Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Freitag, 1. September 2006, 22:06

Zitat


EDIT: ich kann dir auch die Maße durchgeben mit stecker und quarz damit dus mit einem Balsaklotz austesten kannst!


Danke fürs Angebot, aber irgendwie hab ich keine Lust ca. 60 Arbeitsstunden durch einen minderwärtigen Empf. zu vernichten. Aber hast du vielleicht die Maße des Schulze MIT Steckern und Quarz?

_Michael_

RCLine User

Wohnort: Obernburg, Unterfranken

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

42

Samstag, 2. September 2006, 11:49

hi

der schulze ist mit steckern und quarz 45mm lang, 19mm breit, und 9 mm dick.

wenn du beim schulze des gehäuse abmachst könnest du nochma 2gramm sparen und er wird dann nochn bisl kleiner.
Gruß Michael :w


Lesen gefährdet die Dummheit :evil:

43

Samstag, 2. September 2006, 12:59

ein Penta dürfte Leicht genug sein :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Constantin« (2. September 2006, 21:59)


44

Samstag, 2. September 2006, 18:45

"Pente" ? Ist das ein Empf? Bezug?

stefan

RCLine User

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

45

Samstag, 2. September 2006, 19:53

Neeeeeeeeeein, bloß keine Penta. Bei vielen läuft er, aber bei midnestens genau so vielen ned. Meiner ging 5 Flüge rel gut (im Shocky), dann beim 6. Flug einfach Totalausstieg, ging einfach nix mehr, auch am Boden. Hab ihn dann eingeschickt und nen GWS geholt ;) Außerdem würd ich den auch keine 300m weit weg fliegen, wenn er schon im Shocky aussteigt.................. wie gesagt, nur meine Erfahrung.

Gruß Stefan

Emanem

RCLine User

Wohnort: Graz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

46

Sonntag, 3. September 2006, 15:34

Zitat

hab ich keine Lust ca. 60 Arbeitsstunden durch einen minderwärtigen Empf. zu vernichten


Als minderwertig würd ich ihn auf keinen Fall bezeichnen!
Ich flieg ihn in meiner Lightcat auch an belebten Hängen und da is sie schon oft mehr als 300m weit weg ohne zucken oder ähnlichen Störungen!

LG
ich hab keine Klamotten ich zieh Frauen an....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Emanem« (3. September 2006, 15:34)


47

Sonntag, 3. September 2006, 16:40

Dann gib mir doch bitte doch mal die Maße :)

48

Sonntag, 3. September 2006, 17:17

Hallo,

ch habe vom MZK Quatra bisher nur gutes gehört, normale Reichweite, wiegt aber 9,2g Maße sind 45x20x10mm
Will mir demnächst selbst einen kaufen.

Dein Flieger ist übrigens eine sehr schöne Arbeit :ok:

Gruß
Wildflieger


[SIZE=1]
Ich habe meine Signatur verloren.
[/SIZE]

biLLo

RCLine User

Wohnort: Berlin

Beruf: Musik

  • Nachricht senden

49

Montag, 4. September 2006, 00:21

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »biLLo« (4. September 2006, 00:30)


biLLo

RCLine User

Wohnort: Berlin

Beruf: Musik

  • Nachricht senden

50

Montag, 4. September 2006, 00:25

...habe mir am Samstag einen Penta Micro-5-Kanalempfänger geholt: Bei Staufenbiel für 29,95.. Wiegt 2,8 g und ist sowas von klein... der steckt jetzt in meinem Mosquito DLG. Kann noch nicht viel zu sagen, weil ich den jetzt erst einmal geflogen bin.
Ich kenne da aber jemanden, der fliegt den in seinem Voll-Gfk-Hlg: Ohne Probleme!
Betreibe ihn mit einer Lipo-Zelle. Zusammen mit den Servos und Akku komme ich auf 15 Gramm für die Anlage. Wenn das bei dir in Sachen Schwerpunkt machbar sein sollte, wäre das eine Überlegung wert!

Sonst muss ich sagen: Sauber gebaut, bin ja mal gespannt, wie dein KIS wird!

Edit: Noch zum Thema Schwerpunkt: Kannst ja dein Leitwerk mit Torsionsfeder und Schnur anlenken. Das bringt noch mal ne Menge!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »biLLo« (4. September 2006, 00:26)


51

Montag, 4. September 2006, 00:51

Zitat


Zusammen mit den Servos und Akku komme ich auf 15 Gramm für die Anlage. Wenn das bei dir in Sachen Schwerpunkt machbar sein sollte, wäre das eine Überlegung wert!


Leider nein, ich bin froh, wenn ich mit meinem 16g (Nimh 110mah) Akku den Schwerpunkt einigermaßen hinbekomm :(

Zitat


Edit: Noch zum Thema Schwerpunkt: Kannst ja dein Leitwerk mit Torsionsfeder und Schnur anlenken. Das bringt noch mal ne Menge!


