Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

BerndE

RCLine User

  • »BerndE« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: OÖ

Beruf: Student

  • Nachricht senden

21

Montag, 4. Dezember 2006, 15:53

Übers Wochenende ging wieder was weiter!

Als erstes habe ich den vorderen Rumpfaberteil beplankt.
Danach habe ich mich an den Einbau des Motorträgervorbaus und des Steckrohrs gemacht. Dabei werden die beiden seitlichen Teile des Motorträgers einfach von vorne in den Rumpf geschoben bis sie anstehen und dann sollte das ganze so passen, dass sich das Steckungsrohr durch die Seitenwände und die Motorträgerteile schieben läßt. Die hat bei mir ganz perfekt ohne nachzuarbeiten gepaßt!




Nachdem ich den Sitz getestet hatte, wurde das ganze mit eingedicktem 24 Stunden Hartz verklebt.




Zwischendurch habe ich dann den Tankträger mit Balsaleisten verstärkt und auch am Rumpfdeckel noch kleine Sperrholzverstärkungen eingeleimt.






Nachdem ich dem Hartz 24 Stunden zum trocknen gegeben habe, habe ich vorne noch den Motorspant mit 24 Stunden Hartz eingeklebt und zusätzlich noch verschraubt.




Somit ist der Rumpf fürs erste mal erlöst, heute habe ich mit dem Aufbau des Seitenruders begonnen. Dafür kann die beiliegende Heling verwendet werden, mit der der Aufbau sehr einfach und schnell von statten geht.




....das wars für heute. zzz
Grüße aus Österreich,
Bernd


22

Montag, 4. Dezember 2006, 16:07

Hay,

Sehr schöne Arbeit!!

Mach richtig Laune dir dabei zu zugucken!!

M@rlon
]

Walter L.

RCLine Neu User

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 7. Dezember 2006, 18:16

Klasse Bernd, weiter so.

Wieviel Platz ist eigentlich unter der Motorhaube? Ich habe noch einen arbeitslosen OS FT 300 rumliegen. Wenn der unter die Haube passen würde, könnte ich mir gut vorstellen, das Gerät auch zu bauen.

Gruß

Walter

Flightbase

RCLine User

Wohnort: Cloudbase

Beruf: Baumschüler LK Borken- und Blätterkunde.

  • Nachricht senden

24

Freitag, 8. Dezember 2006, 13:16

weißt du schon, was du an rc verbauen willst?

greets, Nik

BerndE

RCLine User

  • »BerndE« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: OÖ

Beruf: Student

  • Nachricht senden

25

Freitag, 8. Dezember 2006, 17:56

Hi,
Empfänger wird ein SMC-20 DS, dann eine Powerbox Sensor mit 2 Stk. 2s 1500mAh Lipo, bei den Servos bin ich mir noch nicht sicher, hätte noch ein paar HS-645 MG zuhause, Motordrossel wird wohl ein HS-225MG.
Grüße aus Österreich,
Bernd


BerndE

RCLine User

  • »BerndE« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: OÖ

Beruf: Student

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 14. Dezember 2006, 08:38

...und weiter gehts.

Nachdem ich die erste Seite des Seitenruders teilweise beplankt hatte, konnte ich das Seitenruder aus der Heling nehmen und mit der Bearbeitung der zweiten Seite beginnen, dafür wurde die mitgelieferte Styroschale als Arbeitsuntergrund verwendet.




Dabei mußte ich als erste die Füsschen an den Rippen plan schleifen und auch auf dieser Seite einen weiteren Holm einleimen. Danach wurden aus kleinen Balsaresten Abschlußleisten angefertigt und verklebt.




Nach dem trocknen dieser Leisten wurden sie plan geschliffen und auch diese Seite konnte mit 2mm Balsa beplankt werden.




Als nächsten Schritt habe ich mir aus 2mm Balsa Beplankungen für die Dämpfungsflächen zugeschnitten und verleimt. Um einen guten Sitz auf den Rippen zu gewähleisten wurde das ganze dann zum trocknen in der Styroschale verpresst.




