Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

241

Freitag, 29. Dezember 2006, 13:48

Zitat

Original von bergsegler
.... nein im Ernst - Du bist wirklich ein Erbsenzähler :D

8( :( ;( ;( ;(
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

242

Freitag, 29. Dezember 2006, 14:04

....hiermit spende ich Trost... :)

Die erste Fläche wächst....obwohl ich nur seeehr langsam weiterkomme. Der Knick wirft doch einige Probleme auf. V.a. die Klappenposition macht Ärger, weil die Rippen versetzt werden müssen. Auch mit der Anlenkung wird es sehr eng - ich kämpfe weiter...:hä:

Walter

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

243

Freitag, 29. Dezember 2006, 14:46

Zitat

Original von bergsegler
....hiermit spende ich Trost... :)
:) :w

Zitat

Original von bergsegler
Die erste Fläche wächst....obwohl ich nur seeehr langsam weiterkomme. Der Knick wirft doch einige Probleme auf. V.a. die Klappenposition macht Ärger, weil die Rippen versetzt werden müssen. Auch mit der Anlenkung wird es sehr eng - ich kämpfe weiter...:hä:

Walter du hast genug Zeit und brauchst nichts übereilen. Habe bei Vincent die Erlaubnis zur Veröffentlichung der Übersetzung des Bremsklappenteiles seiner Seite angefragt. Sobald die eingeht stelle ich hier alles rein. Nicht aufgeben, schau lieber ab und zu bei Peter rein, dann siehst du wie einfach doch alles ist :D
Stephan
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

244

Freitag, 29. Dezember 2006, 20:34

Übersetzung der Bremsklappenbeschreibung von Vincents Homepage -1-

Hier nun, wie versprochen die Übersetzung der Bremsklappenbeschreibung von Vincents Musger Seiten mit dessem freundlicher Genehmigung.

Zitat

original von Vincent Besancon
Der Grundträger und die Klappen der Bremsklappen sind aus normalem 3mm Sperrholz. 2 Schrauben 3x20mm dienen als Achse. Die Arme der Klappen sind aus beidseitig kupferbeschichteten Epoxyplatten herausgeschnitten (Elektronikzubehörhandel). Zum Ausschneiden nimmt man am Besten eine Minibohrmaschine mit Trennscheibe und die endgültige Form entsteht dann mit Hilfe der Schleifscheibe. Ein Messingröhrchen mit 3mm Innendruchmesser dient als Achslager. Er wird mit Weichlot in das Loch des Klappenarmes gelötet. Damit dieser seine winklige Ausrichtung erhält und der richtige Abstand gewährleistet ist, wird bei diesem Vorgang ein 5mm Distanzhölzchen dazwischen gelegt. Die Löcher in den Klappen müssen mit großer Sorgfalt auf 2mm gebohrt werden, sonst funktionieren sie später nicht sauber.
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • af1-rcl.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ssiemund« (29. Dezember 2006, 20:48)


ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

245

Freitag, 29. Dezember 2006, 20:40

Übersetzung der Bremsklappenbeschreibung von Vincents Homepage -2-

Zitat

original von Vincent Besancon
Die Klappen werden gemäß dem Plan ausgeschnitten mit einem Übermaß von 5mm gegenüber ihrer endgültigen Breite. Der Achsenabstand der Löcher muss unbedingt gleich sein wie der auf dem Grundträger, in diesem Fall 120mm. Die Löcher werden zur Verstärkung mit Sekundenkleber getränkt. Nach der endgültigen Montage der Bremsklappen stellt man fest, dass die Klappen auf beiden Seiten des Grundträgers unterschiedlich hoch herausragen. In der Tat führt eine um nur 1/4mm versetzte Bohrung schon zu einer beträchtlichen Verschiebung der Klappen. Deshalb werden nach der Montage der Klappen, die Umrisse des Grundträgers von der Rückseite auf die Klappen übertragen und diese entsprechend in ihrer Breite reduziert.

Das hatte ich zu erst nicht verstanden, aber letztendlich sollten sie am Anfang breiter zugeschnitten werden um später eventuelle Ungenauigkeiten dadurch ausgleichen zu können. Allerdings ist das für uns nicht maßgebend, da durch den Kit alle Maße/Bohrungen schon vorgegeben sind, nehme ich zumindest an, bleibt jedoch zu überprüfen.
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • af2-rcl.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ssiemund« (29. Dezember 2006, 21:54)


ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

246

Freitag, 29. Dezember 2006, 20:41

Übersetzung der Bremsklappenbeschreibung von Vincents Homepage -3-

Hier nun von der Rückseite, so das die Umrisse des Grundträgers auf die Klappen übertragen werden können, um diese dann in die entsprechende Breite zu bringen
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • af3-rcl.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »ssiemund« (29. Dezember 2006, 21:55)


ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

247

Freitag, 29. Dezember 2006, 20:43

RE: Übersetzung der Bremsklappenbeschreibung von Vincents Homepage -4-

... und hier nach dem Zuschneiden
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • af4-rcl.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ssiemund« (29. Dezember 2006, 20:49)


ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

248

Freitag, 29. Dezember 2006, 20:44

RE: Übersetzung der Bremsklappenbeschreibung von Vincents Homepage -5-

Zitat

original von Vincent Besancon
Die Bremsklappen sind fertig zum Einbau in den Flügel. Der Zusammenbau erfolgt mit Stoppmuttern 3mm für die Hauptachsen und 2mm für die Klappen.
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • af5-rcl.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ssiemund« (29. Dezember 2006, 20:50)


ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

249

Freitag, 29. Dezember 2006, 20:48

RE: Übersetzung der Bremsklappenbeschreibung von Vincents Homepage -6-

Zitat

original von Vincent Besancon
Die Anlenkung geschieht über einen 1,5mm Stahldraht welcher am Ende über eine Z-Biegung an dem Arm der Klappe befestigt ist. Um das Spiel in der Anlenkung zu reduzieren wird noch eine 2mm Mutter an dessen Ende gelötet.


Ich hoffe das hilft etwas weiter. Ich glaube man muss sich einfach mal hinsetzen und anfangen, die Bilder vor sich und locker zusammenstecken, dann wird sicherlich einiges klarer werden.
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • af6-rcl.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ssiemund« (29. Dezember 2006, 20:50)


ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

250

Freitag, 29. Dezember 2006, 20:59

RE: Übersetzung der Bremsklappenbeschreibung von Vincents Homepage -7-

So, doch noch ein siebtes Bild. Beim Durchlesen war es mir auf einmal nicht mehr so richtig klar. Wenn man dieses Bild jedoch genau anschaut wird der Aufbau nochmals verdeutlicht. Das Brettchen vorne mit den Schrauben ist die Grundplatte, diese wird im Flügel verleimt. Dann kommen die zwei beweglichen Klappen, die mit der hellen Oberkante fährt nach oben aus, die mit der schon lackierten grauen Oberkante (genaugenommen Unterkante) fährt nach unten aus.
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • af-aile-rcl.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

251

Freitag, 29. Dezember 2006, 21:01

RE: Übersetzung der Bremsklappenbeschreibung von Vincents Homepage -8-

... und hier nochmals in ausgefahrenem Zustand, allerdings nun von der gegenüberliegenden Seite aufgenommen. Die graue Grundplatte dient gleichzeitig als Holmverkastung
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • af-aile2-rcl.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ssiemund« (29. Dezember 2006, 21:03)


252

Freitag, 29. Dezember 2006, 21:18

Hallo Stephan,

...super danke für Deine Bemühungen :ok:

Trockenpause:
»bergsegler« hat folgendes Bild angehängt:
  • f1.jpg

253

Freitag, 29. Dezember 2006, 21:25

Bis jetzt ist alles ganz gut gelaufen - noch habe ich keinen Bock geschossen (kann aber bei mir noch leicht werden :dumm: )

Schaut schon toll aus, der Knickflügel ! Das liegt aber weniger an mir als an der wirklich guten Konstruktion von Vincent (und an den sehr passgenauen Teilen) :ok:

Für die Rippen habe ich mir einige kleine Helferlein gemacht. Die kleinen Winkel sind aus 6mm Pappelsperrholz und sind sehr hilfreich.
Die Klappenposition habe ich mir von einigen Bildern abgeschaut - 100% vorbildgetreu ist es nicht, geht aber nicht anders.
»bergsegler« hat folgendes Bild angehängt:
  • f2.jpg

254

Freitag, 29. Dezember 2006, 21:29

Das Flugphoto will ich euch natürlich nicht vorenthalten - da sieht man die Klappenposition sehr gut.

Bis bald - muß Klappenbauen ;(

Walter
»bergsegler« hat folgendes Bild angehängt:
  • Ax.jpg

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

255

Freitag, 29. Dezember 2006, 22:03

Walter, lies den Klappenteil nochmals durch, musste noch einige Änderungen einfügen, aber jetzt glaube ich es verstanden zu haben. Sorry für die vielen Re-Edits :dumm:

Zitat

Original von bergsegler
Schaut schon toll aus, der Knickflügel ! Das liegt aber weniger an mir als an der wirklich guten Konstruktion von Vincent (und an den sehr passgenauen Teilen) :ok:

der schaut schon super aus, bin schon richtig neidisch. :ok:, aber du musst einen anderen Kit als ich haben, denn die Holmausklinkungen sind bei mir alle zu klein ;(

Zitat

Original von bergsegler
Für die Rippen habe ich mir einige kleine Helferlein gemacht. Die kleinen Winkel sind aus 6mm Pappelsperrholz und sind sehr hilfreich.