Die kleinen weißen Boudenzugröhrchensind leider schon eingeklebt :(
Wenn ich mich dafür entscheid, werd ich sie eben so viel wie möglich kürzen und dann mit Schnurr.
Leider waren meine "Schwerpunktschätzungen" OHNE Anlenkungsdraht und Bügelfolie an den Leitwerken :(
Ich werde noch mit ein paar Materialien rumexperimentieren, um das LW auf unter 4g mit Bügelfolie zu bekommen....
(Wie hast du die LW's bei deinem Mosquito gemacht und wie schwer sind diese geworden?)
Wenn ich es vielleicht doch noch schaffen sollte das Heck extrem abzuspecken (ich habe zwar keine Ahnung was ich da noch wegnehmen könnte, aber man kann ja mal träumen...), werde ich wahrscheinlich deine Auslegung mit 15g nehmen. Damit würde ein Abfluggewicht von unter 100g zustande kommen, bei 95cm Spannweite :nuts: :nuts: :nuts: (ok, jetzt hör ich das träumen doch mal wieder auf ;) )

Wie ist das eigl. mit nur einer Lipozelle als Empfangsakku? Beweg ich mich damit an der Grenze, dass der Empf grad noch so läuft, oder hab ich da noch (wenigstens ein paar) Spannungsreserven?


Zitat


Sonst muss ich sagen: Sauber gebaut, bin ja mal gespannt, wie dein KIS wird!

Ich werde morgen mal bei Steber anrufen/ e-mail und wenn sie noch leichte Bretter haben werden die auch gleich bestellt. Werde dann natürlich auch berrichten :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Reichert_tuning« (4. September 2006, 00:54)


biLLo

RCLine User

Wohnort: Berlin

Beruf: Musik

  • Nachricht senden

52

Montag, 4. September 2006, 01:17

Zitat

Original von Reichert_tuning
(Wie hast du die LW's bei deinem Mosquito gemacht und wie schwer sind diese geworden?)
Wenn ich es vielleicht doch noch schaffen sollte das Heck extrem abzuspecken (ich habe zwar keine Ahnung was ich da noch wegnehmen könnte, aber man kann ja mal träumen...)


Die Leitwerke habe ich als Gitter konstruiert. Einfach den Grundriss auf ein Papier gezeichnet und dann aus leichtem 4 mm Balsa ca. 5-6mm Breite Streifen ausgeschnitten. Festpinnen und an den Klebestellen jeweils einen Tropfen dünnen Sekundenkleber. Leitwerke wiegen zusammen, mit Oralight bespannt 4-5 g (manchmal zeigt die blöde Waage 4 g, manchmal 5 g an). Da das Holz noch recht dick ist, habe es auf ca 3 mm runtergeschliffen, könnte man sicher nochmal 1-2 g einsparen. Dann müsste ich noch Servokabel kürzen und/oder die Servokabel an den Empfänger löten um den Schwerpunkt wieder in den Griff zu kriegen. Im Endeffekt könnte ich sicher nochmal 8 g sparen. Wenn ich mal wieder Lust auf Bauen habe, dann werde ich das tun. Allerdings habe ich im Moment die Schnauze voll und will mal wieder fliegen! :)

Zitat

Original von Reichert_tuning
Wie ist das eigl. mit nur einer Lipozelle als Empfangsakku? Beweg ich mich damit an der Grenze, dass der Empf grad noch so läuft, oder hab ich da noch (wenigstens ein paar) Spannungsreserven?


Der Penta-Empfänger regelt die Spannung auf 3,3 V. Da kann man also auch 3 nimh-Zellen anschließen. Bis 2,7 V läuft er wohl. Die Servos machen nicht den Eindruck, schwächer oder langsamer zu sein.

53

Montag, 4. September 2006, 11:27

Ich wollt mal was zum ACT Pico4 sagen.


WIr fliegen insgesamt 4 Stück und hatten noch nie probleme gehabt. Die Empfänger werden alle 4 in Kolibris von Küstenlfieger eingesetzt und mit nur einer 145 mAh Lipo ZElle betrieben; als Servos (2 Stück) verwenden wir GWS IQ-80 und haben damit eine Akkuflauzeit von über einer Stunde (würde warscheinlich sogar länger gehen, wir wollten aber weder die Lipos noch den restlichen Flieger riskieren!)

cumulus97

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

54

Donnerstag, 28. Dezember 2006, 19:56

fliegt das ding schon?

55

Donnerstag, 28. Dezember 2006, 23:22

Schön wärs. Bin leider noch nicht recht viel weiter gekommen. Das Problem ist der Recht schwere Heckausleger.... ich brauch min. 30g vorne, damit ich mit dem Schwerpunkt hinkomm.... mit einer Lipozelle und leichten Empf. Servos wär ich glücklicher. Vielleicht bau ich auch einen Motor rein?! Kann mich da irgendwie nicht so recht entscheiden. Melde mich aber sofort, wenns weiter geht.

Emanem

RCLine User

Wohnort: Graz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

56

Freitag, 5. Januar 2007, 14:07

hast du schon eine kombination von Balsa und bepron in Betrah gezogen??
rahmen aus 3mm balsa und spanten depron. oder eine kombination mit CFK-stäben. Das hat den Vorteil dass man auch sehr filigran bauen kann.

LG
ich hab keine Klamotten ich zieh Frauen an....

57

Freitag, 5. Januar 2007, 16:55

WAS? Rahmen aus 3mm Balsa?

Hinter der Fläche sind genau 3 Spanten aus 1mm Sperrholz mit großem Loch in der Mitte, gehalten von 4 ( 8( ) 1,5mm Kohlstäben, beplankt mit 1mm Balsa (selektiert- 12g/Brett) und oben druff dann noch 2 Schichten 25g Matte.
Leider sind da auch noch 2 Boudenzugröhrchen drinn... aber ob die des Kraut noch fett machen?!

Das einzige was ich mir vorstellen könnte, ist die 1,5mm Kohle durch 1mm zu ersetzen. Oder dann natürlich 1cm längere Nase....hm...

Matthen

RCLine User

Wohnort: Rastede

Beruf: E-Techniker

  • Nachricht senden

58

Dienstag, 23. Januar 2007, 23:49

Hi

Oh gehts gar nicht weiter ??? . War gerade so schön zu lesen ;) .
Die Empfängerfrage würde ich auch von der Fernsteueranlage abhängig machen. Habe selber ne FC 18 von Futaba und die verträgt sich überhaupt gar nicht mit ACT Empfängern. GWS, Jeti und Schulze lassen sich dagegen ohne Probleme verwenden.

MfG. Matthen
Habe nix gegen Turbinen, wenigstens nix wirklich wirksames :D !!!

blonthomas

RCLine Neu User

Wohnort: 86989 Steingaden, Oberbayern

  • Nachricht senden

59

Samstag, 4. Oktober 2008, 13:35

===== B O N S A I, Z W E I T E R A N L A U F =====

Der Initiator dieses Bauberichts hat leider schon vor langer Zeit auf halbem Wege aufgegeben.
Meine Rückfrage per Email bestätigte den Verdacht. Den Bonsai hatte ich allerdings schon
länger auf der Rechnung und nachdem das Wetter die Tage so grausig war, daß es förmlich
nach Aktivität am Baubrett schrie, konnte ich mich nicht mehr zurückhalten.
Für die sich immer wieder einstellenden Tage mit leichtem Ost brauche ich schon
lange was für die vielen kleinen Osthänge, die sich auf dem Weg zur Arbeit an der Straße
tummeln und bislang fliegerisch ziemlich ungenutzt dahindämmern.
Außerdem warten zwei momentan arbeitslose HS55 Servos in der Schublade auf Arbeit.
Wenn das kein Grund ist?

Sollte also Interesse an einer Neuauflage des Bonsai Bauberichts vorhanden sein, so bitte
ich um Rückmeldung. Nach und nach werde ich dann baubegleitend Bilder und Kommentare
einstellen.

Bis demnächst,
Thomas
Elektrospatz aus FMT Extra 2007, Eigenbau
Hai2 aus FMT 02,03/2007, Eigenbau
Bonsai nach VTH Bauplan, Eigenbau
Bauberichte

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »blonthomas« (4. Oktober 2008, 18:59)


blonthomas

RCLine Neu User

Wohnort: 86989 Steingaden, Oberbayern

  • Nachricht senden

60

Sonntag, 5. Oktober 2008, 16:53

Zu den groben Daten des Seglers verweise ich einfach auf die erste Seite des Themas.

Die Motivation mich an dieses Stück zu wagen war...
- der Leichtbau
- das Drela Profil, welches wohl tatsächlich was für HLGs und DLGs taugt, wie man
einschlägigen Quellen entnehmen kann
- der schön geformte Rumpf in Spanten/Holmbauweise
- und nicht zuletzt eine Gelegenheit, mal einen CFK-Leitwerksausleger nach der Methode
von Stefan Dolch zu wickeln. Der Plan sieht zwar den Rumpfausleger als Fortsetzung
des Rumpftropfens vor, aber ich hatte Zweifel, ob ich das gewichtsmäßig hinbekomme.
Außerdem verspricht gerade der Ausleger beim Beplanken nach Plan ein ziemliches
Gefrickel zu werden.

Für die Rippen verwende ich 1mm Balsa, 14g/Brett, für die Beplankung die gleiche Stärke,
aber nur 9g/Brett Material. Die Rippen entstehen im Blockverfahren. Bei diesem flachen
Profil wirklich nur was für ganz hart gesottene...
»blonthomas« hat folgendes Bild angehängt:
  • img_4145.jpg
Elektrospatz aus FMT Extra 2007, Eigenbau
Hai2 aus FMT 02,03/2007, Eigenbau
Bonsai nach VTH Bauplan, Eigenbau
Bauberichte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »blonthomas« (5. Oktober 2008, 17:59)