Da der Leim hier erst trocknen mußte und ich noch etwas Zeit zum bauen hatte, habe ich mit dem Aufbau des Höhenruders begonnen. Nach dem austrennen und verschleifen der einzelnen Teile wurde als erstes mal wieder die mitgelieferte Heling mit der Arbeitsplatte vernagelt. Danach wurden die ersten Rippen probeweise eingebaut und das Röhrchen für die Steckung in drei Teile abgelängt.




Danach konnte der erste Teil der Rippen verleimt werden.




Heute werde ich dann noch am Seitenruder die Nasenleiste verleimen und beim Höhenruder weitermachen...
Grüße aus Österreich,
Bernd


BerndE

RCLine User

  • »BerndE« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: OÖ

Beruf: Student

  • Nachricht senden

27

Montag, 18. Dezember 2006, 15:58

Am Wochenende konnte ich wieder ein paar Schritte erledigen.

Angefangen habe ich mit dem Seitenruder nachdem der Leim für die Beplankung getrocknet war, habe ich die vorne überstehende Beplankung plan verschliffen, damit die Nasenleiste verleimt werden konnte.




Dann habe ich noch den ersten Balsakeil der den unteren Abschluß des Seitenruders bilden wird verleimt. Dabei ist darauf zu achten, dass man den Abstand für das Ruderhorn einhält, damit es später dann auch paßt!




Da beim Seitenruder nun trocknen angesagt war, habe ich beim Höhenruder weiter gearbeitet!
Als erstes mußten die Rippen und die Holme für den hinteren Teil des Ruders eingeleimt werden, was dank Heling super funktioniert hat. Außerdem habe ich gleich noch die äußeren Nasenleisten der Ruder eingeleimt.






Weiters wurden die Balsablöcke für die Führung der Befestigungsschrauben mittels eines Reststücks GFK als Abstandhalter eingeleimt und auch noch das Brettchen für die Aufnahme der Ruderhörner aufgedoppelt.




Danach habe ich noch die Steckrohre mittels Exopy eingeklebt und die oberen Gurte sowie die Nasenleisten verleimt.
Grüße aus Österreich,
Bernd


BerndE

RCLine User

  • »BerndE« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: OÖ

Beruf: Student

  • Nachricht senden

28

Freitag, 22. Dezember 2006, 15:55

Hier kommt der letzte Bericht vor Weihnachten!

Es ging also beim Höhenruder weiter, und zwar habe ich als nächstes auf jeder Seite des Höhenruders zwei kleine Balsabrettchen zwischen die beiden letzten Rippen eingeleimt, als Schablone für den Winkel wurde die Heling verwendet.




Dann habe ich die Verkastung der Holme mittels 2mm Balsabrettchen gemacht.




Weiter ging es mit dem verschleifen und beplanken der Ruder mit 2mm Balsa.




Nach dem trocknen der Leims konnte ich das Höhenruder von der Heling nehmen und die untere Seite von den Füßchen befreien und verschleifen. Als nächstes habe ich mir aus einem Rest Platinenmaterial eine Hilfsmittel gebastelt um die Bohrung für die Leitwerksbefestigung zentriert bohren zu können.




Dann wurde die Mutter für die Befestigungsschraube mit Sekundenkleber fixiert um das Balsateil mit 24h Epoxy einkleben zu können, weiters wurde der Hohlraum zwischen Balsa und der Mutter mit Epoxy ausgefüllt um die Mutter zu fixieren. Den Rest des Epoxy habe ich dann eingedickt und den Zwischenraum zwischen den Holmen und dem Führungsrohr für die Steckung aufgefüllt.






Weiter ging es mit der Unterseite der Ruder, hier konnte noch der fehlende Holm eingeleimt und kleine Abschlußleisten verleimt werden, dann wurde alles verschliffen und auch diese Seite beplankt.




Danach habe ich mich noch einmal kurz dem Seitenruder zugewandt, hier wurde als erstes die Nasenleiste verschliffen, dann die restlichen zwei Balsakeile verleimt und das Ruder und die Dämpfungsfläche getrennt. Jetzt muss der untere Teil des Ruders nur noch verschliffen werden und dann kann ich auch schon mal zu Testzwecken die Scharniere einbauen.