:dumm: und für was genau ??? die passen doch gar nicht zwischen die Rippenabstände, oder schiebst du die vorne unter die Beplankung ???
Stephan
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

256

Freitag, 29. Dezember 2006, 22:20

Zitat

und für was genau die passen doch gar nicht zwischen die Rippenabstände, oder schiebst du die vorne unter die Beplankung


...doch, wenn er die Winkel dreht passen sie in die Spantzwischenräume, oder sollt ich mich so täuschen......

Gruß
Hans-Jürgen

257

Samstag, 30. Dezember 2006, 00:37

Zitat

aber du musst einen anderen Kit als ich haben, denn die Holmausklinkungen sind bei mir alle zu klein


nö - hab´keinen anderen Kit - deshalb habe ich ja vorher geschrieben "Viel Spass" :D
Das war bei mir insofern noch verschärft, da ich ja einen verleimten und geschäfteten Holm habe - jede einzelne Rippe habe ich genau eingeschliffen.

Zitat

und für was genau


...am Flügel gibt es haufenweise Winkel, die genau passen müssen. Dafür sind die kleinen Teile genial (10min Arbeit - null Kosten) - allerdings braucht man dafür einen Tellerschleifer... :D
Geht natürlich auch mit einer [SIZE=1]TKS[/SIZE] - dauert halt länger... :tongue:

...und Hans-Jürgen - richtig gesehen. Der rechte Winkel kann mit einer langen oder einer kurzen (zwischen die Rippen passende) Seite angelegt werden. Da war doch was mit irgenso einem Griechen...ähhh..Poty..Patyg...Pytago... ??? :O ???

Die Klappen sind noch nicht fertig (Schuld war der Chianti! :shake: ) - immerhin ist alles ausgeschnitten, geschliffen und mit Porenfüller gestrichen. Aber morgen - da müssen sie dran glauben...diese Mistdinger :wall:

Grüße
Walter

PS: wo hamma denn auf einmal die schönen Sterndln her? Hat´s die zu Weihnachten gegeben...jöööhhhh :angel:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bergsegler« (30. Dezember 2006, 00:41)


ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

258

Samstag, 30. Dezember 2006, 01:11

Zitat

Original von bergsegler
...am Flügel gibt es haufenweise Winkel, die genau passen müssen. Dafür sind die kleinen Teile genial (10min Arbeit - null Kosten) - allerdings braucht man dafür einen Tellerschleifer... :D
Geht natürlich auch mit einer [SIZE=1]TKS[/SIZE] - dauert halt länger... :tongue:

gar nicht, ist sicherlich einfacher und genauer mit der TKS :evil:, aber um dem Ganzen vorzubeugen hab ich dem Finanzminister, Mehrwertsteuererhöhung sei Dank :D, überzeugt, mein Geburtstagsgeschenk doch schon jetzt zu kaufen. Die sofortige Zustimmung und Freigabe des Budgets erlaubt mir nun meinen Maschinenpark zu erweitern :tongue:, wird wohl nächste Woche soweit sein und damit hat die maschinelle Aufrüstung erst einmal einen akzeptablen Zwischenstand erreicht, mit dem man arbeiten kann :D. Das Ganze hat aber auch Nachteile, ich kann nun die Schuld nicht mehr auf mangelnde Ausrüstung zurückführen sondern nur noch auf meine eigene Unzulänglichkeit, na ja damit kann ich leben, vorübergehend zumindest :D.

So, nun auch noch von mir ein bescheidenes Update. Hab die [size=5]4[/size] Teile der SLW-Klappenendleiste verleimt, die Rippen vorbereitet und schon mal alles zusammengesteckt. Morgen wird nochmals ausgerichtet und verleimt. Die Form der Nasenleiste werde ich erst nach dem Verleimen zurecht schleifen.
Stephan
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0491-f.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

259

Samstag, 30. Dezember 2006, 10:53

Hallo zusammen, das läuft ja gut bei euch. Noch ein paar Stunden in der Firma, und dann bauen, bauen und bauen. Übrigens, meine TKS hat eine anbaubare Schleifscheibe, und mit dem verstellbaren Sägeanschlag, kann ich den pythagoräischen Lehrsatz nachweisen und das sogar in zwei Ebenen.:ok:
Stephan, vergiss nicht die Mittellinie für das Seitenruder einzusägen, noch ist dein Holm ja rechtwinklig.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

260

Samstag, 30. Dezember 2006, 11:07

Zitat

Original von Hohentwiel
Stephan, vergiss nicht die Mittellinie für das Seitenruder einzusägen, noch ist dein Holm ja rechtwinklig.

irgend wei René scheinst du zu gestresst zu sein um den Thread richtig zu verfolgen. Geh mal auf Seite 15 und schau sie dir genau an. Was siehst du da ??? .... richtig, die Mittellinie, bzw das Röhrchen für die Hohlkehle sitzt schon :)
Gruß
Stephan
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland