Sperrholz für die 2 Ersten Spannten
1 Brett 1mm Balsa (auf die Rippen kommt noch eine Beplankung)
Für die Rundung die noch auf den Rumpf kommt werde ich ein bißchen reste benutzen 2-3mm balsa und ein paar dünne Leisten.

Ich hoffe ich habe alles.
Legenden sterben nicht im Bett!!




PS:. Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!!!

31

Montag, 19. Juni 2006, 22:30

Zitat

Original von Kaiser.th
Stückliste:

12 Stk Rippen: 1,5mm Balsa (ca. zwei Bretter)
2Stk Kieferleisten 4x4mm (holm)
2stk 4x4 Balsa dür die hilfsleiste der Tragfäche
11stk Holmversterkung 3mm Balsa (ca. halbes Brett) Randbogen
1Stk 15x3mm Endleiste Balsa (Tud leid ich glaub ich hab da zuvor ein falsches mass angegeben)
5-7 Leisten (bzw. Brett 3mm) 8x3mm Balsa Quer- Seite- Höhen-ruder (Tut leid auch zuvor falsches Mass angegeben)
1 Brett 5mm Balsa zum Leistenschneiden für den Rumpf / auch vordere Endleiste
ein bißchen Sperrholz für die 2 Ersten Spannten
1 Brett 1mm Balsa (auf die Rippen kommt noch eine Beplankung)
Für die Rundung die noch auf den Rumpf kommt werde ich ein bißchen reste benutzen 2-3mm balsa und ein paar dünne Leisten.

Ich hoffe ich habe alles.


:ok:



..warst ja schneller als der Blitz...wenn ich Lust hab (sehr wahrscheinlich...bei diesem Wetter hier ;( ), dann fang ich morgen auch mal an...wir haben vom verein so eine "Baustunde" inder wir auf die Werkzeuge einer Schule zurückgreifen können (Bandsäge, Découpiersäge etc. ) und da denke ich, dass ich mir mal die Leisten schneide fürn Rumpf, und auch die Musterrippen für die Fläche...wie ist das geigentlich bei den Musterrippen:

in der letzten Seite vom Bauplan ist ja das Profil gezeigt und die Beplankung: sind die Balsarippen also das innerste Maß, der Linien?!...


und beplankt wird doch:

Nasenleiste-->Holm-->Endleiste, also Pro Rippe 2 Beplankungen!




gruß

Kaiser.th

RCLine User

  • »Kaiser.th« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niederösterreich

Beruf: Maschienenschlosser

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 20. Juni 2006, 05:14

Ja die innere Linie ist die Rippe. Die Beplankung kammt auf beide seiten der Rippe so ca. 5-6mmm breit und ich mache sie auch auf den Holm.
Legenden sterben nicht im Bett!!




PS:. Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!!!

33

Dienstag, 20. Juni 2006, 22:15

soo, ich hab heute mal angefengen:


ich hab die 2 Musterrippen aus 5mm ==[] Sperrholz découpiert und verschliffen...


--> mit de, Resultat, dass ich wirklich VOLL-symmetrisch geschliffen hab! (einfach mal eine Rippe umdrehen, und wenn se sich dann immer noch decken,d ann ists gut ;) )..


und hab mir den Leistenschneider mit nachhause genommen... also kann ich jetzt schön Leisten schneiden...und n bissel Balsa auch...a ber ich hab ja noch was im Werkkeller :D



gruß

34

Freitag, 23. Juni 2006, 23:47

ich komme mit meinen Komponenten auf ein "elektro-rohgewicht" von ca. 180g.. bei 500-800g schub!


wieso bist du "so schwer"?!...


--> wenn ich richtig leicht baue (also vll auch wied du mit geplanten 350g) dann müsste ich doch mit meinen evelt. 800g schub doch richtig geile 3D fliegen können!!!!



gibts sonst was neues?!

Kaiser.th

RCLine User

  • »Kaiser.th« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niederösterreich

Beruf: Maschienenschlosser

  • Nachricht senden

35

Samstag, 24. Juni 2006, 09:46

Bei meinem Flugzeug sind wasrscheindlich auch etwas größere Bauteile drin. Der Akku ist ein 3 Zellen 2100mAh Akku und der Motor hat ein gewicht von 86g. Der geht auch super bei meinem Hai reicht 2/3 Gas für Senkrecht.
Legenden sterben nicht im Bett!!




PS:. Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kaiser.th« (24. Juni 2006, 09:47)


Hage*

RCLine User

Wohnort: Niederbayern

Beruf: Sklave der Lehrer

  • Nachricht senden

36

Samstag, 24. Juni 2006, 11:58

Hä?
180 Gramm? Wie soll das denn gehen? rchnen wir mal pro Servo(4Stück) mit Kabel min. 10 Gramm. Dann 30 Gramm Empfänger und mit Luftschraube mindestens 80 Gramm Motor. Wären dann also ca. 150 Gramm. Und dann würd ich vielleicht noch nen Akku einbauen. Glaub aber nicht, dass du nen Passenden findest, der 30 Gramm hat.
mfg
Hage

37

Sonntag, 25. Juni 2006, 00:59

Zitat

Original von Hage*
Hä?
180 Gramm? Wie soll das denn gehen? rchnen wir mal pro Servo(4Stück) mit Kabel min. 10 Gramm. Dann 30 Gramm Empfänger und mit Luftschraube mindestens 80 Gramm Motor. Wären dann also ca. 150 Gramm. Und dann würd ich vielleicht noch nen Akku einbauen. Glaub aber nicht, dass du nen Passenden findest, der 30 Gramm hat.
mfg
Hage


ich nutze teils meine indoor Kompo:


servo 10g ist schon mal zu viel!

dann der Empf. mit 30---> MINUS 21 und du hasts!

Motor: wiegt um die 50g

regler glaub so 20g

und der EINE/KLEINE Akku 70g! 3S

____________________




ganz grob gesacht 180g!...














PS: ich habe heute angefangen zu bauen: ich habe das Höhenleitwerk fertig, und das Höhenruder angefangen (auch bilder gemacht, dazu ist es jetzt aber zu spät :evil:)..das Höhenleitwerk, NUR HOLZ: 2g ==[]


wie gesagt, bilder folgen!















achja: EDIT: und außerdem sinds NUR 3 SERVOS!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Constantin« (25. Juni 2006, 00:59)


Hage*

RCLine User

Wohnort: Niederbayern

Beruf: Sklave der Lehrer

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 25. Juni 2006, 18:54

Hi,
Ok, bei Indoorsachen ist das was anderes.
Wie wollt ihr denn dann die Motorhaube machen? Beim Foto sieht die nicht gut aus, da der Farbton nicht stimmt.
mfg
Hage

Hage*

RCLine User

Wohnort: Niederbayern

Beruf: Sklave der Lehrer

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 25. Juni 2006, 19:20

Hat denn jemand ne Ahnung, warum das Profil so dick ist? Das wäre doch auch viel dünner gegangen.
mfg
hage

lohmy

RCLine User

Wohnort: c.a. 50km östlich von München

Beruf: Realschüler

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 25. Juni 2006, 19:25

einfach ausgedrückt:

dickes profil --->langsame flugeigenschaften ---->gut für 3D