Grüße aus Österreich,
Bernd


29

Freitag, 5. Januar 2007, 19:04

Hay,

Wie weit biste mit deiner Extra??

M@rlon :w
]

BerndE

RCLine User

  • »BerndE« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: OÖ

Beruf: Student

  • Nachricht senden

30

Freitag, 5. Januar 2007, 19:30

Hi,
hab mir 3 Wochen Bauurlaub gegönnt, am Montag gehts wieder weiter...
Grüße aus Österreich,
Bernd


31

Freitag, 5. Januar 2007, 21:00

Achso Na denn
]

BerndE

RCLine User

  • »BerndE« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: OÖ

Beruf: Student

  • Nachricht senden

32

Freitag, 12. Januar 2007, 19:01

So, diese Tage ging es endlich mal wieder weiter bei der Extra, leider hab ich nicht ganz so viel geschafft wie ich eigentlich wollte, da ich nebenbei auch noch einen GFK Rumpf zu reparieren habe, den ich mal ungespitzt in die Erde gerammt habe. :D

Die Höhenruder sind jetzt auch auf der zweiten Seite beplankt und mit Endleisten versehen, außerdem habe ich sie heute noch verschliffen und die Schlitze für die Scharniere gemacht.




Außerdem habe ich das Seitenruder soweit fertig gestellt, grob verschliffen und auch die Scharniere mal probeweise eingebaut.

Grüße aus Österreich,
Bernd


BerndE

RCLine User

  • »BerndE« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: OÖ

Beruf: Student

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 18. Januar 2007, 16:44

Diese Woche habe ich wieder einmal ein paar Schritte gemacht! Begonnen habe ich mit dem beplanken der Dämpfungsflächen der Höhenruder, ging echt Klasse, denn die Beplankung lag schon fertig ausgeschnitten dem Bausatz bei (was ich beim Seitenruder gar nicht überrissen hatte :wall: ), somit konnte die Beplankung in der Styroschale sehr schnell aufgebracht werden!




Nachdem der Leim trocken war, wurde die Beplankung verschliffen und die Nasenleiste verleimt und verschliffen.






...so sieht das Höhenruder dann grob verschliffen aus.




Da Seitenruder und Höhenruder jetzt fürs erste fertig sind, habe ich mich gleich noch an den Aufbau der Querruder gemacht, dafür musste als erstes ein 1:1 Plan aus 3 Teilstücken zusammen geklebt werden und dann konnte gleich der untere Teil der Beplankung zugeschnitten und auf den Plan aufgebracht werden.




Danach wurden die Rippenteile wie am Plan angegeben auf ein Schubrohr gefädelt und die Teile wurden an ihren vorbestimmten Positionen mit Sekundenkleber und Leim verklebt.





8)
Grüße aus Österreich,
Bernd


BerndE

RCLine User

  • »BerndE« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: OÖ

Beruf: Student

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 24. Januar 2007, 15:56

Hatte in den letzten Tagen Zeit die Querruder fertig zu stellen...

Nachdem die Rippen bei beiden Querrudern verleimt waren und das Schubrohr ebenfalls verklebt war, habe ich die Verkastung der Querruder gemacht, zum Glück waren schon Balsastreifen in der passenden Höhe dabei, so mußte man diese nur noch passend ablängen. Als nächstes habe ich die obere Beplankung passend zugeschnitten und verleimt.




Nach dem trocknen des Leims ging es dann mit den Nasenleisten weiter, diese mußten auf die Zwischenräume passend zugeschnitten und verklebt werden. Dann habe ich noch die Schubrohre an den Scharnierstellen abgetrennt und den Hohlraum hinter dem Scharnier mit dünnem Superkleber abgedichtet.





Danach wurden die Nasenleisten nach Vorgabe der Sperrholzrippen verschliffen. Nun konnten die Scharniere eingesetzt und der Kohlestab eingeführt werden. Somit eind die Querruder fürs erste mal fertig!


Grüße aus Österreich,
Bernd


BerndE

RCLine User

  • »BerndE« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: OÖ

Beruf: Student

  • Nachricht senden

35

Freitag, 26. Januar 2007, 09:10

Nachdem der Flieger immer weiter wächst, muss ich mir jetzt schön langsam mal überlegen, welcher Servos ich verbauen werden. Da ich beim Bau des Höhenruders übersehen habe, dass auch eine Wurzelrippenvariante für 19mm Servos beigelegen ist, ich aber die für kleinere Servos verbaut habe, brauch ich jetzt entweder kleine Höhenruderservos, oder ich schleif die Ausnehmung der Rippen größer.
Was meint ihr, reichen beim Höhenruder 2 Stk. Hitec HS 225 BB/MG? Bekomm ich bei den Hitec Servos ein Problem wenn meine Versorgungsspannung 5,9V beträgt, ich hab da irgendwas in Erinnerung, dass manche Servos lieber mit 4,8V betrieben werden wollen....
Grüße aus Österreich,
Bernd


BerndE

RCLine User

  • »BerndE« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: OÖ

Beruf: Student

  • Nachricht senden

36

Freitag, 26. Januar 2007, 15:13

Gestern hab ich mit der Tragfläche begonnen, dafür mußte ich als erstes die vier Helingteile mit den Kieferhauptholmen auf meinem Baubrett fixieren.





Dann wurden die ersten drei Rippen auf jeder Seite, welche aus Sperrholz sind, an die Heling gesteckt, die mittleren beiden Rippen wurden mittels Abstandhalter genau ausgerichtet und die Hülsen für das Steckungsrohr wurden eingeklebt, auf einer Seite habe ich auch noch gleich der Anschlag für das Steckungsrohr verleimt.




Nachdem dieser Teil trocken war wurde das Steckungsrohr entfernt, dann der Anschlag auf der zweiten Seite verleimt. Als nächstes habe ich begonnen die einzelnen Rippen inkl. Hauptholmverkastung aufzuleimen, dabei wurden die Rippen durch den hinteren Hilfsholm aufgefädelt. Zum Schluß wurde die vordere Abschlußleiste noch verleimt.

Grüße aus Österreich,
Bernd


BerndE

RCLine User

  • »BerndE« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: OÖ

Beruf: Student

  • Nachricht senden

37

Dienstag, 30. Januar 2007, 15:09

...und weiter gehts!

Nachdem die rechte Seite auf den selben Stand wie die linke gebracht war, habe ich in der Mitte, an der Stelle wo die Querruder zu Ende sind, zwei kleine Leisten und die Balsa-Abschlußkeile eingeleimt.




Danach wurde auf beiden Seiten die hintere Holmverkastung eingeleimt und nach dem trocknen der hinere obere Balsaholm verleimt.




Dann habe ich die oberen Kiefer-Hauptholme verleimt und auch gleich noch die "Ballermann" Strohhalme, welche als Kabelführung für die Servos dienen mit Superkleber verklebt.



Außerdem habe ich noch mit dem Aufbau der Servohalterung begonnen, diese muss ich morgen erst noch von der Höhe her einpassen, damit zum Schluß nur noch der Servoarm aus der Fläche schaut.
Grüße aus Österreich,
Bernd


38

Dienstag, 30. Januar 2007, 19:59

Hallo!

Sieht schon nach Flugzeug aus!

Sieht sehr sauber aus,wie du baust!

M@rlon:w
]

BerndE

RCLine User

  • »BerndE« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: OÖ

Beruf: Student

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 30. Januar 2007, 20:25

...schön langsam wird's. :D
Grüße aus Österreich,
Bernd


BerndE

RCLine User

  • »BerndE« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: OÖ

Beruf: Student

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 31. Januar 2007, 15:16

Heute konnte ich die Abstandhalter für die Servobrettchen ausmessen und verleimen.




Weiters wurde noch der hintere Teil der Fläche beplankt, die Beplankung habe ich bei der Wurzelrippe um einiges überstehen lassen, damit man diesen Teil dann genau der Kontur des Rumpfs anpassen kann. Somit ist diese Seite der Fläche fürs erste fertig und die Tragfläche kann morgen von der Heling genommen werden!

Grüße aus Österreich,
Bernd